/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Jetzt in Radio Ernstiwan:


Dedicated to the 100th anniversary of the spanish flu and the great-grandchild Corona Wuhan. von Do the Wuhan gloomy dance

M3U - XSPF


Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Hide Nr. 11320 [Antworten]
2,4 MB, 900 × 1602
Gibt es hier auch jeden Freitag was zu tun?
>>
Nr. 15200
>>15171
Alle Größen sind schon, unironisch!
>>
Nr. 15201
540 kB, 1318 × 945
>>15200
So hier
>>
Nr. 15204
31 kB, 462 × 402
25 kB, 810 × 612
>>15200
>>15201
Jenes. Es soll einfach zum Rest des Körpers passen. Überhaupt könnte Ernst kaum ein körperliches Merkmal nennen, was er bei Frauen exklusiv bevorzugt. So lange es stimmig ist und Ernst gefällt, ist es egal, ob blond, dunkelhaarig, A, D, sportlich oder kurvig. Es gibt lediglich umgekehrt einige Dinge, die Ernst nicht mag, und das sind zum Beispiel fette Frauen oder kurz geschorenes Haar, das gefällt Ernst halt nicht. Was er ebenfalls nicht mag sind krause Haare, wie bei einem Afro. Wobei Ernst die Hautfarbe egal ist, schwarze Frauen mit glatten Haaren sehen toll aus.
>>
Nr. 15212
156 kB, 573 × 524
32 kB, 514 × 352
Wie witzig. Oder besser gesagt wie schlimm. Vor 3 Tagen erzählte ich noch, wie meine Kollegin seit Jahren nie sagt, ob sie einen Freund hat, und heute so beim Essen plötzlich bla bla bla MEIN FREUND. Ernst ist fast sein Essen im Hals stecken geblieben und er musste sein bestes Boger Face aufsetzen, um sich den Tiefschlag nicht anmerken zu lassen. Was für ein Zufall, dass das genau jetzt passiert, irgendeiner von meinen Kollegen lauert doch hier! Ja, F., genau dich meine ich, du hast ihr das doch gesteckt, selbst lauert die nicht hier.

Ach mann, nie kann man schöne Dinge haben. Aber vielleicht ist es besser so, jetzt weiß Ernst wenigstens sicher Bescheid, dass er sich keine Mühe mehr geben braucht und er kann sich um andere Sachen Gedanken machen.

>>15192
>Das mit den Partnerbörsen klingt nach viel Arbeit aber auch etwas spannend.
Ja, es kostet tatsächlich viel Zeit. Wobei Zünder nicht so schlimm in der Hinsicht ist, weil man sich da erstmal keine Mühe mit dem Nachrichten schreiben geben muss. Bei eDarling habe ich für eine Nachricht schon mal über eine Stunde gebraucht, weil ich mir dann arschbergermäßig jedes Wort zweimal überlegt habe. Vielleicht war es gerade das, was die Frauen dann bei den Treffen als Enttäuschung empfanden, denn da hatte ich natürlich diese Zeit nicht.

[4 weitere Zeilen anzeigen]


Hide Nr. 15103 [Antworten]
233 kB, 960 × 639
121 kB, 1000 × 993
89 kB, 835 × 512
482 kB, 1000 × 1000
Meine Damen und Herren, liebe Maulwürfe: Alter Faden dood, wat nou?
Ich hoffe Radio Admin Ernst ist mir nicht böse das ich einfach einen neuen eröffne und seinen Originaltext (mit anpassungen) übernehme.

Das Radio ist erreichbar unter: http://radio-ernstiwan.tk:8000

Es gibt 2 Möglichkeiten, das Radio zu nutzen: Als Zuhörer oder als Strömer. Als Zuhörer müsst ihr nur die Seite aufrufen und schauen, ob ein Ström aktiv ist. Ist ein Ström aktiv, sieht die Seite unter "Server Status" so aus wie in Bild 3 relatiert. Ihr könnt dann auf einen der Elfen rechts in der Ecke klicken und schauen, ob euer Musikprogramm diesen Elfen öffnen kann. Die vclt- und xspf-Elfen beispielsweise kann ich mit VLC öffnen. Ist niemand aktiv, so ist die Seite leer. Wollt ihr dagegen selbst strömen, so braucht ihr einen Klienten, der strömfähig ist. Ich selbst nutze "butt" (nicht mal jokierend) zum Strömen: https://sourceforge.net/projects/butt/, der ist leichtgewichtig und braucht nicht viele Einstellungen. Zum Strömen braucht ihr einen Zugang, den muss ich vorher anlegen. Zu Testzwecken habe ich einen allgemeinen Zugang eingerichtet (Bild 4 relatiert), hier die Daten zum Kopieren: IP 194.5.250.49, Port 8000, Mountpoint "stream", Icecast-User source, Passwort teststroem. Den werde ich irgendwann einstampfen und durch personalisierte Zugänge ersetzen. Bitte beachten, dass immer nur einer strömen kann! Technisch würden auch mehrere Strömer gehen, aber das ist konfigurativ auf 1 begrenzt.

[8 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 15207
>>15206
Noice. Bin nun auch dabei. >>15197
>>
Nr. 15208
Es folgt der Teil mit Metal, von Doom zu Black und Stoner.
>>
Nr. 15210
Tool - Aenima ist ein schönes Untergangslied.
Zwar auf die Arizonabucht bezogen aber die Flutwelle kommt bestimmt auch hierhin :3
>>
Nr. 15211
>>15210
Aufgenommen, kommt in Kürze.

Hide Nr. 15202 [Antworten]
71 kB, 538 × 955
Was hält Ernst eigentlich von dieser Corona-Chan Geschichte? Sollte man Vorsichtsmaßnahmen walten lassen oder sich entspannt zurück lehnen?
Dass die Bretter dieser Welt sich sofort auf sowas stürzen ist klar. Aber auch in den Massenmedien wird ja seit gestern oder so viel darüber berichtet. Trotz ersten bestätigtem Fall in Deutschland (Starnberg/Bayern) sei erstmal alles unter Kontrolle und man solle sich nicht solche Sorgen machen. Ernst macht sich so langsam aber doch die eine oder andere Sorge. Was tun?
>>
Nr. 15203
49 kB, 596 × 576
Ernst ist da entspannt. Natürlich ist das gefährlich, wenn man sich ansteckt, aber statistisch gesehen (und Ernst mag bekanntermaßen Statistiken) dürfte die Wahrscheinlichkeit, im Straßenverkehr zu verunfallen, selbst jetzt noch höher liegen, als am Coronavirus zu erkranken und zu sterben. Ernst findet es immer wieder erstaunlich, dass die Menschen Angst davor haben, an seltenen Seuchen, dem Klimawandel oder einem Terroranschlag zu sterben, während sie nach ihrem Burger mit Pommes ihr Bier und ihre Kippe in der Hand haben und dann später besoffen heimfahren. Damit will ich nicht sagen, dass man das auf die leichte Schulter nehmen sollte, aber die wahren Gefahren für Leib und Leben dürften woanders lauern. Das Problem, warum sich die Leute so sehr fürchten, ist wohl eher das subjektive Gefühl der Hilflosigkeit: Man sieht es nicht kommen, und deshalb hat man Angst davor.

Sollte Ernsts Schafstelle aufgrund akuter Ansteckungsgefahr schließen, hätte er natürlich trotzdem nichts dagegen :3
>>
Nr. 15209 Kontra
Warum wird da jetzt eigentlich so ein Geschiss drum gemacht? SARS gabs schon, an der Schweinegrippe sind VIEL mehr Leute gestorben und in der Grippesaison verrecken auch ohne neuen Spezialerreger jährlich tausende von zu schwachen Menschen.
Alles nur wieder Panikmachen, um die Massen abzulenken von was auch immer gerade abgeht.

Hide Nr. 6055 [Antworten]
983 kB, 272 × 480, 0:15
3,9 MB, 654 × 360, 0:27
1,3 MB, 1920 × 1080, 0:19
5,9 MB, 272 × 480, 2:59
Warum hat Ernst noch keinen Netzm-Faden?

Ein Neu-EC ist erst richtig erwachsen, wenn es einen Netzm-Faden hat.
Der Netzm-Faden ist Ernsts Äquivalent für den GTI des gerade erwachsen gewordenen Dorfdaniels.
>>
Nr. 14852
392 kB, 540 × 540, 0:03
952 kB, 424 × 236, 0:11
1,6 MB, 480 × 360, 0:36
7,3 MB, 860 × 484, 1:24
>>
Nr. 14886
23,6 MB, 1280 × 720, 2:10
Hier der beste Moment des GDQ für Ernst auf Video festgehalten. Was ich zum damaligen Zeitpunkt nicht wusste: Der Text ist von Bukowski.

>>14852
3. netzm
Ernst lachte, bei Wi Tu Lo musste er kurz nachdenken, weil er zuerst an "Poo to the Loo" denken musste :3
>>
Nr. 14888
2,4 MB, 480 × 600, 0:29
>>14886
>Hier der beste Moment des GDQ für Ernst auf Video festgehalten
>>
Nr. 15199
1,6 MB, 1280 × 720, 0:16
6,8 MB, 190 × 360, 1:54
10,7 MB, 720 × 1280, 0:24

Hide Nr. 15125 [Antworten]
154 kB, 840 × 880
30 kB, 768 × 432
Alter Faden toter als Karl 10 Sekunden nach Spielbeginn.

Kommt mal vorbei und spielt ne Runde mit Ernst.
Zwar passiert dort hauptsächlich CSGO, die Gruppe darf aber gerne genutzt werden um gemeinsames daddeln anderer Spiele zu organisieren.

https://steamcommunity.com/groups/ernstglobalgaming

Alter Faden >>10243
>>
Nr. 15190
Danke für den neuen Faden.

Wie konnte BIG ein Turnier gewinnen?
>>
Nr. 15191
9 kB, 300 × 222
>>15190
Ganz einfach: Niemand von uns hat zugeschaut.
>>
Nr. 15193
1,1 MB, 279 × 219, 0:04
>>15190
>>15191
Ihr macht es schon wieder!
In diesem idF Faden geht es um Ernst und seine Wehrsportgruppe Spielegruppe auf Dampf. Der eSportsfaden ist woanders und zwar hier: >>12469
>>
Nr. 15195
>>15193
Wir bereiten uns ja nur gegen das ErnstGG Major Finale gegen BIG vor. Vor einem Jahr oder so hab ich mal Deathmatch gegen Smooya gespielt als er noch aktiv bei BIG war. Super einfache Angelegenheit.

Hide Nr. 3099 [Antworten]
666 kB, 1663 × 7629
813 kB, 1240 × 5368
4,3 MB, 1263 × 12512
1,4 MB, 1402 × 3188
Am 13.03.2018 hat Krautchan uns verlassen. Dieser Faden ist dazu gedacht, über alte Zeiten, gute Fäden, Brettkultur, und allem, was dazugehört, zu reden.
>>
Nr. 15116
299 kB, 1000 × 1000
>>15106
>Am 13.3.18 wurde Krautchan zwar abgestellt, aber gestorben ist es eigentlich schon davor.
Ich habe es lange Zeit noch verteidigt in der Hoffnung, dass es irgendwann wieder aufwärts gehen würde. Ich wollte mich einfach nicht damit abfinden, dass etwas, was mir lieb ist, sich immer weiter von mir entfernt. Außerdem hatte ich Angst, dass Schlechtreden die Sache noch schlimmer macht, deswegen wollte ich positiv denken. Nicht sicher ob richtig gehandelt.
>Deswegen hatte der General meiner Meinung nach auch kein Interesse daran ihn wiederzubeleben.
Das kann gut sein. Warum sollte es ihm anders gehen als den Leuten hier? Wir haben uns ja auch irgendwann gesagt, dass das, was da noch Bernd heißt, von einer neuen, anders sozialisierten Gruppe übernommen wurde und nur noch in Teilen was mit dem Bernd zu tun hat, den wir damals schätzen gelernt hatten.
>aber es gab immer wieder einzelne Kwalitätsfäden, die mich dann doch die Jahre über auf KC hielten
Jenes, Bild relatiert. Leider konnte das auch nicht über den allgemeinen Zustand hinwegtäuschen. Der Krebsfäden wurden im Minutentakt bis zur Unendlichkeit gestoßen, während Qualitätsfäden zwar meist wertgeschätzt wurden, aber dann trotzdem nicht viel Beteiligung hatten.

[4 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 15117 Kontra
133 kB, 898 × 796
Da fällt mir gerade auf, dass ich von Bild 4 in >>13010 noch das Original habe.
>>
Nr. 15131 Kontra
Ach ja, Krautchan... Es war schon lange tot, bevor es gestorben ist.
Ich selbst kam um 2007 nach KC, weil mit das amerikanische /b/ zu behindert wurde. Auf den deutschen Brettern fand ich schnell eine Heimat, viel OI habe ich aber nie generiert, weil ich mich eher auf den Themenbrettern rumdrückte. Mit /int/ wurde es dann richtig interessant, IWOs und sowas.
Dann kam Winnenden und eine erste spürbare Krebswelle fegte über das Brett. Ab dann fing es schon an zu kränkeln, ein Haufen kantiger Kinder mit einer ganze spezifischen Vorstellung davon, was für eine Art Mensch ein Bernd zu sein hat, solche Sachen. Wann kam eigentlich Projekt GESCHENK? Das fand ich noch ganz kühl. Jedenfalls ist dann ab ca. 2015 die Krankheit rapide fortgeschritten. Tuetenweine, Drachenlord, ständiges Kotgewerfe überall. Einzig auf /tv/ blieb es noch halbwegs interessant (ich habe "Stoß wenn geschaut" etabliert).
Dann war irgendwann alles scheiße, weil, wie schon erwähnt, nur noch Krebsfäden gestoßen wurden.
Dann sind ja diverse Sachen passiert wie Metastasen auf EC, Kohlchan nennt sich jetzt "KC", was mir immer zuwider war und was ich auch nie unterstütz habe und es ist sowieso das Brett derjenigen, die KC kaputtgemacht haben. Kohlchan muss sterben. Ernstchan ist mir aktuell ein bisschen zu langsam, mir fehlt auch etwas die Auswahl, aber ich danke Ernst, dass er es schafft, immer ziemlich zivilisiert zu sein und nicht direkt mit Kot rumzuwerfen.
>>
Nr. 15187
50 kB, 322 × 318
>>15131
>Kohlchan muss sterben
Um Gottes Willen nein! Alles soll so bleiben wie es ist, nur die vernünftigen Bernds sollen zu uns kommen, wie es einige inzwischen bereits getan haben. Dann kann sich der Rest dort weiter austoben, und wir haben hier unsere Insel der Glückseligkeit. Wenn der Kohl untergeht, passiert wieder sowas wie nach dem Untergang von Krautchan, und EC kriegt einen Scheisse-Tsunami ab.
>Ernstchan ist mir aktuell ein bisschen zu langsam, mir fehlt auch etwas die Auswahl
Das ist richtig, aber das ist schon viel, viel besser geworden. Früher war ein langsamer Tag ein Tag mit 0 Pfosten, und ein normaler Tag war auch 0 Pfosten. Heute haben wir im Schnitt 20-30 Pfosten am Tag, und da sind die Kohl-Untenzeiten und die zugehörigen Fäden schon rausgerechnet. Klar könnte das noch etwas mehr sein, aber EC wächst gerade so schön organisch, dass ich bei dem Thema inzwischen total entspannt bin. Zumal die Infrastruktur mit dem Radio, den Kosmonauten, chvk, den Albumströms, ErnstGG, Heilsam, DTH (sogar der fickende Melonpan lauert hier :3) plus die vielen sonstigen Kontributierer schon sehr weit ist finde ich. Und /int/ geht es auch gut. Freue mich jedesmal wenn einer vom Kohl oder aus dem Exil hierher findet und bleibt, weil es ihm hier gefällt :3

[3 weitere Zeilen anzeigen]


Hide Nr. 14726 [Antworten]
51 kB, 400 × 400
198 kB, 1083 × 1083
Letzter Faden >>6949 Systemkontra.
Hier geht es weiter.

Ab sofort im neuen Jahr jeden zweiten Sonntag um 22:00 auf Radio Ernstiwan.

Heute, am 12.01.2019 um 22:00 legt Paul los zum Thema "Gewalt".
Paul wird mit euch über verschiedene Formen von Gewalt sprechen und darüber diskutiere, warum Gewalt zwar von allen abgelehnt und von jedem gesunden Menschen vermieden wird, aber trotzdem integraler Bestandteil menschlichen Zusammenlebens zu sein scheint. Eine Welt ohne Gewalt? Wünschenswert aber bestimmt unrealistisch.

Gerne kann Ernst sich natürlich wieder im Faden beteiligen und vielleicht von seinen persönlichen Gewalterfahrungen berichten.

Anrufen über Skype möglich unter: pauerts
>>
Nr. 15179
43 kB, 300 × 300
>Ström läuft noch
Da kommt doch noch was :3
>>
Nr. 15180
>>15179
Colin beim fappieren belauschen :3
>>
Nr. 15181
60 kB, 230 × 270, 0:00
>>15180
>"Das war eine erfolgreiche Sendung" (öffnet Hose)
>>
Nr. 15183 Kontra
46 kB, 500 × 397
OK ich gebe auf, Zeit für Bett. Mal schauen, ob der Ström morgen früh noch läuft :3

Hide Nr. 12469 [Antworten]
14 kB, 768 × 432
82 kB, 1423 × 1423
106 kB, 900 × 460
197 kB, 717 × 331
Weil der Ernst Global Gaming Faden sich im Moment in die Richtung entwickelt das eher über professionelle Teams und Spiele geredet wird denke ich das Thema verdient seinen eigenen Faden auf /b/.

Alle virtuellen Spiele die professionell gespielt werden oder wurden sind Willkommen.
>>
Nr. 15124
191 kB, 640 × 400
Ich persönlich heiße Dignitas als NiP ersatz willkommen.
Ich denke zwar nicht das die Jungs viel gerissen bekommen, aber immerhin ist es ein Team wo der Altersdurchschnitt nicht 10 Jahre unter mir liegt.

https://www.youtube.com/watch?v=KS2E-spxH0M
>>
Nr. 15127
>>15124
>GeT_RiGhT, f0rest, friberg, Xizt and hallzerk
Letzteren kenne ich nicht, aber der Rest hört sich kühl an. Bin gespannt, ob sie konkurrenzfähig sein werden, oder ob das nur der Beweis dafür werden wird, dass die Nervenbahnen irgendwann zu langsam arbeiten für das Spiel. Naja für BIG wirds reichen :DD
>>
Nr. 15132
Niemand Dreamhack Leipzig geschaut?;_;
Hab die CT-Seite auf Dust2 eigentlich schon kippen sehen aber dann haben sie es doch noch geschafft. Natürlich hatten sie auch Glück, dass sie nicht gegen North ranmussten.
>>
Nr. 15138
>>15132
Ne, das eine mal in Monaten das BIG was auf die Beine stellt ist wenn ich lieber mal wieder selber spiele... hängt bestimmt zusammen.

Immerhin, ich hab jetzt mein FaceIt Abo gekündigt und ne Hand voll Spiele auf ESEA gespielt, bin überrascht das ich mich bis jetzt wirklich viel wohler fühle.

Hide Nr. 4499 [Antworten]
37 kB, 670 × 496
15 kB, 480 × 360
Ernst hat heute Statistiken ausgerechnet:

- Der erste Pfosten in diesem Jahr war >>1814. Seitdem sind 132 Tage vergangen, und wir sind jetzt bei Pfosten 4498. Das macht 2684 Pfosten, alle gelöschten Pfosten unzulässigerweise mitgerechnet. Das sind 2684 / 132 ~ 20,3 Pfosten am Tag.
- /int/ ist jetzt bei 22399, und war am 1.1. bei 15837, das sind 6512 Pfosten in derselben Zeit, oder ~ 49,3 Pfosten am Tag, oder das 2,43-fache des Pfostenaufkommens von /b/.

Die Fäden mit über 100 Pfosten:
1. >>1943: Kohl wieder dood - Auffanglager - 263 Pfosten
2. >>824: Kaycee dood? - 232 Pfosten
3. >>3649: Computermusik-Quiz Nummer 12 - 218 Pfosten
4. >>1486: Geheimes Schachbrett - 217 Pfosten
5: >>3273: Ernsts Abenteuer - 216 Pfosten
6: >>2630: Heilsam-Ernst - 189 Pfosten
7. >>118: Elektromobilität - 117 Pfosten

[6 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 15100
77 kB, 400 × 300
>>15096
Du hast recht denke ich mit dem was du sagst, aber ich finde einen anderen Gedanken noch viel beunruhigender. Was wir mit unseren Entscheidungen kontrollieren, ist nur ein sehr schmaler Korridor der Ereignisse, die unser Leben bestimmen. Natürlich mag es für uns subjektiv so erscheinen, als hätten unsere Entscheidungen große Tragweite, weil wir es einfach nicht anderes kennen. Bei genauerer Betrachtung stelle ich aber fest, dass wir an einem nicht von uns festgelegten Punkt in eine nicht von uns festgelegte Situation hinein geboren werden, dann die ersten rund 15-20 Jahre von unseren Eltern abhängig sind, bevor wir dann eine Entscheidung treffen können, mit welchen Tätigkeiten wir eine bemerkenswert kurze und nur sehr bedingt beeinflussbare Zeitspanne auf dem Strafplaneten verbringen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr komme ich zu dem Schluss, dass man als Mensch über die wirklich wichtigen Dinge so gar keine Kontrolle hat. Irgendwann wird ich das vielleicht mal ändern, und wir haben die Macht, den Tod auszuhebeln oder - was ich in meinem beschränkten 3D-Gehirn als die ultimative Fähigkeit ansehen würde - den Zeitablauf zu verändern. Bis dahin fühle ich mich manchmal eher wie eine Murmel, die einen Abhang runterrollt und glaubt, sie hätte Kontrolle über ihr Schicksal, weil sie sich alle paar Meter entscheiden darf, gegen welchen von 2 Steinen sie knallen will.

Meine Angst ist daher nicht Kontrollverlust, sondern eher, dass es völlig egal ist, ob ich Kontrolle habe oder nicht, weil sich das Kontrollieren gar nicht lohnt.
>>
Nr. 15118
5,6 MB, 4 Dateien
Ist das der Featurecreep, von dem immer alle reden?
>>
Nr. 15121
>>15100
Entscheidungen trifft man ja ständig, die Reichweite und Auswirkungen der Entscheidungen zu bemessen ist natürlich schwierig, zumindest fällt mir kein gutes Maß ein.
Und ob eine Entscheidung wirklich relevant ist, hängt vermutlich vom gewählten Maßstab ab. Mit seiner Entscheidung den "Gang der Welt" nachhalitg beeinflussen hat sicherlich nicht so viel mit der Entscheidung zu tun, ob man zur Universität geht oder doch einen Ausbildungsberuf ergreift. Natürlich könnte man dann bei einer den Weltgang beeinflussenden Entscheidung die Entscheidungspfade so weit zurück gehen und dann sagen, wäre er/sie nicht zur Universität gegangen, wäre er/sie nie in die Position gekommen, um jene große Entscheidung irgendwann mal treffen zu können. Pfadabhängigkeiten werden dann aber schnell retrospektiv zu Determinismen. Es hätte auch immer anders kommen können, vor allem weil man ja nie weiß, was den Entscheidungen noch alles zugrunde lag. Kausalitäten können trügerisch sein, denn man weiß nie, aus was sich "eine" Ursache tatsächlich alles zusammensetzt. Wenn man denn davon ausgeht, dass Entscheidungen durch die Multikausalität der Dinge getroffen werden.
>>
Nr. 15123
575 kB, 2048 × 2048
>>15121
>die Reichweite und Auswirkungen der Entscheidungen zu bemessen ist natürlich schwierig
Alleine schon weil man nie die Gegenprobe machen kann.
>Pfadabhängigkeiten werden dann aber schnell retrospektiv zu Determinismen
Jenes. Nur weil eine Entscheidung in einem bestimmten Pfad aufgetreten ist und ihn mitgeprägt hat, heißt das ja noch nicht, dass die Entscheidung zielgerichtet oder auch nur notwendig gewesen ist. Sie kann genauso gut null Relevanz gehabt haben oder einen anderen, wünschenswerten Pfad verhindert haben. Im Nachgang neigt man immer dazu, überall eine Kausalität zu vermuten, weil eben nur dieser eine Pfad existiert und das Gehirn sowieso dazu neigt, Muster und Kausalitäten in lose zusammenhängenden Daten zu suchen.

Hide Nr. 5056 [Antworten]
46 kB, 600 × 876
60 kB, 800 × 1000
52 kB, 700 × 860
80 kB, 800 × 993
Ernst hat eine ganze Reihe von teils originalen teils auf Alt-KC ladierten Comics auf der Platte und wird diese jetzt zur allgemeinen Unterhaltung hier abladen. Ich werde versuchen, den größten Schrott rauszufiltern, aber aufgrund der schieren Menge wird mir das sicher nicht immer gelingen. Los geht es mit Nedroid.
>>
Nr. 14996
236 kB, 500 × 430
>>14929
Ist zwar Sonntag und kommt nur alle 2 Wochen hin, aber der Vollständigkeit halber. :3
>>
Nr. 15026
81 kB, 800 × 993
>>14996
Für mich ist alleine schon wegen Album-Ernst das Radio jedes Wochenende ein Hochlicht. Durch die ganzen verschiedenen Stilrichtungen ist es für mich interessanter als Album-Ernst bestimmt denkt.
>>
Nr. 15115
359 kB, 700 × 1014
281 kB, 1200 × 1184
154 kB, 1080 × 1080
504 kB, 940 × 1920
>>
Nr. 15119
27 kB, 480 × 320
>>15115
>Bild 3
Ich lachte :3
>Bild 4
Auch wenn es inzwischen abgedroschen ist: Es ist leider immer noch der Wahrheit. Ernst ist seit einigen Monaten dazu übergegangen, sein Handlich auf Dauerstumm zu schalten.