/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Jetzt in Radio Ernstiwan:


Sabaton ballat - danach Wunschkonzert von Vatertagsströmfestspiele

M3U - XSPF


Bühne 2 | Technosaufimusik von Bernd67

Online player

M3U - XSPF


Hail Odin! von Christenklatscher666

M3U - XSPF


This stream is online for testing purposes! von Future Retro Revolution

M3U - XSPF


Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Hide Nr. 26926 [Antworten]
7 kB, 184 × 184
56 kB, 650 × 650
30 kB, 338 × 499
In diesem Faden sammeln wir Aphorismen, die uns gefallen. Gerne mit Erklärung dazu, auch eigene Versuche sind willkommen. Zur Erläuterung:
Apho·ris·mus
Substantiv, maskulin. Prägnant-geistreicher, in sich geschlossener Sinnspruch in Prosa, der eine Erkenntnis, Erfahrung, Lebensweisheit vermittelt

Ernst fängt an:
Der Weisheit erster Schritt ist: alles anzuklagen,
Der letzte: sich mit allem zu vertragen.

Georg Christoph Lichtenberg

Aus meiner Sicht eine gute Beschreibung des normalen Werdegangs eines Menschen beim älter werden. Zunächst hasst man sie Dinge auf der Welt, die man nicht nachvollziehen kann und die einem unlogisch erscheinen, aber mit der Zeit lernt man mehr über die unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten und Motivationen der Menschen und kann ihre Beweggründe nachvollziehen, daher macht man seinen Frieden damit - auch wenn man vielleicht weiterhin nicht mit ihnen übereinstimmt.
>>
Nr. 43323
>>43258
>Schurzpfosten
Sag, welcher Deutschball auf /int/ bist du?
>>
Nr. 43325
17 kB, 400 × 326
>>
Nr. 48694
1,1 MB, 1313 × 737
Büroarbeit ist NEETen mit Gehalt.
>>
Nr. 51978
26 kB, 253 × 384
>>27282
Ist der Witz die phallusartige Zigarre und das Freud daran saugt?

Hide Nr. 20356 [Antworten]
12 kB, 480 × 360
Kommen wir nun zur Werbung…

Ja mein lieber Ernst. Du hast richtig gelesen. Auf Ernstchan gibt es jetzt Werbung. Lange haben wir darüber diskutiert, ob und wie wir diesen Schritt durchführen. Aber die permanent steigenden Kosten, durch die Terabyte an Daten die jedes Wochenende geströmt werden, die goldenen Buttplugs die von den Radioströmern gefordert wurden und ihr gestiegenes Gehalt, sowie die mit Elfenbein verzierten Lenkräder für unsere CS:GO-Spieler von ErnstGG, zwingen uns bedauerlicherweise zu diesen Schritt.

Da wir wissen, dass Ernst ein guter Informatiker ist und Werbeblocker nutzt, konnten wir keine Werbung in der Seite implementieren und müssen sie deswegen pfostieren. Bitte öffnet also die in diesem idF Faden pfostierten Dateien.

Herzlichen Dank,
deine Ernstchan-Redaktion
>>
Nr. 51823
138 kB, 1024 × 1001
>>51820
Mich wundert es halt weil die alle 3 noch mehr oder weniger gut bezahlte Dschobs haben, ist ja nicht so dass die sich ihre Frührente mit Auftritten bei Baumarkteröffnungen aufbessern müssen um über die Runden zu kommen.
>Dies gesagt denke ich, dass die halt einfach so gierig sind weil mehr ist halt mehr
Das wird es wohl sein. Kotzt mich allerdings derbe an dass so jemand wie Klopp dann kritiklos als Sympathieträger dargestellt wird. Im Gegenzug lässt es auch meinen Respekt steigen für die Fressen die ich gar nicht oder kaum in der Werbung sehe obwohl die sicher auch genug Angebote haben.

Ist mir nur aufgefallen weil ich am Wochenende bei einem Freund Fußball im TV gesehen habe, daheim fällt mir das gar nicht mehr auf weil eigentlich nur noch Röhre und Ströms schauend.
>>
Nr. 51827
>>51823
> Kotzt mich allerdings derbe an dass so jemand wie Klopp dann kritiklos als Sympathieträger dargestellt wird.
Naja, wäre er kein Sympathieträger, würde keiner Werbung mit ihm machen wollen, nicht wahr?
>>
Nr. 51830
>>51827
>Sympathieträger
Ist halt so ein Narrativ dem niemand widerspricht, hängt wohl zu viel Geld dran: Der Kloppo, der ist soo toll, so authentisch, und immer nen lockeren Spruch auf Lager, und guck mal wie breit er grinst mit seinen gebleichten Zähnen, und guck doch mal wie er Werbung macht für eine der schlimmsten Drückerkolonnen... oh warte.
>>
Nr. 51860

Hide Nr. 30770 [Antworten]
1,4 MB, 1519 × 3133
In diesem Faden teilen wir Musik, die wir heute und morgen hören und gestern gehört haben. Alle Genres und Richtungen sind erwünscht, kein Ton ist besser oder wertvoller als der andere. Um diesen Faden gebührend zu eröffnen, möchte ich eine meiner Lieblingsseiten mit Ernst teilen. Vielleicht kennt er sie ja, wenn nicht, kennen sollte er sie in jedem Fall:

somafm.com

Eine unabhängige Station aus San Francisco mit einem handverlesenen Angebot verschiedenster Richtungen. Beinahe 40 Sender. Empfehlenswert sind sie alle (bis auf vielleicht den San Francisco Polizeifunk-Scanner :3). Selbst höre ich die Ambient- und Rock/Folk-Sender, je nach Stimmung. Meist höre ich die ruhigeren Sachen, aber ich denke, dieser Faden sollte mit einem Kawumm starten. Daher hier der Direktlink zu Metal Detector:

http://ice2.somafm.com/metal-128-aac

>Crushing riffs, mind-bending tone, growling / screaming / ear-splitting vocal torture. CAUTION: Music on Metal Detector may cause permanent aural damage. classics, bleeding-edge new releases, and everything in between from artists such as Agalloch, Napalm Death, Weedeater, Ufomammut, Sea of Bones, Neurosis, and Cough. The metal will be detected.

[2 weitere Zeilen anzeigen]

>>
Nr. 48439
291 kB, 1332 × 1284
>>48438
Super. Habe gerade mal überschlagen, das Album geht etwas weniger als eine Stunde. Solltest also um 21 Uhr durchstarten können. Es wird meinerseits noch ein wenig Vorprogramm geben, ein paar Lieder von Hirnsuppe, die mir besonders gefallen.

Nutzt du den öffentlichen Mountpoint oder kann ich einen Strömer im Radio-Faden ankündigen?
>>
Nr. 48440
55 kB, 526 × 526
>>48439
Ok kühl, dann fange ich um 21 Uhr an und schaue dass ich zwischen 90 und 120 Minuten liege.
>Nutzt du den öffentlichen Mountpoint oder kann ich einen Strömer im Radio-Faden ankündigen?
Ich nutze meinen Mountpoint "iwan", danke fürs Übernehmen der Ankündigung :3
>>
Nr. 48740
100 kB, 666 × 432
Ernst hört eben morgens gerne in jenen Ström rein, nennt sich Future Funk und läuft rund um die Uhr. Ernst ist nicht gut im Genre beschreiben, aber das scheint irgendwo zwischen (K-/J-)Pop, Anime und Vaporwave zu pendeln.

https://youtube.com/watch?v=lS--6plYjYo
>>
Nr. 51835
127 kB, 1536 × 864
20,2 MB, 1280 × 676, 3:34
Diese musikalische Perle möchte ich euch nicht vorenthalten.

Hide Nr. 48541 [Antworten]
111 kB, 499 × 750
Hahlo, meine Name ist Eugenia

In meine Land es gibt Probleme. Ich suche Hilfe und zukünftigen, treuen Ehemann

Ich gehört, diese Seite hat nur einsame Männer als Benutzer. Diese einsamen Männer kochen gerne, spielen viele Videospiele und fahren alleine Fahrrad. Das ist nicht, wie ich mir Mann vorstelle. Aber Probleme in meine Land sind groß

Melde dich hier, einsame Mann und wir besprechen alles weitere.

P.S. Diese freizügige Frau mit getäuschten Brüste ohne Lachen nicht gut für dich
>>
Nr. 51723
>>51722
Ich finde auch den langsamen Zoom schlimm. Soll wohl Nähe und Lebendigkeit schaffen, verschärft aber eher den Gruselfaktor.

>>51721
Echt jetzt, Junge.
>>
Nr. 51725
105 kB, 750 × 529
>>
Nr. 51791
19 kB, 400 × 400
>>51722
>Der Gesamteindruck wirkt wie von einem Algorithmus generiert, da ist nichts echt.
Dabei sieht der Betreiber doch so vertrauenswürdig aus.
>>
Nr. 51792
76 kB, 483 × 483

Hide Nr. 49287 [Antworten]
1,1 MB, 3961 × 3265
1,1 MB, 3912 × 3512
689 kB, 3833 × 3193
151 kB, 736 × 1172
Hallo Ernst
>>
Nr. 50998
>>50994
Kann man sich schon mal erlauben wenn man ein unbegrenztes Reservoir an Orbitern hat.
>>
Nr. 51047
30 kB, 583 × 409
>>50998
Sie ist wohl nur sich selbst treu. Self-partnered nennst sie es.
>>
Nr. 51048
5 kB, 291 × 173
>>51047
Eine schöne Umschreibung für "Ich habe so viel Auswahl dass ich mich nicht festlegen brauche".
>>
Nr. 51753
2,9 MB, 3264 × 4896
126 kB, 824 × 1100
116 kB, 821 × 1181
55 kB, 436 × 800
Stoß mit Kloß!

Hide Nr. 51731 [Antworten]
501 kB, 2100 × 1500
...von denen Ernst glaubt dass sie im Zweifelsfall einer Debatte standhalten würden. Ernst fängt an:

Spitzensport und E-Sport sind als gleichwertig zu beurteilen. Individueller Leistungssport bei dem es um Zentimeter oder Zehntelsekunden geht ist nichts Anderes wie das autistische Grinden der Videospiel-Schnellläufer und wird oft genug dem Körper langfristig schaden. Kompetitive Sportarten wie Ballspiele dagegen leben von der Spannung im direkten Duell, welches im E-Sport genauso stattfindet. Zudem sind die im E-Sport notwendigen Fähigkeiten wie schnelle Informationsverarbeitung heutzutage wichtiger als die Fähigkeiten wie Jagen, Kämpfen, Fliehen aus denen sich die traditionellen Sportarten entwickelt haben, und dieser Trend wird sich in Zukunft verstärken.

Hat Ernst auch steile Thesen für die er öffentlich vermutlich Prügel einstecken müsste, aber er heimlich trotzdem glaubt dass sie wahr sind?
>>
Nr. 51732
Kannst du denn deine steile These mit Zahlen, Daten, Fakten untermauern? Speziell was die prognostizierten körperlichen Schäden betrifft?

Außerdem springst du öfter mal rum. E-Sport, Speedrunning, Ballsport, allgemeine physische Fähigkeiten vs. allgemeine mentale Fähigkeiten, das ist ein Haufen, flapsig ausformuliert und voller Unterstellungen und unbelegter Annahmen.

>Kompetitive Sportarten wie Ballspiele dagegen leben von der Spannung im direkten Duell, welches im E-Sport genauso stattfindet.
Das bestreitet allerdings vermutlich keiner. Gibt ja auch Schach.
>>
Nr. 51744
82 kB, 7 Seiten
5,3 MB, 480 × 480, 0:05
100 kB, 683 × 1024
716 kB, 320 × 564, 0:15
>>51732
>Kannst du denn deine steile These mit Zahlen, Daten, Fakten untermauern?
Zu diesem Thema gibt es einige Studien, hier eine der sportmedizinischen Abteilung der Uni Heidelberg, die kompakt ist und das erhöhte Potenzial für Arthrose in den verschiedenen Gelenkgruppen für Leistungssportler beschreibt. Es wird ein je nach Sportart und Anzahl der erlittenen Verletzungen teils deutlich erhöhtes Risiko für degenerative Gelenkerkrankungen festgestellt. Auffällig ist dass das nicht nur Kontaktsportarten betrifft. Dazu kommen bei Risikosportarten natürlich noch Schäden durch äußere Gewalteinwirkung (z.B. Hirnschäden durch Faustschläge beim Boxen, Tacklings beim Football oder zu vielen Kopfbällen beim Fußball), Unfällen, und natürlich Spätfolgen durch Dopingmissbrauch. Die psychischen Folgen durch den Leistungsdruck braucht man hier nicht zu betrachten, da der Leistungsdruck nicht sportspezifisch ist.

>das ist ein Haufen, flapsig ausformuliert und voller Unterstellungen
Naja weißte? Ich laufe ja jetzt auch nicht rum und sage "belege mal anhand peer-reviewter Studien dass sich die allgemeinen Anforderungen an E-Sport und Speedrunning unterscheiden" und spreche dann von einem "hektisch hingeschludertem Kritikversuch".

[1 weitere Zeile anzeigen]

>>
Nr. 51748
>>51744
>Zusammenfassend kann gesagt werden, dass drei Faktorengruppen das Arthroserisiko bestimmen: die sportartspezifische Belastung (nach Art und Intensität), das Verletzungsrisiko sowie die große Gruppe endogener Faktoren (persönliche Voraussetzungen des Sportlers).
>sowie die große Gruppe endogener Faktoren (persönliche Voraussetzungen des Sportlers).
Es ist also fickend nichts (und diese Studien mit teilweise drei Leuten würde ich ohnehin nur mit Vorsicht genießen).
Dass natürlich solche tragischen Fälle wie Ali vorkommen oder Leute, die mit dem Fahrrad mit 120 gegen eine Wand fahren oder Idioten die sich kaputtstoffen, ist klar. Hat aber mit dem Sport an sich nichts zu tun.
Meine steile Gegenthese lautet also: Lieber Leistungssportler mit einem Risiko für Arthrose und dafür aber körperlich fit als ein Schnellrenner, der mit Sicherheit nicht körperlich fitter ist und geistig schonmal garnicht.

Im Übrigen schließt das Eine das Andere ja nicht aus. Man kann auch als Sportler zockieren und als E-Sportler auf hohem Niveau physischen Sport machen.

Hide Nr. 51681 [Antworten]
66 kB, 444 × 269
Kuru ist eine sehr seltene Krankheit. Sie wird durch ein infektiöses Protein (Prion) verursacht, das in kontaminiertem menschlichen Hirngewebe gefunden wird.

Kuru tritt bei Menschen aus Neuguinea auf, die eine Form des Kannibalismus praktizierten, bei der sie die Gehirne von Toten als Teil eines Begräbnisrituals aßen. Diese Praxis wurde 1960 eingestellt, doch wurden danach noch viele Jahre lang Fälle von Kuru gemeldet, da die Krankheit eine lange Inkubationszeit hat.

Kuru verursacht Veränderungen des Gehirns und des Nervensystems ähnlich wie die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit. Ähnliche Krankheiten treten bei Kühen als bovine spongiforme Enzephalopathie (BSE) auf, auch Rinderwahnsinn genannt.

Der Hauptrisikofaktor für Kuru ist der Verzehr von menschlichem Hirngewebe, das die infektiösen Partikel enthalten kann.
>>
Nr. 51685
7,0 MB, 512 × 640, 0:04
Wisst ihr noch als Merkel so gezittert hat?
>>
Nr. 51700
21 kB, 382 × 408
Ein ganzer Faden nur für mich?
>>
Nr. 51715
>>51683
machs wie die alten Japaner: die ham die Leber gegessen
>>
Nr. 51733
365 kB, 2000 × 1333
>>51715
Wo hast du das Gerücht her?

Hide Nr. 51626 [Antworten]
573 kB, 1280 × 720, 0:02
Das Symbol umringt von w, d und r taucht nicht auf.
>>
Nr. 51691
426 kB, 1667 × 2500
Stoß damit ich noch erfahre was es mit diesem Faden auf sich hat.
>>
Nr. 51692
>>51691
>Stoß damit ich noch rfahr was s mit dism Fadn auf sich hat.

Anpassung.
>>
Nr. 51696
58 kB, 800 × 662
>>51692
Okh ich glaub ich hab s vrstandn. Dann hätt ich noch in Frag: Darf min Hwib hir auch mitmachn?
>>
Nr. 51697
>>51696
>Okh ich glaub ich hab s vrstandn.

Ich sag mal: Nö.

Hide Nr. 733 [Antworten]
1,5 MB, 4896 × 3264
907 kB, 1920 × 1200
314 kB, 1600 × 1200
92 kB, 481 × 724
Sag, Ernst, was ist deiner Meinung nach das beste Verkehrsmittel um durch die Stadt zu kommen? Mit dem persönlichen Pkw ist es jedenfalls Krebs und mit kleinen Rollern macht es auch keinen Spaß. Vielleicht mit stärkeren Rollern? Oder doch lieber mit der S-Bahn?
>>
Nr. 51650
>>51645
>fahre aber dafür die Hälfte der Zeit praktisch alleine durchs Naturschutzgebiet
Das ist natürlich ziemlich neuss und macht ne Menge aus.

>Bus ist Krebs, da bräuchte ich eine Stunde zur Weide.
Na und wie lange mit Rad und wie lange mit Audo der wo fährt?
>>
Nr. 51653
>>51650
Mit dem Fahrrad eine knappe halbe Stunde und mit dem Auto zwischen 15 und 40 Minuten, je nach Verkehr.
>>
Nr. 51654
>>23557
Klingt schon ganz neuß, aber
>90 km/h
sind ein absolutes Nicht-Geh. Ich fahre auf meiner Pendelstrecke auch kurz auf der Landstraße und möchte kein rollendes Verkehrshindernis darstellen. Reichen ja schon die ganzen Microcars und 45 km/h-Roller in der Stadt, die noch dazu laut wie Fick sind. Gibt es auch Roller bzw. e-Motorräder mit akzeptabler Reichweite und mindestens 100 km/h?
>>
Nr. 51669
>>51653
Interessant. Bei mir dauern U-Bahn und Auto und Roller alle ungefähr gleich lang, nur Fahrrad ist etwas länger.

>>51654
Ja verständlich, dafür reicht das nicht aus.

>Gibt es auch Roller bzw. e-Motorräder mit akzeptabler Reichweite und mindestens 100 km/h?
Klar. Akku dann aber nicht entnehmbar und kosten natürlich ordentlich.

Hide Nr. 41518 [Antworten]
255 kB, 1920 × 1080
822 kB, 1736 × 1633
148 kB, 2489 × 280
202 kB, 1152 × 1449
Inspiriert von einem Fosten aus dem Heute--Faden, setzt Ernst mal einen Faden über Erotik, Pornos, Prostituierte oder ähnliche erotische Erlebnisse auf. Alles Aspekte, welche zum täglichen Leben dazugehören, aber bis jetzt noch keiner großen Würdigung auf EC erlebt haben.

Dieser Ernst war vor ca. 10 Jahren mal auf einer "Erotik-Messe" und sah in etwa so wie auf Bild4 aus, als er bei einem Sternchen zugepackt hatte.

Also Ernst, dann hau mal raus: Hast du ein Lieblings-Porno-Genre? oder gar Darstellerin? Wie findest du MeinDreckigsHobby? Hat handsome Man-Ernst schon mal Herren-Urlaub in Pattaya gemacht?
>>
Nr. 50770
2,0 MB, 2:09
>>50760
Irgendwie langweilig, musste aber an das Intro von Lied verwandt denken.
>>
Nr. 51616
>>46348
>Ich würde euch von Pornokonsum abraten!
>Das beeinflusst euer Unbewusstes.

Und vom wichsen wird Mann blind.
>>
Nr. 51624
>>51616
im metaphorischen Sinne - ja
>>
Nr. 51625
216 kB, 427 × 640
>>51616
Ich kenne jemanden der sich mal ins Auge gewichst hat, die Gefahren sind real.