/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 1289 [Antworten]
38 kB, 500 × 332
Ernst, welcher Tätigkeit gehst Du nach und wie sieht dein Arbeitsalltag aus?
Wenn Du Arbeitssuchender bist, was hast Du gelernt?
Und wenn Du noch in einem Ausbildungsverhältnis/Studium bist, was möchtest Du ein mal schaffen?

Dieser Ernst arbeitet in der Tourismusbranche für einen Franchisor, mein Arbeitsalltag besteht zu 90% aus Datenverarbeitung und Monitoring und manchmal Trainings für die Franchisees. Ziemlich langweilig, aber es bezahlt mir die Miete und ich komme viel rum.
>>
Nr. 1294
11 kB, 480 × 360
>>1289
Ha! Ich wollte heute selbst einen Faden erstellen zum Thema Arbeit.
Welche Arbeit taugt was?
Habe schon so viel ausprobiert.
Was mich sehr ankotzt ist, dass die Kollegen nicht normal sein können. Ein Rattenrennen ist das. Einer will lauter sein als der andere, und alle verstellen sich nur noch und es ist alles nur ein Theater. Ich will mit Indianern arbeiten, die sind ganz kühl und gelassen. Leck mich am Arsch wie ich die Arbeitswelt hasse!
>>
Nr. 1295
>>1294
Verstehe was Du meinst, hatte das Gefühl bei Arbeiten, die ich ausschließlich verrichtete, um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Da vergeht einfach Tag für Tag der bessere Teil des Tages und man ist umzingelt von Schwachmaten, mit denen man, ohne aber dafür bezahlt zu werden, auch noch sozialisieren muss. Schlimm das.
Ernst hat nun doch noch mal angefangen zu studieren neben dem Beruf (eine Geisteswissenschaft) und erhofft sich damit am Ende irgendeine aussischtslose Nischenbeschäftigung zu finden, die ihm dient, sich völlig abzukapseln und sich den schöngeistigen Dingen zu widmen. Hach.
>>
Nr. 1300
Wow, hier ist ja echt was los. Wo sind alle Bernde eigentlich hin?

Nr. 1227 [Antworten]
660 kB, 2560 × 1920
Bei den Bullen ist die Sache ja klar: Sie sind die stärkste Gang im Land, seit 70 Jahren etabliert, haben Waffen und sind bezüglich ihres Standpunktes relativ ehrlich: Einfach mal den dicken Macker raushängen lassen, egal wer die Befehle gibt. Ihre Opfer sind meist volljährig, hin und wieder sogar selbst dran schuld.

Jetzt kommen wir mal zum durchschnittlichen Lehrer: Seine Opfer sind bereits 6jährige Kinder, die sich nicht wehren können. Wenn sie aufhören zur Schule zu gehen, wird Druck auf ihre Eltern ausgeübt vom Bullen, der kommt dann mit Gewalt und setzt es durch.

Der Lehrer erzählt den Kindern gern, sie wären "freiwillig" da. Wer hat es noch nicht gehört? Er erzählt vom großen Privileg der Bildung, in anderen Ländern und so weiter.

Der Lehrer ist selbst so dumm, dass er glaubt angestellt worden zu sein, um Wissen zu vermitteln. Seine wahre Aufgabe ist das Brechen von Selbstbewusstsein, das Überwachen kleinerer Gefangener, die Überwachung und Korrektur ihrer Gedanken. Er hat dafür zu sorgen, dass Kinder 6 Stunden am Tag auf einem Stuhl sitzen und sich frontal vollplappern lassen von einer "Autoritätsperson", die gerne mal völlig ausrastet, wenn sie ihre eigene unfähig erkennt - sofern das überhaupt mal vorkommt.

[3 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 1279
>>1277
>Wo stehst du heute?
M.Sc. Informatik, ich stehe im Beruf, verdienen weniger als ein verbeamteter Hurensohn, aber dafür muss ich nicht X Jahre lang bis zur Verbeamtung Schwänze lutschen und werde auch nicht jeden Sommer für 1.5 Monate gekündigt.
>>
Nr. 1285
>>1278
Ich dachte zuerst du meinst den Pfosten ernst.

>>1279
>werde auch nicht jeden Sommer für 1.5 Monate gekündigt
Und das soll etwas Gutes sein?

>verdienen weniger als ein verbeamteter Hurensohn
Heißt?

t. 2,4k neddo mit Diplom
>>
Nr. 1287
>>1285
>vergleicht Netto-Gehälter
Ist einer von uns verheiratet und der andere nicht, taugt das Nettogehalt nicht mehr zum Vergleich.
Zahlt einer von uns Kirchensteuer, der andere nicht, taugt das nicht mehr zum Vergleich.

>vergleicht Monatsgehälter
Und kriegt einer von uns Weihnachts- und Urlausgeld und der andere nicht, taugt das nicht mehr zum Vergleich.

Deshalb, vergleicht man Bruttojahresgehälter. Da kriege ich 48500. Schätzungsweise bekomme liegt mein Nettomonatsgehalt dann so bei 2.2-2.4, genau weiß ich es nicht.
>>
Nr. 1299
>>1278
> Wenn die Anzahl der körperlich überlegenen Jugendlichen eine kritische Masse erreicht,
musste munzeln.
bei einer Geburtenrate von weniger als 2.0 pro Weibchen wird das nichts. Erst mal muss man wieder das Ficken lernen oder die Revolution den eingewanderten Ausländern überlassen.

Nr. 1244 [Antworten]
127 kB, 940 × 528
Wäre eine plausible Lösung zur Bekämpfung der Blechlawine in Städten, den PKW-Verkehr nur bei einer Minimalbesetzung von 2 (oder 3) Personen zu erlauben?

Möglicherweise mit Einschränkungen wie 7-19 Uhr, nur Werktags, etc. pp.
>>
Nr. 1284
>>1280
Und die habe ich zur letzten Bumstagswahl gewählt.

Dabei halte ich eine Seilbahn persönlich ja sogar für sinnvoll. KannManNixMachen.
>>
Nr. 1296
>>1276
Elektronisch? Im übrigen sind doch mittlerweile eh überall Kameras auf den Straßen die dich filmen.
>>
Nr. 1297
>>1296
>Elektronisch?
Ernsthaft? Noch MEER Überwachungstechnik?

>Im übrigen sind doch mittlerweile eh überall Kameras auf den Straßen die dich filmen.
Definiere überall. Auf Autobahnen und in Tunneln gibt es manchmal welche, das war es dann auch. Es gibt keine großfläche Verkehrsbeobachtung, zum Glück.

Hinzu kommt dass du Anreize fürs Sammeln liefern wolltest, also müsste auch die BESETZUNG der Fahrzeuge erfasst werden. Du verstehst das Problem?
>>
Nr. 1298
66 kB, 1000 × 800
>>1248
prinzipiell genau der Richtige weg. Ich würde allerdings noch darüber hinaus den öffentlichen Nah- und Fernverkehr durch Steuergelder weiter fördern. Das ist mathematisch-logisch der beste Weg.

sicher, einige Kleinpimmel wie >>1268 wird so etwas stören, aber die können ihr Gehäng ja immer noch kompensieren indem sie weiter fette Karren fahren. Die haben ja keinen Nachteil dadurch. Im Gegenteil: die Straßen sind freier und die können noch ungestörter fahren.

Aber vielleicht ist genau das das Problem der Kleinpimmel: weniger Menschen würden die Gelegenheit bekommen ihre fette Karre zu beneiden, da man im Bus oder Bahn nicht auf den Verkehr achten muss. Der eingebildete Neid der anderen Verkehrsteilnehmer würde wegfallen und Kleinpimmel wären unter sich auf den Straßen.

Dieser psychologische Effekt auf die Kleinpimmel unserer Gesellschaft sollte man nicht außer Acht lassen. Vielleicht gleichzeitig auch Penisvergrößerungen für Benachteiligte fördern? (Ja, biologisch gesehen ist auch ein Kleinpimmel fortpflanzungsfähig, aber hier geht es um die Psyche! Die psychische Verfassung der Kleinpimmel muss man berücksichtigen!)

Nr. 1288 [Antworten]
33 kB, 300 × 333
Ich trage aus beruflichen Gründen einen Hut. Er ist leicht und stört eigentlich kaum.
Aber wenn ich nach Hause, FÜHLT ES SICH SO AN ALS WÄRE ER NOCH IMMER AUF MEINEM KOPF!
>>
Nr. 1290
16 kB, 450 × 450
>>1288
Ich habe oft Basecaps getragen und kenne das Gefühl. Das war manchmal so, als ob der Schatten, den der Schirm wirft ohne Mütze immer noch da ist.
Bist du Schornsteinfeger?
>>
Nr. 1291 Kontra
60 kB, 640 × 424
>>1288
>und stört eigentlich kaum

Stört sie ihr Hut nun, oder stört sie ihr Hut nicht?!
>>
Nr. 1292
Wasch dir die Haare wenn du zuhause bist und kämme dich dann hört das auf.

Nr. 518 [Antworten]
57 kB, 500 × 485
>Benutze Linux!

haben sie gesagt.

>Das ist fol zuverlässig und super sicher und total professionell!!!!

haben sie gesagt.

Mängel der Linux-Schlecht-Weichware, die sich bisher in der Firma offenbarten:

  • Kann herkömmliche Dateiformate nicht lesen, kein Austausch mit anderen Abteilungen möglich.
  • Es fehlt ein Äquivalent zu Outlook.
  • Unzuverlässig: Mail-Server brach im Herbst zusammen.

[4 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 1199
>>632
Meer als du allemal.
>>
Nr. 1213
>>1199
Lol, mich kennt halt jeder in der Stadt und ist voll cool mit mir.
>>
Nr. 1229
161 kB, 1080 × 810
Ich find's eigentlich gans geil.
>>
Nr. 1283
>>1213
Ich verstehe. Du bist also homogestört.

Nr. 1281 [Antworten]
19 kB, 428 × 429
Bin gebannt auf kc,

guten abend zusammen.

Nr. 563 [Antworten]
442 kB, 500 × 434, 0:01
Kennt Ernst gute deutsche Gegenwartsliteratur?

Auch: allgemeiner Literaturfaden, was liest Ernst gerade, Empfehlungen etc.
>>
Nr. 1258 Kontra
>>1254
Ach Bernd. Ist KC mal wieder unten?
>>
Nr. 1262
>>1258
scheint mir gerade so.

T. Teilzeit-Bernd
>>
Nr. 1263
>>1250
Orwell, Huxley und Bradbury auf jeden Fall mal. Die Klassiker halt.

Cyberpunk:
Wiliam Gibson - Neuromancer
Neil Stephenson - Snowcrash

Wenig sci-fi viel Dystopie:
Paul Auster - Im Land der letzten Dinge
Cormac McCarthy - The Road

Fallen mir jetzt so spontan ein.

Kürzlich Thomas Sautner - Fremdes Land gelesen. Das ist recht orwellian aber sogar deutsche Gegenwartsliteratur (Österreicher)
Danach habe ich Andreas Eschbach -Herr aller Dinge gelesen, auch sci-fi aber nicht dystopisch. Hat mir sehr gut gefallen. Auch deutsche Gegenwart.

[1 weitere Zeile anzeigen]

>>
Nr. 1275 Kontra
Ernst, stell dir mal vor die typische Sprecherstimme von Fernsehdokumentationen würde sagen: EIN KAFKAESKER ALPTRAUM - MITTEN IN DEUTSCHLAND...

Ich weiß nicht warum ich so über diese Vorstellung lachen muss.

Nr. 118 [Antworten]
20 kB, 246 × 138
https://www.youtube.com/watch?v=4zTaEygtf7A

Horst Lüning und seine Lüfter haben eine Vergleichsfahrt mit Elektrovehikeln gemacht. Seltsamerweise schimpft Horst nicht auf den E-Golf. Ob da wohl Geld geflossen ist?

Ich könnte wetten, VW verdient an diesem Auto nichts. Vermutlich ist es sogar Quersubventioniert, weil
>Wir wollen so tun als wie wenn wir auch Elektroauto könnten!

Trotzdem ist er teuerer als das Model 3, hat eine schlechtere Beschleunigung als das Model 3, hat eine geringere Spitzengeschwindigkeit als das Model 3, ist hässlicher als das Model 3, und teurer ist es auch noch.

Der auch getestete Smart forfour hat leider eine miserable Reichweite und kommt nichtmal 80km weit, ohne zu laden. Die Elektrik ist nichtmal Deutsch, sondern vom Renault Zoe. Ja, da muss der deutsche Premium-Hersteller die Technik von Dacia/Lada kaufen, um überhaupt ein Auto auf die Straße zu bringen, dann kommt da so ein Murks raus.

[1 weitere Zeile anzeigen]

>>
Nr. 1253
>>1238
>ohne Spezialkenntnisse unbenutzbar
>t. Dummkoff
>>
Nr. 1255
>>1253
OK Spastenmongo dann mache mir mal eine Pivo-Tabelle in Gcalc oder zeichne und simuliere einen Schaltkries mit geda. Musst vermutlich die Modelle für die Bauteile sogar selber schreiben, weil Loonix so abartig minderwertiger Krebs ist.

Klar, irgendwelche autisten-Mongos im Keller der Fakultät für E-Technik und Informatik können das auch, aber ein normaler muss das nicht kennen und ist mit tauglicher Weichware 10 mal produktiver als ein Eierkopf mit Nutzl-OS.

Genau das selbe mit Fixed Gear Bikes.
>>
Nr. 1256
>>1255
Du hast etwas schwerere mentale Probleme, gelle? Arm.
>>
Nr. 1257
>>1256
>ohhh jahh geda so geil 10 mal besser als EPLAN!
olololo und deine Eltern sind geschwister

Nr. 721 [Antworten]
40 kB, 820 × 312
Wo sehen Sie sich denn in 5 Jahren, Herr Ernst?
>>
Nr. 755
Wo sahen Sie sich dann VOR 5 Jahren?
>>
Nr. 777
>>755
>Bewerber beherrscht keinen souveränen Umgang in deutscher Grammatik und setzt extrem laute Betonungen an sich uns nicht erschließenden Stellen
>>
Nr. 877
6,3 MB, 1426 × 2048
Im Altersheim
>>
Nr. 1252
>>721
Hoffentlich verheiratet und in Familienplanung. Bei realistischer Betrachtung aber wohl alleine in einem immer noch mies bezahlten Job und das Leben komplett ins Internet verlagert.

Nr. 824 [Antworten]
32 kB, 493 × 533
>kaycee dood ;_;
>>
Nr. 1211
>>1210
Das ist aber eine unschöne Feststellung kurz nach dem Aufstehen.
>>
Nr. 1225
Wieder mal kapott
>>
Nr. 1226
Ich weiß net was ich poste soll
>>
Nr. 1236 Kontra
>>1226
EC ist ja auch ein echt depressives Loch.