/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 1764
221 kB, 1078 × 770
168 kB, 950 × 716
191 kB, 1078 × 767
126 kB, 538 × 752
Spielt Ernst noch Roguelikes? Seit langer Zeit habe ich mal wieder mit Nethack angefangen, und habe die ersten Tage furchtbar versagt. Habe bestimmt 10-15 Charakter verheizt, meistens wurden sie von irgendwelchen Monstern (Soldatenameisen, Eulenbären, Leocrottas, das Übliche eben) verkloppt, für die ich kampftechnisch noch nicht ausgerüstet war, und mir die lebensrettenden Ideen erst 15 Minuten nach meinem Tod kamen. Mein bester Tod war mein Tourist, der durch einen Eulenbär auf einem E-Feld getötet wurde. Hatte leider vergessen, dass ich ihn gerade mit meiner Kamera geblendet hatte, und er somit die eingebrannte Schrift nicht sehen konnte. Dumm gelaufen, Lernen durch Schmerz.

Aber jetzt habe ich mal wieder einen Charakter, den ich durchbringen sollte, wenn ich es nicht noch mit einem groben Fehler versaue (Bilder relatiert): Ein Höhlenmensch, der bisher eine Menge Glück im Leben hatte. Er hat schon früh im Spiel eine magische Lampe gefunden, daraus wurde dann schnell ein +3 grauer Drachenpanzer. Da er gesetzestreu (lawful) ist, wurde das erste verfügbare Langschwert sofort zu Excalibur verarbeitet, und dann fand er noch einen +4 Zwergenumhang, seitdem kann man ihm kaum noch was anhaben. Ein paar Sachen fehlen noch: Geschwindigkeits-Schuhe, einen Sack des Haltens (Bag of Holding, hört sich auf Deutsch ziemlich schwul an merke ich gerade) und mein Excalibur würde ich gerne noch etwas aufrüsten, aber da fehlen mir die entsprechenden Schriftrollen dazu, und die Restladung meines magischen Stiftes mag ich mir lieber in Reserve halten. Liche (Klasse L) würde ich auch gerne noch genozidieren, da muss wohl der garantierte Zauberstab der Wünsche in der Burg herhalten, das wird auch mein nächstes Ziel sein.

Für die, die sich mit Nethack nicht auskennen: Der Tod in Nethack ist endgültig, es gibt keinen 2. Versuch. Man kann zwar speichern, aber das verbraucht den Spielstand. Das kann man natürlich technisch umgehen, das ist nicht schwer, aber das würde als Betrug gelten.

Auch: Allgemeiner Computerspiel-Faden. Was spielt Ernst im Moment? Dieser Ernst spielt nur noch selten selbst, und falls doch, dann meistens so obskures Zeug wie eben Nethack oder uralte Spiele auf dem Emulator. Neuere Sachen schaut er sich eher als LassSpielen an. NieR Automata hat ihm zum Beispiel gut gefallen, oder Yakuza 0. Irgendwelche Tipps für Ernst, was er sich vielleicht noch anschauen könnte?
>>
Nr. 1773
Angband ist beste

Ich spiele beim shicen auch oft Shattered Pixel Dungeon
>>
Nr. 1778
157 kB, 843 × 619
133 kB, 325 × 307
>>1773
>Angband
Ich probiere das jetzt aus, wünsch mir Glück!
>>
Nr. 1782 Kontra
276 kB, 1911 × 1021
Ist ganz nett bis jetzt, habe aber noch Probleme mit den Kommandos. Habe mir nichts gespoilert, denn das bereue ich bei Nethack bis heute. Habe aber bestimmt 15 Minuten in der In-Spiel-Hilfe nach dem Kommando gesucht, um auf ASCII umzuschalten, bis ich dann merkte, dass oben im Fenster ein Menüpunkt ist. Auch: Geht da gerade der Witz an mir vorbei, oder werden die Höhlen jedes mal neu generiert, wenn ich zurück in die Stand und wieder nach unten gehe? Kenne das zwar auch, dass zu Spielbeginn alles zufällig generiert wird, aber nicht innerhalb eines Spiels.
>>
Nr. 1788 Kontra
407 kB, 1911 × 1018
Noch lebt mein Hochelf, inzwischen ist er auf Level 4. Es scheint wirklich so zu sein, dass die Tunnel jedesmal wenn man reingeht neu generiert werden, das ist komisch. Das würde ja bedeuten, dass man sich auch nirgendwo Vorräte anlegen kann, und im schlimmsten Fall dass man für jedes Nachkaufen immer bis ganz nach oben zurück muss. Das kann ich mir nicht so recht vorstellen. Entweder habe ich es also noch nicht verstanden, wie das Spiel funktioniert, oder da kommt auf den tieferen Ebenen noch was.

Wäre fast an einer Giftfalle gestorben. Hatte zum Glück einige Heiltränke dabei, welche die Energie aufgefrischt haben, und das Gift hat dann von alleine weggegangen, sonst wäre ich wohn daran crèpiert. Ist übrigens nett, dass einem Ladenbesitzer das eigene Zeug identifizieren, wenn man ihnen eines davon gibt. Gerade bei Sachen, die man mehrfach findet, ist es 10x wichtiger zu wissen, was es ist, als noch eine Instanz mehr davon zu besitzen.

Bin auch schon 2x einem Floating Eye begegnet. Habe es nicht angegriffen, den Witz kenne ich nämlich noch aus Nethack. Nehme mal an, das war eine weise Entscheidung.

Selbstkontra weil Blogposting.
>>
Nr. 1805 Kontra
253 kB, 848 × 880
289 kB, 1505 × 614
213 kB, 1166 × 583
Irgendwie lebe ich immer noch. Da ich nichts Schlaues dafür getan habe, nehme ich mal an, dass das in Angband normal ist, nicht ständig zu sterben am Anfang, so wie das in Nethack eigentlich der Standard ist, wenn man nicht ganz genau weiß, was man macht. Habe ein paar kühle Sachen gefunden, zum Beispiel meinen Dolch mit Namen "Narthanc", der scheint ganz gut zu regeln. Bisher war ich noch nicht tiefer als Ebene 7 glaube ich, und da komme ich mit meiner Ausrüstung derzeit ganz gut zurecht.

Habe auch schon ein paar Spezialmonster getötet: Smeagol, Wormtongue und noch einen, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, waren aber alle 3 nicht so stark. Bevor ich den Superdolch gefunden habe, hatte ich eine starke verfluchte Waffe, die ständig Monster gerufen hat. Habe versucht, den Fluch zu liften, das klappte auch, aber dann hat sich sich irgendwie wieder verflucht, keine Ahnung wieso, da habe ich es aufgegeben. Meine Kraftschleuder scheint auch sehr gut zu sein, kann fast alles mit einem Schuss wegbalan, und Munitionsmangel hatte ich auch noch nie.

Habe auch gelernt, dass man nicht jeden Dscheiß zu sich nach Hause schleppen sollte, auch das ist schnell voll, und wenn da dann 20 Potions of Schwip Schwap und 30 Scrolls of Raufasertapete rumliegen, ist für die guten Sachen kein Platz mehr. Habe es auch inzwischen aufgegeben, immer hoch und runter zu laufen, nehme jetzt immer die Schriftrollen der Erinnerung. Denke mal das ist nach einer Weile normal, das so zu machen, sonst muss man ja jedesmal ewig nach den Treppen suchen.
>>
Nr. 1838
623 kB, 1308 × 1648
>Allgemeiner Computerspiel-Faden

Ich bin auf bild-relatiertem Spiel hängengeblieben. Es ist mittlerweile so gut wie tot, aber so 2011/2012 war es ziemlich gehyped und es gab auch auf Krautchans /v/ immer regelmässige Fäden dazu. Und ein "Metallbernd" oder soähnlich hat sogar einen Krautservierer für Bernds gehostet.
Heutzutage gibt es nur noch eine winzige, versprengte Überbleibsel-Community von Hardcore-Fans. Mittlerweile wird aber auf einem neueren Client gespielt https://github.com/yvt/openspades/releases
>>
Nr. 1840
81 kB, 500 × 484
298 kB, 1439 × 597
>>1838
Sieht lustig aus. Dachte erst von der Grafik her, dass das was mit Minecraft zu tun hätte. Das ist auch so ein Spiel, was ich einfach ignoriert habe. Weiß bis heute nicht, worum es dabei eigentlich geht. Weiß nur, dass man da tolle Sachen bauen kann. Nur warum? Selbiges bei Zwergenfestung. Leider muss man sich irgendwann eingestehen, dass man nicht auf allen Hochzeiten tanzen kann. Man hat seine Weide, seine Spiele, seine Echtlebenhobbies, etwas Sport darf es auch noch sein, und natürlich Lauern. Da bleibt leider Manches auf der Strecke.
>FPS
Sowas ist an Ernst komplett vorbei gegangen früher, das hat er erst später nachgeholt. Irgendwann vor 8-10 Jahren hat er allein im stillen Kämmerlein Halo probiert, hat Spaß gemacht. Halo 2 hat er dann auch noch gespielt, später dann Quake 3 und inzwischen sogar mal eine Weile CS:GO. Wollte einfach mal wissen wie das ist, auch wenn mir klar war, dass dort vor allem Jugendliche unterwegs sind. Das Spiel an für sich ist toll, aber irgendwo vergeht einem der Spaß, wenn dann nach der Runde die Mikros eingeschaltet werden und man hört, wer da alles so unterwegs ist. Da ist "Jugendliche" noch aufgerundet.
>Und ein "Metallbernd" oder soähnlich hat sogar einen Krautservierer für Bernds gehostet.
Was der Saufbold wohl gerade macht? Das Fühl wenn vielleicht nie wieder Beben spielend ;_;

Meinem Angband-Hochelfen geht es übrigens weiterhin prächtig, er ist inzwischen auf Level 23. Irgendwie ist das Spiel komisch. Kann sein, dass ich durch Nethack verdorben bin was Roguelikes angeht, aber es hat in bestimmt >10h Spielzeit noch niemand ernsthaft versucht mich umzubringen. Auch solche Sachen wie Hunger oder Flüche auf Gegenständen kommen in Angband zwar vor, aber sie verursachen nicht annähernd so viel Probleme wie in Nethack. Man macht eigentlich immer dasselbe: Sich in die unterste bereits besichtigte Ebene teleportieren, die Amateure dort wegrul0rn, 1-2 Ebenen tiefer gehen, die ganzen kühlen Sachen einsammeln, sich wieder in die Stadt teleportieren und seinen Rucksack ausmisten. Hatte noch nie den Eindruck, ernsthaft in Gefahr zu sein. Man kann auch einfach unbekannte Gegenstände ausprobieren, da ist mir bisher noch nie was Schlimmes passiert. Kann natürlich sein, dass das böse Erwachen noch kommt, aber mein bisheriger Eindruck ist: Nethack für Waldorfschüler. Was nicht heißt, dass es keinen Spaß macht, aber ich weiß nicht, ob das so einen hohen Wiederspiel-Wert hat wie Nethack.