/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 5338 [Antworten]
1,3 MB, 1920 × 2560
Oh naim!
Der blinde Kadser liegt wieder im Hauseingang und versperrt den Weg ;__;
>>
Nr. 5345
53 kB, 604 × 433
Der ist doch nicht blind, der hat nur seine Scheinwerfer eingeschaltet!
>>
Nr. 5346
Er kann dich nicht sehen.
>>
Nr. 5418
>>5346
Herzlichen Glückwunsch. Nach 10 Jahren Schle weißt du nun ggf., was "blind" bedeutet.
>>
Nr. 5430
>>5338
Wer hat ihm die LED's reingebaut? Zahlt sowas die Kasse?

Nr. 5318 [Antworten]
61 kB, 1000 × 563
Ernst weiß, dies ist das falsche Brett dafür, aber diese Kasseler Biedermeier Fassade schreit nach mehr Hasskommentaren.
Rasen aus Glyphosat-forte, und ein Fassaden-Weiß wie aus der Dentalproduktenwerbung. Wer so nach aussen auftritt, der hat -laut Psychologie- Dreck am Stecken.
>>
Nr. 5384
>>5348
Würden aber gut passen.
>>
Nr. 5405
312 kB, 970 × 641
Architektonisch erinnert mich das an ein McMansion

Gruselig. Allein schon dieser lange Balkon. Dass ihn da jemand PENG PENG machen konnte ist ja kein wunder. Da is nirgends Deckung!
>>
Nr. 5406
>>5405
Hätte er mal 'nen ordentlichen Burgwall um das Schloss gehabt.
>>
Nr. 5427
>>5406
Der war B8 besoldet. Dazu noch Landwirt als "Nebenerwerb", plus Schmiergelder. Seine 30000NG im Monat wird der schon gemacht haben. Wäre ich so ein hohes Tier, ich würd ständig zwei Spezialkommissäre vom Typ "Moskau-Inkasso-mit-kleinem-Finger-Zerficker" in Rufweite haben.

Nr. 5349 [Antworten]
51 kB, 1236 × 506
Lieber Bernd, KC ist ja "leider" unten, darum habe ich ein kleines Spiel gemacht:
https://mega.nz/#!WJN3wAzQ!baQMp50meW5DP3GpQNOfasDsOR7IlKlcW2V49ni3R-c

Die Inspiration habe ich schnell erhalten, als ich mir mal hier die Fäden angeschaut habe und folgenden Faden fand:
>https://ernstchan.xyz/b/thread/3273#i3273

Vielen Dank dafür. Hat mir Spaß gemacht, aber ich wollte deinen Faden nicht damit zu müllen. Schaut es euch an, wenn ihr wollt. Es ist sehr kurz und mein erster Schritt mit Twine. Zuletzt habe ich Texte geschrieben, da war ich 12, also war das mal ganz lustig.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten
>>
Nr. 5360
156 kB, 639 × 469
>>5356
>Vielen Dank. Freut mich sehr. Ich weiß noch, wie ich mir mit 11 selbst QBasic beigebracht habe. In Spielezeitungen wie PC Games oder PC Action gab es damals immer "Leserspiele", das waren dann immer Textadventures.
Kühle Sache, Ernst. Das erinnert mich daran, wie ich früher aus dem C64-Handbuch das Kodeknacker-Spiel abgetippt habe, da war ich vermutlich auch in diesem Alter. Habe das Meiste damamls noch nicht verstanden, aber später kamen dann auch die episch schlechten Textadventures. Habe sogar mal den Hauptspeicher des C64 damit vollgeschrieben.
>Ich hatte auch ein Script oder eine Weichware, die 16 Farben BMPs so umgewandelt hat, dass man die Bilder in QBasic reinladen kann. Weiß bis heute nicht, wie genau das ging, das Spiel fing dann aber mit einem Clipart von einem Haus an. Ich fand es auch toll, "Mode" umzuändern, was wohl einfach die Auflösung war. So konnte ich eine fette Überschrift oder sonst was erstellen.
Ich weiß noch, was für Schmerzen das damals war, überhaupt irgendwas mit Grafik zu machen. Mit den Sprites auf dem C64, das war ein Buch mit 7 Siegeln für mich. War dann Jahre später total perplex, als ich sah, dass man in html-Seiten einfach Bilder einbetten konnte, ohne vorher Pixelkoordinaten und Farbwerte setzen zu müssen. Da kam ich mir vor wie ein Höhlenmensch, der in die Zukunft gereist war.
>Da hatte ich gelernt, wie der Zufallsgenerator geht und wie man Werte speichert. Also konnte man im Casino Glücksspiel spielen und auch Geld gewinnen/verlieren.

[2 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 5377
>>5356
>(was würde ich machen, falls wirklich jemand einbricht?)
Während du schläfst? Würdest du gar nicht mitbekommen bis es zu spät ist WO IST TRESOR
>>
Nr. 5393
62 kB, 349 × 332
>>5349
>Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten
>zu müllen
MEINER!
>>
Nr. 5416
13 kB, 300 × 300
>>5393
Nun ja, ich hätte mir mein Zeug mal selbst durchlesen sollen, anstatt nur wild in die Tasten zu hauen. Schon der zweite Satz
>Die
anstatt
>Du
Das ist ja wirklich nur peinlich und ich schäme mich.

>>5377
Na ja, meine Eltern leben in einem großen Haus. Ich träume SEHR OFT davon (und das seit mindestens 20 Jahren), dass jemand da einbricht. Ist immer der gleiche Traum. Ich renne dann sehr schnell zum Fenster und mache das auf und versuche das Fenster auf zu bekommen, bevor die mich kriegen / in das Zimmer kommen. Dann springe ich aufs Vordach und vom Vordach springe ich dann in den Garten der Nachbarn. Dann schlage ich mich durch die Gärten der ganzen Nachbarn durch und flüchte. In meinen Träumen gibt es da aber kein Ende und es ist ein Garten nach dem anderen. Alternativ bin ich im Keller (der nicht unter der Erde ist) und flüchte da aus dem Fenster, während die Einbrecher durch die Garage kommen. Meine Eltern haben aber jetzt seit ein paar Jahren an jedem Fenster komplizierte Sicherungen, wo man erst in die Sicherung einen Schlüssel stecken muss, dann irgendetwas hochschieben und dann auf allen Seiten zur Seite drücke (nach dem man es hochgeschoben und aufgeschlossen hat) und ERST DANN kann man die Fenster öffnen. Viel zu kompliziert. Das macht mir meine ganzen Fluchtversuche zu Nichte.

Nr. 5371 [Antworten]
4,0 MB, 4272 × 2848
Stellen Sie sich auf keinen Fall vor, der Verfasser dieser Nachricht würde Sie kontrollieren: Ihren Körper, Ihre Gedanken, Ihren Willen. Denken Sie nicht darüber nach, der Verfasser dieser Nachricht würde Sie vom Jenseits aus Steuern und Ihnen Befehle geben, um sich selber zu helfen.
>>
Nr. 5374
OP atmet ab jetzt manuell

Nr. 5373 [Antworten]
2,2 MB, 1336 × 1314
Ich kontrollierte deine Gedanken, ich steuere dich vom Jenseits aus

Nr. 5030 [Antworten]
384 kB, 1904 × 904
375 kB, 1879 × 920
3 kB, 275 × 183
Hallo Ernst. Falls du so wie ich mit dem EC-typischen hellbraun nie richtig glücklich geworden bist, und deine Augen die Dunkelheit zu schätzen wissen, dann kannst du das alte Gute Informatiker-Skript in deinen Nutzerskript-Manager einbauen, siehe Schirmschüsse für die Auswirkung. Ich habe das Skript auf die neue Domäne und auf die neuen Klassen im Code der Seite angepasst (den alten Autor habe ich gelassen), und ein paar Sachen nach meinem Geschmack abgeändert. Ich selbst nutze das Skript mit Chrome und Tampermonkey, und habe es jetzt endlich soweit fertig gestellt, dass auch die FAQ- und Regeln-Seiten abgedeckt sind. Es ist klein und passt (hoffentlich) in den OP. Auch: Allgemeiner Faden für Lauerhilfen, nützliche Programme und sonstige Gadgets!

// ==UserScript==
// @name Ernstchan: Gute Informatiker
// @namespace http://userstyles.org
// @description A dark Ernstchan for sensitive eyes.
// @author Torschlusspanik
// @homepage https://userstyles.org/styles/140638
// @include http://ernstchan.xyz/*
// @include https://ernstchan.xyz/*

[87 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 5037
Treestyle Tabs. Zwanzig Fäden offen haben, und durch Puppenkanal sehen, wann ein neuer Pfosten kam, ohne beim anderweitigem Browsen eingeschränkt zu sein, ist unübertrefflich :3
>>
Nr. 5049
>>5030
Wisst du, es gibt Stylechanger unten an der Seite?
>>
Nr. 5050
84 kB, 800 × 1181
>>5049
Heilige Dscheisse, das habe ich wirklich übersehen, fühlt duhm. Naja, aber wenigstens kann sich mit dem Skript jeder seinen eigenen Style basteln, indem er die Hex-Codes für die Farben ändert.

Nr. 3201 [Antworten]
38 kB, 1280 × 720
Dieser Ernst hätte gerne ein schickes Bücherregal. Da ein Designregal zu wenig Platz für den Preis bietet, muss dies entfallen ;_; s-studentenelend

Jedenfalls soll mir kein breitholziges Billy in die Wohnung, fürchterlich.
Ich habe vom Sperrmüll ein Stecksystem-Regal aus Metall oder Alu mitgenommen. Die gefallen mir von der Optik sehr gut und sie sind sogar recht preiswert. Doch einen Haken hat die ganze Sache und ich bitte um Aufklärung, ist die gerinste Tiefe, die solche Metallregale, jene für Keller und Handwerksbetrieb, besitzen, immer 30cm? Gibt es kein Bedarf für 15cm Tiefe oder lässt es sich schlichtweg nicht konstruieren ohne massiv an Stabilität einzubüßen?

Wenn Ernst eine Alternative einfällt, so benenne er sie. Wandmontage eher ungern und auch kein Holz.
>>
Nr. 3369
68 kB, 740 × 560
>>3367
>Und jetzt frage ich mich, wozu sollte man so eine vorrübergehende Bleibe mit Herzblut ausstatten, das sind doch völlig fehlgeleitete Prioritäten.
Also so wie ich es verstanden hatte ging es darum, dass sich die Leute gewundert hatten, warum man als Student überhaupt Möbel brauchen könnte. Ob da jetzt viel Herzblut reingesteckt werden sollte ist eine andere Frage, aber irgendwelche Möbel braucht man wohl schon, auch wenn man nur vorübergehend dort wohnt. Es sei denn natürlich man bezieht eine voll möblierte Wohnung, aber darum ging es ja in diesem Kontext nicht.

>>3348
>Traurige Wohnung macht traurig
Früher hätte ich vermutlich noch widersprochen, aber in den letzten Jahren habe ich auch angefangen, Wert auf solche Sachen zu legen. Nicht in dem Sinne, dass ich da viel Geld reinstecken würde, aber ich schaue schon, dass ich Dinge um mich habe, die ich ästhetisch ansprechend finde, und wenn neue Anschaffungen anstehen, habe ich inzwischen ein gutes Auge für Dinge, die mir auch dann noch gefallen, wenn sie in meiner Wohnung stehen, und nicht nur im Laden gut aussehen.
>>
Nr. 5008
>>3312
>Musikequipment würde mir spontan einfallen.

Und das willst du einfach wegschmeissen?
>>
Nr. 5011
>>5008
Was sich lohnt, kann man verkaufen. Logisch, dass ich mich nie von meinem Musikequipment trennen werde, denn a) habe ich damit immerhin einige Jahre was gemacht, eigentlich dann tatsächlich fast nur digital, aber ich wollte immer analog b) ich kann mich davon nicht trennen, weil glaube irgendwann doch was damit zu machen, dann wirklich nur analog.

Hätte ich z.B. eine PSP auf dem Dachboden gefunden, würde ich sie verkaufen.habe ich aber schon vor Jahren gemacht, vermutlich um Musikequipment davon zu kaufen
>>
Nr. 5027
101 kB, 480 × 360
>>5011
Habe mir vor ein paar Jahren eine Akustik-Gitarre zu meiner E-Gitarre gekauft, aber habe sie so gut wie nie benutzt. Jetzt steht sie im Keller rum, und selbst meine E-Gitarre habe ich nur noch 1x alle paar Monate in der Hand. Das waren schlecht investierte 300€. Kurz danach begann die Zeit, in welcher mich der Gedanke plagt, ob meine Hobbies wirklich Hobbies aus echtem Interesse sind, oder nur Maßnahmen, um die Zeit irgendwie rumzukriegen, und dabei im Grunde komplett austauschbar sind. Eine Antwort habe ich noch nicht gefunden.

Nr. 733 [Antworten]
1,5 MB, 4896 × 3264
907 kB, 1920 × 1200
314 kB, 1600 × 1200
92 kB, 481 × 724
Sag, Ernst, was ist deiner Meinung nach das beste Verkehrsmittel um durch die Stadt zu kommen? Mit dem persönlichen Pkw ist es jedenfalls Krebs und mit kleinen Rollern macht es auch keinen Spaß. Vielleicht mit stärkeren Rollern? Oder doch lieber mit der S-Bahn?
>>
Nr. 4660
>>4576
>wobei ich finde, dass Nachtfahrten mit dem Auto sehr entspannend sein können (so lange man nicht übermüdet ist). Kaum Verkehr, man kann in Ruhe seine Musik hören und durch die Landschaft cruisen, das macht schon Spaß.
Ja, mit dem Auto :3 Mit dem Rad auch wenn es nicht zu kühl ist und man langsam dahinfahren kann. Motorrad ist schon was anderes wie ich jetzt feststellen durfte.

>>4582
gnihihi
Mal schauen.
>>
Nr. 5016
109 kB, 1062 × 1200
Hab gewichst bestanden!
>>
Nr. 5017
524 kB, 480 × 270, 0:01
>>5016
Glückwunsch, Ernst. Wird heute gefeiert? Saufen mit den Kumpels, oder alleine die Familienpizza weghauen? Und hast du eigentlich schon ein eigenes Moped? Spätestens jetzt würde es ja Zeit. Entschuldige, falls du die Frage schon beantwortet hattest im Faden, aber ich habe ihn jetzt nicht noch mal komplett gelesen nach so langer Zeit.
>>
Nr. 5023
>>5017
Ich war heute Pokern mit ner Bekannten und morgen ist ne Radtour mit nem Kumpel angesagt, also jein.

Natürlich habe ich noch keine Maschine, konnte ich ja schlecht was mit anfangen. Und ja, wird Zeit.

Nr. 4713 [Antworten]
50 kB, 700 × 466
So Ernst, demnächst steht bei mir Urlaub auf dem Plan und ich würde gerne mal wieder raus aus Deutschland. Am liebsten wären mir Sonne und Strand. Mein Problem besteht jedoch darin, dass ich alleine verreise. Würde mich in einer seelenlosen Bettenburg wohl verloren fühlen, aber vielleicht ist sowas auch genau richtig um unbemerkt zu bleiben? Grundsätzlich wünsche ich mir im Urlaub nämlich meine Ruhe. Drinbevor: Mit dem Wohnmobil durch Neuseeland.

Gibt es hier Ernste, die bereits Erfahrungen auf diesem Gebiet haben?

Kurzfassung: Ernst muss alleine in den Urlaub und zwar für eine Woche, Ende Juni. Preis ist egal.
>>
Nr. 4989
>>4983
Ach Bernst. Warum stört es dich was ich hinter verschlossener Türe mache?
>>
Nr. 5005
>>4989
Weil du deine seelische/spirituelle Verderbtheit (nichts anderes ist deine Omafickerei) hinaus in die Welt trägst.
Das muss nichtmal absichtlich passieren.
>>
Nr. 5006
>>5005
Mulle und Körper inkl. Titten waren noch ziemlich gut in Schuss.
>>
Nr. 5013
>>4713

Dieser Bernst hier macht immer, seit er komplett arreine ist (2017/18) Wanderurlaube auf Fernwanderwegen mit Zelt und ganzer Ausrüstung oder Backpackerreisen in exotische Länder. Wird beides eigentlich nie langweilig.
So am Strand liegen könnte er nicht mehr als einen Tag. Auch würde er sich ständig beobachtet fühlen. Ich beobachte die anderen Leute ja auch....

Nr. 4580 [Antworten]
7 kB, 164 × 231
Harro Ernst!!!

Kohlchan ist mal wieder unten. Hoffe Asyl für uns ist okeh.
Danke Frankfurter Rundschau.
>>
Nr. 4992
Tschüss Ernst, es war wirklich wieder sehr schön bei dir :3

Bis zum nächsten Mal!
LG Brent
>>
Nr. 4994 Kontra
>>4991
Bin ich ok mit uezs
>>
Nr. 5007
>>4915
Wirkliche Hartkernnazis und Rechtsesoteriker haben mich nie auf KC gestört. Ich habe sogar ganz gerne die Textwände von Kaguya-Bernd gelesen. Mir gehen nur die AfD-Spastis auf den Sack, die jeden Tag die selbe Grütze abladen, weil sie auf Gesichtsbuch dafür paniert wurden und sich daher woanders mitteilen müssen. Wenn man dann auch noch /bus/ konsequent von /b/ verbannen würde, käme man vielleicht wieder auf einen Stand wie man ihn um 2010 hatte. Es wäre so schön.
>>
Nr. 5012
175 kB, 533 × 618
Kadse schon wieder dood