/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 3649 [Antworten]
61 kB, 703 × 572
Es ist Mittwoch, 19:10 Uhr, sie sehen das Zett Dee Eff, und wir zeigen ihnen das Computermusik-Quiz. Mein Name ist Dieter Thomas Heck, und diese Sendung kommt sicher für so ziemlich jeden hier im Saal überraschend - am meisten für uns selbst. Lassen sie uns daher zuerst die Verwirrung bei den Zuschauern aufklären, die uns bis jetzt noch nie gesehen haben: Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kandidaten, wir präsentieren ihnen eine Sendung zum Thema Musik aus Computerspielen. Dabei haben wir 20 Musikstücke vorbereitet, die wir in 20 Runden ohne Titel abspielen, und sie, die Kandidaten, können dann probieren, das zugehörige Spiel zu erraten. Natürlich wissen wir, dass das kein leichtes Unterfangen ist, und daher helfen wir auch gerne ein wenig, falls ein Stück vielleicht nicht so bekannt sein sollte. Wird ein Stück mal nicht erraten, dann ist das auch nicht schlimm: Der Hauptgrund, warum wir diese Sendung machen, ist das gemeinsame Erinnern an die tollen Musikstücke und die zugehörigen Spiele. Daher haben wir auch zu jedem Spiel eine kleine MAZ vorbereitet, die wir am Ende einer jeden Runde abspielen, welche die Verwendung des gesuchten Musikstücks im gesuchten Spiel zeigt.

Die Zuschauer, die uns bereits kennen, dürften nicht minder überrascht sein, denn schließlich haben wir nach unserer letzten Sendung im Herbst 2018 eigentlich nach insgesamt 11 Folgen unseren Rücktritt erklärt, der Hauptgrund dafür war mangelndes Material. Warum sind wir nun also trotzdem zurück, und das auch noch auf diesem möglicherweise unerwarteten Sender? Nun, das hat vor allem zwei Gründe: Erstens konnte auch der Tod unserer Leidenschaft für Computerspiel-Musikstücke nichts anhaben, und zweitens haben wir mit viel Freude gesehen, dass sich hier ein freier und unabhängiger Sender entwickelt, der eine starke Alternative zu den bekannten politiklastigen Kanälen bildet. Daher haben wir uns entschlossen, das Mikrofon wieder vom Dachboden zu holen und eine neue Sendung vorzubereiten, denn sollte unser Beitrag auch noch so klein sein: Wir möchten dabei gewesen sein in dieser Zeit des Aufbruchs, und wenn man in vielen Jahren über die Gründerzeit dieses Kanals redet, dann wird man vielleicht sagen: Der Dieter, der Thomas, der Heck, der war damals auch dabei! Das würde uns freuen, und daher sind wir nun wieder da, und wir haben für sie was vorbereitet, aber was genau haben wir denn da für sie?

[2 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 6047
>>4103
Ja, was ist denn los?
Ich zahle Rundfunkgebühr, also erwarte ich mein Computermusik-Quiz, Herr Heck!
>>
Nr. 6050 Kontra
57 kB, 580 × 435
>>6047
Heute ist nicht alle Tage, DTH kommt wieder, keine Frage.
>>
Nr. 6053 Kontra
1,6 MB, 336 × 252, 0:02
>>6050
Und deshalb drehe ich jetzt diese hier Uhr vor. Wo ist also DTH?
>>
Nr. 6054 Kontra
647 kB, 498 × 382, 0:02
393 kB, 900 × 506
>>6053
>Und deshalb drehe ich jetzt diese hier Uhr vor.
Da muss man noch viel drehen, um DTH zu sehen.
So wie ich höre, schaut er gerade in die Röhre.
Und hat er genug alte Lieder, kommt er auch bald wieder.

Nr. 4499 [Antworten]
37 kB, 670 × 496
15 kB, 480 × 360
Ernst hat heute Statistiken ausgerechnet:

- Der erste Pfosten in diesem Jahr war >>1814. Seitdem sind 132 Tage vergangen, und wir sind jetzt bei Pfosten 4498. Das macht 2684 Pfosten, alle gelöschten Pfosten unzulässigerweise mitgerechnet. Das sind 2684 / 132 ~ 20,3 Pfosten am Tag.
- /int/ ist jetzt bei 22399, und war am 1.1. bei 15837, das sind 6512 Pfosten in derselben Zeit, oder ~ 49,3 Pfosten am Tag, oder das 2,43-fache des Pfostenaufkommens von /b/.

Die Fäden mit über 100 Pfosten:
1. >>1943: Kohl wieder dood - Auffanglager - 263 Pfosten
2. >>824: Kaycee dood? - 232 Pfosten
3. >>3649: Computermusik-Quiz Nummer 12 - 218 Pfosten
4. >>1486: Geheimes Schachbrett - 217 Pfosten
5: >>3273: Ernsts Abenteuer - 216 Pfosten
6: >>2630: Heilsam-Ernst - 189 Pfosten
7. >>118: Elektromobilität - 117 Pfosten

[6 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 4505 Kontra
58 kB, 514 × 524
299 kB, 1430 × 928
Zudem ist heute der wohl erste Tag seit langem, wenn nicht überhaupt das erste mal auf xyz, wo der letzte Faden auf Seite 1 einen Beitrag von heute hat. Und ja, ich bin mir bewusst, dass es ein Kontra ist, und dass es deshalb täuschen könnte. Aber es stimmt trotzdem!
>>
Nr. 6043
6 kB, 180 × 216
115 kB, 1096 × 709
291 kB, 560 × 304
51 kB, 434 × 600
Ein historischer Tag, Ernst. Seit heute ist zum ersten mal ein echter Ernstfaden der pfostenstärkste Faden auf EC. Der Heilsam-Ernst-Faden steht jetzt bei 284 Pfosten, und hat somit den "Kohl wieder dood - Auffanglager"-Faden als meistbeantworteten Faden abgelöst! Lasst uns kurz inne halten und diesen historischen Moment würdigen, als Neu-EC endgültig erwachsen wurde!
>>
Nr. 6044
72 kB, 1280 × 720
52 kB, 1280 × 720
83 kB, 1280 × 720
132 kB, 1280 × 720
>>6043
Wir taten es, Ernst!
>>
Nr. 6045
2,0 MB, 1280 × 720, 0:20
>>6043
>Lasst uns kurz inne halten und diesen historischen Moment würdigen, als Neu-EC endgültig erwachsen wurde!

Das wird gefeiert!

Nr. 5973 [Antworten]
583 kB, 1200 × 1200
Ernst, ich will öfter rausgehen, und damit ich motiviert bin, will ich dabei die offene Straßenkarte verbessern.

Nun bin ich leider dumm, und habe nicht wirklich Ahnung, was ich hier tue. Habe mir ein Konto gemacht, mir "Vespucci" für mein Schlaufon geladen, und wollte jetzt Straßenlaternen eintragen (die gibt es in meiner Straße noch nicht). Kannst du mir leicht erklären, wie das funktioniert?
>>
Nr. 6001
>>5999
>Der Straßenbelag vor meiner Haustür.
Sehr gut.

Der kann dann von anderen Apps oder Programmen auch richtig angezeigt und fürs Routing verwendet werden.

>Bin mir nicht sicher, ob das wirklich sinnvoller ist als Straßenlaternen.
Was erhoffst du dir denn davon dass man überall Straßenlaternen sieht?

>>6000
>Kann man da nicht auch Wander- oder Fahrradwege eintragen?
Aber sowas von. Wenn es bei dir keine gibt schau dich mal um wie das anderswo gemacht wurde.
>>
Nr. 6003
>>6002
Wenn der gesamte Lebensinhalt Bilderbretter sind, kommt doch keine Kwalität zustande :3
>>
Nr. 6015
84 kB, 1024 × 603
355 kB, 1400 × 950
Für Straßenradfahrer gibt es übrigens den Tourenplaner von quaeldich.de, den Ernst gerne und oft nutzt, der arbeitet auch auf Basis von OpenStreetMap. Hier ist für Deutschland und Europa ein inzwischen umfassendes Netz an Straßen und Radwegen eingezeichnet, zusammen mit den Höhenmetern, so dass man sich seine eigenen Touren zusammenklicken kann und schauen, ob das von der Schwierigkeit her im gewünschten Rahmen liegt. Anbei ein Beispiel an einer Tour von Frankfurt über den Großen Feldberg zurück nach Frankfurt, wie das dann in der Praxis aussieht. Auf der Seite selbst gibt es dann noch für jeden nennenswerte Hügel eine Beschreibung von wo man dort hinkommt und wie die Auffahrt beschaffen ist.

Ernst hat sogar selbst schon eine Strecke beigetragen vor ein paar Jahren, weil er das unterstützen wollte. Dafür braucht man nur einen GPS-Tracker, der Strecke und Höhenmeter aufzeichnen kann, und dann kann man das in einem bestimmten Format hochladen. Aber da es dort eine Menge sehr motivierter und sehr guter Fahrer gibt, ist es gar nicht so leicht, jetzt noch etwas zu finden, was noch fehlt. Dazu muss man schon ins Ausland fahren, und selbst da gibt es inzwischen schon massenweise Einträge.

http://tourenplaner.quaeldich.de/
>>
Nr. 6039
>>6015
Ist auf jeden Fall schön dass die OSM so vielseitig ist.

Nr. 2630 [Antworten]
1,7 MB, 264 × 480, 0:03
Jeder Pfosten in diesem Faden erhält eine möglichst aufbauende, hilfreiche und/oder freundliche Antwort von mir :3
>>
Nr. 6033
358 kB, 500 × 366, 0:02
>>6025
>Lustig, kannte ich garnicht :3
DOCH, KANNTEST DU!!1 >>3161 >>3162
>>
Nr. 6034
>>6033
Ich weiß, ich weiß, aber doch nicht als Schirmschuss auf anderen Brettern, und dass es wirklich Verbreitung findet! :3

Verzeih ;_;
>>
Nr. 6036
22 kB, 400 × 400
>>6034
War doch nicht ernst gemeint :3 Habe die Paste vor 1,5 Jahren oder so in der Spätphase Krautchans geschrieben, hat sich aber nie wirklich durchgesetzt. Freue mich trotzdem immer, wenn ich sie irgendwo sehe!
>>
Nr. 6037
>>6036
Ich weiß, ich scherzte mit dir :3 Freut mich auch!

Nr. 4238 [Antworten]
225 kB, 2048 × 2048
Wie handelt Ernst mit den ganzen freizügigen, attraktiven Mullen draußen? ;_;
>>
Nr. 5905
>>5799
Sind das irgendwelche Freimaurer oder von einem Ritterorden?
>>
Nr. 5908
>>5901
sprech die Mullen doch einfach an?
>>
Nr. 5909
>>5908
>sprech
Ach Ernst.
>>
Nr. 6004
Überall Köder! Habe eine in diesen weiten Sporthosen gesehen, da konnte ich vorne von der Seite reinschauen. Trug weiße Unterwäsche :3 Und hatte keine Schuhe an, so viel Bein. Ernst, diese Einsamkeit macht mich so traurig. Das Fühl, wenn kein Köder-GF.

Nr. 3209 [Antworten]
2,0 MB, 1200 × 807
8 kB, 300 × 150
78 kB, 600 × 500
Da ich öfter an die frische Luft möchte habe ich mir nun einen Fisher F22 Metalldetektor bestellt. Als Alternative zum Pfandsammeln. Leider wohnt Ernst in RLP, wo die gesetzlichen Auflagen zum legalen sondeln eigentlich unerfüllbar sind. Darum wird wohl heimlich nach Kronkorken gegraben werden. Sondelt Ernst auch? Hat er Tipps, oder findet er mein Vorhaben zu gefährlich/unethisch? Sollte ich antike Masturbationshilfen aus der Römerzeit finden, liefere ich die mit GPS-Koordinaten in einer diskreten Verpackung beim Amt für Denkmalschutz ab, oder doch besser auf Ebay?
>>
Nr. 3311
>>
Nr. 5798
Es gibt haufenweise alte Roemerstrassen in Sueddeutschland, viele davon in Waeldern. Grosse Roemerstrassen hatten auch in gewissen Abstaenden abzweigende Querstrassen um das Land flaechig anzubinden. Auch gibt es viele alte Pfade/Wege aus Mittelalterzeiten, vor allem in bewaldeten Huegelgebieten findet man die noch. Ich denke da lohnt sich das Suchen durchaus.
>>
Nr. 5915
34 kB, 1427 × 628
>>5798
Im dicht bevölkerten Deutschland wird aber fast alles schon mehrfach umgegraben und bebaut sein.
>>
Nr. 5974
>>5915
Dies. Deutschland ist überbevölkert, aber man muss ja immer mehr mehr Neger und a Land holen. Vermutlich sollen sie die Deutschen töten, dann ist das Problem der Überbevölkerung gelöst.

Nr. 5926 [Antworten]
620 kB, 1024 × 726
Markieren, blockieren und sabotieren

Im Jahr 2011, vor acht Jahren, wurde von verschiedenen autonomen Gruppen die Kampagne „War starts here – let‘s stop it here“ initiiert. Im Aufruf hieß es damals:

„Wir rufen auf, aktiv einzugreifen in die kriegerische Normalität und die zahllosen zivilmilitärischen Verflechtungen. Der Fokus unserer Kampagne liegt auf der erweiterten Infrastruktur und der ideologischen Legitimierung von militärischer Gewalt. Wir wollen die verschiedenen Facetten dieser Herrschaftssicherung sichtbar machen, stören und angreifen. Das Vorbereiten, Üben und Koordinieren von Krieg, das Produzieren, Transportieren, Forschen, Werben und Rekrutieren für den Krieg findet direkt vor unseren Augen statt. ...

Doch es geht uns um mehr als direkt militärisch erkennbare Rüstungsindustrien, Bundeswehreinrichtungen und -geräte, Truppenübungs- und Umschlagplätze. Patriarchale und neokoloniale Ideologien und Denkmuster müssen in den eigenen Köpfen als Teil von Militarisierung und Kriegsführung erkennbar gemacht werden. Wir wollen auch zivile Orte und Institutionen – Schulen, Arbeitsagenturen, Universitäten, Berufsmessen – als Orte markieren, in die militärische Formierung und Rekrutierung tagtäglich eindringt. […]

[11 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 5927 Kontra
Der Ernstkanal ist nicht Indymedia.

https://de.indymedia.org/node/34962
>>
Nr. 5928
Hat etwas von der 3. RAF-Generation - Antimperialismus. Wobei dass heute eher nostlagisch anmutet, wenn auch es sicherlich ernst gemeint ist. Die Sache ist ja nicht vom Tisch, sondern die Entwicklung der Rüstungsindustrie ging einfach weiter.

>Wir haben mit dem Kommando Patsy O'Hara den Präsidenten des BDLJ (Bundesverband der deutschen Luft-, Raumfahrt- und Ausrüstungsindustrie) und MTU-Chef Ernst Zimmermann erschossen.

>Heute haben wir mit dem Kommando Mara Cagol den Vorstand für Forschung und Technik bei Siemens und Vorsitzenden des »Arbeitskreis Kernenergie« im BDI, Karl Heinz Beckurts, angegriffen [...] Beckurts ist bei Siemens eine zentrale Figur: er leitet die Forschung und technische Umsetzung in den für die Restrukturierung strategischen Bereichen, auf die Siemens sich konzentriert: Militärelektronik, um den Krieg für das internationale Kapital gewinnbar zu machen; computergesteuerte Kommunikations-, Informations- und Produktionssysteme für Fabriken, Büros, Heimarbeit, Universitäten und Schulen - durch die menschliches Denken und Handarbeit zur reinen Funktion der Maschinerie und von jedem Sinn entleert wird - tendenziell ganz ausgeschaltet; perfektionierte Kontroll- und Uberwachungssysteme für die Militär- und Polizeiapparate weltweit: Siemens-Computer von Wiesbaden, Lissabon über Guatemala, Honduras, Kairo bis Johannesburg.

[3 weitere Zeilen anzeigen]


Nr. 5912 [Antworten]
68 kB, 400 × 400
Bernd ist ein Klimerwandler und schwitzt .

Dackeldame Hexe hat sich ganz unironisch in die große Kühlbox mit dem Bier verkrochen .

damit es nicht ganz so kalt ist hat Bernd ein Handtuch druntergelegt .
>>
Nr. 5917
>Dackeldame Hexe

Bilders?

Nr. 4527 [Antworten]
105 kB, 984 × 752
98 kB, 985 × 759
Nun zum ersten neuen Fall.
Mord an einem neunzehnjährigen Mädchen.
Eltern und Geschwister, Freunde und Bekannte, Arbeitskollegen und Nachbarn. Sie alle sind fassungslos. Niemand kann verstehen, warum das freundliche und allseits beliebte Mädchen einem grausamen Vebrechen zum Opfer gefallen ist.
Wieder einmal ein Fall, in dem es scheinbar kein Motiv gibt und gerade dann sind erfahrungsgemäß die Ermittlungen der Polizei immer an schwierigsten.
Zuständig: Kripo Heilbronn.
...
[Filmclip]
[Stimme aus dem Off]
Christine Piller, Verkäuferin in einem Textilgeschäft, wohnt in dem kleinen Ort Aglasterhausen im Kreis Mosbach in Baden-Württemberg. Am 22. Januar 1986 besucht sie ihren Freund Rainer Nikisch, wohnhaft ebenfalls in Aglasterhausen
[Christine]
Hey du bisch ja schon wieder ganz munter
[Stimme aus dem Off]

[6 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 5857
>>5826
Die Häuser richten sich ganz nach den Menschen die darin wohnen - formlos, normiert, materialistisch, bar jeglicher Ästhetik und Spiritualität.
Im besten Falle schickt det Herrgott uns einen Meteoriten.
>>
Nr. 5859
>>5857
Hoffentlich bald.
>>
Nr. 5881
>>
Nr. 5882
>>5857
das ist hier wie anderso nicht unterscheidbar
schon mal einen Kamera faden gesehen und die Menschen darin?

Nr. 5808 [Antworten]
247 kB, 604 × 455
2 kB, 99 × 92
Kohlchan dood, wat nu?
>>
Nr. 5821
89 kB, 600 × 450
>>5815
Das sagt Jeder. Aber sich dauerhaft beteiligen wollen nur Wenige - sehr Wenige. Es scheint, dass der Wunsch nach sofortigen Antworten größer ist als der Wunsch nach seriöser Diskussion. Da ist auch gar nichts Schlimmes dabei, das halte ich nur mal ganz wertneutral fest.
>>
Nr. 5822
>>5821
Ich bin immer hier, wenn ich Zuhause bin (90% der Zeit :3 )

t. Einsam-Bernd
>>
Nr. 5823
>>5822
wie läuft's mit den Damen? :3

Ernst ist auch täglich hier, nämlich immer dann, wenn Ernst auf der Weide ist. Die regelmäßigen Nutzer dürften auf /b/ jedoch kleiner als 10 sein?
>>
Nr. 5831
>>5823
Ich denke, tägliche Nutzer sind vielleicht fünf.