/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Hide Nr. 18801 [Antworten]
51 kB, 400 × 400
198 kB, 1083 × 1083
Fast vergessen einen Faden aufzumachen der letzte >>16585 ist ja schon wieder auf Systemkontra. Entsprechend geht es hier weiter.

Heute um 21:00 wieder Kosmonauten-Zeit, gleiche Stelle, gleiche Welle.
Das Thema ist "Vergessen" und in diesem Sinne auch Erinnerung generell.

Anrufen wieder über Skype
Colin: colmesrey / Paul: pauerts

Ansonten Kommentare, Liebesbekundungen und Morddrohungen im Faden gerne gesehen.
>>
Nr. 19375
50 kB, 700 × 438
>1 Euro an die Kosmonauten schicken
Besser als es den GEZ-Mafiosis in den Rachen zu werfen.
>Ich glaube, dass es Leute gibt, die mehr Kosmonauten hören als Öffentlich-Rechtliche
In der Tat, das ist ziemlich sicher so!
>>
Nr. 19376
7.6 Sendung mit Colin
Thema: "Feinde"
>>
Nr. 19377
20 kB, 413 × 429
Danke für die Sendung, hat Spaß gemacht! Und auf ein baldiges gemeinsames Spielen mit ErnstGG!
>>
Nr. 19378 Kontra
>>19377
CSGO ist übrigens kostenlos, also kein Grund, es nicht zu laden!

Hide Nr. 19033 [Antworten]
658 kB, 628 × 596
Ernst! Aufgrund voriger Überlegungen habe ich eine Karte gefunden, auf der Ernst sich eintragen kann. Dadurch kommt man zu einer Übersicht, wieviele Leute lauern, wo diese Leute lauern, und ob man vielleicht eine Ernstcon stattfinden lassen kann. Falls du an /soz/-Krebs interessiert bist, trage deine Mehl ein, aber es geht natürlich auch ohne.

Die Karte erreichst du unter
https://umap.openstreetmap.fr/en/map/ernste-karte_458916
Ich ziehe regelmäßig Hintenhochs, Trollereien sind also überflüssig :3
>>
Nr. 19203
>>19202
>Bayern

also in Franken würde mir ja ein durchaus bekannter Treffpunkt einfallen. Ich bezweifle aber, dass meine Idee hier auf offene Ohren stoßen wird
>>
Nr. 19357
Warum so viele aus Frankfurt und Umgebung?
>>
Nr. 19361
>>19357
Schon Aristoteles wusste: Barbarentum und Klimazone stehen in einem Kausalverhältnis!

hätte auch gerne eine Antwort, was mich im verlgiehc zum Kohl/KC interessieren würde, wie das Verhältnis Ost/West dort ist. Ich selber bin Ur-Wessi, aber nicht auf der Karte zu finden :3
>>
Nr. 19364
113 kB, 1070 × 695
>>19357
>Warum so viele aus Frankfurt und Umgebung?
Bin eingeborener Hesse. Auch: Mannheim/Heidelberg zählen nicht mehr so richtig als "Frankfurt und Umgebung", weil da der Odenwald dazwischen ist, auch wenn die Karte den Eindruck erweckt.

Hide Nr. 8507 [Antworten]
364 kB, 1920 × 1080
Muss ich aufgrund von Urheberrechten wirlich davon ausgehen dass irgend ein Animestudio verschiedene Brettspieleverlage kontaktiert hat damit sie die Brettspiele originalgetreu zeigen können? Ich finde das reichlich absurd.
>>
Nr. 19294
259 kB, 340 × 618
>>19292
>Wenn du bei Water 7 bist: Das ist der Höhepunkt von One Piece
Da bin ich schon durch, der Mermaid-Kram kam danach (falls das der Arc ist. Das ist da, wo die Meerjungfrau entführt und auf diesem Sklavenmarkt verkauft werden soll), und dann kommt Sabaody Archipelago, wo sich die Crew nach dem Kampf gegen die Navy Admirale in alle Winde verstreut, und Luffy dann alleine Ace retten will. Ich bin jetzt da, wo sie aus Impel Down schon wieder raus sind und in Richtung der Navy Hauptfestung fahren und die Hinrichtung verhindern wollen mit einer um es positiv zu formulieren "bunt" zusammengewürfelten Crew. Verstehe auch nicht, warum diese Schlangenprinzessin jetzt unbedingt auf Luffy stehen musste, das fand ich ziemlich unglaubwürdig. Nicht, dass ich bei solchen Serien auf Realismus Wert legen würde, aber es sollte zumindest in sich stimmig sein.

Wäre schade, wenn die Serie jetzt abbaut, habe sie lieb gewonnen. Aber man kann es ja nicht ändern. Gibt noch genug andere Sachen, die ich noch gar nicht kenne. Death Note zum Beispiel :3
>>
Nr. 19295
>>19294
Nein das mit dem Sklavenmarkt ist die Sabaody Arc. Die ist super, weil auch einmal kommen zig Leute an die abgefahrene Dinge können. Die Gefängnis Arc ist auch okay, die habe ich vergessen.

Aber danach kommt die Mermaid Arc, die ist MÜLL. Dafür, dass Oda derart Dragonball Z abfeiert, hat er nicht verstanden, wie das Shonen-Konzept funktioniert.
>>
Nr. 19296
460 kB, 602 × 360
>>19295
>wie das Shonen-Konzept funktioniert.
Der Begriff war mir neu, aber als ich jetzt darüber gelesen habe, musste ich in der Tat munzeln, wie gut es auf One Piece zutrifft.
>Diese oft nach ähnlichen Erzählstrukturen ablaufenden Serien haben einen entscheidenden Kritikpunkt: Das sogenannte »Power-Level-Problem«: So trifft der Protagonist nämlich in fast jedem Handlungsabschnitt auf einen übermächtig scheinenden Gegner, der den Hauptcharakter an seine absoluten Grenzen bringt, was ihn oftmals zu einem ausschweifenden Training bewegt, um stärker zu werden und die ultimative Macht zu erlangen, mit der der Bösewicht schließlich besiegt werden kann. Ist dies geschehen und der nächste Arc angebrochen, verpufft diese Kraft jedoch einfach vor dem nächsten übermächtigen Feind und die neugewonnenen Fähigkeiten verliert ihren Sinn.

Im Grunde waren sie ja am Anfang schon übermächtig stark, aber es kommen einfach immer mehr neue supermächtige Gegner, die dann auch wieder in 20 Folgen andauernden Schlachten überwunden werden, und fast immer wird knapp am Tod vorbei geschrammt. Naja, ein bisschen Luft nach oben ist ja noch, noch sind einige der Warlords und die Admirale unbesiegt.

[1 weitere Zeile anzeigen]

>>
Nr. 19301
>>19296
Dass die Charaktere immer stärker werden, und die Gegner somit auch, ist das Shonen Prinzip.

One Piece macht es aber GENAU falsch. Die Charaktere trainieren 2 Jahre lang, sehen komplett anders aus, können alle neue Dinge. Aber dann treten sie fast nur gegen absolute Trottel an, die sie gefühlt auch vorher schon hätten besiegen können (vor allem in der Mermaid Arc), und alles was sie können ist albern und uncool.

Das ist die größte Schwäche von One Piece. Nichts ist cool. Alles ist irgendwie albern und enttäuschend nach sehr, sehr langem Spannungsaufbau. Es wurde seeeehr lang über Jinbei geredet, seit Arlong. Es wurde auch sehr lang über Big Mom geredet. Aber dann tauchen diese Charaktere auf, und sie sind einfach nur albern oder uninteressant.

Water Seven und Sabaody packen zumindest mal ein paar Bösewichte aus, die man ernstnehmen kann.
Auch ätzend ist, wie permanent Charaktere am Rand stehen und ALLES was passiert nochmal extra kommentieren und wiederholen, oder unglaublich spektakulär und cool finden was passiert, es aber unglaublich öde ist. Als würde uns der Zeichner davon überzeugen wollen, es sein interessant.

[3 weitere Zeilen anzeigen]


Hide Nr. 12509 [Antworten]
125 kB, 788 × 1080
487 kB, 1127 × 1600
Ernst hat gestern diesen österreichischen Film "Hundstage" gesehen, weil Ernst nach dem Lesen der der Beschreibung davon ausging, dass er zumindest etwas Unterhaltungswert besäße.
Das muss der schlechteste Film gewesen sein, den Bernd jemals gesehen hat. Null Inhalt und die ganze Zeit irgendwelche Nackerten, die durchs Bild hüpfen und vögeln.
Was es noch schlimmer macht, sind die ganzen guten pseudoesoterischen Bewertungen, die den Film als "Kunst" darstellen.
Das einzige, was man an dem Film sehen kann, ist, was für ein inzüchtiges Kaff Wien ist.
Damit ist für mich "Krampus: Unleashed" von 2016 als schlechtester Film den ich jemals gesehen habe abgelöst.

Hat Ernst den Film auch gesehen und eine Meinung dazu?
Hat Ernst andere, schlechte Filme gesehen und hat eine Meinung über die?

Und, was ganz wichtig ist: Kann Ernst vielleicht einen guten Film empfehlen?
>>
Nr. 18932 Kontra
>>18660
Wat nen Pastetchen, Kerl.

Habe mal Videodrome gesehen, das war schon etwas seltsam mit dem Fernseher. Maps to the Stars kann Ernst empfehlen, 2014er und was ganz anderes

>>18582
>Hat ja danach dann nicht mehr so viel gemacht :3

Soll das Ironie sein oder eine böse Bemerkung? Immerhin folgten ja Romane. Lebert hat Ernst irgendwie was gesagt und bei Cracy hat er kurz gezuckt.
>Trailer
>nach dem Roman von Benjamin Lebert
Diese Stimme! Nostalgierte hart.

[2 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 18933
>>18931
Nachtrag: Ohne zweite Staffel eher unabgeschlossen, aber durchaus unterhaltsam, wenn man von den offensichtlich deutschen Dialogen absieht.
>>
Nr. 18953
366 kB, 655 × 505
96 kB, 669 × 618
>>15997
>>18380
>The Handmaiden
Wegen Drama, Romanze, Thriller war meine Einstellung eher so "Naja, weiß nicht". Doch dann fand er diese Rezension:
>Sublime cinema - like Hithcock with the extremity of Oldboy and the sexual candour of Blue is the Warmest Colour.
Weiter habe nicht gelesen, aber falls ein Ernst es möchte, ich habe einen Schirmschuss gemacht. Dieser Ernst weiß welchen Film er sich heute Abend ansieht. Ernst sagt schon mal Danke und wenn er ihm nicht gefefellt, wird er wiederkommen und über Ernst schimpfen.
>>
Nr. 19287
>>12509
>deutscher Film ist dumm, es wird nur gefickt, aber jemand behauptet es sei Kunst

Brechende Neuigkeiten.

Hide Nr. 18741 [Antworten]
475 kB, 1600 × 1065
IdF sammelt Ernst Erklärungen zu altem Bilderbrett-Vokabular.

https://ethercalc.org/afacf0wwe4ky

Bild ist Rainer Zufall und irreleant.
>>
Nr. 18979
>>18921
Das hieße natürlich Schande über Ernst. Aber Ernst hat den Fehler ja gerade korrigiert.

>>18922
Hier noch ein Skript, damit man 𝖜𝖊𝖌𝖇𝖚𝖝𝖝𝖊𝖓 und Konsorten richtig schreiben kann.

import sys
A=''
for a in sys.argv[1:]:
for z in a:
g = ord(z)
if g >= 0x41 and g <= 0x5A:
A += chr(g - 0x41 + 0x1D56C)
elif g >= 0x61 and g <= 0x7A:
A += chr(g - 0x61 + 0x1D586)

[8 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 18980 Kontra
>>18979
>überborden
<überbordet
>>
Nr. 18989
59 kB, 933 × 678
Habe noch was zugefügt!
>>
Nr. 19258
Liechtenstein war auf KC ein Wortfilter und Sumerer ist ja wohl noch so neu, dass es quietscht.

Hide Nr. 17600 [Antworten]
29 kB, 594 × 538
Ein neuer Faden muss her!
>>
Nr. 19250
26 kB, 400 × 400
>>19249
Die KI ist dann ziemlich schnell ziemlich gut geworden. Schwarzgurt war da schon ein Erfolg. Den gabs glaube ich bei 40k, und 5k gab es alleine schon als Extra-Bonus, wenn man diese Bonusrunde überlebt hat. Und dazu gab es ja noch die 100 Punkte pro Ball.
>>
Nr. 19251
>>19250
Zwischendurch sind die Bälle dann so schnell, dass man sich auch drunterducken kann und nur sitzend blocken muss. Diese Bälle zählen natürlich nicht, aber hatte was beruhigendes die rasch aufsteigende Frequenz der DINGs.

Vergleichbar mit Wizard of Wor ab Dungeon 5 (Arena) aufwärts, wo schon nach wenigen Sekunden die Monster maximale Geschwindigkeit erreichen, was am Dummdidumm auch ein hörbares Erlebnis ist. Ja, wir hatten damals nichts anderes: https://www.youtube.com/watch?v=bJGqRoXE4Lg&t=120s
>>
Nr. 19253
967 kB, 500 × 290, 0:02
>>
Nr. 19255
44 kB, 404 × 512

Hide Nr. 17080 [Antworten]
70 kB, 850 × 450
66 kB, 778 × 249
111 kB, 800 × 534
6 kB, 278 × 181
Ernst hier mag am liebsten Sushi, was ein hartes Schicksal für ihn bedeutet, da dieses Zeug zum Einen verflucht teuer ist, und Ernst zum Anderen ein guter Esser ist. Somit ist eine normale Portion für ihn eigentlich immer zu wenig, und er muss noch eine Kleinigkeit nachbestellen. Ernst hat auch schon Sushi selbst gemacht, aber das ist aufwendig und am Ende ist man auch nicht oder nur unwesentlich billiger. Glücklicherweise hat Ernst inzwischen ein gutes Sushi-Restaurant in seiner Nähe, und auch im Rewe kann man inzwischen brauchbares Sushi kaufen - überhaupt kein Vergleich zu dem Tiefkühl-Supermarkt-Sushi von früher, was schlecht schmeckt und trotzdem teuer ist.

An Sushi liebt Ernst neben dem tollen Geschmack auch die Konsistenz, und er hält es sogar für gesund. Reis, Fisch und Gemüse, das kann so schlecht nicht sein. Dabei isst Ernst normal gar nicht so gerne Reis, aber den eingelegten Sushi-Reis findet er toll. Die Soja-Soße lässt er meistens sogar weg oder nimmt nur ganz wenig, weil die einen zu starken Eigengeschmack hat, und das Sushi ihm ohne die Soja-Würze viel besser schmeckt. Verdammt, selbst vegetarisches Sushi schmeckt gut, besonders das mit Rettich (Oshinko) oder mit Kürbis (Kanpyo)!

Was ist Ernsts Leibgericht, und warum mag er gerade das so gerne? Auch: Allgemeiner Essens- und Kochfaden!
>>
Nr. 19205
>>19152

Ohje das tut mir jetzt leid dass das nicht geklappt hat. Ich fertige eigentlich ausschliesslich Maki an, an andere Formfaktoren habe ich tatsächlich gar nicht gedacht. Wenn das kleine Quader mit Lachs obenauf sind dann ist der Lachs natürlich auch dominanter und versteckt sich nicht hinter Gemüse und Algen. Und durch das Räuchern ist er sicher salziger als unbehandelter frischer Lachs, da hast du Recht. Zum Schneiden kann ich nichts sagen, mit einem richtig scharfen Messer würde ich denken sollte das wohl auch mit zähem Billiglachs gehen, aber ich glaube dir.

Zu deiner Frage: Ich bevorzuge keine bestimmte Marke, ich nehme halt irgendeins das nicht absurd teuer ist, kein Wildlachs, und auf dem sowas wie "mild geräuchert" steht.
Ich habe übrigens deinen Vorschlag aufgegriffen und aus Restreis ein paar süsse Sushi gemacht. Dazu habe ich Reisbällchen um einem Erdnussbutterkern geformt und danach großzügig in Zimt und Zucker gewendet. Ergebnis: Davon schmeckt genau eines gut, auf das zweite hatte ich schon nur mässig Lust. Um eine größere Menge Restreis zu verbrauchen für mich nicht geeignet.
>>
Nr. 19206 Kontra
112 kB, 1100 × 1100
52 kB, 388 × 314
45 kB, 443 × 480
>>19205

Addendum:
Hast du vielleicht so einen geräucherten "Block" genommen (fig.1) anstatt diese dünnen rohen Scheiben (fig.2)? Diese Blöcke sind länger geräuchert und faseriger, außerdem stärker gesalzen.

Oder gar Bild 3? Das ist kein Lachs.
>>
Nr. 19207 Kontra
Unabhängig davon, die Lachs->Räucherlachsscheiben Substitution ist ja die einzige Zutatenabweichung von "Restaurantsushi". Du kannst also mit den restlichen Tips Geld sparen und dir trotzdem den "Sushilachs" vom Fischhändler gönnen. Wird dann halt ein paar Euro teurer aber immer noch massiv guenstiger.
>>
Nr. 19213
72 kB, 846 × 472
>>19206
In der Tat, ich habe Bild 1 gekauft, weil ich dachte, dass man daraus am leichtesten sowohl Nigiri als auch Makis / Rollen machen könnte. Ich komme gerade vom Einkaufen und habe jetzt mal Bild 2 relatiert gekauft, mal schauen, ob es damit besser geht. Leider gibt es da, wo ich einkaufe, keine Avocados (oder ich habe sie einfach nicht gefunden), und Nori war ausverkauft, daher wird es wieder eher schlicht ausfallen. Aber das macht nichts, ist ja erstmal nur zum testen.

Bild nicht relatiert.

Hide Nr. 18965 [Antworten]
10,2 MB, 480 × 262, 2:17
In diesem idF Faden nostalgiert Ernst über die gute alte Zeit. Als das Netz noch wild war und wir verwegene Eroberer eines Gebiets waren, welches später als Neuland bekannt wurde.

OP beginnt und pfostiert Bagger 288. Ein Meisterwerk teutonischer Ingenieurskunst, welches erschaffen wurde die gesamte Menschheit zu schützen.
>>
Nr. 19146
>>19120
>Hey kei k keine Kapriolen, Rüdiger, bitte bitte bitte

:DDDD

So halt ist es aber noch gar nicht oder? Ich meine das war doch irgendwann in den letzten Jahren vom Krautkanal?
Egal, bei so viel Informationen und Bilderfluten, die wir mittlerweile über uns ergehen lassen, sind neue Zeitrechnungen nicht verkehrt.

Ernst hat auf einer externen noch den ersten oder zweiten Lauerordner von vier oder fünf, die ich in meiner Lauerkarriere angelegt habe. Bin allerdings post Winnenden gewesen.
>>
Nr. 19148
20 kB, 226 × 243
>>19146
Es ist mindestens 10 Jahre halt.
>>
Nr. 19169
>>
Nr. 19204
5,2 MB, 320 × 240, 2:21
12,1 MB, 480 × 360, 4:17
Ob es inzwischen schon Leute gibt, die das nicht mehr kennen, weil es zu alt ist? Kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen. Aber auf der anderen Seite lauern heute schon Leute auf Bilderbrettern, die nach Tourist Guy und All Your Base geboren wurden, das fühlt richtig komisch.

Hide Nr. 10053 [Antworten]
1,7 MB, 264 × 480, 0:03
Auf Wunsch: Faden Zwei, nachdem der erste Faden voll wurde :3 Zum Nachlesen: >>2630

Wie immer gilt: Jeder Pfosten in diesem Faden erhält eine möglichst aufbauende, hilfreiche und/oder freundliche Antwort von mir :3

Für privatere/langfristigere Dinge bin ich auch per Mehl zu erreichen:
Heilsamernst@protonmail.com
>>
Nr. 19134
>>19131
Diese speziell ist eine Autoversicherung, aber das macht auch deine Bank, deine Stadt und jeder größere Dienstleister im Internet.
>>
Nr. 19135
>>19131
Hat mich auch gewundert, kenne sowas garnicht. Also, so "Splashpages" ja, aber heutzutage sehe ich die zumindest kaum noch.

>>19133
Mir würde in der Vergangenheit hängen nicht helfen, eher im Gegenteil, aber wenn es für dich klappt, ist das ja immerhin etwas.

>>19134
Soso :3
>>
Nr. 19149
>>19133
>Zum Abschied habe ich sie aber einfach umarmt; irgendwie schien mir das richtig. Sie hat sich sichtbar darüber gefreut bei den strengen Corona-Auflagen unseres Hirten während ihres Besuches nicht „leer“ ausgegangen zu sein.
Das hast du gut gemacht, Ernst.
>>
Nr. 19151
95 kB, 597 × 860
Es gab mal so ein geflügeltes Wort á la Jeder Mann ficht im Innern einen Krieg für sich, nur keine Ahnung von wem. Ernst ist mit seinem inneren Konflikt nicht der einzige, nur muss er langsam auf der optimistischen Seite ein wenig nachrüsten.

Hide Nr. 7069 [Antworten]
43 kB, 768 × 432
3,8 MB, 390 × 216, 0:07
2,4 MB, 550 × 324, 0:03
93 kB, 876 × 633
Dieser Ernst spielt Darts. Dabei gibt es zwei verschiedene Spielvarianten: E-Darts (am Automaten mit der Plastikscheibe, wo man Geld einwerfen muss) und Steel Darts, mit den Sisalfaser-Scheiben. Ernst spielt die Steel-Variante, obwohl die Pfeile selbst gar nicht aus Stahl sind. Billige Pfeile, wie man sie in Kneipen bekommt, sind aus Messing, bessere Pfeile sind aus Wolfram. Der Unterschied zwischen den beiden Materialien ist, dass man mit Wolfram mehr Gewicht auf weniger Volumen verbauen kann, die Darts können also schmaler gebaut werden, was besonders bei guten Spielern wichtig ist, die so genau werfen, dass sich die Pfeile im Board oft berühren.

In Kneipen werden alle möglichen Arten von Spielen gespielt, aber im Ligabetrieb wird immer 501 Double Out gespielt, das gilt von der untersten Liga in Deutschland bis zur WM der Profis. Das bedeutet, dass man bei 501 Punkten anfängt, und diese mit je 3 Darts pro Aufnahme bis auf 0 spielen muss, dann hat man ein Leg gewonnen. Wann man das Spiel gewonnen hat ist je nach Modus unterschiedlich, im Ligembetrieb reichen 3 Legs, bei den Profis ist das von Turnier zu Turnier unterschiedlich. Das Problem dabei ist der Double Out-Modus: Um ein Leg beenden zu können, muss man exakt auf 0 Punkte stellen, und zwar mit einem der schmalen Doppelfelder am äußeren Rand der Scheibe.

Somit muss man im Spiel aufpassen, dass man sich ein gutes "Finish" stellt, welches mit einem Doppelfeld auf 0 zu bringen ist. Das muss logischerweise schon mal eine gerade Zahl sein, die beliebtesten Finish-Zahlen hierbei sind 40 (Doppel-20), weil es das am schnellsten erreichbare Doppelfeld ist und 32 (Doppel-16), weil man es bei Fehlwürfen in die einfache 16 gut runterspielen kann (16,8,4,2,1), ohne zwischendurch erst wieder neu "stellen" zu müssen, also einen durch einen Fehlwurf möglicherweise ungerade gewordenen Restpunktstand wieder auf ein Finish zu stellen (z.B. bei 36, 18, 9 => neu stellen auf z.B. 8 oder 4).

[2 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 17290
>>17282
Es tut mir leid, dass meine Hände nicht deinen ästhetischen Vorstellungen eines Mannes entsprechen; dafür dass ich Österreicher bin, kann ich nichts dafür.

>>17286
>Natürlich kann man das theoretisch missbrauchen wenn man 2 schwache Spieler absichtlich zuhause lässt.
Das war das erste woran ich gedacht habe, als ich das gelesen habe.
>auf der anderen Seite ist es ein Problem für Schichtarbeiter und Frühaufsteher, weil man da schon mal nach Mitternacht nach Hause kommt.
Das kann schon ziemlich zach werden, aber auf der anderen Seite hat man dann einen "Ausgleich" für unter der Woche, welche diese dann auch verkürzen lässt und dann das Wochenende nicht mehr allzu weit weg ist.
>Fußball und Karate
Ah, hört sich so an, als wenn du ziemlich fit bist und nicht wie der typische Dart Profi ausschaust. :3

[12 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 17291
10 kB, 434 × 395
>>17287
>>17290
ach Ernsti, natürlich kenne ich noch /ö/. Ich gehöre hier zum Inventar. Die /ö/ aus dem Radio sind mir auch bekannt.

Das Bild deckt nur (leider) jegliches Klischee ab, welches ich in den letzten 10 Jahren "Winterurlaub in Ö" erlebt habe. Es ist gar nicht als Angriff gemeint, es kringelte mich nur hart. Hätte ich so ein "klischeehaftes Bild" mit einem /ö/ fostieren müssen, es hätte wahrscheinlich genau so ausgesehen.

Wann liefert ihr endlich Frau Chupik aus?
>>
Nr. 17292 Kontra
96 kB, 2847 × 1412
>>17291
Tut mir Leid! Ich hatte ganz vergessen, dass Ernst für seine unfreundliche Art bekannt war.
>>
Nr. 19025
33 kB, 474 × 648
355 kB, 1899 × 1051
83 kB, 2048 × 1365
15 kB, 262 × 336
Jetzt kommt auf Sport1 die Darts Bulls Super League, da spielen ein Haufen dicke (und manchmal auch dünne) Deutsche um ein WM-Ticket. Sollte Ernst langweilig sein, oder falls er sich die Zeit bis zum Radio vertreiben möchte, kann er ja mitschauen. Bild relatiert einige der Teilnehmer, der Dicke in Bild 1 (Gabriel Clemens) ist wohl der Favorit. Normal wird das gar nicht ausgestrahlt, aber da es sonst derzeit kaum Sport gibt, bleibt ihnen wohl nichts Anderes übrig :3 Und da keine Zuschauer erlaubt sind, wird es vermutlich ein atmosphärisches Fiasko.

Ström: https://tv.sport1.de/sport1/
Ist aber auch frei im TV empfangbar.