/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 4117 [Antworten]
169 kB, 1024 × 292
MTG ist ein Spiel mit bunten Karten, an dessen Ende Mr. Burns Snurb verliert.
>>
Nr. 4213
109 kB, 712 × 508
46 kB, 489 × 317
336 kB, 951 × 1000
27 kB, 525 × 97
>>4212
>Ich verstehe nicht mal im Ansatz, was du heute getan hast.
Keine Sorge, ich verstehe auch nicht alles. Gerade das mit dem Maven und dem JFX-Zeug war einfach nur Glück. Im Grunde geht es jetzt darum, wie man eigentlich eigene Karten definiert und in ein Deck einbringt. Mein Problem sieht aktuell so aus, dass ich das nicht über die mitgelieferten Skripte hinkriege, also werde ich es im Quellcode machen müssen. Der Quellcode von dem Zeug ist pures Java, und ganz hübsch anzuschauen, siehe Bild 4. Jede Karte ist dort ein eigenes Java-File, und die Sets referenzieren dann einfach eine Liste von Karten. Ich kann also eine bestehende Karte kopieren, ihre Eigenschaften (die im Quellcode stehen) manipulieren und sie dann in ein Set reinnehmen - soweit die Theorie. Ich habe aber keine Ahnung, woher die Karten wissen, welche Bilder zu ihnen gehören, da die Bilder in für mich undurchsichtig benannten zip-Dateien rumliegen. Ich hoffe, das mappt sich dann irgendwie über den Namen der Karte, so dass ich nur eine gleichnamige Bild-Datei in ein bestehendes (oder evtl. neues) zip reinlegen muss, die könnte ich mir ja über Cardsmith malen. Ich werde das jetzt einfach mal in 2 Stufen ausprobieren:

  1. eine Karte erstellen und in ein bestehendes Set reinschummeln
  2. ein eigenes Set mit meiner Karte erstellen und dann hoffen, dass ich so merke, woher die Sets bzw. die Karten wissen, wo ihre Bilder sind

[1 weitere Zeile anzeigen]

>>
Nr. 4214
49 kB, 496 × 284
79 kB, 375 × 523
95 kB, 358 × 487
Gnihihi :3
>>
Nr. 4215
896 kB, 540 × 462, 0:01
>>4214
Gut gemacht.
Ich denke, so ein Baumwurf könnte auch Reichweite haben und fliegende Kreaturen blocken. Immerhin sitzt er in den Bäumen.
https://www.mtg-forum.de/wiki/regeln:reach
>>
Nr. 4217
192 kB, 927 × 989
719 kB, 1917 × 994
80 kB, 375 × 523
58 kB, 634 × 493
>>4215
Danke :3 Habe dem Baumwurf Reichweite gegeben, Abilities hinzufügen ist relativ leicht, auch das geht mit Copy&Paste. Und falls wir jemals Sorgen hatten, dass wir uns Abilities ausdenken, die wir dann nicht implementieren können: Das können wir vergessen :3 Es gibt so viele vordefinierte Abilities, dass ich gar nicht mehr zählen kann. Habe es auch hinbekommen, ein eigenes EC-Set zu erstellen. Ein Set ist im Programm auch nur eine Datei mit einem Namen, einem Kürzel, einem Typ und einer Liste von Karten, die dazu gehören. Aktuell ist nur der Baumwurf drin, aber es kann natürlich beliebig erweitert werden. Die Sets haben alle dreistellige Kürzel, habe unseres jetzt mal "ECN" genannt. Mit dem Kürzel findet er auch das zip-File mit den Bildern, das heißt dann einfach ECN.zip, den Rest macht die Engine von alleine.

Auf Basis des Sets habe ich jetzt ein Deck erstellt und exportiert, das Deck hat einfach nur 20 Baumwürfe und 20 Wälder zum Testen. Das kann man auch ganz wunderbar spielen, Bild relatiert :3 Muss leider ab morgen wieder auf die Weide und kann daher die nächsten Tage immer nur kurz an den Sachen arbeiten. Das Einzige, wo ich jetzt noch nicht weiß, wie es funktioniert ist die Sachen dann auf andere Clients zu übertragen. Einfach nur Deck exportieren reicht definitiv nicht, im Deck sind nur Textreferenzen drin und keine Java-Klassen oder Bilder.

Bin aber auf jeden Fall zufrieden, hätte nicht gedacht, heute schon so weit zu kommen :3

Nr. 3273 [Antworten]
11 kB, 541 × 311
Hallo Ernst!

Ich plane, ein Wähle-dein-eigenes-Abenteuer zu erstellen. Ich nutze dafür "Twine". ( http://twinery.org/ )

Eine sehr kleine Demo kannst du dir hier bereits anschauen:
https://mega.nz/#!dWABVagA!SU6QSt_PDcoqthOt6VzhSwAPMwUULUDavW3w0y4clnQ
Aktuell ist nur der "Weiterschlafen"-Pfad vorhanden. Um es zu spielen, brauchst du lediglich ein Programm, welches HTML öffnen kann (ein Browser bietet sich an). Weiterhin musst du JavaScript erlauben.

Und nun ist deine Meinung gefragt!
Gefällt dir die Grundidee?
Sollte ich daran weiterarbeiten?
Was möchtest du im Spiel sehen? Es können Bilder und sogar Musik eingefügt werden. Es kann also ein multimediales Ereignis werden :3 Bin leider künstlerisch nicht begabt, kann aber dein Bild einfügen.
Storytechnisch weiß ich noch überhaupt nicht, wo es hingehen soll, da kann ich mich an deinen Ideen orientieren.

[1 weitere Zeile anzeigen]

>>
Nr. 4198
75 kB, 750 × 570
>>4197
>Am Schlimmsten ist ja Pinterest, wo ich nichtmal auf der Seite selbst das Bild nochmal finde.
Das stimmt, für die ist hoffentlich ein Platz in der Hölle reserviert. Wenn ich das Bild nicht sehen kann, dann soll es auch nicht in der fickenden Suche erscheinen.
>>
Nr. 4210
127 kB, 760 × 556
22 kB, 190 × 407
Habe ein "Ernst am Marktplatz" zusammengeschraubt, und dabei die Rückansicht von Ernst noch mal geändert, da hat oben ein Stück der Mütze gefehlt. Ich habe jetzt noch kein Mädchen reinladiert, obwohl der Text direkt von einem Mädchen spricht. Soll ich da was reinmachen? Falls ja: Was? Ein bekanntes Gesicht, oder einfach ein hübsches Zufallsmädchen? Oder einen Ernstwurf mit Titten? :3
>>
Nr. 4216
>>4210
Ist drin, Danke!
Das Mädchen würde ich noch nicht reinmachen, da ich noch nicht genau weiß, wieviel mit ihr passieren wird, außer den zwei Orten, an denen sie bisher auftaucht.
>>
Nr. 4218 Kontra
>>4042
Jetzt wurde ich gerade schon wieder von einer angeschrieben - seit 4 Tagen registriert und seitdem nur eine Stunde abschnur gewesen. Was soll das denn? ;__;

Nr. 3819 [Antworten]
124 kB, 900 × 600
Auf den Bilderbrettern dieser Welt war seit jeher die Bildungselite versammelt und Ernst sollte sich seines Bildungsauftrages bewusst sein. Deswegen geht es idF um ungewöhnliche Tierfakten.
>>
Nr. 4147
3,7 MB, 440 × 281
Katzen sind überragende Athleten und können mit einem einzigen Sprung bis zu 10 Zentimeter überwinden.
>>
Nr. 4167
395 kB, 747 × 1000
24 kB, 1269 × 20
Der Baumwurf ist ein seltener Abkömmling des Ernstwurfs. In seinem Baum überlebt er die Kriege der Oberwelt.
>>
Nr. 4168
36 kB, 580 × 417
>>4167
Ich lachte, Ernst. Nicht sicher, ob ich diesen Tippfehler beseitigen sollte. Baumwürfe haben Potenzial, und vielleicht können sie ja sogar fliegen?
>>
Nr. 4195
119 kB, 240 × 190, 0:01
Haie leben vor allem in den Süßwasser-Strömen des Amazonas und seiner Nebenflüsse, und ernähren sich dort hauptsächlich von Gorillas!

Nr. 4084 [Antworten]
375 kB, 1252 × 937
Was gibt es bei Ernst über die Feiertage zu essen? Großes Bankett mit der innig geliebten Familie, essen gehen im kleinen Kreis oder sich zuhause alleine die Wampe vollschlagen? Dieser Ernst hat die letzte Variante gewählt, da die kümmerlichen Überreste seiner Familie sowieso keinen Fick auf Ostern geben. Ernst hat daher etwas umgesetzt, was er schon länger vorhatte, und hat sich selbst Döner gemacht Dazu hat er sich folgende Sachen geholt:

  • 1 Fladenbrot, welches er in 3 ganz und gar nicht gleich große Teile geschnitten hat
  • gemischter Salat aus der Tüte
  • einen Becher Krautsalat
  • Tomaten
  • Hirtenkäse
  • Naturjoghurt

Bereits im Haus hatte er zudem folgende, ebenfalls verwendete Zutaten:
  • Pfeffer, Salz, Essig, Paprikapulver, gefrorene Dillkräuter, Mayonnaise (als Zusätze für die Joghurtsoße)

[2 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 4178
475 kB, 673 × 765
>>4176
Klar kannst du es in der Pfanne machen. Im Topf oder im Ofen eher nicht. Ofen geht zwar in Sonderfällen auch, aber in dem Fall ist wohl eher die Pfanne dein Freund. Dann ist es aber technisch natürlich kein Grillfleisch mehr, da es ja nicht gegrillt wurde, sondern gebraten. Dem Geschmack tut das aber keinen Abbruch.
>>
Nr. 4179 Kontra
89 kB, 700 × 1050
>>4178
Danke :3 Morgen wird dann bei mir gepfannt :3
>>
Nr. 4193
>>4179
ich frage mich, wann mir endlich mal ein Bumsrind serviert wird? ;________;
>>
Nr. 4194 Kontra
545 kB, 2018 × 3000
>>4144
>GöGa

Das ist mir tatsächlich entfallen.

Nr. 3099 [Antworten]
666 kB, 1663 × 7629
813 kB, 1240 × 5368
4,3 MB, 1263 × 12512
1,4 MB, 1402 × 3188
Am 13.03.2018 hat Krautchan uns verlassen. Dieser Faden ist dazu gedacht, über alte Zeiten, gute Fäden, Brettkultur, und allem, was dazugehört, zu reden.
>>
Nr. 4105
85 kB, 1059 × 300
>>4097
Genauso ist es. Was viele hier schon wieder vergessen haben ist, dass EC.xyz mal als reines Nachrichtenportal gegründet wurde, und man die Zufallsinhalte erst nach und nach zugelassen hat.

Vielleicht sollten wir diesmal immer dick -SATIRE- dranschreiben, sonst gibt es irgendwann wieder Leute, die das unironisch glauben.
>>
Nr. 4142
103 kB, 1920 × 1024
>>4070
Danke für die mystischen Baumfotos.

Ich hab den Faden gelöscht weil hier ohnehin kein Bedarf dafür besteht und ich die Kellerasseln nicht unnötig mit Draußen konfrontieren will.
Hier sind Politfäden mit "seriöser" Diskussion besser am Platz. Außerdem gibt es doch sonst kein Brett, wo solche politisch orientierten Fäden Bestand haben.
>>4078
Tolle Animation, Respekt.
>>
Nr. 4184
>>3611
Moment, der Kohl ist entstanden beziehungsweise wurde ermöglicht, weil Ernst den Stecker gezogen hat.
>>
Nr. 4185
54 kB, 815 × 649
>>4184
>Moment, der Kohl ist entstanden beziehungsweise wurde ermöglicht, weil Ernst den Stecker gezogen hat.
Das bezweifle ich. Es gab beide Seiten parallel, und die Nutzer waren schon weitestgehend auf Kohl, bevor Alt-EC abgeschaltet wurde. Und selbst wenn: Das ist doch kein Widerspruch zu dem, was oben steht. Niemand wurde gezwungen, dorthin zu gehen, und während man das vielleicht noch mit Alternativlosigkeit erklären kann, wird jetzt auf jeden Fall niemand gezwungen, dort zu bleiben. Dass die überwältigende Mehrheit der Nutzer trotzdem lieber dort bleibt, als sich nach was Anderem umzusehen, lässt eigentlich nur die Schlüsse zu, dass sie entweder ganz zufrieden sind dort, oder dass sie unzufrieden sind aber gleichzeitig zu faul, sich was Neues zu suchen. In beiden Fällen können sie sich über ihr Schicksal nicht beschweren. Wir hier haben die Konsequenzen gezogen, und zumindest für mich hat das funktioniert, auch wenn hier für mich nicht alles Gold ist, und ich mir mehr Aktivität wünschen würde.

Helmut und seine Leute haben das gemacht, was sie für richtig hielten, und wenn sich jetzt alle darüber aufregen, wie doof Bernd jetzt ist, und dass Helmut und seine Neubienen keine Ahnung hätten, warum lauern sie dann alle da? Gerade jetzt, wo es doch eine Alternative gibt? Drinbevor Politikfäden, Scheissepfostieren, Lolis etc. - kann ja sein, aber das wären dann auch wieder nur Gründe, warum man den Kohl heimlich besser finden würde als Neu-EC. Ich habe immer den Eindruck, dass die Sehnsucht nach mehr Qualität und weniger Politikfäden so groß vielleicht gar nicht ist, zumindest nicht im Vergleich mit der Sehnsucht nach der hohen Nutzerzahl, denn ansonsten würden uns die Leute hier doch die Bude einrennen. Nur dass da "Bernd" oben in der Ecke steht, kann wohl kaum der Grund dafür sein. Ich jedenfalls bin immer skeptisch, wenn auf den Kohl geschimpft wird, während offenbar ein riesiger Teil der alten KC-Nutzerbasis noch dort ist und keine Anstalten macht, daran was zu ändern. Wie man sich bettet, so liegt man dann eben, und dann sollte man sich auch nicht über die Leute aufregen, die wie Helmut wenigstens gehandelt haben, auch wenn einem das Ergebnis nicht passt.

Nr. 4146 [Antworten]
221 kB, 900 × 836
hallo ernst,

mir Ging Gerade Durch Den kopf, welchen mehrwert Bietet Eigentlich Die nutzung Von großschreibung Außer Der verdeutlichung Von satzanfängen Nach Beendigung Eines satzes?
>>
Nr. 4183
Unterscheidung von Verben und substantivierten Verben, Unterscheidung von Adjektiven und Substantiven (z.B. Sprache), direkte Anrede.

Nr. 4006 [Antworten]
35 kB, 630 × 423
53 kB, 600 × 293
Dies ist ein Kunstfaden. Es gibt viele Formen von Kunst, einige davon sind nur einem auserwählten Zirkel von Innenseitern zugänglich, doch die Art von Kunst, die ich heute im Blick habe, ist eine Kunstform für Jedermann. Es ist die Kunst, im Weg zu stehen, Platz zu verbrauchen, und ein Hindernis für seine Mitmenschen zu sein. Diese Kunstform ist extrem weit verbreitet und wird sogar oft praktiziert von Leuten, die sich dessen gar nicht bewusst sind. Wir leben in einem Land, dessen weltweit geschätzte Tugenden Effizienz und Disziplin sind. Auch beim im Weg sein sind wir daher konsequent und gründlich. Wir leben zudem in einem Land, welches aufgrund seiner dichten Besiedlung viele Probleme kennt: Staus, volle Züge, hohe Mieten, volle Fußgängerzonen. Alles in allem beste Voraussetzungen für professionelle im-Weg-Steher und Hobby-Hindernisse, im öffentlichen Raum auf ihre Kosten zu kommen.

Ich fange an mit dem zeitlosen Klassiker des im Weg seins, und das ist der Rucksack auf dem Sitz beim Bahn fahren. Eine absolut legitime Ausdrucksform des eigenen Platzbedarfs, denn wen interessiert das schon, dass in Pendlerzügen der Platz immer knapp ist. Warum also nicht die Gelegenheit nutzen, und sich gleich 2 Plätze reservieren, der Rucksack will schließlich nicht wie ein Hund auf dem Boden sitzen, oder wie ein dummes Baby auf dem Schoss!!1 Idealerweise hat man noch eine Zeitung, einen Laptop oder das Frühstück ausgebreitet, damit jeder sehen kann, dass es völlig unzumutbar wäre, den hart erkämpften Zweitplatz freizugeben. Die Profis stecken sich zudem noch Kopfhörer ins Ohr und machen die Augen zu, so dass sie nicht mehr ohne physische Übergriffe ansprechbar sind. Ganz wichtig ist auch der missbilligende Blick und der obligatorische Seufzer, wenn man darauf angesprochen wird, ob der Platz noch frei ist. Der Rucksack war schließlich teuer, und hat sich diesen Platz redlich verdient, da könnte ja jeder kommen, und wer zuerst kommt, mahlt schließlich auch zuerst. Da muss man als Außenstehender schon mal in Kauf nehmen, die Fahrt über zu stehen. Knie- oder Rückenprobleme? Dein Pech! Rucksackrechte sind Menschenrechte.

[1 weitere Zeile anzeigen]

>>
Nr. 4051
42 kB, 300 × 300
>>4050
>Überraschungseffekt
Der Überraschungseffekt hatte >>4026 bestimmt umgehauen!
>>
Nr. 4059
10 kB, 500 × 282
>>4051
Mit seiner Suche hat er sich natürlich um den Effekt gebracht. Selbst schuld!
>>
Nr. 4066
36 kB, 313 × 313
Notiz an mich: Nie mehr am Ostersamstag einkaufen gehen. Ich dachte, wenn ich nur früh genug gehe, dann entkomme ich dem schlimmsten Oster-Chaos. Dann war ich leider nicht ganz so früh unterwegs, wie ich geplant hatte, sondern bin "erst" um viertel nach 9 losgefahren. Normal kein Problem, das reicht noch, dass der Laden nicht aus allen Nähten platzt, das kommt normal erst so ab 10 halb 11, aber nicht heute. Heute sah es um halb 10 aus wie sonst um 13 Uhr. Kaum noch ein Parkplatz, und der Laden randvoll mit Leuten. An der Kasse dann die Warteschlange aus der Hölle, hatte sogar noch Glück, dass ich eine Schlange erwischt habe, die sich nicht so weit nach hinten gestaut hatte, weil da ein Regal im Weg war, da musste ich nur 5 Minuten oder so stehen. Trotzdem, nächstes mal fahre ich entweder um 8 hin, oder lasse es ganz bleiben.
>>
Nr. 4109
18,4 MB, 640 × 360, 3:33
>>4059
Sie haben natürlich recht, mein Lieber.

Ich habe aber, glaube ich, sogar für Andere den Überraschungseffekt verdorben. Deswegen hier zum Ausgleich ein anderes Lied über Arschlöcher: Denis Leary – Asshole

Viel Vergnügen mit diesem unzensierten Kunstwerk.

Nr. 1486 [Antworten]
260 kB, 965 × 949
92 kB, 750 × 800
611 kB, 640 × 360, 0:11
1,3 MB, 1280 × 720, 0:13
Hallo Ernst, du hast das geheime Schachbrett gefunden und musst jetzt gegen mich antreten, so verlangt es der... äh, Ehrenkodex, oder so. Da hier kaum jemand ist, werde ich gegen alle Anwesenden simultan spielen, und ich werde JEDES EINZELNE SPIEL VERLIEREN, denn ich bin wirklich NICHT SEHR GUT in Schach!

Es geht los: 1. e4
>>
Nr. 3698
125 kB, 951 × 396
>>3620
>Ihm blieb nichts Anderes übrig, als diese Tatsache irgendwann zu akzeptieren und sich seine Frustration darüber möglichst wenig anmerken zu lassen.
Ich bin mittlerweile Experte im Sich-nichts-anmerken-lassen, wofür viele mich sogar explizit schätzen, weil sie glauben ich wäre bei allem (Stress, Konfliktsituationen beim Schach verlieren) immer so entspannt und gelassen.

>lerne_schachspielen.jpg
Sehr treffend :3

Spiel2: E1 auf F2
>>
Nr. 3751
222 kB, 953 × 950
151 kB, 900 × 600
>>3698
>Ich bin mittlerweile Experte im Sich-nichts-anmerken-lassen, wofür viele mich sogar explizit schätzen, weil sie glauben ich wäre bei allem (Stress, Konfliktsituationen beim Schach verlieren) immer so entspannt und gelassen.
Ich denke das ist auch eine Sache der Gewöhnung. Früher habe ich mich über alles Mögliche furchtbar aufgeregt. Beim Sport oder beim Spielen zu verlieren, wenn irgendwas mit Mädels falsch lief (es lief immer falsch eigentlich lief so gut wie nie was), selbst wenn Banalitäten in meinem Umfeld nicht so abliefen, wie sie meiner Ansicht nach optimal gewesen wären. Mit der Zeit stumpft man da ab. Ich nehme diese Sachen immer noch genauso wahr wie früher, aber ich weiß inzwischen auch, dass das Leben am nächsten Tag weitergeht. Man hat inzwischen so viele Situationen erlebt, wo Dinge gut liefen, und auch wo sie schlecht liefen, und es war nie endgültig, es ging immer irgendwie weiter. Wenn man dann älter wird, hat man ja auch seinen Platz im Leben irgendwann gefunden (egal ob er einem gefällt oder nicht) und sich dort eingerichtet. Da sind Fehlschläge in der Regel nicht mehr existenzbedrohend, so wie das in der Jugend war, wo man noch um seinen Platz in den Rangordnungen der Welt gekämpft hat. Daher ruft sowas einfach nicht mehr dieselbe emotionale Reaktion hervor wie früher. Das weniger werdende Testosteron in den Adern trägt da sicher auch seinen Teil dazu bei.

Ich glaube, unser Bilderspiel hat inzwischen ein besseres Niveau, als unser Schachspiel je wird erreichen können :3 Ich mache in beiden Spielen einen offensichtlichen Zug: d2

[2 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 4049
>>3751
>Beim Sport oder beim Spielen zu verlieren
Sowas hat mich genau genommen nie gestört, in meiner Anekdote >>1665 habe ich ja tatsächlich eine große Anzahl an Schachspielen immer wieder zuverlässig verloren.
Ich glaube bei mir sind es hauptsächlich Konflikte und potentieller Streit, bei denen sich bei mir wohl kein Gewöhnungseffekt richtig einstellen will. Habe wahrscheinlich zuviel Konfliktvermeidung praktiziert und zuwenig mich im Streit mit anderen gemessen.

Spiel2: F1 auf G2
>>
Nr. 4099
224 kB, 948 × 953
46 kB, 300 × 350
>>4049
>Habe wahrscheinlich zuviel Konfliktvermeidung praktiziert und zuwenig mich im Streit mit anderen gemessen.
Das kenne ich irgendwoher. Obwohl ich das im Sport gelernt habe, konnte ich das nie so auf das Echtleben übertragen. Dort bin ich immer zu faul, meine Position zu verteidigen. Nicht sicher, ob es daran liegt, dass mir die meisten Sachen einfach egal sind, oder weil ich mich selbst gar nicht so als eigene Entität im Wettbewerb mit Anderen gesehen habe, sondern nur als die Summe aller meiner Sinneswahrnehmungen in genau diesem Augenblick. Liegt vielleicht daran, dass ich Einzelkind bin und nie im Kindergarten war, und mich daher als Kleinernst nie wehren musste gegen andere Kinder, die mir mein Spielzeug wegnehmen wollten. Hat natürlich massenweise Nachteile, mit denen man problemlos eigene Fäden füllen könnte.

Mein Bauer gesteht hiermit, dass er sich im falschen Körper gefangen fühlt, und nutzt die Umkleide auf d1.

Nr. 3649 [Antworten]
61 kB, 703 × 572
Es ist Mittwoch, 19:10 Uhr, sie sehen das Zett Dee Eff, und wir zeigen ihnen das Computermusik-Quiz. Mein Name ist Dieter Thomas Heck, und diese Sendung kommt sicher für so ziemlich jeden hier im Saal überraschend - am meisten für uns selbst. Lassen sie uns daher zuerst die Verwirrung bei den Zuschauern aufklären, die uns bis jetzt noch nie gesehen haben: Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kandidaten, wir präsentieren ihnen eine Sendung zum Thema Musik aus Computerspielen. Dabei haben wir 20 Musikstücke vorbereitet, die wir in 20 Runden ohne Titel abspielen, und sie, die Kandidaten, können dann probieren, das zugehörige Spiel zu erraten. Natürlich wissen wir, dass das kein leichtes Unterfangen ist, und daher helfen wir auch gerne ein wenig, falls ein Stück vielleicht nicht so bekannt sein sollte. Wird ein Stück mal nicht erraten, dann ist das auch nicht schlimm: Der Hauptgrund, warum wir diese Sendung machen, ist das gemeinsame Erinnern an die tollen Musikstücke und die zugehörigen Spiele. Daher haben wir auch zu jedem Spiel eine kleine MAZ vorbereitet, die wir am Ende einer jeden Runde abspielen, welche die Verwendung des gesuchten Musikstücks im gesuchten Spiel zeigt.

Die Zuschauer, die uns bereits kennen, dürften nicht minder überrascht sein, denn schließlich haben wir nach unserer letzten Sendung im Herbst 2018 eigentlich nach insgesamt 11 Folgen unseren Rücktritt erklärt, der Hauptgrund dafür war mangelndes Material. Warum sind wir nun also trotzdem zurück, und das auch noch auf diesem möglicherweise unerwarteten Sender? Nun, das hat vor allem zwei Gründe: Erstens konnte auch der Tod unserer Leidenschaft für Computerspiel-Musikstücke nichts anhaben, und zweitens haben wir mit viel Freude gesehen, dass sich hier ein freier und unabhängiger Sender entwickelt, der eine starke Alternative zu den bekannten politiklastigen Kanälen bildet. Daher haben wir uns entschlossen, das Mikrofon wieder vom Dachboden zu holen und eine neue Sendung vorzubereiten, denn sollte unser Beitrag auch noch so klein sein: Wir möchten dabei gewesen sein in dieser Zeit des Aufbruchs, und wenn man in vielen Jahren über die Gründerzeit dieses Kanals redet, dann wird man vielleicht sagen: Der Dieter, der Thomas, der Heck, der war damals auch dabei! Das würde uns freuen, und daher sind wir nun wieder da, und wir haben für sie was vorbereitet, aber was genau haben wir denn da für sie?

[2 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 3980
87 kB, 575 × 405
Eines haben wir noch für sie, denn sie wissen ja: Keine Sendung ohne Abspann! Wir haben hier noch für sie die Liste der in dieser Runde verwendeten Titel, übersichtlich auf einen Blick. Wenn sie dieses Titel käuflich per Schallplatte erwerben wollen, dann senden Sie bitte eine Postkarte an das Zett Dee Eff mit dem Kennwort "Computermusik-Quiz" in 6500 Mainz.

01 - PC - Shovel Knight - Main Theme - https://youtube.com/watch?v=FQSkzQSJiVk&t=13
02 - NES - Mike Tyson's Punch Out - https://youtu.be/rcJneBFV9cI?t=47
03 - PS4 - NieR Automata - Emil - https://youtube.com/watch?v=y6SJlTC4uEQ&t=4076
04 - A500 - Lotus Turbo Challenge II - Storm Course - https://youtu.be/JLlWlsb9GpQ?t=2162
05 - SNES - Earthbound - Onett - https://youtu.be/4Nyf2gKxO0E?t=1537
06 - Wii U - Splatoon - Battle Victory - https://youtu.be/1IzrHffdyoE?t=164
07 - C64 - Yie Ar Kung Fu - https://youtube.com/watch?v=9T_goBh-tQw
08 - PC - Celeste - First Steps - https://youtu.be/HV0yJ2cae9Q?t=131
09 - A500 - Pinball Fantasies - Speed Devils - https://youtube.com/watch?v=2dsubPR6SDo
10 - PS1 - Final Fantasy 7 - Valley of the Fallen Star (Cosmo Canyon) - https://youtu.be/zgNbHyOhsUs?t=406
11 - GameCube - Metroid Prime - Chozo Ghost Battle - https://youtu.be/MSOyD6uG7UA?t=362

[9 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 3988
74 kB, 900 × 900
Danke DTH.
>>
Nr. 4092
1,2 MB, 720 × 576, 0:13
Sehr geehrter Herr Heck, eigentlich hatte mich der offizielle DTH-Fanclub Arnis e. V. damit beauftragt Ihnen zum Abschied ein kleines Video zu präsentieren. Dies habe ich leider aus Zeitgründen nicht rechtzeitig beenden können, da ich nebenbei noch eine Bauchnabelfusselsammlung besitze und dieses ein ziemlich zeitintensives Hobby ist.

Deswegen hier zur Begrüßung, das Abschiedsvideo.
>>
Nr. 4103 Kontra
107 kB, 1491 × 898
>>4092
Oh, vielen Dank, das kommt ebenfalls in unsere Kollektion. Wir freuen uns da jedesmal sehr, wenn unsere Zuschauer uns zeigen, dass sie unsere Sendung mögen. sowas bestärkt uns immer wieder aufs Neue, unsere Sendung auch gegen Widrigkeiten wie mangelndes Material oder abgeschaltete Stammsender fortzuführen. Und Bauchnabelfusselsammlungen sind selbstverständlich eine wichtige Sache, das duldet keinen Aufschub! Da fällt mir auch ein, dass ich ihnen ja noch die Auflösung vom Kreuzworträtsel schulde, hier ist sie!

Nr. 3093 [Antworten]
79 kB, 844 × 628
Ernst hat sich die letzten Jahre beinahe ausschließlich in den anglophonen sozialen Medien aufgehalten, würde aber auch gerne mal einen Überblick über die einheimischen Medien und Diskurse bekommen.
Kann Ernst kontemporäre deutschsprachige Dichter und Denker empfehlen? Oder wenigstens interessante Blogger und Podcaster o.ä.? Intellektuelle Magazine oder Röhren-Kanäle? Irgendwas?

Bdw, weiß Ernst, woher ich das mit der "Kulturelite" habe? War das ein Motto auf KC oder so etwas? Klingt aber irgendwie nicht ganz richtig
>>
Nr. 4003
99 kB, 580 × 432
>>4000
Habe sofort gespeichert. Auch, immer wenn wir diesen oi sehen, bekommen wir richtig Lust zu strömen. Aber dann lassen wir es doch lieber. Aus ähm, Gründen. Ihr wisst schon
>>
Nr. 4004
89 kB, 848 × 675
>>4003
>Aus ähm, Gründen. Ihr wisst schon
Nein, ich habe keine Ahnung. Habe ich schon wieder zuwenig gelauert? Ich dachte ihr habt einfach aufgehört, oder strömt jetzt woanders.
>>
Nr. 4005
136 kB, 554 × 422
>>4004
Da beweisen Sie nippeldurchlöcherter Nazi mal wieder, dass Sie keine Ahnung von den neuen Medien haben!

Wenn man sich einmal einen Namen erworben hat, darf man diesen aus Marketinggründen nicht einfach aufgeben. Ansonsten enden sie wie >>3998 ohne verwertungsrechtlichen Namen!

Im schlimmsten Fall kommen und gehen die Leute wie sie wollen und hinterlassen nicht einmal Ihren Namen wenn sie etwas gemacht haben … Und sind einfach Anonymous!

Ich poste da wo ich will, der Kosmos ist das Limit!
https://www.youtube.com/watch?v=roPQ_M3yJTA
>>
Nr. 4043
59 kB, 333 × 500
>>4005
>Da beweisen Sie nippeldurchlöcherter Nazi mal wieder, dass Sie keine Ahnung von den neuen Medien haben!
Nein, habe ich wirklich nicht. Habe noch nie Discord, Instagram oder Twitter benutzt, habe nicht mal einen Fratzenbuch-Account.
>Im schlimmsten Fall kommen und gehen die Leute wie sie wollen und hinterlassen nicht einmal Ihren Namen wenn sie etwas gemacht haben … Und sind einfach Anonymous!
Aber dafür funktioniert mein Ironiedetektor :3