/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 118
20 kB, 246 × 138
https://www.youtube.com/watch?v=4zTaEygtf7A

Horst Lüning und seine Lüfter haben eine Vergleichsfahrt mit Elektrovehikeln gemacht. Seltsamerweise schimpft Horst nicht auf den E-Golf. Ob da wohl Geld geflossen ist?

Ich könnte wetten, VW verdient an diesem Auto nichts. Vermutlich ist es sogar Quersubventioniert, weil
>Wir wollen so tun als wie wenn wir auch Elektroauto könnten!

Trotzdem ist er teuerer als das Model 3, hat eine schlechtere Beschleunigung als das Model 3, hat eine geringere Spitzengeschwindigkeit als das Model 3, ist hässlicher als das Model 3, und teurer ist es auch noch.

Der auch getestete Smart forfour hat leider eine miserable Reichweite und kommt nichtmal 80km weit, ohne zu laden. Die Elektrik ist nichtmal Deutsch, sondern vom Renault Zoe. Ja, da muss der deutsche Premium-Hersteller die Technik von Dacia/Lada kaufen, um überhaupt ein Auto auf die Straße zu bringen, dann kommt da so ein Murks raus.

Deutschland ist eben ein technisch rückständiges Versagerland.
>>
Nr. 121
E-Golf mit Model 3 zu vergleichen ist sinnlos.
Ist wie 2CV/Ente oder VW Käfer mit einem Mercedes zu vergleichen. Einziges halbwegs akzeptables real existierendes deutsches Elektroauto ist der BMW i3, und selbst da ist BMW schon wieder fleißig am zurückrudern..., einfach nur erbärmlich.
>>
Nr. 122
>>121
>E-Golf mit Model 3 zu vergleichen ist sinnlos.
>Ist wie 2CV/Ente oder VW Käfer mit einem Mercedes zu vergleichen

Seit wann kostet eine Ente so viel wie ein Mercedes? SO schlecht ist Deutschland. Aber der Lüning gibt's nicht zu. Warum?
>>
Nr. 123
Deutsche Aktien abstoßen, so lange es noch geht. Die hängen alle irgendwie an der Automobilindustrie und ihren Zulieferern. Die müssen RAUS aus dem Portfolio, RAUS müssen die!

In wenigen Wochen werden weitere deutsche Hersteller den Vertrieb ihrer technisch rückständigen Fahrzeuge aus Umweltschutz einstellen.
>>
Nr. 124
>>122
>SO schlecht ist VW
>>
Nr. 125
>>124
Na, sind denn die zwei anderen besser? Der vielgelobte BMW i3 hat leider die Aerodynamik eines Steines und deshalb keine Reichweite. Preis ist auch jenseits von gut und böse für so einen kleinen, hässlichen Stadtrutscher.
>>
Nr. 126
>>124

Früher konnten Mercedes/BMW mit ihren großen Wägen in VSA und China richtig Geld machen. 7er mit Vollausstattung, läuft, und da ist Marge drin. Geht jetzt aber nicht mehr. Den ruf, schwer warbare überteuerte Wägen zu bauen, hatten die deutschen Hersteller vor allem auf dem Amerikanischen Markt schon lang. Die Premium-Kunden haben diese Nachteile aber in Kauf genommen. Jetzt ist dieser Markt in den VSA an Tesla verloren gegangen, es wird im dem Segment fast nur noch das Model S verkauft. In China ist es so gut wie verboten, die Verbrenner zu verkaufen, aus Gründen der Luftreinhaltung.

Da leidet auch dein geliebtes BMW, weil sei eben genau so schlecht sind.

Was machst du Bayernbauer überhaupt vor dem PC? Musst du nicht Heu machen, bevor das Gewitter kommt?
>>
Nr. 128
392 kB, 1015 × 571
>>126
Tesla ist den deutschen Elektroautos technologisch weit vorraus. Sieht man auch sehr schön an dieser informativen Aufstellung aus dem Video von OP. Bei 130km/h (also ungefähre Autobahn Standardreisegeschindigkeit) verbraucht der Tesla S ungefähr genauso viel wie ein halb so schwerer BMWi3 oder Golf E. Bei höheren Geschwindigkeiten würde es mich nicht wundern wenn das 2,5 Tonnen Schiff aus den USA sogar weniger Strom zieht als die deutschen Klein-/
und Kompaktwagen.
Das einzige wo die deutschen Hersteller noch teilweise Punkten können ist die Verarbeitungsqualität und Innenaustattung.
>>
Nr. 129
>>128
>Tesla ist den deutschen Elektroautos technologisch weit vorraus.
Habe ich etwas anderes behauptet?

>Das einzige wo die deutschen Hersteller noch teilweise Punkten können ist die Verarbeitungsqualität und Innenaustattung.
Der Innenraum bei Tesla kommt vom deutschen Hersteller.
>>
Nr. 131
>>125
>hässlichen

Geschmackssache

>Stadtrutscher.

Trifft eher auf den Smart zu.

>>129
>Habe ich etwas anderes behauptet?

Nö, wollte dir auch gar nicht widersprechen, nur ergänzend anmerken.

>vom deutschen Hersteller

Mag sein, aber nach den Vorgaben von Tesla.
>>
Nr. 132
41 kB, 474 × 267
40 kB, 600 × 400
>>131
>Geschmackssache
Das Genie gewisser Designs erschließt sich leider nur einer selbsternannten Elite.
>>
Nr. 134
67 kB, 729 × 486
64 kB, 1024 × 827
44 kB, 640 × 426
>>132
In der Tat
>>
Nr. 135
>>134
Die gehören alle 3 in ein Museum für konkrete Kunst. Nein, das ist kein Kompliment.
>>
Nr. 136
>>135
Kunst kommt von können, und ist etwas für Kenner.
>>
Nr. 141
71 kB, 600 × 600
>>136
Manchmal ist Kunst auch einfach Scheiße.
>>
Nr. 146
>>141
t. kleiner unverständiger Handwerker.

Naja, fahr halt weiter deinen VW Scirocco, du "Designkenner".
LOL
>>
Nr. 147
67 kB, 1244 × 964
85 kB, 1820 × 1092
Deutsche Premium Hersteller erleben gerade dramatischem Umsatzeinbruch in den USA, dank Model 3 :D

https://cleantechnica.com/2018/06/09/mercedes-bmw-audi-on-verge-of-dramatic-disruption-from-tesla-model-3/
>>
Nr. 148
>>118
>Seltsamerweise schimpft Horst nicht auf den E-Golf. Ob da wohl Geld geflossen ist?
Hat er noch nie, den fand er schon immer ganz gut zu fahren.
>>
Nr. 149
>>147
Da werden die Schafsmichel aber kräftig heulen, wenn demnächst überall die Produktion verschlankt wird XD

und die Ings und BWL-Heinis erst
>MAMA PAPA WARUM MÜSSEN WIR HARMONY VERKAUFEN
>Weißt du Emma-Laura, Papa ist jetzt arbeitslos. Eine Weile reicht die Abfindung noch, aber dann müssen wir leider dein Pferd zu Wurst machen, einen Opel kaufen und in den Plattenbau ziehen, wie gewöhnliche Proleten.
>IHR HASST MICH PHILOMENA-NAJADE UND LOTTA-CHRISTINE WERDEN NIE WIEDER MIT MIR REDEN!
>>
Nr. 150 Kontra
2,3 MB, 200 × 150, 0:05
>>147
>predicted
versuch es härter
>>
Nr. 152 Kontra
265 kB, 1501 × 942
>>150

Ach, Duhmbernd. Was sich im ersten Quartal bereits in Kalifornien abgezeichnet hat setzt sich jetzt einfach in den gesamten USA fort. Predictions sind daher nur eine Hochrenung basierend auf den steigenden Produktionszahlen des T-M3 und den nach wie vor vorhandenen Vorbestellungen für den Wagen für Q3-4.
Fraglich ist nicht der ob des Umsatzeinbruchs (wir sind schon mittendrin), sondern nur das genaue Ausmaß, dass erst Ende des Jahres feststehen wird.

http://www.it-times.de/news/elektroautos-tesla-model-3-schlagt-mercedes-c-klasse-und-sturmt-die-us-verkaufscharts-128960/
>>
Nr. 157
>>152
Teslalüfter orakeln schon seit Jahren den Siegeszug von Elon Musk herbei, aber Tesla macht immernoch nur Verlust, Verlust, Verlust. Je mehr Autos er verkauft, desto eher geht er pleite.
>>
Nr. 158 Kontra
9,6 MB, 634 × 420, 0:03
>>157
>Je mehr Autos er verkauft, desto eher geht er pleite.
>>
Nr. 159
119 kB, 1280 × 720
>>157
Tesla-Lüfter sind meistens Müllenials, die ganze Generation ist ziemlich dumm.

>>158
Wer Verluste schreibt, schreibt mehr davon, je mehr Autos er baut. Aber es geht Elon Musk ja erklärtermaßen auch nicht darum, Geld zu verdienen, sondern die Welt zu verbessern. Wer in diesen Laden investiert hat, hätte mal besser zhören sollen.

Die ersten werden jetzt ungeduldig und stellen King Elon unangenehme Fragen, da wird er dann pampig. Lange geht das nicht mehr gut.
>>
Nr. 161 Kontra
>>159
>Wer Verluste schreibt, schreibt mehr davon, je mehr Autos er baut

Was Duhmbernd glaubt
>>
Nr. 162 Kontra
>>161
>SpaceX option package for new Tesla Roadster will include ~10 small rocket thrusters arranged seamlessly around car. These rocket engines dramatically improve acceleration, top speed, braking & cornering. Maybe they will even allow a Tesla to fly
>t. Elon Musk

Was Teslalüfter glauben.
>>
Nr. 166 Kontra
>>
Nr. 171
>>166
>Materialkosten
Ja, dann ist er noch nicht montiert, noch nicht geliefert, die Firma ist noch nicht verwaltet, die Kredite für die Anlagen sind auch noch nicht bedient.
>>
Nr. 175
>>171
>Kredite für die Anlagen
Ist da wohl in die Kalkulation eingeflossen, dass die Linie jahrelang mit einem Bruchteil der Nennkapazität läuft?
>>
Nr. 178 Kontra
>>166
>Was sind Entwicklungskosten?
>>
Nr. 179
>>178
Die könnte er über entsprechend lange Produktionszeit schon wieder reinkriegen. Da haben andere schon kleinere Serien gebaut und damit Gewinn gemacht. Es ist ja nicht so, dass sie das Elektroauto neu erfunden haben.

Aber für 400000 Autos pro Jahr planen, und dann in Q1 2018 so 8000 Stück bauen, in Q2 30000, das ist betriebswirtschaftlich schwierig. Das Jahr hat halt leider nur 4 Quartale.
>>
Nr. 228
>>171
>die Firma ist noch nicht verwaltet, die Kredite für die Anlagen sind auch noch nicht bedient.

Es ging um die idiotische Aussage

>>Je mehr Autos er verkauft, desto eher geht er pleite.

Besagte Kosten fallen unabhängig von der Zahl der produzierten Autos an. Tatsächlich liegen die Herstellungskosten pro Model 3 momentan um die 25000-28000$. Da zur Zeit nur die Premiumvarianten zu Preisen oberhalb von 50000$ zu erwerben sind, ist das genaue Gegenteil richtig:

>>Je mehr Autos er verkauft, desto eher geht er nicht pleite.
>>
Nr. 230
>>228
>Tatsächlich liegen die Herstellungskosten pro Model 3 momentan um die 25000-28000$
Berücksichtigt diese Zahl, dass in der Antriebs- und Zellfertigung 40% Ausschuss produziert werden?

https://www.businessinsider.de/tesla-model-3-scrap-waste-high-gigafactory-2018-5
>>
Nr. 231 Kontra
>>230
>Dinosauriergebrüll
>>
Nr. 236 Kontra
>>230
Viele Gerüchte, hätte, wäre, möglicherweise, auch fehlende Angaben über den Zeitraum etc.

Selbst wenn das alles wahr wäre, hält sich der Einfluß auf die Stückkosten pro Model 3 in Grenzen.
(200$ pro kw/h Akkukapazität, x 60 = 12000$, davon angebliche 40% Ausschuß = 4800$ Kosten pro Model 3 Akkupack), statt 25 000$ wären das dann eben 30 000$ Herstellungskosten)

Bleibt immer noch ein Gewinn von 20 000$ pro zur Zeit verkauftem Model 3

>>231
Wohl eher verzweifelltes Gejammer der Abgehängten:

https://global.handelsblatt.com/companies/unlike-tesla-bosch-pulls-plug-battery-production-893270

https://www.greencarreports.com/news/1114245_lithium-ion-battery-packs-now-209-per-kwh-will-fall-to-100-by-2025-bloomberg-analysis
>>
Nr. 239
>>236
>Stückkosten steigen um 20%
>Der Einfluss hält sich in Grenzen
Das ist auch nur deine Meinung.

>Gewinn von 20000€ pro verkauftem Auto
>Im Geschäftsbericht stehen seit 15 Jahren Verluste.
Wie kann das denn sein?
>>
Nr. 249 Kontra
>>239
Na, Schafsmichel, biste Staplerfahrer bei Porsche und deshalb so mett? In Zukunft ist Schluss mit 20k€ Bonus im Jahr, dann steht einer wie du auf der Straße und findet keinen Dschob mehr. Und vom Amt gibt's nichts, bevor nicht das Vermögen aufgebraucht ist.

An deiner Stelle würde ich auch gegen Tesla wettern, ist ja verständlich, dass man das nicht acceptaten will. Aber irgenwann wirst du der Wahrheit ins Gesicht sehen müssen. Und das wird hässliche für so einen dummen, wertlosen Schafsmichel wie dich.
>>
Nr. 250
>>249
Kontra in der Geisterstunde?

Ich stoße hier mal.
>>
Nr. 254
258 kB, 1600 × 760
702 kB, 2870 × 1670
2,0 MB, 1986 × 1518
>>239
Hallo? Model 3 wird erst seit ein paar Monaten in nennenswerter Stückzahl hergestellt. Glaubst du das Bilder relatiert alles umsonst anzuschaffen gewesen ist?

Auch sind Li-Io Zellen Preise stark gefallen über die letzten Jahre. (Sprich: Kosten je Akku
sehr viel höher)

Dazu kommen noch die schon erwähnten Kosten für Entwicklung, Vertrieb, Verkaufsräume usw. usf.
>>
Nr. 266
>>254
> Model 3 wird erst seit ein paar Monaten in nennenswerter Stückzahl hergestellt
Es ist ja nicht so, dass die Produktionsstätten nur für das Model 3 da sind.
Model X und Model S werden schon länger hergestellt, und zwar so ungefähr 40000 und 60000 pro Jahr. In dem Marktsegment sollte aber deutlich mehr Marge drin sein. Warum kein Gewinn?

>Auch sind Li-Io Zellen Preise stark gefallen über die letzten Jahre.
Schon doof, wenn man da vor Jahren in die Zellfertigung investiert hat.
>>
Nr. 274 Kontra
>>266
  1. Wir dskutieren das Model 3 IDF
  2. S und X werfen durchaus Margen ab, und das schon seit langem.
3.

>Schon doof, wenn man da vor Jahren in die Zellfertigung investiert hat.

Gesichtspalme
>>
Nr. 275
>>274
>S und X werfen durchaus Margen ab, und das schon seit langem.
Warum Tesler dann immer nur Verlust?

>Gesichtspalme
Wenn Zellen nix mehr kosten, ist eine Zellfertigung nix mehr Wert. Schon scheiße, wenn man so einfache Zusammenhänge nicht versteht, weil man leider behindert ist.
>>
Nr. 279 Kontra
>>275

>Warum Tesler dann immer nur Verlust?

Wurde dir gerade 2 Beiträge oberhalb erklärt.

>Wenn Zellen nix mehr kosten, ist eine Zellfertigung nix mehr Wert. Schon scheiße, wenn man so einfache Zusammenhänge nicht versteht, weil man leider behindert ist.

Sinnloses Gestammel. Geh doch einfach zurück zu deinen Kohlkrebser Freunden
>>
Nr. 280
>>279
>Wurde dir erklärt
Leider nein, leider garnicht. Elon Musk und Lüfter zuerst so "mit dem Model 3 kommt der Gewinn!" dann so "wegen der Investitionen in das Model 3 machten wir keinen Gewinn!". Was denn nun?

>Sinnloses Gestammel
Lege mal dar, warum sich eine eigene Fertigung bei fallenden Preisen besonders lohnt. Ach, kannst du nicht. Weil da außer hirnloser Lüfterei nichts ist.
>>
Nr. 436
34 kB, 640 × 388
>>280
Das Geschäftsmodell ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen. Die beweisen mit jedem neuen Modell enmal kurz, dass sie Gewinn machen könnten, wenn sie wollten, dann holen sie sich den Kredit für die nächste Expansion in den nächsten zu erobernden Markt.
>>
Nr. 437
63 kB, 1147 × 920
>>436
Ist das so wie Ernst erfolgreicher Millionär sein könnte, wenn er sich bloß anstrengte?
>>
Nr. 438
>>436
Aufgabe: summier mal die Balken auf und schau, ob da eine positive oder negative Zahl rauskommt.
>Das Geschäftsmodell ist nicht so schwer zu verstehen
Ja, nennt man auch Pyramidenspiel.
>>
Nr. 446
>>438
Nee, nennt man auch Investoren. Jedes schnell wachsende Tech-Startup macht das so. Amazon, Twitter, Facebook, Google, Netflix und so weiter, so lange du das Wachstum hast, kriegst du auch die Anleihen. Wenn das Monopol dann aufgebaut ist, holst du das Geld locker wieder rein.
>>
Nr. 447
>>437
Ja, und zwar mit dem Geld von >>437. Musst nur schauen, dass du was von Marskolonien und Hochgeschwindigkeitszügen in Untergrundvakuumröhren laberst, sonst zieht es nicht.
>>
Nr. 484
>>118
5000 Model 3 in einer Woche, die Linie läuft jetzt mit Full Speed!
>>
Nr. 528
>>484
Angeblich 20% Gewinnspanne beim TM3, im Vergleich zu ein paar hundert Kröten Gewinn pro Auto bei Verbrennerherstellern wie VW und Toyota. Das sind 50 Millionen $ pro Woche auf der Habenseite.
>>
Nr. 542
>>528
>im Vergleich zu ein paar hundert Kröten Gewinn pro Auto bei Verbrennerherstellern wie VW und Toyota.
Das belege mir bitte mal, klingt nach extremstem Schwachsinn.
>>
Nr. 545 Kontra
41 kB, 800 × 567
>>
Nr. 558
>>542
Gewinne sind extrem niedrig, weil beim Autobauer der Staplerfahrer mehr verdient als anderswo der Ingenieur, aber dafür nur halb so lang arbeitet und mit 53 mit 400k€ Abfindung und Betriebsrente aufhört.
>>
Nr. 559
>>558
Ansichssache. Tatsache ist, dass der Gewinn pro verkauftem Pkw sehr bescheiden ausfällt.
>>
Nr. 758 Kontra
>>121
>t. 19 jähriger Teslafanboy der beide Autos nie gefahren ist.

>>118
Vielleicht ist er ja auch einfach nicht mehr in der Pubertät und schafft es, die Dinge gelegentlich objektiv zu betrachten anstatt ständig rumzuschizophrenieren?
>>
Nr. 891
Der kürzlich vorgestellte E-SUV von Benz hat eine Reichweite nach NEFZ(!!!) von "bis zu " 450km.
>https://www.heise.de/autos/artikel/Vorstellung-Mercedes-EQC-400-4154688.html
Das ist schon derbe lächerlich als selbsternannter Teslafighter nicht mal an das Jahre alte Konkurrenzmodell heranzureichen und sogar schlechter als der Jaguar I-Pace zu sein.
>>
Nr. 944
>>558
Autoinscheniöre sind bei deutschen Marken doch eh alle bloß noch Zeitarbeiter.
Dann wird sich auch groß gewundert wenn Betriebsinformationen nach Japan oder so verkauft werden.
Gabs doch erst neulich bei BMW wieder.
>>
Nr. 985
Spassfakt: Eine kleine Hinterhofbude hat in den Boden des i3 100KWh eingebaut. BMW selbst meint da gehen nur 18 rein.
German Engineering? Am Arsch.

>https://www.youtube.com/watch?v=A7uS5F5EiTo
>>
Nr. 1145
>>985
>>944
>>891
Deutschland ist halt ein Drecksversagerland. Einfach nur noch Atombomben, alles andere hilft nicht mehr bei diesem KACKLAND.

(User wurde für diesen Post gesperrt)

>>
Nr. 1149
>>1145
Seh ich genauso.
>>
Nr. 1190
>>1149
Darfst du hier aber nicht sagen.
Deutschland ist arm, un-innovativ und auf dem absteigenden Ast.

Die Deutschen, die noch Arbeiten gelernt haben und was können, sind alle im Rentenalter oder kurz davor. Sonst gibt es Jungspunde mit Ich-bin-so-schlau-Schein von der Unität, die NICHTS aber GARNICHTS können außer schlau labern und absurde Gehaltsforderungen stellen. Generationen von wertlosen, nutzlosen, inkompetenten, minderwertigen Schneeflocken, die alle getötet werden müssen.

Aber es gibt in Deutschland sowieso kaum Deutsche mehr, jeder 2. ist kothäutiger Moslem, und Analphabet. Zum Mercedes-Fahren langt es trotzdem. Der Mercedes wird von den komplett verschwulten Deutschen finanziert.

Was für eine minderwertige Rasse.
>>
Nr. 1195
>>1190
Die internationalen Eliten wollen internationale Macht. Es geht um globale Märkte und globale Profite. Nicht der Staat und sein Volk sollen entscheiden, sondern übernationale Organisationen bestimmen wo es lang geht. Die Bevölkerungen werden geteilt, die Wertesysteme zerschlagen und die gesellschaftlichen Probleme vergrößert. Dadurch nötigt man die Menschen mehr zu leisten und weniger zu bekommen und lenkt ihre Prioritäten auf den Konsum, statt auf den Zusammenhalt.

Dazu kommt, dass es mir nicht verständlich ist, dass die Politik den Industriezweig schlevhtin in Deutschland so sehr schadet und sich dabei selbst ruiniert. es ist mir absolut unverständlich
>>
Nr. 1197
>>1190
>Aber es gibt in Deutschland sowieso kaum Deutsche mehr, jeder 2. ist kothäutiger Moslem, und Analphabet.
Na ja weißte

>>1195
Gut erkannt.

Tja, vielleicht ist es ja gewünscht?
>>
Nr. 1231
128 kB, 1080 × 809
>Horst Lüning
Die Auto-BILD der YT-Szene. Egal wie beschissen der Golf abschneidet, er wird einfach mit "Fahrspass im Grenzbereich" auf Platz eins gestossen. Lachhaft.
>>
Nr. 1238
>>1231
>Fixed Gear Bike
Das Linux der Fahrrad-Szene. Unpraktisch, ohne Spezialkenntnisse unbenutzbar, im Anwendungsberreich beschränkt, auf Dauer schädlich für den Körper, in besonders debilen Kreisen als Statussymbol beliebt.
>>
Nr. 1239
>>1195
>Dazu kommt, dass es mir nicht verständlich ist, dass die Politik den Industriezweig schlevhtin in Deutschland so sehr schadet und sich dabei selbst ruiniert. es ist mir absolut unverständlich

Dieses Land ist dem 2. WK eben nicht mehr souverän und bei Merkel kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass sie komplett fremden Interessen dient. Passenderweise war sie gestern auch im Ausland.
>>
Nr. 1240
>>1239
Dies. Man sieht es ja, die Politiker fahren ständig ins Ausland, um sich da ihre Anweisungen abzholen.
>>
Nr. 1241 Kontra
>>1239
>seit
>>
Nr. 1253
>>1238
>ohne Spezialkenntnisse unbenutzbar
>t. Dummkoff
>>
Nr. 1255
>>1253
OK Spastenmongo dann mache mir mal eine Pivo-Tabelle in Gcalc oder zeichne und simuliere einen Schaltkries mit geda. Musst vermutlich die Modelle für die Bauteile sogar selber schreiben, weil Loonix so abartig minderwertiger Krebs ist.

Klar, irgendwelche autisten-Mongos im Keller der Fakultät für E-Technik und Informatik können das auch, aber ein normaler muss das nicht kennen und ist mit tauglicher Weichware 10 mal produktiver als ein Eierkopf mit Nutzl-OS.

Genau das selbe mit Fixed Gear Bikes.
>>
Nr. 1256
>>1255
Du hast etwas schwerere mentale Probleme, gelle? Arm.
>>
Nr. 1257
>>1256
>ohhh jahh geda so geil 10 mal besser als EPLAN!
olololo und deine Eltern sind geschwister
>>
Nr. 1312
>>1255
>>1257
Dir ist schon klar, wie du mit deiner maximalen Ausgelöstheit wirkst?
Wie jemand, der etwas beweisen müsste.
>>
Nr. 1325
Über 300 Mio $ Gewinn für Tesla im dritten Quartal, Verbrenner-Krebsmongos fangen an zu rotieren :3
>>
Nr. 1338
>>1325
Das versetzt Daimler, Audi und Mercedes den Todesstoß. Deutschland hat fertig. Rückständig, uninnovativ, umweltschädlich und korrupt. SO ist Deutschland.
>>
Nr. 1339
>>1338
Hahaha, Daimler, BMW und VW werden NIEMALS untergehen. Die haben seit Jahrzehnten von Plan B bis Z alles fertig schon in der Schublade liegen. Die haben so viel Rücklagen und Technologien, die brauchen gar keine Liegestühle mehr, so entspannt sind die.
>>
Nr. 1341
>>1339
Lach du nur, die deutschen Versager-Manager wissen ganz genau was auf sie zukommt:

>„Aus heutiger Sicht stehen die Chancen vielleicht bei 50:50, dass die deutsche Automobilindustrie in zehn Jahren noch zur Weltspitze gehört“, sagte Diess dem Redetext zufolge. Wer sich ehemalige Auto-Hochburgen wie Detroit, Oxford-Cowley oder Turin anschaue, der wisse, „was mit Städten passiert, in denen einst starke Konzerne und Leitindustrien schwächeln“.

Noch grob zehn Jahre Zeit zum Boni abgreifen was das Zeug hält, dann ist Ende im Gelände.

Deine Patente aus den 50ern des 20. Jahrhunderts
taugen dann noch nicht einmal mehr zum in die Haare schmieren.
>>
Nr. 1342
>>1341
Es sind eben keine Versager, die schneiden die dicksten Fleischstücke aus dem geschundenen Gaul, so lange er noch atmet. DU kriegst nichts.

In 10 Jahren sind Stuttgart, Wolfsburg und Ingolstadt Detroit^84. Deutschland wird das Entwicklungsland, dass es zu sein verdient.
>>
Nr. 1348
>>1342
>In 10 Jahren sind Stuttgart, Wolfsburg und Ingolstadt Detroit^84. Deutschland wird das Entwicklungsland, dass es zu sein verdient.
So sieht's aus.
>>
Nr. 1377
>>1342
>DU kriegst nichts.

Ich krieg so oder so nix.
>>
Nr. 1598
323 kB, 1800 × 1200
30 000€ Elektroauto für die Mittelklase ist endlich da, 300km (Basismodell) oder 500km (größerer Akku) Reichweite, 170km/h, 450 Liter Kofferraum, Crossover-SUV Karosserie, nicht von Tesla, nicht von irgendeinem deutschen Hersteller, sondern von KIA:

https://www.youtube.com/watch?v=ccSxZ7BXfTo
>>
Nr. 1607
>>1598
Wie sieht es mit den Ladezeiten aus? Ernst hat zudem immer noch die Vermutung, dass sobald er sich so eine Kiste holt, plötzlich umgeschwenkt wird auf Wasserstoff / Brennstoffzelle, und dann alle so lol war doch klar, dass Batterie-Antrieb sich nie durchsetzen wird, ersma Steuer auf Batterien erhöhen XD - so ähnlich, wie sie es jetzt mit den Dieseln gemacht haben.
>>
Nr. 1608
>>1607
Gab da neulich irgendwo einen Artikel zu. (Ja, ich bin gerne sehr präzise mit meinen Quellen.) Darin stand, dass sich eigentlich schon jetzt wo Diesel mehr und mehr verbannt werden, immer intensiver an Brenstoffzellen geforscht wird. Zunächst einmal um Langstreckenfahrern und solchen, die kaum Standzeiten haben, wie Taxis, eine Alternative anbieten zu können. So lange also nicht plötzlich irgendwo jemand einen Akku mit sehr großer Kapazität und einer Ladezeit in Minuten hervorbringt, sollte man wohl tatsächlich noch mit der Anschaffung eines Elektroautos warten.

Semirelatiert: Was ist das eigentlich für eine Idee mit diesen LKW mit Oberleitung und Stromabnehmer? Habe bisher nicht ganz verstanden was das soll und wo der Vorteil gegenüber Schienenfahrzeugen liegen soll.
>>
Nr. 1611
>>1608
>Darin stand, dass sich eigentlich schon jetzt wo Diesel mehr und mehr verbannt werden, immer intensiver an Brenstoffzellen geforscht wird.
Zumal man mit Brennstoffzellen einige Probleme einfach nicht hätte. Tanken ginge schnell, Schadstoff-Ausstoß irrelevant, Treibstoff quasi unbegrenzt verfügbar, Gewinnung umweltfreundlich. Doof nur, dass einem der Treibstoff bei der geringsten Unregelmäßigkeit um die Ohren fliegt. Andererseits: Da würden sich die Jungs in Berlin und Paris vielleicht überlegen, ob sie wirklich Autos anzünden wollen.

>Was ist das eigentlich für eine Idee mit diesen LKW mit Oberleitung und Stromabnehmer? Habe bisher nicht ganz verstanden was das soll und wo der Vorteil gegenüber Schienenfahrzeugen liegen soll.
Keine Ahnung, habe ich auch schon gehört. Hört sich aber für mich an wie ein infrastrukturelles Desaster. Ist wahrscheinlich nur eine faule Ausrede, falls die Arbeitslosenquote mal wieder hochgeht und man ein gigantisches staatliches Investitionsprogramm starten will.
>>
Nr. 1642
>>1607
Warum Steuern? Nein, das glaube ich nicht. Höchstens die Förderung kann wegfallen. Und die bereits installierten Ladesäulen werden auch nicht abgebaut, die kosten ja quasi nix im Betrieb. Egal wie der Übergang ausssieht, Elektroautos werden noch ne ganze Weile aktuell und im Betrieb bleiben. Spricht ja auch nichts dagegen im Nahbereich.

>>1608
Die Forschung an den Brennstoffzellen ist nicht zu verachten, trotzdem wird sich das nicht großflächig für Pkws durchsetzen. KannManNixMachen. Kann mir aber vorstellen dass es in manchen Bereichen trotzdem seine Nische finden kann.

>Was ist das eigentlich für eine Idee mit diesen LKW mit Oberleitung und Stromabnehmer? Habe bisher nicht ganz verstanden was das soll und wo der Vorteil gegenüber Schienenfahrzeugen liegen soll.
Die Lkws mit Abnehmer haben dann trotzdem noch Akkus. Die Idee ist Fahrzeuge zu bauen die rein elektrisch fahren und nie laden/tanken müssen, da sie auf langen Strecken (Autobahnen) mehr laden als sie verbrauchen und dann trotzdem direkt alle Ziele ansteuern können, wie jetzt auch schon. Bei Zügen muss schließlich immer umgeladen werden. Züge lassen sich gut kombinieren mit Schiffen (Container), aber für den "normalen" Inlandslieferverkehr ist es halt praktisch wenn man direkt die Lkws be- und entladen kann.

>>1611
Ja, natürlich ist Wasserstoff als Treibstoff an sich erst mal toll. Und unter freiem Himmel ist die Gefahr sogar gering, da Wasserstoff örtlich und sehr heiß verbrennt.
https://www.youtube.com/watch?v=P1jngAhBs84
Bei Tiefgaragen sieht die Sache natürlich anders aus wenn der Wasserstoff austritt, nicht verbrennt und sich eine schöne Knallgasblase bildet ...

Aber die Probleme sind eigentlich andere: Brennstoffzellen haben, ähnlich wie Batterien, nur eine begrenzte Lebensdauer und sind teuer. Und Platin ist nicht unendlich verfügbar.
Zudem muss der Druck für die Betankung ständig aufgebaut werden. Das heißt die Betankung geht schnell, aber dann kann nicht gleich der nächste tanken weil erst mal wieder Druck aufgebaut werden muss. Ist also leider doch nicht so einfach wie bei Benzin.
>>
Nr. 1664
>>1642
>Die Idee ist Fahrzeuge zu bauen die rein elektrisch fahren und nie laden/tanken müssen, da sie auf langen Strecken (Autobahnen) mehr laden als sie verbrauchen und dann trotzdem direkt alle Ziele ansteuern können, wie jetzt auch schon.
Interessant, danke. So klingt das jetzt gar nicht mal so dumm. Ich stelle mir das allerdings ziemlich störanfällig vor. Wie sind denn da so bisher die Erfahrungen?
>>
Nr. 1668
227 kB, 1024 × 768
>>1664
Mit sogenannten dual-mode Trolleybussen funktioniert es schon vielerorts. Die senken einfach ihre Stromabnehmer und fahren im Akkubetrieb weiter, wenn sie mal von der Hauptroute abweichen müssen.
>>
Nr. 1677
>>1664
>Ich stelle mir das allerdings ziemlich störanfällig vor.
Was meinst du, die Energieübertragung auf der Strecke?

>Wie sind denn da so bisher die Erfahrungen?
Nun ich schätze es gibt keine. Hochgeschwindigkeitszüge fahren über 300 km/h mit Stromabnehmern und in manchen Städten verkehren O-Busse, die schon seit Jahren die Kombination Oberleitung und Akkubetrieb kombinieren, wie >>1668 ja schon schrieb.
Aber so bei Lkws und bei Tempo 80 (wird das eigentlich auch bei E-Motoren die wirtschaftlichste Geschwindigkeit sein?), das können nur Langzeittests sagen, und die gibt es ja noch nicht.
>>
Nr. 1822
2 kB, 640 × 480
>>118
Du hast doch kein Auto, warum dozierst du darüber?

Mach lieber mal den Führerschein.
>>
Nr. 2126
41 kB, 363 × 480
Der beste Motor für ein Elektroauto ist ein eigenerregter Reluktanzsynchronmotor.
Oke wa ales.
>>
Nr. 2181
9 kB, 432 × 157
>Wir wollen so tun als wie wenn wir auch Elektroauto könnten!

Wer Anlasser kann, kann auch Elektroaudo.
Aber Moment, Anlasser war ja schon Schwachstelle beim T4.
>>
Nr. 2207
1,9 MB, 1456 × 818
>>2181
Der VW ID NEO hört sich ganz vernünftig an.
Unter 30k EUR, 350-500km Reichweite, 11-150KW Schnelladung, 150KW Motor, Heckantrieb, außen groß wie Golf, innen wie Passat. Lieferbar ab 2020.
>>
Nr. 2243
>>2126
Ernst war gerade auch eigenerregt.
>>
Nr. 2250
>>2243
Hattest du einen Stator (Ständer)?
>>
Nr. 2260
>>2250
Pulsierend sogar
>>
Nr. 2321 Kontra
>>2207
Muss das so aussehen?
>>
Nr. 2526
>>2321
Sieht oke aus im Fergleich zu vielen andern Elektrokarren. Das Bild ist nur eine frühe Studie, der echte ID Neo noch nicht ohne Tarnfolierung gezeigt worden, anber VW kennt seine Michels und wird das sicher bodenständig genug halten.

Einen schönen Ersteindruck liefert der Typ von Fully Charged:
https://www.youtube.com/watch?v=q2Tqw9LX3QE
>>
Nr. 2575
152 kB, 992 × 5440
>>2207
ich finde es schön wie VW seine Versprechen immer wieder bricht, diesmal sogar schneller als sonst

angekündigt im November mit "unter 30k" und im Januar dann plötzlich!
>>
Nr. 2610
>>2575
Was ich da lese:
>Schlitzaugen können das schon, aber Deutsche sind halt mittlerweile zu degeneriert, verblödet, und vercuckt dafür.
Deutschland hat fertig.
>>
Nr. 2622
>>2575
Der Artikel bestätigt doch genau die Eckdaten des ID Neo.
Kleinwagen werden anfangs vielleicht teurer, wenn man sie mit großem Akkupack kauft, ist aber dann auch nicht so recht der Zielmarkt des Kleinwagens.
>>
Nr. 2638
>>
Nr. 2639
>>2622
>Kleinwagen werden anfangs vielleicht teurer

Nicht nur die Kleinwagen. Mir fehlt da allerdings total der Sinn. Ein UP oder ein Polo beginnt bei 10K oder 13K und das ist der Listenpreis. In wie weit ich die 20K Differenz jemals hereinfahren will ist mir nicht begreiflich.

Ich will lediglich in der Stadt mobil sein und das eben Individuell und dafür muss ich bald mindestens 30K bezahlen? Soll da etwa der individuelle Verkehr reglementiert werden bzw. teilweise verboten werden?
>>
Nr. 2685
>>2639
Protip: Wirtschaftlichkeit interessiert keine Sau. Du kleiner Opfermongo wirst einfach gezwungen, das zu bezahlen. Alternativ kannst du auch 100€/Monat für ein ÖPNV Ticket bezahlen und dich mit stinkenden Negern in nach Oder und Könnte stinkende Busse quetschen. Für einen Untermenschen wir dich ist das gut genug. Die Elite fährt weiter Auto. Nur DU eben nicht, denn DU bist ein Versager.
>>
Nr. 2686 Kontra
>>2685
Oder und könnte ist übrigens Kotze und Pisse. Das Google-Keyboard mag solche Worte nicht, es könnte ja sonst einer seinen Unmut äußern. Auch so kann man Zensur üben.
>>
Nr. 2691 Kontra
>>2639
>oder ein Polo beginnt bei 10K oder 13K

Dacia Sandero, Proletenversion neu ab 7.780,-- inkl. Alles;
Wer mehr für ein Auto bezahlt ist selber schuld.
>>
Nr. 2700
Der Audi Q2, SUV-Version des A2 und daher also nicht viel meer als ein bisschen höhergelegeter Polo mit Plastikbeplankung und Audikringel vorne drauf kostet mit bisschen Ausstattung auf dem Niveau von 4 Räder und 1 Lenkrad so an die 60k.
Schon ziemlich verrückt, aber offensichtlich gibt es genug Idioten, die das bezahlen.
>>
Nr. 2704
>>2691
>Dacia
>Weil Opel nicht peinlich genug ist
Bei uns in der Firma gibt's Lehrlinge mit BMW. Ist dir so eine minderwertige Dreckskarre nicht peinlich? Was sagt dein gf dazu?
>>
Nr. 2705
>>2704
>Bei uns in der Firma gibt's Lehrlinge mit BMW
Typisch Unterschichtler halt.
>>
Nr. 2719
356 kB, 1218 × 1083
>>2704
Ich habe bedauerlicherweise keinen neuen Dacia Sandero, und GF habe ich auch keins.
Aber hätte ich 8.000,-- NG und ein GF, dann wäre es mir egal was dieses zu meinem neuen Sandero sagen würde. Und es ist mir auch scheißegal was Leute ohne Führerschein wie du dazu sagen.
Meinetwegen kauf dir einen Audi um 60.000 NG, vielleicht löst das ja alle deine Probleme.
>>
Nr. 2723
>>2719
Ich habe nicht nur einen Führerschein, sondern auch ca. 10000k Euro. Mein Ex - gf wäre in so ein Auto niemals eingestiegen, auch in nichts kleineres als in einem Golf.

Leider kann ich mir trotzdem kein ordentliches Auto kaufen, da ich kürzlich ca. 30k Euro geerbt habe und die Leute dann sagen würden
>Kaum hat er geerbt, schon schmeißt er das Geld für ein Auto raus.
>>
Nr. 2727
24 kB, 720 × 304
>>2723
Ich wette, du kannst nicht einmal 300,-- pfostieren (Foto mit Zeitspempelchen, wie früher), du Wolldecke.

Leute wie du sind schuld, dass solche Bretter zum Scheitern verurteilt sind. Hoffentlich funktioniert dein beschissenes KC bald wieder, damit du dich zeitnah verpisst, du Bettnässer.
>>
Nr. 2728
>>2727
Tage nie mehr als 50 euro mit mir rum.

Die Typen mit 500 Euro in der Tasche kenne ich auch. Die sagen dann sowas wie "Geld kommt zu Geld und an Geld muss man sich gewöhnen."

Leider funktioniert das nicht und die 500 Euro kommen meistens aus dem Dispo.

Schade übrigens, dass du dir nicht vorstellen kannst, dass es tatsächlich Leute gibt, die sich einen Dacia leisten können.
>>
Nr. 2729 Kontra
64 kB, 521 × 282
>>2728
>Tage nie mehr als 50 euro mit mir rum.

Das glaube ich dir aufs Wort.
>>
Nr. 2731
>>2729
Junge, du fühlst dich ganz schön and angegriffen. Arbeite zehn Jahre lang, sogar, dann hast du auch ein oder zweihunderttausend. Das ist ja wohl kaum einer unglaubliche Geschichte.
>>
Nr. 2736
42 kB, 720 × 405
>>2731
Schade dass du es nicht beweisen kannst. Und was mich angeht, geht es dich einen Dreck an ob und wie lange ich was arbeite, bzw. gespart habe.
Aber ich mach dir ein Angebot, wenn ich zB. ein paar Goldmünzen mit Zeitstempel pfostiere, verpisst du dich dann?