/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Jetzt in Radio Ernstiwan:


Hail Odin! von Christenklatscher666

M3U - XSPF


Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 26756
1,7 MB, 264 × 480, 0:03
Faden Drei! Die Zeit vergeht. (Gut, er hat sich über ein Jahr gehalten!)
Alter Faden: >>10053

Wie immer gilt: Jeder Pfosten in diesem Faden erhält eine möglichst aufbauende, hilfreiche und/oder freundliche Antwort von mir :3

Für privatere/langfristigere Dinge bin ich auch per Mehl zu erreichen:

Heilsamernst@protonmail.com
>>
Nr. 26758
59 kB, 386 × 282
Fick ja, ein neuer Faden. Fast ein bisschen schade, dass die Geschichte von Schuldenernst noch im alten Faden ist, das fand ich sehr interessant.
>>
Nr. 26759
>>26758
Ich hoffe mal, er meldet sich wieder, wenn es etwas Neues gibt! War auf jeden Fall interessant zu lesen.
>>
Nr. 26770
Mal zu dem Geldproblemeernst:

>Dadurch aufgewachsen, habe ich natürlich nicht die geeigneten moralischen Werte vermittelt bekommen, welches einem jungen Bub zuteil werden sollten.

Die Eltern machen da einen großen Teil aus, aber man kann doch auch für sich bestimmte Verhaltensweisen finden und sich bestimmte Standards setzen.
>>
Nr. 26771
>>26770
Naja, ich denke, es ist schon schwierig, jahrelang gelebte Verhaltensweisen "einfach so" abzuwerfen.
>>
Nr. 26772
179 kB, 902 × 916
>>26770
Klar, kann man. Ich denke es ist auch ein wichtiger Punkt am erwachsen werden dass man erkennt, dass die Vorgaben der Eltern nicht perfekt sind, und man seine eigenen Leitlinien bilden muss. Dennoch haben einen diese Dinge geprägt in einer Phase, in der sich die eigenen Verhaltensmuster verfestigen, und da nachträglich Dinge zu ändern ist schwer denke ich. Besonders weil solche Prozesse auch viel unterbewusst ablaufen und sich somit der willentlichen Kontrolle entziehen.

Auch: Endlich kann ich wieder true_neutral.jpg pfostieren, das ist bestimmt schon das 5. mal auf EC :3
>>
Nr. 26775 Kontra
>>26771
Ist es, aber von einem Erwachsenen sollte man einen gewissen Grad der Selbstreflexion erwarten können.
>BUHU SCHWERE KINDHEIT
Ja, nein, egal wie oft dich dein Stiefvater mit einem Besen, dass innendrin alles kaputt war, das ist völlig egal. Du kannst dich IMMER bewusst entscheiden, das Leid nicht noch zu vergrößern. Tust du es trotzdem, bist du ein Arschloch, Punkt. Ist wie mit Fetten. An einem fetten Kind sind klar die Eltern schuld, an einem fetten Erwachsenen der Erwachsene (drinbevor: aber aber die vielen Fettzellen!). Deshalb habe ich grundsätzlich kein Mitleid für, Verständnis mit, oder Achtung vor Leuten, die auch noch im Erwachsenenalter offensiv behindert sind. Vor allem wenn man das Problem ja schon erkannt und die schädlichen Verhaltensweisen identifiziert hat.

t. narzisstisch-cholerische Mutter, Sozialversager bis in die 20er rein
>>
Nr. 26777
>>26775
Denke ich auch immer. Andererseits sind viele Menschen wohl einfach generell nicht reflektiert und dann werden solche Dinge einfach übernommen und dann nie angepasst. Tja.
>>
Nr. 26778
>>26777
>Andererseits sind viele Menschen wohl einfach generell nicht reflektiert und dann werden solche Dinge einfach übernommen und dann nie angepasst.
Stimmt, aber das ist nicht mein Problem und ich muss so jemanden auch nicht respektieren.
>>
Nr. 26780
>>26772
Stimme dir zu, aber ich verurteile niemanden :3

>>26775
Ja, aber der Ernst ist halt nunmal so, und da er sich an mich gewendet hat, nehme ich ihn so, wie er ist :3 Hätte, könnte, sollte hilft ihm halt in dem Fall in naher Zukunft absolut nicht. Denke allerdings auch, dass er sich da von lösen sollte - er ist ja sein eigener Mensch.

>>26777
>Menschen wohl einfach generell nicht reflektiert
Der Gedanke kommt mir immer wieder, wenn ich zum Beispiel Einkaufen gehe und merke, wie Leute mittem im Gang stehen bleiben und alles blockieren, so dass niemand mehr vorbeikommt. Merken die nicht, was sie mit ihrem Verhalten machen? Schaue die dann immer ganz böse an und warte, bis sie von selbst weggehen. Sozialretardiert-Ernst reportiert ein :3

>>26778
In diesem Faden wäre es aber nett, wenn die Dinge nett und positiv formuliert werden! Auch, wenn ich deine Ansichten natürlich nachvollziehen kann.
>>
Nr. 26781 Kontra
>>26780
>In diesem Faden wäre es aber nett, wenn die Dinge nett und positiv formuliert werden! Auch, wenn ich deine Ansichten natürlich nachvollziehen kann.
Hast Recht, ich entschuldige mich. Gehört wirklich nicht in diesen Faden.
>>
Nr. 26782
>>26781
Alles kein Problem!
>>
Nr. 26786
547 kB, 480 × 270, 0:01
>>26780
>Stimme dir zu, aber ich verurteile niemanden :3
Ich auch nicht, falls das so rüberkam :3
>und merke, wie Leute mittem im Gang stehen bleiben und alles blockieren, so dass niemand mehr vorbeikommt. Merken die nicht, was sie mit ihrem Verhalten machen?
Ich glaube die merken das wirklich nicht. Wenn sie es irgendwann doch merken, dann machen sie ja immer Platz. Spaßfakt: Ernst war vor einer Weile mal einkaufen und war eh schon genervt, weil es so voll war und alle dämlich im Weg standen, und dann biegt er so in einen Gang ein wo 2 Leute einen eigentlich recht breiten Gang komplett zustellten. Ernst hat nur ungläubig dagestanden, weil das echt schon eine Meisterleistung war, mit so wenig Material den Gang dicht zu machen. Es hat ihm auf der Zunge gelegen: "Also so behindert muss man echt erstmal sein", aber er hat es sich verkniffen, denn ich hatte auch keine Lust mich deshalb aufzuregen. Dann haben die sich umgedreht, und der eine war halt echt behindert. Gut, dass Ernst nichts gesagt hat :3
>>
Nr. 26789
30 kB, 943 × 807
>>26780
>Der Gedanke kommt mir immer wieder, wenn ich zum Beispiel Einkaufen gehe und merke, wie Leute mittem im Gang stehen bleiben und alles blockieren, so dass niemand mehr vorbeikommt.
Denke ich dann auch immer. Verkehr muss fließen! Ich stelle mich in einem Gang immer so hin dass jemand vorbei kommt und wenn ich tatsächlich vor dem Regal stehe und was suche dann schaue ich immer aus den Augenwinkeln ob jemand vorbei möchte oder ich beeile mich.

>Stimme dir zu, aber ich verurteile niemanden :3
Du bist ein guter :3>>26786
>Dann haben die sich umgedreht, und der eine war halt echt behindert. Gut, dass Ernst nichts gesagt hat :3
:3

Ich frage mich wieso die meisten Leute Einkaufswagen so blöd schieben. Und zwar drehen sie den Einkaufswagen um einen Punkt auf dem Schiebegriff. Das ist erstens viel kraftäufwendiger als ihn um einen Punkt um seinen Schwerpunkt zu drehen und zweitens ist es für andere Personen dann vor dem Abbiegen nicht ersichtlich in welchen Gang ihr abbiegen wollt. Wenn man einem Einkaufswagen einen Drehschubs gibt, dann wird er sich um seinen Schwerpunkt drehen ... und das ist dann auch am einfachsten im Supermarkt. Und wenn man schon vor dem Abbiegen leicht in diese Richtung einschlägt ist das quasi wie Blinken beim Auto oder Armraushalten beim Fahrrad. Und man hat schon einen Teil des Winkels geschafft. Ich habe mal versucht das darzustellen.
>>
Nr. 26790
1,4 MB, 640 × 360, 0:13
>>26789
Ich glaube, ich weiß was du meinst, siehe webm.
Der Nachteil dieser Methode ist aber auch sofort ersichtlich: Sie braucht Platz. Wenn die Bude voll ist und man eh schon ständig um Paletten und andere Einkaufswagen rumrangieren muss, kann man da schlecht solche Manöver abziehen. Außerdem behandeln die meisten Leute das Teil wohl auch wie ein Auto, und das hat nunmal eine Lenkachse und eine starre Achse und nicht vier in alle Richtungen rumhampelnden Kackrollen. Und wenn man zu fest drückt, bricht einem das Teil auch aus.
Abgesehen davon hatte ich noch nie ein Problem mit der Kraft. Wer sich nicht gerade den Wagen mit Getränkekisten volllädt und die auch noch Richtung Nase setzt, sollte wirklich kein Problem haben, so einen Wagen auch in einer kraftmäßig unökonomischen Weise zu bewegen.
>>
Nr. 26791
>>26790
>Ich glaube, ich weiß was du meinst, siehe webm.
So in der Art, wobei das natürlich hier albern und nur als Scherz gemeint ist. Zudem ist sein Wagen offensichtlich sehr leicht, bei geringer Masse ist das natürlich kaum nötig, da der Wagen eine geringe Trägheit hat.

>Sie braucht Platz. Wenn die Bude voll ist und man eh schon ständig um Paletten und andere Einkaufswagen rumrangieren muss, kann man da schlecht solche Manöver abziehen.
Klar, den Platz braucht man schon. Aber häufig sind die Gänge (oder zumindest die Verbindungsgänge) so eng dass eh nur eine Person gleichzeitig durchpasst, das heißt man muss eh aufeinander warten und dann sieht man schon wo man sich aufstellen muss weil man weiß wo der andere lang will.

>Außerdem behandeln die meisten Leute das Teil wohl auch wie ein Auto
Daran wird es liegen, ja.

>Abgesehen davon hatte ich noch nie ein Problem mit der Kraft. Wer sich nicht gerade den Wagen mit Getränkekisten volllädt und die auch noch Richtung Nase setzt, sollte wirklich kein Problem haben, so einen Wagen auch in einer kraftmäßig unökonomischen Weise zu bewegen.
Ach, Probleme hatte ich auch nie, aber ich sehe ja wie langsam die Knaller bei mir im Supermarkt immer sind. Aber selbst wenn es kein Problem darstellt, warum sollte ich mich beim Schieben mehr anstrengen als nötig?
>>
Nr. 26792 Kontra
>>26791
>Aber häufig sind die Gänge (oder zumindest die Verbindungsgänge) so eng dass eh nur eine Person gleichzeitig durchpasst,
In was für nem Tante-Emma-Laden kaufst du denn ein? Sowohl der Lidl, als auch Netto und Rewe in meiner Nähe haben Gänge, in denen problemlos zwei Leute aneinandervorbeipassen.

>Aber selbst wenn es kein Problem darstellt, warum sollte ich mich beim Schieben mehr anstrengen als nötig?
Per aspera ad astra
>>
Nr. 26793
>>26792
Der Edeka bei mir gegenüber ist sehr eng. Da passen in den Gängen gerade so zwei Wagen aneinander vorbei, in den Quergängen auch, an den Kreuzungen passt dann meist nur eine Person gleichzeitig durch. Vor allem wenn noch Paletten rumstehen. Es muss also zwangsläufig jemand warten. Bei Netto sieht es ähnlich aus.

Bei Aldi sind die Gänge etwas breiter, aber auch da hast du diese Verbindungen zwischen Gängen.

Nur beim großen Edekacenter sieht es besser aus, aber da fahre ich nur ab und zu hin wenn ich was besonderes oder sehr viel kaufen muss. Rewe gibt es leider nicht mehr in meiner Nähe.

>Per aspera ad astra
Meinst du dass sich das auf so etwas bezog? :3
>>
Nr. 26794 Kontra
>>26793
>Meinst du dass sich das auf so etwas bezog? :3
Eigentlich wollte ich irgendwas längeres mit Muskeln und Bizeps schreiben, aber da fiel mir nichts lustiges zu ein. Deshalb ein Spruch, der so oder so verstanden werden kann.
>>
Nr. 26800
>>26786
Ich lachte :3

>>26789
Erinnert mich an Leute, die Warenbandetiquette nicht verstehen. Warentrenner HINTER die EIGENEN Waren, schon gibt es keine Probleme mehr.

>>26790
Für jede Situation ein passendes .webm bereit, schön :3

>>26791
>Aber selbst wenn es kein Problem darstellt, warum sollte ich mich beim Schieben mehr anstrengen als nötig?
Muskelaufbau! :3

>>26792
Im lokalen Großraumeinkaufsladen sind die Wege tatsächlich teilweise so klein, dass zwei Einkaufswagen nur mit höchster Präzision nebeneinander passen.

>>26793
Rewe finde ich sowieso überteuert, kann das aber nicht mit Daten belegen.

>>26794
Ernst ist kluk :3
>>
Nr. 26844
Trinkt Ernst eigentlich Kaffee oder Tee?
>>
Nr. 26845
>>26844
Tee, am liebsten Earl Gray, schwarz. Ansonsten auch grünen, Pfefferminz, je nach Befinden auch mal Kamille oder Fenchel (alles ohne Milch, Zucker oder sonstwas). Kräutertees gehen gerade so, aber alles was mit Gewürzen ist (z.B. Yogi-Tee) geht garnicht.
Kaffee schmeckt Ernst überhaupt nicht. Einmal bei einem Vorstellungsgespräch wurde ihm Kaffee angeboten, er hat dann Ernst-Style einfach die Tasse, komplett schwarz, runtergeschüttet und sich bedankt. Ernst versteht nicht, warum Leute so ein Bohei um schwarzen Kaffee machen, aber er versteht auch nicht, wie man auch mit zehn Teilen Milch noch das Zeug gut finden kann.
>>
Nr. 26846
10 kB, 300 × 240
66 kB, 500 × 500
>>26845
>Tee, am liebsten Earl Gray, schwarz. Ansonsten auch grünen, Pfefferminz
Dscheisse Ernst, bist du ich?
>je nach Befinden auch mal Kamille oder Fenchel
Okeh, du bist nicht ich :3
>alles ohne Milch, Zucker oder sonstwas
O-oder vielleicht doch?
>Kaffee schmeckt Ernst überhaupt nicht.
Ich denke du bist ich, nur mit einer höheren Toleranz für Kamille und Fenchel.

>>26844
Auch wenn meine inkohärenten Ausführungen es schon beantwortet haben: Tee regelt, Kaffee saugt!
>>
Nr. 26847
>>26846
Kamille ist toll wenn man mal ein bisschen was entzündungshemmendes im Mund braucht. Fenchel ist Medizin; Ernst hasst z.B. Sambuca, Ouzu, Raki und Pernod, die alle diesen ekligen fenchelverwandten Geschmack haben.
>>
Nr. 26848
>>26844
Also, ich trinke nur Wasser :3

>>26845
An Tee mag ich Früchtezeug sehr gerne, sonst eher nichts :3

>>26846
Teernst? :3

>>26847
Stimmt, Kamille hilft da sehr. Habe sogar noch Kamillentee für sowas hier.
>>
Nr. 26854
148 kB, 922 × 1024
Fenchel-Kümmel-Anis kann ich bei Magenproblemen empfehlen. Nicht lecker, aber oke.

Ansonsten trinke ich die meisten Tees und "Tees" sowie Kaffee mit Milch. Nur Pfefferminz nicht.

Earl Grey mag ich sehr gerne. Aber guter Kaffee ist auch lecker. Frisch gemahlen und dann mit ner Bialetti zubereitet!
>>
Nr. 26865
19 kB, 284 × 283
>>26848
>Teernst? :3
Gibt es einen Solchen auf EC? Falls nein könnte ich die vakante, äußerst wichtige Position einnehmen :3 Aber es wäre wohl keine gute Wahl, da ich immer nur die billigen Beuteltees trinke, und von gutem Tee keine Ahnung habe. t. nicht Hakase, aber sich an die Teefäden erinnernd
>>
Nr. 26876
>>26854
>Fenchel-Kümmel-Anis
Kenne den nur als Fenchel-Anis-Kümmel (FAK-Tee :3).

>>26865
Man könnte mal einen Getränkefaden aufmachen und schauen, was sich ergibt.
>>
Nr. 26889
>>26876
>Kenne den nur als Fenchel-Anis-Kümmel (FAK-Tee :3).
Stimmt, so heißt der. Vielleicht kann ich ihn mir ja über die Eselsbrücke richtig merken. Hat bei Tropfsteinen auch funktioniert.

>Man könnte mal einen Getränkefaden aufmachen und schauen, was sich ergibt.
Gute Idee!
>>
Nr. 29427
Was gibt es Neues bei Ernst?
>>
Nr. 29428
>>29427
Hier keine Neuigkeiten! Das Leben tröpfelt halt so voran.
>>
Nr. 29433
146 kB, 1048 × 757
>>29428
>Das Leben tröpfelt halt so voran.
Ab einem gewissen Alter bleiben die umwälzenden Neuerungen, die bis dahin ganz automatisch kamen, aus. Früher hatte man Unter-, Mittel- und dann Oberstufe oder Ausbildung, dann Job oder Studium, eventuell Auto und erste eigene Wohnung. Aber das wars dann, es sei denn man gründet eine Familie. Stellt sich raus als Ernst ist das gar nicht so einfach. Wenn man das hinbekommt kommt Nestbau, und dann kann man das alles noch mal mit seinem Kind durchleben, und ist zudem für immer beschäftigt mit Familiengedöns und Rasen mähen. Falls nicht steht einem eine längere Zeitspanne ohne besondere Ereignisse bevor, die einen schon mal zu nihilistischen Gedanken verleiten kann.
>>
Nr. 29434
>>29433
Aber das ist ja nicht unbedingt etwas schlechtes - Zeit, eigene Pläne umzusetzen ist doch auch mal was.
>>
Nr. 29453
>>29433
Das stimmt zwar in der Rahmenhandlung, aber man kann ja doch innerhalb dieser Zeit dann etwas neues schaffen wenn man Zeit und Muße hat.
>>
Nr. 29454
307 kB, 500 × 500
Was hielte Heilsam-Ernst davon, vielleicht Pfosten an ihn in diesem Faden zu sammeln und diese im Radio zu besprechen? Ernst erinnert sich daran, dass er mal bei den Kosmonauten eingeladen war und fand ihn sehr sympathisch.
>>
Nr. 29455
80 kB, 1876 × 1200
>>29434
>>29453
Ja das stimmt, man muss sich zusammenreißen und eigene Pläne machen. Allerdings schießen zumindest mir dann oft Gedanken durch den Kopf wie:

- macht mir das wirklich Spaß, oder mache ich das nur, um mir selbst einreden zu können ich hätte was Sinnvolles getan?
- sollte ich diese Zeit nicht eher der Frage widmen, wie ich GF akquiriere?
- soll ich Sachen machen die mich unterhalten, oder Sachen die mich weiterbringen?
- woher weiß ich überhaupt, was ich machen will? Ist was ich mache Ergebnis meiner Neigungen oder lediglich Ergebnis zufälliger Entwicklungen?
- Was ist es wert getan zu werden im Leben?

Natürlich stellen sich solche Fragen zum Teil auch wenn man Familie hat, aber nach meiner Beobachtung sieht das so aus, dass bei jungen Familien an erster Stelle das Kind kommt, dann das Kind, dann das Kind, dann Partner, Arbeit, Haus und gesellschaftliche Termine. Gerade bei kleinen Kindern dreht sich der gesamte Tagesablauf ums Kind. Kind muss schlafen, Kind muss essen, Kind hat Windeln voll, Kind muss umgezogen werden, Kind muss bespaßt werden. Falls ihr mal bei Familien mit Kleinkindern zu Gast seid: Macht euch mal den Spaß und zählt mit, wie oft die Eltern den Namen des Kindes rufen während ihr da seid. Da bleibt keine Zeit für die Sinnfrage. Die kommt dann erst mit 50, wenn die Kinder plötzlich aus dem Haus sind.

Die Wahrheit ist vermutlich wie so oft, dass das Gras auf der anderen Seite immer grüner ist. Aber wenigstens muss ich es nicht mähen :DD

>>29454
Sekundiere dies.
>>
Nr. 29462
>>29453
Das schon, aber selbst wenn man nichts schafft, ist Alleinzeit nicht unbedingt ein Problem - wenn es aber eins ist, sollte man versuchen, dagegen etwas zu tun.

>>29454
Grundsätzlich habe ich nichts gegen einen weiteren Radioauftritt, weiß aber nicht, ob "Pfosten aus diesem Faden" da ein gutes Thema wären. Konnte ja letztes Mal schon kaum sinnvolles sagen :3

>>29455
Das sind sicherlich keine schlechten Fragen - könnte auch mehr Selbstverbesserung durchführen, bin aber sehr faul und mit meinem aktuellen Lebensstandard ganz okeh, habe also (noch?) keine Not für Verbesserung.
>>
Nr. 29486
Wie handeln mit dem Fühl, sich langsam in einen alten, zynischen Mann zu entwickeln?
Kaum etwas macht noch Spaß, ich hab im Jahr 2020 genau ein Videospiel gekauft (Desperados 3), wenn ich noch etwas spiele, dann etwas älteres oder sogar altes auf Emulator. Einfach aus dem Grund, weil mir die gesamte Videospielindustrie auf den Sack geht und sich selbst die Studios, die man vorher mochte, als geldgeile Gangster rausstellen (z.B. IO).

Ich hab fast mein halbes Leben unter Mutti verbracht und fast ein Viertel meines Lebens unter Rot/Grün und sehe eigentlich nur wie es immer beschissener wird, aber Rechts wählen geht auch nicht weil die ja auch nicht weniger behindert sind.

Ich bin ohne Smartphones aufgewachsen; mein erstes Handy hatte ich mit 15 oder so und ich hasse die gesamten modernen Medien, die sog. "Journalisten", die aber keine Journalisten sind, sondern nur noch Überträger der aktuellen Botschaft, die sie von irgendwelchen hintergründigen Souffleuren eingesungen kriegen (außer so jemand wie Manuel Möglich, der ist immernoch kühl. Der Bericht mit Heinz Strunk ist sehr zu empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=m5suV4dUDA0).

Ich hasse fast alle neuen Filme und sehe mich zunehmend mehr Filme von vor 50-60 Jahren schauen, einfach weil ich die Optik neuer Filme so zum kotzen finde und damals sogar irgendwelche Liebesgeschichten noch besser erzählt wurden.

Jetzt sitze ich seit ca. einem Jahr fast durchgehend in meiner Bude, bin mittlerweile auf Arbeitssuche, erhalte nur Absagen und frage mich, ob ich auch in diesem Sarg draufgehen werde.

zl;ng: Alles ist so mühsam und ich hasse alles und jeden.
>>
Nr. 29487
>>29486
>Einfach aus dem Grund, weil mir die gesamte Videospielindustrie auf den Sack geht und sich selbst die Studios, die man vorher mochte, als geldgeile Gangster rausstellen (z.B. IO).
Naja, aber Geld machen ist nunmal der Zweck einer Firma. Dass das nicht immer raubtierkapitalistisch sein muss, sieht man aber noch an anderen Beispielen (Stardew Valley, Terraria).

>Ich hab fast mein halbes Leben unter Mutti verbracht und fast ein Viertel meines Lebens unter Rot/Grün und sehe eigentlich nur wie es immer beschissener wird, aber Rechts wählen geht auch nicht weil die ja auch nicht weniger behindert sind.
Grün wählen, für ACAB :3

>Ich bin ohne Smartphones aufgewachsen; mein erstes Handy hatte ich mit 15 oder so und ich hasse die gesamten modernen Medien
Verstehe den Zusammenhang nicht so ganz.

>die aber keine Journalisten sind, sondern nur noch Überträger der aktuellen Botschaft, die sie von irgendwelchen hintergründigen Souffleuren eingesungen kriege
Aber das war doch früher nicht anders, vielleicht sogar noch problematischer, weil es nur Zeitungen gab. "Faktchecker" hattest du ja so gut wie garnicht. Jetzt wirid nur offensichtlicher, dass die alle voneinander abschreiben, aber immerhin gibt es jetzt Möglichkeiten, alternativen Journalismus (sei es nun Bildblog, Übermedien oder Ken Jebsen) zu konsumieren und zu unterstützen.

>einfach weil ich die Optik neuer Filme so zum kotzen finde
Auch da hat sich doch einiges getan. Es gibt sicherlich Filme, die dir optisch gefallen, wenn du nicht direkt alles verurteilst :3

>Alles ist so mühsam und ich hasse alles und jeden
Klingt für mich eher nach Einstellungsproblem als tatsächlicher Kwalitätsbewertung. Könnte mit allgemeiner eher negativer Grundeinstellung zu haben - ich wünsche dir in jedem Fall, dass du noch Freude findest!
>>
Nr. 29488
>>29486
Geht Ernst genau so. Gleicht sich bis ins Detail.
Ist halt so kann man nix machen.png

Versuche so wenig von der modernen Welt mitzubekommen wie möglich, wenn ich Nachrichten lese bekomme ich nur eine sinnlose Wut.
Zum Glück habe ich ein paar Interessen und Hobbies, denen ich seit Korönchen verstärkt nachgehen und so meine Zeit vertreiben kann.
>>
Nr. 29489 Kontra
>>29487
>Verstehe den Zusammenhang nicht so ganz.
Ist mir auch aufgefallen, dass da der Bogen wohl etwas zu weit gespannt war. Sollte eigentlich auf "alle hängen nur am Smartphone rum" rauslaufen, naja, du weißt schon.

>Es gibt sicherlich Filme, die dir optisch gefallen, wenn du nicht direkt alles verurteilst :3
Natürlich. Freue mich sogar auf "The French Dispatch", aber das wars dann auch schon. Als man noch rausdurfte hab ich mir immer "die neuesten Trailer KWxy" angeschaut. Da kam man schon von vornherein nicht mehr aus dem Gesichtspalmieren raus.

>Klingt für mich eher nach Einstellungsproblem als tatsächlicher Kwalitätsbewertung.
Klar, was soll es sonst sein? Deshalb ja alter zynischer Mann. Verbittert. Schreit Kinder an, weil sie auf seinem Rasen rumrennen. War ja die Frage, wie damit handeln? Naja danke trotzdem für die netten Worte.

>>29488
Leider habe ich einiges an Hobbies, die so leider während Corona nicht gut durchzuführen sind, hautptsächlich Sport. Nur noch Laufen ist geblieben und das hasse ich. Ruhepuls von 46 bringt einem auch nichts, wenn man nur dumm durch die Gegend rennt und sich grauselig langweilt. Für die anderen Hobbies fehlt aktuell irgendwie der Antrieb.
>>
Nr. 29490
>>29488
Schön, dass du wenigstens etwas Erfüllung findest!

>>29489
>"alle hängen nur am Smartphone rum" rauslaufen, naja, du weißt schon.
Dachte ich mir schon :3 Aber ist doch eigentlich schön, wenn die Welt immer vernetzter wird. So kann man jederzeit mit Gleichgesinnten kommunizieren, ohne viel Aufwand, und auch nur, wenn einem danach ist. Klingt für mich nach der optimalen Kommunikation.

>"The French Dispatch"
Werde ic hmir mal vormerken, wenn Ernst es empfiehlt!

>Da kam man schon von vornherein nicht mehr aus dem Gesichtspalmieren raus.
Joa, Großteil der Filme ist Krebs, war aber wohl auch früher nicht anders - der Schrott wird nur jetzt nicht mehr angeschaut, im Gegensatz zu den Hochlichtern :3

>War ja die Frage, wie damit handeln?
Ist halt schwierig. Wenn du schon siehst, dass das Problem rein subjektiv ist, und du es gerne beheben möchtest, solltest du vielleicht Dinge finden, die deine aktuelle Meinung widerlegen (gute neue Filme, oder so), und von da aus das eigene Weltbild immer wieder in Frage stellen.
>>
Nr. 29492
>>29490
>Klingt für mich nach der optimalen Kommunikation.
Ich weiß nicht. Klar, wenn du es nur aus dem Blickwinkel betrachtest, ist das natürlich schon toll (obwohl ich sogar mittlerweile in einem ekelhaften Elektroclub rumhüpfen und mich mit irgendwelchen Fremden unterhalten würde, einfach nur weil ich kann), aber andererseits hat das Web 2.0 es eben auch den ganzen Untermenschen, die eigentlich niemals eine Stimme haben sollten, ermöglicht, ihren geistigen Dünnschiss in die Welt rauszukacken. Und dann kriegst du halt organisierte Impfgegner, Querdenker und Sozialgerechtigkeitskrieger raus. Säge weil Grundsatzdiskussion.

French Dispatch ist übrigens von Wes Anderson (Moonrise Kingdom, Tiefseetaucher, Grand Budapest Hotel), wem also die anderen Filme gefallen, der sollte den hier auch mögen.
>>
Nr. 29493 Kontra
106 kB, 466 × 478
>>29492
Sorry, wollte eigentlich sägen. Bitte vielmals um Entschuldigung. Zum Glück ist EC ja langsam :3
>>
Nr. 29495
>>29492
>Und dann kriegst du halt organisierte Impfgegner, Querdenker und Sozialgerechtigkeitskrieger raus.
Ja, aber ich kann mir ja meine Filterblase selbst erzeugen. Wenn ich mit jemandem nicht reden will, mache ich das auch nicht. Wenn ich im Echtleben angesprochen werde, kann ich einem Gespräch schlechter aus dem Weg gehen.

>>29493
Kannst auch ruhig stoßen :3
>>
Nr. 29499 Kontra
435 kB, 1920 × 1080
>>29495
>Kannst auch ruhig stoßen :3
>>
Nr. 29501
>>29499
Aboooow :3
>>
Nr. 29516
43 kB, 465 × 349
>>29486
>wenn ich noch etwas spiele, dann etwas älteres oder sogar altes auf Emulator. Einfach aus dem Grund, weil mir die gesamte Videospielindustrie auf den Sack geht
Ernst findet eigentlich, dass es viele kühle neue Spiele gibt. Er mag auch die alten Sachen weiterhin, aber so Sachen wie NieR Automata oder Witcher für die Geschichte, Faster than Light oder Among Us für die Idee, Hollow Knight oder Celeste fürs Plattformen oder Rocket League für Multiplayer machen Ernst richtig Spaß.
>>
Nr. 29517 Kontra
>>29516
Ok und jetzt bitte mal was aus den letzten zwei Jahren.
Aber das war ja, was ich meinte. Witcher hab ich auch alle Spiele durch, FTL finde ich grandios. Aber das sind ein Hauptstromspiel (zumindest TW3) und ein Indiespiel in den letzten zehn Jahren. Ziemlich mau, oder?
Und selbst wenn der Anteil gut/Müll noch genauso groß ist wie damals, kommen aber absolut mehr Spiele raus, also müssten auch absolut mehr gute Spiele rauskommen. Ist aber nicht so.
Außerdem gabs damals keine Mikrotransaktionen, Lootboxen, Hüte, "games as service", Onlinezwang für Singleplayer, Share-Buttons/Social-Media-Integration (wer benutzt sowas überhaupt???), Kunden als Betatester/Early-Access-Krebs, usw. usf.
Meiner Meinung nach hat die Spieleindustrie wieder einen Crash verdient wie damals zu Atari-Zeiten.
So jetzt lass ichs aber und trink einen. Sind Sauffäden eigentlich auf EC erlaubt?
>>
Nr. 29524
104 kB, 658 × 450
>>29517
>Ok und jetzt bitte mal was aus den letzten zwei Jahren.
It takes two und Baba is you :3 Dachte jetzt, dass alles ab 2010 für dich als neu zählt, weil du ja explizit von Altspielen auf Emulatoren gesprochen hast.
>Aber das sind ein Hauptstromspiel (zumindest TW3) und ein Indiespiel in den letzten zehn Jahren. Ziemlich mau, oder?
Das sind ja nun sicher nicht alle. Ernst kennt sich mit Spielen nicht mal gut aus, aber er kennt noch Ori and the Blind Forest, Slay the Spire, Undertale und Yakuza 0. Gibt natürlich auch Spiele die Ernst nicht so gefallen. Den ganzen Hype um Red Dead konnte Ernst nie nachvollziehen, und Breath of the Wild und Octopath Traveler fand er jetzt nicht so überragend wie es manchmal dargestellt wurde.
>>
Nr. 29525
>>29524
>konnt Hype um Read Dead nicht verstehen

Kenne paar Leute die nicht wirklich warm wurden damit. Mir hat es extrem gut gefallen. Einfach eine tolle Geschichte sehr atmosphärisch erzählt. Teilweise recht lansgam halt. Ich liebte es eine Farm zu "bauen" zB aber ich kann verstehen wenn das jemandem zu langweilig ist.
Mit TW3 wurde ich allerdings nie so richtig warm. Habe es zwei Mal versucht und beim zweiten Mal auch knapp 20h gespielt aber das wars dann für mich. Setting ist einfach nicht so meines auch.
>>
Nr. 29526
>>29524
>dass alles ab 2010 für dich als neu zählt, weil du ja explizit von Altspielen auf Emulatoren gesprochen hast.
Naja, in gewisser Weise schon. Es ging auch eher drum dass "Videospiele" als Hobby bei mir im Prinzip in naher Zukunft passé ist. Weil eben stetig weniger Spiele rauskommen, die mich interessieren. Das waren 2019 und 2020 jeweils eins, 2018 zwei oder drei, 2011 weiß ich garnicht mehr. Was kam da überhaupt raus? 2012 hab ich glaub auch nur Dark Souls gespielt. Da lohnt es sich für mich irgendwie nicht mehr, sich da noch großartig für zu interessieren, zumal ich ja auch noch einen riesigen Backlog habe, den es abzuarbeiten gilt, aber wie bei den anderen Hobbies fehlt da irgendwie der Antrieb. Wenn ich neue Spiele spiele, dann weil ich sie als Geschenk erhalte. Das sind dann so Sachen wie Skyrim, Tomb Raider 2013 und GTA 5, die ich dann aus Anstand durchspiele und dann noch verbitterter bin weil sie so scheiße sind.
Gibt es ein Wort dafür, wenn man allem überdrüssig ist? So ähnlich wie Weltschmerz, aber vielleicht weniger schwul.
>>
Nr. 29527
1,6 MB, 1242 × 1864
109 kB, 1920 × 1080
>>29462
>Grundsätzlich habe ich nichts gegen einen weiteren Radioauftritt
ZOMG Torrent Pls! Ernsthaft, gibt es ne Aufnahme davon? Würde gerne hören :3

>>29517
>Ok und jetzt bitte mal was aus den letzten zwei Jahren.
Bilder relatiert.
>>
Nr. 29529
>>29527
>Bilder relatiert.

Voller Empfehlung von diesem Ernst hier. Eines der besten Spiele, welche er jemals gespielt hat. Habe im übrigen 100 Prozent geschafft gehabt.
>>
Nr. 29536
>>29516
Stimme zu! Gerade das Geschichtenerzählen ist in neuen Spielen auf eine höhere Ebene gehoben worden.

>>29517
>Außerdem gabs damals keine Mikrotransaktionen, Lootboxen, Hüte, "games as service", Onlinezwang für Singleplayer, Share-Buttons/Social-Media-Integration (wer benutzt sowas überhaupt???), Kunden als Betatester/Early-Access-Krebs, usw. usf.
Die Sims-Erweiterungen haben damals schon 150+ Deutsche Mark gekauft. Diese Dinge sind ausschließlich ein "Jetzt können wir es machen, jetzt machen wir es". Darum: Indiespiele :3

>>29524
Baba is You sieht mir leider zu komplex aus, aber vom Prinzip finde ich das Spiel extrem kühl!

>>29525
RDR2 hat Ernst auch noch nicht gespielt, finde die Idee hier aber auch sehr kühl.

>>29526
>Gibt es ein Wort dafür, wenn man allem überdrüssig ist?
Nennt sich Depression :3 Oder deine Interessen haben sich einfach verlagert. Oder Weltschmerz (no homo).

>>29527
>Ernsthaft, gibt es ne Aufnahme davon?
Da musst du bei den Kosmonauten anfragen, ich habe keine! War aber wirklich nicht so unterhaltsam, ich weiß doch nie, was ich sagen soll :3

>>29529
Ori habe ich noch nie gespielt, muss mich wohl mal ransetzen.
>>
Nr. 29537
169 kB, 2289 × 2289
>>29536
>Ori habe ich noch nie gespielt, muss mich wohl mal ransetzen.
Kann Ori sekundieren, das ist ein tolles Spiel. Gutes Plattformen, schöne Geschichte, 11/10-Grafik, viele Fühls und realistische Lernkurve, da passt alles. Wenn man überhaupt was kritisieren kann, dann ist es der leicht esoterisch-spirituelle Einschlag, aber man kann den auch einfach als zugehörig zum Charakter des Spiels akzeptieren und sich drüber freuen wie gut es ist. PS: Wenn du noch nie Ori gespielt hast, dann fang mit dem ersten Teil (Blind Forest) an. Die Spiele sind von dem was ich gesehen habe mehr oder weniger gleich. Das Zweite ist zwar ein Stehallein-Spiel, aber im Wesentlichen fühlt es sich an wie eine lineare Fortführung des ersten Teil.

Auch: Ich glaube wir müssen wirklich unsere Spielefäden reorganisieren: wir haben ErnstGG, eSports, und irgendwo fliegt auch noch ein Altspiel-Faden rum, aber wir haben keinen Faden für normale, neue Spiele :3
>>
Nr. 29538 Kontra
>>29536
>Die Sims-Erweiterungen haben damals schon 150+ Deutsche Mark gekauft. Diese Dinge sind ausschließlich ein "Jetzt können wir es machen, jetzt machen wir es". Darum: Indiespiele :3
Naja, irgendwer hat halt mal damit angefangen. Passt ja, dass es EA war. Alles nach "Das volle Leben" war ohnehin absoluter Überkrebs. Obwohl eine echte Erweiterung auch Geld kosten darf. Über Hearts of Stone oder Blood&Wine habe ich noch nie Beschwerden bezüglich des Preis-Leistungs-Verhältnisses gehört. Tatsächlich stand ich damals für Blood&Wine im Laden und habe das Paket gekauft, weil da noch ein Satz Gwint-Karten dabeiwar.
Und Indie ist auch größtenteils Müll. Hab den AGDQ-Faden mitverfolgt und speziell dieses autofahrende Faultier oder was das war war ja absolut lächerlich vom Preis her gemessen daran, was geboten wurde. Für die wenigen Perlen bezahl ich aber gern und tue das auch. Da fällt mir ein, dass ich Ori tatsächlich besitze, aber noch nie angespielt habe, weil ich bei Hüpf&Renn absolut fersage.

Übrigens, Heilsam-Ernst: Ist das eigentlich nicht anstrengend, ständig freundlich sein zu müssen, oder zumindest nicht mal ne sarkastische Entgegnung abzufeuern? Würdest du deine andere Wange hinhalten, wenn ich dich Hurrenson nenne?
>>
Nr. 29540
>>29537
Ich packe es mir mal auf die Wunschliste :3

>>29538
>Passt ja, dass es EA war.
Denke auch, dass es eher am Publisher als an den Entwicklern liegt. Entwickler wollen meistens einfach nur ein gutes, spaßiges Spiel rausbringen, die "Anzüge" wollen dann, dass Geld dabei rumkommt.

>Ist das eigentlich nicht anstrengend, ständig freundlich sein zu müssen, oder zumindest nicht mal ne sarkastische Entgegnung abzufeuern? Würdest du deine andere Wange hinhalten, wenn ich dich Hurrenson nenne?
Beleidigungen kamen früher ab und an vor, stören mich aber nicht. Ist ja alles nur virtuell hier, da nehme ich das mit Humor (vor allem, weil ich mir denke, dass die Leute das sowieso nicht ernst nehmen, sondern nur schauen wollen, wie ich reagiere). Habe also selten das Bedürfnis, irgendwie gemein sein zu wollen (zumindest in diesem Faden, manchmal denke ich mir schon meinen Teil :3).
Tatsächlich am Schwierigsten finde ich Pfosten, bei denen ich keine Ahnung habe, wie ich helfen kann. Vor ein paar Monaten hat jemand eine Frage gestellt, und ich habe bis heute noch keine Lösung gefunden und denke noch immer ab und an dran (geht um https://www.reddit.com/r/FilmLocations/comments/e0rzge/berlin_in_spiderman_far_from_home/ )
>>
Nr. 29542
878 kB, 1920 × 1080
941 kB, 1920 × 1080
32 kB, 271 × 377
>>29536
>Ori habe ich noch nie gespielt, muss mich wohl mal ransetzen.
Fang aber mit dem ersten Teil an, Ori and the blind forest. Und ja, lohnt sich. Den gibt es auch manchmal reduziert auf Dampf wenn du so spielst. Ich habe das Spiel über mein Steam Link auf dem Fernseher im Wohnzimmer gespielt.

>>29538
>Hab den AGDQ-Faden mitverfolgt
Na ja, da findest du ja auch nicht unbedingt die besten Beispiele, ne? Und klar, Indie heißt nicht dass es gut ist. Man muss genauso filtern wie bei den großen Spielen.

Ernst spielt zur Zeit übrigens mal wieder Deus Ex durch :3 Passend dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=xmOCsiZgAbg
>>
Nr. 29545
>>29540
>Vor ein paar Monaten hat jemand eine Frage gestellt, und ich habe bis heute noch keine Lösung gefunden und denke noch immer ab und an dran
Das war ich :3 Danke, Heilsam, dass du da mal gefragt hast. Aber so wichtig ist es mir dann auch wieder nicht, mach dir keinen Kopf.

Dafür habe ich gerade mal wieder Busfahrerkrebsprobleme zu berichten, nicht sicher ob das hier her gehört.
>>
Nr. 29551
810 kB, 2580 × 2580
17,4 MB, 640 × 480, 5:23
>>29545
>Dafür habe ich gerade mal wieder Busfahrerkrebsprobleme zu berichten, nicht sicher ob das hier her gehört.
Klar gehört das hierher, genau wie die Beleidigungen, die ich dann über dir auskübeln werde :3

>>29540
>Beleidigungen kamen früher ab und an vor, stören mich aber nicht.
Beleidigungen haben EC aufgebaut.
>>
Nr. 29552
>>29542
Steam Link ist sowieso top, kann immer Anime auf dem großen Fernseher schauen :3

>>29545
Ärgert mich trotzdem! Kann doch nicht sein, dass das niemand weiß.
Busfahrerkrebs ist übrigens immer gerne gesehen, also hau raus :3

>>29551
Aber doch keine Beleidigungen in diesem Faden! :3
>>
Nr. 29553
474 kB, 640 × 360
40 kB, 300 × 177
>>29551
Diese Beleidigungen sind doch bloße Unterstellungen!
>>
Nr. 29554
27 kB, 400 × 260
>>29553
Unterstellungen haben EC ebenfalls aufgebaut!
>>
Nr. 29568
271 kB, 1200 × 1600
>>29552
>Steam Link ist sowieso top, kann immer Anime auf dem großen Fernseher schauen :3
Ach, dafür habe ich meinen RPi4 mit Libreelec (Kodi) drauf am Fernseher. Steam Link verwende ich nur für Spiele, der Rechner im Schlafzimmer braucht ja auch mehr Strom.

>Busfahrerkrebs ist übrigens immer gerne gesehen, also hau raus :3
Also ich habe vor nem knappen Jahr eine Filipina kennengelernt über eine Datierungs-App. Sie ist Ende 2019 als Altenpflegerin nach Deutschland gekommen, anscheinend lohnt sich das. Kamen auch noch mehr, einige ihrer Kolleginnen haben auch Kinder und die zurückgelassen. Da gehen die Frauen dann zum Geldverdienen nach Schland und lassen die Kinder bei den eigenen Eltern, also den Großeltern des Kindes. Schon krass.

Jedenfalls ist sie niedlich (Bild relatiert) aber leider dumm wie Brot. Hat keine Steckenpferde, versteht sich leidlich mit ihren Kolleginnen, hängt den ganzen Tag am Handlich wenn sie nicht arbeitet. Oder macht irgendwelche schlechten Videos für TikTok oder so einen Mist. Und schaut Filme, häufig koreanische mit englischen Untertiteln dann. Ansonsten habe ich mir ihr US-Filme und Serien bei mir geschaut, auf Englisch. Der Handlung kann sie dabei kaum folgen, aber was soll's. Der Sex war großartig. Sie wird auch immer ziemlich laut, keine Ahnung wie häufig meine Nachbarn schon zuhören mussten.
Ich war letztes Jahr dann mit ihr im Urlaub, in Slowenien, das ging. Kurzer Flug, geringe Probleme mit Koroner, keine Quarantäne zu der Zeit usw. Aber sie war da die meiste Zeit unausstehlich. Kaum eigene Meinung, kaum Gespräche möglich, ich musste quasi ALLE Pläne machen. Sie hatte zu der Zeit aber auch ihre Tage, da ist sie eh immer schlecht gelaunt. Ich dachte hinterher ich muss es beenden, aber nun ja ... Ich habe ihr nie irgendwelche Zugeständnisse gemacht. Am Anfang hatte sie mich mal gefragt was sie für mich ist, ich sagte "a friend" ihr Deutsch ist leidlich, bei den Knallern, die sie pflegt, versteht sie natürlich nur die Hälfte, aber die mögen sie trotzdem. Sie ist wohl nicht so ein Schrapnell wie die deutschen Ullas. aber nun ja, Korinna, wenig Kontakte, Sex toll, es lief weiter. Habe sie auch mal ein paar Freunden vorgestellt als man sich im Sommer getroffen hat draußen, aber nie der Familie.

Ich werde bald 37 und sie 30. Ich will Familie haben, aber ich kann mir nicht vorstellen mit ihr das Leben zu verbringen. Die wird doch mal zum Ehedrachen. Jetzt habe ich am Samstag Schluss gemacht und sie hat mir ne Nachricht bei WhatsApp geschickt, die längste jemals. Vielleicht haben Familienmitglieder/Kollegen beim Verfassen geholfen, keine Ahnung. Jedenfalls habe ich nicht geantwortet, was sonst nicht mein Stil ist. Soll ich sie mal pfostieren?
>>
Nr. 29570
>>29568
>Soll ich sie mal pfostieren?
Klar, gerne.

Hast du denn Gefühle für sie? Ich selbst hatte kürzlich eine ähnliche Konstellation mit dem Unterschied, dass wir uns echt gut verstanden (vor allem politisch), Sex war ebenfalls gut bis sehr gut, aber wir lebten in zwei verschiedenen Welten. Aufgrund mancher Macken von ihr konnte ich mir auch nicht vorstellen, den Rest meines Lebens mit ihr zu verbringen, auch wenn das im Grund keine schlimmen Sachen waren. Außerdem hatte ich keine wirklichen Gefühle für sie, auch wenn es natürlich schön war mit ihr Zeit zu verbringen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe (im Grunde eher versehentlich, lol) mit ihr Schluss gemacht. Rückblickend war das nicht die schlechteste Entscheidung, so war ich nicht allzu stark emotional investiert, da wir nur recht kurz zusammen waren.

t. nicht Heilsam-Ernst
>>
Nr. 29571
>>29553
>>29554
Schön, dass ihr Spaß habt :3

>>29568
Finde Kodi leider maximal krebsig, hatte es schon ein paar mal auf dem PC installiert, hat mir aber immer nur leid gebracht. Wollte damit halblegale Ströms anschauen.

Ansonsten:
Hm, schwierig. Magst du etwas an ihr, außer dem Sex? Liest sich halt eher so, als würde es dir hauptsächlich darum gehen, und das ist (wie du ja selbst gemerkt hast), keine gute Grundlage für eine langfristige, seriöse Beziehung.
Daher frage ich mich jetzt auch, was in der Nachricht drinsteht - je nach dem, ob du noch eine Chance siehst oder ganz klar nicht mehr willst, ändert sich dann deine (potentielle) Antwort. Würde übrigens in jedem Fall antworten, sie scheint dich schon sehr gemocht zu haben und ich denke nicht, dass du sie so vor den Kopf stoßen willst.

>>29570
Schön gesagt! Mit manchen Menschen passt es einfach nicht, auch, wenn viele Sachen gut sind.
>>
Nr. 29572
>>29570
Look Ernst*, I take the risks to work here abroad away from my family. No one is here for me, no one ask if I’m doing fine here, if I got sick no one takes care of me just myself. I try to be strong everyday here in Lauerstadt* because my life here is like a roller coaster. I take all the responsibilities here and my family in the Philippines. I know myself that not all the time I’m not strong but I try not to be weak. I tried to handle all the obstacles here in Lauerstadt* even it takes my life for example my Job. My job is very risky but since I love my job I still find it enjoyable. You have your family here, family you can ask some advice, can lean on, can talk too when you’re sad, you have a lot of close friends here, when you got sick someone is there for you, your family, someone is taking care of you, you’re not alone here in Lauerstadt*. Someone is loving you, your family and me too. I know deep inside, you love me but you’re just afraid to show it(you know that how much I really love you)because you’re afraid the future holds you. You can’t predict the future that holds you Ernst*. That’s why I’m here Ernst*, to here you out how you feel. We can get through of it if we both of us have courage. I know marriage is not an easy responsibility. Dealing to have an own family is not easy but you have to take the risks even if it’s hard. That’s why you have to invest your life in making a own family. Important things in marriage is love, patience, forgiveness, humility, time and Communication that’s how we deal it. We can get through that, little by little, slowly but surely. You will get fights, angry, disappointed, afraid and happiness if you have already a own family someday. Without fights in Marriage is abnormal. We are not all perfect here in this world. We make mistakes and we learned the mistakes from it and we change it for the better not for the worst. Having a own family had a lot of obstacles to handle. Even if it’s hard you will tried to protect it. How can you say you can’t do it, you have a job and you are very hard working guy. I know that. Look to your brother, he take the risks just to save his marriage because he is brave. If he can do it, you can do it too Ernst*. I know that. You just have to believe yourself. And I believe you too because you do. You mean so much to me Ernst*.

* Name von der Redaktion geändert

>Hast du denn Gefühle für sie?
Nicht so richtig, fürchte ich ... Aber was das anbelangt bin ich mittlerweile auch ein emotionales Wrack. Wie hast du denn mit deiner Schluss gemacht?

>>29571
Ich fürchte ich habe sie ziemlich getroffen. Das wollte ich natürlich eigentlich nicht, sie verletzen ...

>Finde Kodi leider maximal krebsig, hatte es schon ein paar mal auf dem PC installiert, hat mir aber immer nur leid gebracht. Wollte damit halblegale Ströms anschauen.
Ja, Kodi auf dem PC ist Krebs und das mit dem Ströms schauen war auch eher meh. Aber wie gesagt, als Videoabspieler für lokale (USB oder Netzwerk) Dateien am Fernseher gut geeignet. Kannst du dann mit der Fernbedienung vom Fernseher oder wie ich mit ner App steuern.
>>
Nr. 29573
>>29572
>Wie hast du denn mit deiner Schluss gemacht?
Wir waren gemeinsam bei einer Veranstaltung bei der auch ein Kumpel von mir war, den sie aber auch schon unabhängig von mir kannte. Da ich nicht genau wusste, wie sie und ich zueinander stehen (schon Beziehung ja/nein), habe ich mich da aus autistischer Unsicherheit etwas distanziert ihr gegenüber verhalten. Das war mir auch bewusst, aber sie hat das ziemlich getroffen, so dass sie später geweint hat und es mir vorgehalten hat. Ich habe versucht ihr mein Verhalten zu erklären und gesagt, dass ich nicht weiß, ob ich eine Beziehung mit ihr möchte. Dann kam zudem auf den Tisch, dass ich immer noch an meiner Ex hänge und sie meinte dann abrupt: "Okay, dann geh bitte, es ergibt keinen Sinn, ich warte nicht, bis du über sie hinweg bist." War dann auch in Ordnung für mich, weil ich wusste, dass sie sehr konsequent ist. Ein paar Tage später hat sie sich dafür entschuldigt und wollte mich zurückgewinnen. Da ich mich aber in unserer "Beziehung" immer recht unwohl gefühlt habe, genau aus dieser Unsicherheit, ob ich die Beziehung vertiefen möchte und es überhaupt schaffe, über meine Ex in angemessener Zeit hinwegzukommen, bin ich auf die Rückgewinnungsversuche nicht eingegangen, weil es mir alles zu kompliziert war.

>Ich fürchte ich habe sie ziemlich getroffen. Das wollte ich natürlich eigentlich nicht, sie verletzen ...
Ja, das ist unvermeidbar bei sowas. In meinem Fall habe ich mich geärgert, dass ich mich überhaupt in das Wagnis eingelassen habe, weil ich ja wusste, welche Hindernisse es meinerseits gibt. Andererseits gehört das eben zum Leben dazu und ich denke mir, wenn man nicht vorsätzlich verletzend handelnd, kann man sich nur wenig vorwerfen. Enttäuschungen und Verletzungen gehören ja zum Leben dazu und wenn man etwas nicht probiert, weiß man nie, ob es das Richtige ist. In der jeweils konkreten Situation helfen solche Gedanken aber wenig, sie bleibt trotzdem beschissen. Ich denke mir aber: Lieber jetzt reinen Tisch machen als nach einigen Jahren, wenn dann vielleicht sogar Kinder und andere Verbindlichkeiten und beide Seiten bereits einiges an Arbeit und Emotionen investiert haben.
>>
Nr. 29574
>>29572
>>29573
Nachtrag:
Auf die Nachricht solltest du jedenfalls antworten, wie diese Antwort aussieht, weiß ich aber nicht. Sie hat natürlich recht damit, dass man alles schaffen kann, aber dafür muss eine gewisse Grundlage vorhanden sein. Wenn du diese nicht gegeben siehst, dann hat es keinen Sinn. Der Rest ihrer Nachricht scheint mir ein Stück weit "emotionale Erpressung" zu sein, was durchaus eine nachvollziehbare Reaktion ist. Du solltest jedenfalls versuchen, ihr in deiner Antwort keine falschen Hoffnungen zu machen.
>>
Nr. 29575
>>29572
Nicht der Andere, aber wenn du keine richtigen Gefühle für sie hast, warum dann noch so rumeiern? Mach Schluss, ist langfristig besser für dich, besser für sie.
Was hält dich noch? Der Sex? Rein auf Sex kann keine Beziehung aufbauen, genausowenig wie es komplett ohne geht.
Was wäre denn, wenn du sie behältst? Ihr vielleicht noch ein Kind, zwei machst? Wird es dann besser? Oder wird sie dir jeden Tag mehr und mehr auf den Sack gehen, bis du sie richtig hasst? Denkst du denn, dass du sie ändern kannst zum Positiven?
Ich verstehe sowas nicht. Wenn du die Frage "Liebst du sie" nicht sofort und eindeutig mit "Ja!" (Trumpfkriterium) beantworten kannst, dann musst du einfach eine knallharte Kosten-Leistungs-Rechnung aufstellen. Pro/Contra. Und dann unterm Strich schauen was rauskommt.

Im Übrigen finde ich die Nachricht recht fragwürdig.
>DU musst da Risiko eingehen, Ernst,
>weil ICH hab ja schon das Risiko so weit weg von daheim blabla,
>ich bin ja SOOOO allein, ach und
>dein Bruder ist viel mutiger als du, ladida.

Ich sags nochmal: Mach klar Schiff. Werd dir selbst klar, dann Butter bei die Fische.
>>
Nr. 29580
>>29575
>Wird es dann besser? Oder wird sie dir jeden Tag mehr und mehr auf den Sack gehen, bis du sie richtig hasst?
Das wird passieren.

>Denkst du denn, dass du sie ändern kannst zum Positiven?
Nein.

>Wenn du die Frage "Liebst du sie" nicht sofort und eindeutig mit "Ja!" (Trumpfkriterium) beantworten kannst, dann musst du einfach eine knallharte Kosten-Leistungs-Rechnung aufstellen. Pro/Contra. Und dann unterm Strich schauen was rauskommt.
Genau. Darum habe ich Schluss gemacht. Das stelle ich auch gar nicht in Frage. Weiß nur trotzdem nicht wie ich jetzt auf ihre Nachricht antworten soll.

>Im Übrigen finde ich die Nachricht recht fragwürdig.
Ja klar, das ist typisches Mullengewäsch. Druck machen, wie >>29574 schon sagte.

Ich habe ihr jetzt was geschrieben. Ich habe noch mal deutlich gemacht wie die Sache ist aber auch ein paar hoffentlich aufbauende Worte geschrieben.
>>
Nr. 29591
76 kB, 800 × 473
>>29554
Das ist eine grobe Unterstellung. Jeder weiß doch, dass ich viele Teile des bestehenden Perl-Codes selbst gehackt habe. Unter Postgres laufend und mit Libiofat an einem Tiny-LDAPAD-Backend!
>>
Nr. 29592
>>29572
Klingt ein wenig nach schuldstolpern guilt-tripping. Wenn du wirklich nicht mehr willst, solltest du ihr das jetzt klar machen, damit sie auch ordentlich abschließen kann.

>>29573
>Andererseits gehört das eben zum Leben dazu und ich denke mir, wenn man nicht vorsätzlich verletzend handelnd, kann man sich nur wenig vorwerfen
Stimme zu und klingt, als hättest du das einigermaßen gut geregelt.

>>29574
Stimme zu.

>>29575
Hier steht auch viel richtiges! :3

>>29580
>Ich habe noch mal deutlich gemacht wie die Sache ist aber auch ein paar hoffentlich aufbauende Worte geschrieb
Bitte auf dem Laufenden halten!

>>29591
Ich habe eine Blogsoftware in C gehackt, mit dietlibc, libowfat, unter gatling laufend und mit einem tinyldap-Backend.
>>
Nr. 29593 Kontra
35 kB, 554 × 537
>>29592
Ich stelle mir gerade vor, wie lustig es wäre, wenn ein gewisser Herr von Leitner tatsächlich Heilsam-Ernst wäre und hier gute Ratschläge verteilt. Der Gedanke bringt mich zum Schmunzeln
>>
Nr. 29597
>>29593
Traut sich dieser Herr von Leitner gerade überhaupt raus?
Er müsste ja ein gefundenen Fressen für ein Coronavirus sein.

https://anonfiles.com/927d18t6u0/Berndian_3_1_mp3
>>
Nr. 29604 Kontra
122 kB, 421 × 248
>>29597
Du hast da einen Trojaner auf deiner Kampfstation, der eine Schadsignatur an deine Pfosten anhängt. Balla ihn wek! Mit einem Sturmgewehr!
>>
Nr. 29606
>>29592
>Bitte auf dem Laufenden halten!
Sie hat noch ein paar eher hässliche Nachrichten geschrieben. Nun ja, ich denke damit war es das.
>>
Nr. 29607
27 kB, 400 × 400
>>29606
Ich bin der Meinung, dass es ein schlechtes Zeichen ist, wenn man sich schon die Frage stellen muss, ob man eine Beziehung möchte. So gesehen denke ich ist das so gar nicht verkehrt, auch wenn es im ersten Moment vielleicht schlecht fühlt.
>>
Nr. 29610
>>29606
>Sie hat noch ein paar eher hässliche Nachrichten geschrieben. Nun ja, ich denke damit war es das.

Details bitte. :3
>>
Nr. 29615 Kontra
>>29610
>U NO WEN I SAID ME LOVE U LONG TIME? WAS LIE! ME LOVE YOU SHORT TIME!
>>
Nr. 29617
447 kB, 738 × 462
>>29610
Sekundiere die Anforderung. Wenn schon Busfahrerkrebs, dann bitte den vollständigen Krebs. Ernsts Sensationsgeilheit muss schließlich befriedigt werden :3
>>
Nr. 29618 Kontra
10 kB, 138 × 200
>>29615
Ich zweifle ob der Authentizität, aber lachte dennoch!
>>
Nr. 29622
>>29593
Die Identität von Heilsam-Ernst ist geheimnisvoll :3 Vielleicht gibt es ja sogar mehrere?

>>29597
Der Herr von Leitner bleibt laut eigener Aussage eher drinnen.

>>29604
Berndian hat mir früher oft gute Unterhaltung geliefert!

>>29606
Au, das ist nicht so schön, aber nicht unerwartet. Sie ist halt frustriert. Hattest du ihr vorher eine Hochzeit versprochen, oder wie kommt es, dass sie die Beziehung SO ernst nimmt?

>>29607
Stimme zu. Es ist aber auch wichtig, dass alle Beteiligten auf dem gleichen Stand sind, was Beziehungen/Beziehungswünsche angeht.

>>29610
Wäre auch interessiert, andererseits ist es nicht nett, sich die Trauer/Wut anderer Leute zur Unterhaltung zunutze zu machen, würde daher eher darauf verzichten :3

>>29615
Erinnert mich etwas an den Refrain von https://www.youtube.com/watch?v=k78P4IV7M_M :3

>>29617
Ein eigener Faden für Busfahrerdrama?

>>29618
Schlingel!
>>
Nr. 29623
>>29622
>Die Identität von Heilsam-Ernst ist geheimnisvoll :3

Ich glaube, dass hinter Heilsam- Escort- steckt.
>>
Nr. 29626
61 kB, 623 × 500
>>29623
Nicht sicher ob seriös, aber das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Hauptgrund: Der Kloy hat liebend gerne und ausschweifend über sich selbst geredet, während Heilsam das geradezu unangenehm ist.
>>
Nr. 29629
>>29622
>Hattest du ihr vorher eine Hochzeit versprochen, oder wie kommt es, dass sie die Beziehung SO ernst nimmt?

In anderen Ländern, insbesonderen eher konservativen und religiösen Ländern, ist es üblich eine Beziehung mit dem Ziel Heirat einzugehen. Dieses "Wir sind jetzt mal eine Weile zusammen und gucken mal" ist eine westliche Sache.
Und da er schon 37 ist und sie schon 30, kann man davon ausgehen, dass sie erwartet hat, dass das Ziel der ganzen Veranstaltung eine Hochzeit ist.
>>
Nr. 29630
>>29607
>Ich bin der Meinung, dass es ein schlechtes Zeichen ist, wenn man sich schon die Frage stellen muss, ob man eine Beziehung möchte. So gesehen denke ich ist das so gar nicht verkehrt, auch wenn es im ersten Moment vielleicht schlecht fühlt.
Ja, denke ich auch.

>>29615
Ich munzelte :3 Tatsächlich hat sie sich im Sommer manchmal etwas nuttig angezogen und beim Fucken stellte ich sie mir manchmal als meine kleine Hure vor. Sie war auch komplett devot im Bett, hat quasi alles mitgemacht (außer anal) und nie was selbst vorgeschlagen. Kannte ich so gar nicht. Ich glaube sie liebte es benutzt zu werden, also tat ich das auch immer.

>>29622
>Au, das ist nicht so schön, aber nicht unerwartet. Sie ist halt frustriert. Hattest du ihr vorher eine Hochzeit versprochen, oder wie kommt es, dass sie die Beziehung SO ernst nimmt?
Nein, nie was versprochen. Aber sie hat es sich wahrscheinlich so ausgemalt. Sie hat auch häufiger mal Andeutungen gemacht, ohne dass sie sie auf uns bezogen hätte und ich hab nix dazu gesagt.

Sie hat mir jetzt jedenfalls vorgeworfen ich sei kein Mensch. Sie habe ihren phillipinischen Kolleginnen wohl noch nichts erzählt weil sie sich so unwürdig und dumm fühlt, sie hege keinen Groll gegen mich aber das Karma wird dafür sorgen dass ich die Entscheidung irgendwann bereue ...

>>29626
Vielleicht sind das zwei Seiten seiner Persönlichkeit?

>>29629
Vermutlich dies.
>>
Nr. 29638
>>29623
Das wäre ja ein Handlungszwirbler!

>>29626
Vielleicht bin ich einfach gut im verstellen :3

>>29629
Stimmt auch wieder.

>>29630
Hm, bitter, aber ist wohl besser, dass es jetzt vorbei ist - für sie und für dich.
>>
Nr. 29642
>>29638
Ja, denke ich auch. Alles richtig gemacht.

Wie geht's Eve? :3
>>
Nr. 29644
434 kB, 1374 × 709
>>29642
Ich glaube bei dir baggerts!
>>
Nr. 29655
>>26778
Deine Ignoranz ist auch nicht mein Problem.
Ich muss die auch nicht respektieren.

>Wir war'n hungrig nur bis heute
>Doch ab heute seid ihr Beute
>Wenn ihr mir die Stütze streicht
>Mach' ich Jagd auf reiche Leute

https://www.youtube.com/watch?v=3RyX-51c5xg
>>
Nr. 29962
Da Ernst im Februar Corona hatte kann er ab Sonntag dann mit dem Wisch vom Gesundheitsamt ohne Test wieder zum Friseur und außerdem nachts draußen rumlaufen. Ist das nicht toll? Welch Freiheit ...
>>
Nr. 29963
>>29642
Munzelte :3

>>29644
Sind schon lustige Inhalte damals bei rausgekommen!

>>29655
Nettes Lied :3

>>29962
Ich denke, in naher Zukunft wird viel wieder in den Normalbetrieb gehen. Freu dich schonmal!
>>
Nr. 29964
>>29962
Kannst du mal einen Scan dieser Bestätigung mal hochladen? Frage für einen guten Freund, der zufällig eine Photoladen-Lizenz hat :3
>>
Nr. 30034
25 kB, 511 × 397
Welcher Faden wird denn in Zukunft der morgendliche Aktivitäts-Eisbrecher-Faden sein, wenn der Simpsons-Faden bald auf Systemkontra geht?
>>
Nr. 30035
>>29964
Du Schlingel!

>>30034
Sei die Veränderung, die du in der Welt sehen willst!
>>
Nr. 30036
8 kB, 300 × 318
>>30035
>Sei die Veränderung, die du in der Welt sehen willst!
Okeh, dann will ich Derjenige sein, der hier irgendeinen Anderen zwingt, den Dschob zu übernehmen :DD
>>
Nr. 30037
181 kB, 982 × 1151
>>29964
>Kannst du mal einen Scan dieser Bestätigung mal hochladen? Frage für einen guten Freund, der zufällig eine Photoladen-Lizenz hat :3
Kann ich schon, aber jedes Gesundheitsamt wird da sein eigenes Format haben, und wenn du nicht gerade in Berlin wohnst wird dir das nicht viel nutzen :3 Bittesehr.
>>
Nr. 30038
>>30037
Dankeschön <3
Nein, ich wohne in einer richtigen Stadt, aber es hilft mir schon zu wissen, was da ungefähr drin steht. Es wird ja auch nicht jeder, der sowas kontrolliert wissen, wie das Schreiben vom örtlichen Gesundheitsamt aussieht. Außerdem kann man ja auch von außerhalb kommen.
Mal sehen, vielleicht bastele ich mir in den nächsten Tagen was halbwegs überzeugendes draus. :3
Ich will es nicht in einen Coronafaden ausarten lassen, es soll sich daher bitte niemand davon provoziert fühlen oder so, bin nur ein kleiner Ernst, der gegen das System ist.
>>
Nr. 30045
128 kB, 1024 × 768
>>30038
>ich wohne in einer richtigen Stadt
>>
Nr. 30060
>>30036
Hat dann ja vielleicht geklappt :3

>>30037
Du bist ein netter Ernst!

>>30038
Ernst, tu mir bitte einen gefallen, und gefährde weder dich noch andere mit so einem Unsinn. Ich finde diese Regelungen auch grausam, aber die Leute, die im Endeffekt darunter leiden, wenn sie infiziert werden, können da ja auch nichts für.

>>30045
Munzelte da auch :3
>>
Nr. 30086
>>29964
Hoffe du kriegst ne Anzeige dokumentenfälschung
>>
Nr. 30088
>>30086
Du meinst seinen Freund.
>>
Nr. 30090
676 kB, 454 × 413, 0:01
>>30086
Das ist aber nicht nett. Dennoch schließe ich mich an: Würde >>30038 ebenfalls abraten, ist den potenziellen Ärger nicht wert.
>>
Nr. 30091
>>30090
Danke fürs Löschen und korrigiert Wiederpfostieren :3
>>
Nr. 30147
>>30086
Danke für den Stoß, Ernst!

>>30088
Das. Der Ernst hat ja nichts böses vor :3

>>30090
Da stimme ich auch zu.

>>30091
Nett, dass du dich bedankst, auch, wenn ich nicht weiß, was passierte :3
>>
Nr. 30290
>>30147
>Nett, dass du dich bedankst, auch, wenn ich nicht weiß, was passierte :3
Er hat erst den falschen Pfosten referenziert.
>>
Nr. 33257
Wie ergeht es Ernst so mit den Lockerungen? Isst er manchmal draußen?
>>
Nr. 33258
>>30290
Das ist dann tatsächlich nett!

>>33257
Für mich hat sich durch Corona effektiv garnicht so viel geändert, weswegen es durch die Lockerungen jetzt auch keine Änderungen geben wird.
>>
Nr. 33306
>>33258
Nicht mal Essengehen mit der Familie?
>>
Nr. 33307
>>33306
Familie wohnt weig weg.
>>
Nr. 33308
>>33307
Das tut mir leid.
>>
Nr. 37130
19 kB, 400 × 266
Hallo Heilsam. Wie findest du die Entwicklung von EC? Wir haben neue Ernste dazu bekommen, wir haben jetzt einen Sauffaden und viele Bilder von Ernsts Radtouren, das finde ich schön. Wäre super, wenn wir in Zukunft noch meer Ernste bekommen könnten, aber es ist jetzt schon viel besser als vor einem Jahr! Mir ist in letzter Zeit aber mehrfach aufgefallen (teils bei meine Beiträgen, teils an Beiträgen anderer Ernste) dass extrem scharf kritisiert wird, gerne mit Bezug auf "Kohlkrebs" - zum Beispiel den OP des Katzenmilch-Fadens. Das fand ich nicht gut, da die Kritik in meinen Augen überzogen war und man gerade den neuen Ernsten so Angst macht, dass die sich nie mehr trauen eigene Fäden zu eröffnen - dabei würden neue Fäden EC gut tun. Nichts gegen Olympia, E-Sport und Radeln, aber etwas mehr Variation fände ich schön.

Wie findest du es, dass unser Radio beim Kohl-Strömfestival aushilft? Es gibt da ja 2 Seiten der Medaille: Auf der einen Seite ist jede Verbindung zum Kohl ein Risiko weil es vielleicht Hasser anzieht, zudem war auf das letzte Festival der Verfassungsschutz aufmerksam geworden. Auf der anderen Seite gibt es viele tolle Strömer dort, und ein Strömfestival ist eine feine Sache, warum also nicht den Leuten helfen und Kwalitaet fördern? Zudem wäre eine Absage ja auch nicht unproblematisch gewesen, den Ruf von Ernst hätte das sicherlich nicht verbessert.

Bild nicht relatiert.
>>
Nr. 37132
>>37130
>Wie findest du die Entwicklung von EC?
Mehr Leben ist immer gut! Qualität ist auch noch(?) nicht wirklich runtergegangen. Allgemein denke ich, dass Leute, die von Kohl kommen, hier vielleicht 2-3 Trollpfosten loslassen, aber größtenteils nicht weiter stören, und vielleicht fühlt sich hier ja doch jemand noch ganz wohl. Würde auch bei potentiellen "Krebsthemen" erstmal schauen, wie sich der Faden entwickelt, bevor man böse wird, aber ich kann verstehen, warum sich sowas garnicht erst hier etablieren soll.
>>
Nr. 37142
>>37130
>Wie findest du es, dass unser Radio beim Kohl-Strömfestival aushilft?

Scheiße. Mit Staatsfeinden will dieser Ernst nichts zu tun haben. Schon gar kein Radio machen.

>den Ruf von Ernst hätte das sicherlich nicht verbessert.

Ernst macht sich traditionell nichts daraus, was andere über ihn denken. Erst recht keine Kohlwürstl.
>>
Nr. 37145
>>33308
>Das tut mir leid.
Nett von dir, muss es aber nicht.
Je weiter die Familie entfernt, desto männlicher konnte Turboheilsam- werden.
So wurde Turboheilsam- zum Chad.
>>
Nr. 37653
599 kB, 1417 × 1961
Hihi, du weißt schon, dass „Tschad sein“ nur eine hinreichende, keine notwendige Bedingung zum Mullenweiten ist, oder?

Ein Bekannter flicht jetzt auch immer ganz beiläufig ein, was für ein GV-Gott er doch ist. Vermutlich hat er das auch irgendwo gelesen und will jetzt
>Tschad werden
Ohne auf das peinliche Möchtegern-Theater einzugehen:
Tschad ist einfach ein Prolet und im Kapitalismus will keiner Proletarier sein, du sicher auch nicht.
Also, lies Marx, mein Freund und sei deines Lebens froh.
>>
Nr. 37654
4,2 MB, 854 × 480, 0:47
>>37653
Der Umstand, dass du derart verkrampft versuchst, lustig, ironisch und intelligent zu erscheinen, erregt bei mir großes Mitleid für dich.
Davon abgesehen versichere ich dir, dass ich mich schon immer mit großer Glückseligkeit als Proletarier sah. Auch nachdem ich meinen akademischen Abschluss erzielte, blieb mir die Arbeiterklasse stets am Herzen.

Auch wenn ich mir vornahm, mich zu deinen krampfhaften Bemühungen, lustig und via dem Mittel der Ironie als intellektuell überlegen zu erscheinen, nicht zu äußern, kann ich leider über dein peinliches Tschad-Witzchen nicht hinweg sehen.
Dein Tschad-Witzchen stellt an Peinlichkeit selbst deine anderen Äußerungen in Schatten. Schade, du meinst, du hättest so etwas nötig. Versuche bitte an deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten; derartig verkrampfte Versuche, lustig und überlegen zu erscheinen, fallen nur in negativer Weise auf dich zurück.
Wer versucht, Ironie als ein Mittel, sich besser als andere zu präsentieren, einzusetzen, scheitert in den meisten Fällen und sein Auftreten verkommt zu einer einzigen Peinlichkeit. So auch wie leider bei dir.
>>
Nr. 37672
27 kB, 264 × 432
Turboheilsam sollte sich Unheilsam nennen und wieder einen eigenen Faden haben so wie früher.
>Jeder Pfosten in diesem Faden erhält eine möglichst gemeine, bösartige und/oder niederschmetternde Antwort von mir.
So ähnlich war das.
>>
Nr. 37723
271 kB, 1850 × 1273
>>37654
Also ganz ohne Ironie: Tschad werden ist Unfug. Versuche nicht, ein Yolo-Prolo zu werden, um bei den Frauen was zu landen.

Aber sag nix gegen Ironie und flache Witze! Ährlich gesagt, ist das der Grund, warum man anonyme Korbflechtberatungsgemeinden aufsucht, oder nicht? Also bitte, treibe in deiner Antwort ein paar perfide Spitzen gegen meine Schwächen (etwa „...mit'm Clown gefrühstückt...“), damit es was zu Lachen gibt. Wir sind hier schließlich bei Heilsamen Höh, höh! im Hause.
>>
Nr. 38632
Was macht man für's Ego, Ernst? drinvor: Ich sag mir dauernd, dass ich eigentlich ein ziemlich geiler Typ bin.

Hast du was, das dich erbaut? Einfach so oder vielleicht machst du es gerade deswegen? Mannschaftssport? Erlernst du irgendein Instrument/ eine Sprache? Langzeitprojekt? Ehrenamt?


Ich hab's derzeit vom allem wegen der Arbeit. Macht halt Spaß, man wird gebraucht und es gibt ein paar leckere Kolleginnen. Mit denen spricht man auch meistens über das Fach. Das ist sicheres Terrain und macht gute Laune, fördert aber auf lange Sicht nur die Inselbegabung.
>>
Nr. 38634
>>37142
>>37145
>>37654
Das klingt aber alles sehr feindlich, Ernst! Hier soll doch Freundlichkeit verbreitet werden :3

>>37653
Ich bin mir nicht sicher, was der Kommunismus damit zu tun hat, aber warum nicht? :3

>>37672
Fand das immer recht unterhaltsam!

>>37723
"Sei einfach du selbst", und die Frauen werden auf dich fliegen! :3

>>38632
Denke, es ist relativ wichtig, etwas zu haben, worauf man selbst stolz ist. Das kann etwas kleines sein ("Habe heute die Wohnung aufgeräumt!") oder natürlich auch etwas großes.
>>
Nr. 38635
9,1 MB, 640 × 360, 3:15
>>38634
>"Sei einfach du selbst", und die Frauen werden auf dich fliegen! :3
Nicht er, aber musste hart schmunzeln.
>>
Nr. 38787
77 kB, 1024 × 683
>>38634
> und die Frauen werden auf dich fliegen
Andersrum wird ein Schuh draus. Du wirst nicht schon von vornherein abblitzen, weil du wie ein Möchtegern dastehst. Integrität ist eine Grundvoraussetzung, quasi wie Pünktlichkeit beim Bewerbungsgespräch. Sagen auch die PUA-Leute, die die Wahrheit gerne etwas verbiegen.

Du musst schon noch dafür sorgen, dass die Frauen auf dich fliegen. Ernst ist vermutlich ein interessanter, aber schüchterner Mensch. Er hat großes Potenzial, wenn er seine Schüchternheit überwindet. Vielleicht ist es übermäßige Bescheidenheit. Ehre, wem Ehre gebührt! Wer von seinen guten Taten spricht, muss noch lange nicht prahlen. Es gibt aber auch andere Gründe für Schüchternheit.

Sie werden dann wirklich auf dich fliegen, wenn du nicht vollkommen verlotterst und sich der erste Erfolg einstellt. Der Effekt ist nämlich selbstverstärkend. Mit den Frauen ist es wie mit den Millionen: Die erste ist die schwerste (zu ergattern :> ).
>>
Nr. 38788
>>38635
:3

>>38787
Es führt immer zu Problemen, wenn das Potential von Bilderbrettlauerern nicht erkannt wird.
Ganz grundsätzlich finde ich "Sei einfach du selbst" tatsächlich garnicht dumm, aber mehr im Sinne von "Wenn du dich verstellst, wirst du auf Dauer auch nicht glücklich". Das heißt nicht, dass Veränderungen im Allgemeinen nicht nötig sind, aber wenn du das, was du tust, mit Überzeugung tust, wirst du irgendwann immer Gleichgesinnte finden. Ich würde behaupten, dass es auch Frauen gibt, die kein Problem damit haben, wenn das Haupthobby ihres Freundes "Bilderbrettlauerei" ist. Die Zahl ist vermutlich nicht soo groß, und die muss man erstmal finden, aber sie gibt es.
>>
Nr. 40886
Hackfleisch
>>
Nr. 40887
>>40886
Danke für den Stoß :3
>>
Nr. 45228
12 kB, 634 × 120
Hallo, Heili!

Hoffe, du bist gut reingerutscht. Ich will dieses Jahr mehr für die linke Gehirnhälfte tun und die angestaubten Gitarrenkenntnisse auffrischen. Ich hatte das schonmal gemacht und konnte immerhin schon ein Lied spielen. So wirklich gepackt hat es mich damals leider nicht. Ich stehe sozusagen immer noch vor dem Berg. Jetzt war die Idee, dass ich mir einfach die Grundakkorde nochmal anschaue und dann versuche, wenn ich einen Ohrwurm bekomme, den nachzuspielen, also auch wenn's scheiße klingt (und das wird's). Aber darum geht's ja auch, dass man im stillen Kämmerlein sich ruhig Fehler erlauben kann. Rockstar werde ich sowieso nicht mehr (wollte ich auch nie werden), aber es wäre mal eine Abwechslung zu den eher kopflastigen Beschäftigungen, denen ich sonst nachgehe und ich rede nicht vom stubieren :^).

Hast du vielleicht auch mal ein Instrument gelernt oder hast du vielleicht sonst mal ein Projekt gehabt, wo du erst einmal über den Berg kommen musstest? Hattest du etwas, das dich motiviert hat oder hattest du irgendein Ritual, dass du drangeblieben bist?

Frohes Neues und bleib dran; was auch immer du dir vorgenommen hast!
>>
Nr. 45229
59 kB, 287 × 512
>>45228
Nicht Heilsam aber auch manchmal Gitarre spielend aus Spaß: Akkorde gingen mit genug Übung bei mir ganz gut. Mein Problem war die Geschwindigkeit, da ich selbst bei moderat schnellen Liedern nicht schnell genug umgreifen konnte. Liegt sicher auch an meiner schlechten Grifftechnik, aber ich war dann nicht mehr motiviert genug ständig zu grinden nur um besser zu werden, da
>Rockstar werde ich sowieso nicht mehr (wollte ich auch nie werden)
auf mich genauso zutrifft.
>>
Nr. 45230
>>45228
>Hast du vielleicht auch mal ein Instrument gelernt oder hast du vielleicht sonst mal ein Projekt gehabt, wo du erst einmal über den Berg kommen musstest?

Instrument lernen stelle ich mir sehr schwierig, aber auch erfüllend vor. Wenn die Einstiegsprobleme erstmal weg sind und das Ding läuft, hast du sicherlich ganz viel Spaß! Und Erfolg bei den Damen! Du musst einfach nur Wunderwand spielen :3

>>45229
Ja, man muss da dran bleiben, damit man wirklich Fortschritte macht. Aber es lohnt sich!
>>
Nr. 45237
16 kB, 537 × 357
Anderer Ernst hier: Mir hilft es immer wenn ich mich woanders hin zurückziehen kann. Ist mit ner Gitarre natürlich schwierig, aber vielleicht kannst du dich in eine Ecke setzen zum üben wo du sonst nicht sitzt? Kann schon helfen.
>>
Nr. 45250
>>45237
Finde nett, dass du hier Tips gibst :3
>>
Nr. 45285
>>45229
Naja, ich versuche erst die Griffe so zu erlernen, dass ich nicht ständig auf's Blatt gucken muss. Die Geschwindigkeit kommt dann hoffentlich ganz von selbst. Von den gezeigten Griffen habe ich heute nur F und H wegen der fiesen Barré-Geschichte nicht ordentlich spielen können.

>>45230
Nix da, Damenwelt. Ich lerne das nur für die musikalische Untermalung, wenn uns irgendwann nur noch das Lagerfeuer und der Wodka warmhält. :^)
https://www.youtube.com/watch?v=GVjwJxYDJUA

>>45237
Verrätst du mir, was dein erstes Lied war, das du versucht hast auf der Gitarre zu spielen?
>>
Nr. 45286
>>45285
Nicht der andere, aber mein erstes Lied war "This Land is your land" in dem Arrangement von Peter Bursch. Da braucht man nur D, G und A. G kann man sogar extranoobig nur mit dem kleinen Finger greifen wenn einem das Gefummel oben mit den anderen Fingern noch zu schwer ist. D ist auch einfach und A sowieso.
Generell sind Folksongs immer ziemlich einfach, schon per Definition. Pete Seeger meinte auch, man müsse nicht singen können, um Folkmusik zu machen. Also einfach loslegen und machen wenn du einfach ein paar Lieder spielen willst.
>>
Nr. 45287
Dieser Ernst hat als erstes Hells Bells gespielt, da braucht man gar keine Akkorde. AC/DC sowieso zu empfehlen für den Einstieg, das ist nicht schwer und auch nicht übertrieben schnell normalerweise.
>>
Nr. 45307
>>45285
>>45286
>>45287
Klingt so, als könnte ein Musikmachfaden recht erfolgreich werden!
>>
Nr. 45308
>>45307
Etwa so? >>41634
>>
Nr. 45313
>>45308
Man sieht, Ernst hielt es auch schon für eine gute Idee! :3
>>
Nr. 45316
10 kB, 350 × 350
35 kB, 794 × 836
>>45313
Wie konnte Heilsam nur diesen Faden nicht sehen, der war doch bestimmt 2 Wochen konstant auf Seite 1? Das liegt doch nicht etwa daran dass Heilsam nur die Benachrichtigung auf seinen eigenen Faden offen hat und ansonsten gar nicht lauert?
>>
Nr. 45321 Kontra
37 kB, 230 × 357
>>45316
Nur für dich, geheime Einblicke in Heilsam-Ernsts offene Fäden :3
>>
Nr. 45324
7 kB, 300 × 168
>>45321
>Alle Anime-Fäden offen
Guter Ernst! Überhaupt exzellente Fadenauswahl, Heilsam-Ernst konfirmiert für guten Geschmack.
>>
Nr. 45326
>>45321
>Seiten-Tabs
Isch könnt dat nit. Liegt daran, dass ich zwei Brauser-Fenster nebeneinander geöffnet habe.
>>
Nr. 45328
>>45285
>Verrätst du mir, was dein erstes Lied war, das du versucht hast auf der Gitarre zu spielen?
Ich glaube ich habe mich schlecht ausgedrückt. Ich kann überhaupt kein Instrument spielen. Das war ganz allgemein gesagt :3
>>
Nr. 45340
>>45324
Man kann meine Interessen schon ganz gut sehen :3 Schaue mir natürlich auch andere Fäden an, aber die schließe ich dann auch ab und an.

>>45326
Auf dem zweiten Bildschirm läuft Unterhaltung. Und wenn ich irgendetwas außer Lauern mache, kann ich den ganzen Baum zuklappen und habe relativ viel Platz für andere Tabs!

>>45328
Ich würde sagen, du kannst jedes Instrument spielen, nur nicht gut (oder auch nur akzeptabel :3 )
>>
Nr. 45345
>>45340
> Auf dem zweiten Bildschirm
Sie sind wohl reich, der Herr?

Ich hab auch einen, aber der läuft kaum. Lohnt sich für mich nicht
>>
Nr. 45346
>>45345
Keine Hobbies haben hilft beim Geld sparen!
>>
Nr. 45348
>>45346
Das erinnert mich an eine dieser Humor-Postkarten: "Spar-Tip Nr. (keine Ahnung, welche) - Wenn Sie der Blitz beim Scheißen trifft SPAREN Sie das Klopapier"
>>
Nr. 45350
>>45346
Da ist was dran, und ich würde das nicht mal so negativ formulieren. Besser finde ich: Man sollte die Ansprüche nicht mit dem Einkommen wachsen lassen. Ernst geht es finanziell inzwischen ebenfalls gut, weil er sich nur die Sachen kauft die er braucht, und nicht das was er sich theoretisch leisten könnte.

Bestimmt kennt jeder diese Leute die nie genug Geld haben egal wie viel Geld sie haben. Je mehr Geld die haben, desto mehr wollen sie sich kaufen, es ist ein Fass ohne Boden.
>>
Nr. 45352
>>45346
Spaßfakt: Es gibt auch Hobbys, die wenig bis nichts kosten.
Alles was mit Menschen zu tun hat bspw.
Leute beobachten, Leute anpöbeln, sich über Leute lustig machen, Leute kennenlernen und Sex haben.
Auch diverse Sportarten wie seilfreies Bungee oder Laufen (ja, das geht auch barfuß!) oder Schwimmen (gut, als Städter vielleicht nicht so machbar, aber jeder Dorfernst sollte irgendwo einen Tümpel zur Verfügung haben).
Viele Tätigkeiten haben auch eine sehr geringe Eingangsgrenze; wenn du z.B. Blumen ziehen willst, musst du nur ein bisschen Erde irgendwo aufsammeln, die in einen geleerten Eimer Bautzner packen und dann auf dem Feld ein paar Pusteblumen abgreifen oder was sonst so rumliegt. Oder beim Kochen einfach die Paprikakerne in den Dreck schmeißen statt weg.
Für kleine Holzarbeiten braucht man auch nur ein Messer, das sollte auch jeder noch mindestens als Erbstück vom Oppa haben, obwohl ich der Meinung bin, dass in absolut jeden Haushalt irgendeine Art von Schweizer Messer gehört.
Da du eh schon am Lauern bist und damit einen Computer besitzt, sind für diverse digitale Hobbys ja auch schon alle Voraussetzungen da, da kostet es einen dann nur die Zeit.
>>
Nr. 45353
>>45350
>Bestimmt kennt jeder diese Leute die nie genug Geld haben egal wie viel Geld sie haben. Je mehr Geld die haben, desto mehr wollen sie sich kaufen, es ist ein Fass ohne Boden.
Das ist halt so eine Sache, die viele Leute nicht verstehen:
Arm sein hat maßgeblich damit zu tun wieviel Geld man ausgibt, nicht wieviel man einnimmt. Dies gilt zuverlässig in den Grenzwerten "Mehr als absolut garnichts" bis "Milliardär".
>>
Nr. 45357
>>45348
War auch nicht ganz ernst gemeint, aber einen Kern Wahrheit hat es natürlich.

>>45350
Das ist immer wichtig. Selbst, wenn ich jetzt 10.000NG pro Monat verdienen würde, würde ich meinen aktuellen Lebensstandard nicht groß verbessern. Klar, besserer PC und sowas schon, aber nach ein paar Einkäufen würde ich dann mit dem Sparen loslegen.

>>45352
>Hobbys, die wenig bis nichts kosten
>Sex haben
Wenn es nur so einfach wäre ;_;
Hast natürlich recht, aber für mich wäre Handwerken zum Beispiel garnichts. Man soll ja die Hobbies auch zur Erfüllung machen, und nicht, um Zeit totzuschlagen.
Auch: Lesen kostet nicht viel!

>>45353
Kannst du das Erläutern? Bin wohl etwas zu doof, dass zu verstehen. Wer keine/kaum Einnahmen hat, kann doch auch nicht viel ausgeben, aber wenn ich Milliardär bin, und das Geld auch nur auf der Bank lauert und meine Ausgaben <500NG/Monat sind, bin ich doch nicht arm, einfach, weil ich im Notfall noch riesige Rücklagen habe.
>>
Nr. 45358
>>45357
> Man soll ja die Hobbies auch zur Erfüllung machen, und nicht, um Zeit totzuschlagen.
Ich warte auf mein Ende. Sonst nichts.
>>
Nr. 45359
>>45357
>Kannst du das Erläutern?
Sicher. Aber erstmal: Grenzwert gilt explizit nur bis Milliardär. Der kann sich natürlich jeden Tag ein Boot für eine Million kaufen und ist wegen Zinsen und so vermutlich auch nach zweieinhalb Jahren noch nicht bei Null.
Aber sieht dir mal Leute an wie Nicolas Cage. War einer der bestbezahlten Schauspieler seiner Zeit. Könnte er nicht noch von seinem Ruhm zehren, würde er schon längst auf der Straße leben, weil er halt trotz seiner Millionen das Geld mit beiden Händen und vermutlich auch Füßen zum Fenster raus oder alternativ in die Heizanlage seines riesigen Schlosses geworfen hat.
Womit Ernst mehrere Leben auskommen könnte, hat der in wenigen Jahren durchgebracht. Hier hat ihm also sein riesigen Einkommen nichts gebracht. Und es gibt genügend andere Beispiele, wo Leute tatsächlich mittellos gestorben sind.

Nehmen wir dann auf der anderen Seite diesen Ernst. Hat selbst eine ganze Zeit um den Mindestlohn gehaust, und das in einer der teuersten Städte Deutschlands, da ging dann schon fast die Hälfte des monatlichen Einkommens für sein Einzimmerkabuff in nichtmal zentraler Lage drauf.

Nun stellen wir uns mal vor, Ernst sei ein solcher Nicolas-Cage-Charakter. Er bräuchte ständig neue, überteuerte Klamotten, Sneaker, Kippen, Schnellfraß allewo, das neueste Handy (Ernst bekam mal in einem Saturn mit wie einer mit einem Verkäufer diskutiert hat wegen seiner Schufa-Auskunft, FÜR EIN HANDY!!!!) und so weiter. Und dann ist das Geld alle.
Da Ernst jetzt aber nunmal ein Ernst ist, gab er für Lebensmittel nie mehr als 80 Euro monatlich aus (gab dann halt nur Kartoffeln und Kohl mit dem gelegentlichen Stück Salami dabei), ging fast nie weg, kaufte sich keine Klamotten (warum auch, die, die er hat, taugen doch noch) und hatte so nach einem halben Jahr schon rund 1000 Euro auf der hohen Kante liegen. Liegt aber auch an seiner Mutter, die selbst eher ärmlich aufgewachsen ist und jeden Pfennig zweimal rumdreht, das hat er klar von der Seite geerbt.
Klar, als Hartzer z.B. darf man nicht sparen, aber man kann ja auch so sparen, dass das Amt nichts davon mitkriegt.

zl;ng: Wer in Deutschland mittellos ist, ist in der Regel selbst schuld.
>>
Nr. 45361
>>45358
Kenne das Fühl, aber reines Warten wäre mir da doch zu mühsam :3

>>45359
Achso, Danke! Würde das
>Wer in Deutschland mittellos ist, ist in der Regel selbst schuld.
aber nicht so unterschreiben.

Ich denke, dein Pfosten zeigt gut, dass das immer ein Problem des Lebensstandards ist. Wer pro Monat die Hälfte für die Lebensunterhaltungskosten ausgibt, muss seinen Lebensstandard nunmal so niedrig halten, dass er trotzdem rumkommt. Wer dann jeden Monat das neueste Handy kaufen will, bekommt ein Problem. Da stimme ich dir zu.

Ich würde aber bestreiten wollen, dass die Menschen selbst schuld sind. Beispiel: Unfall -> Arbeitslos, die Mietwohnung frisst jetzt 75% des Einkommens. "Einfach" umziehen ist halt auch nicht drin, weil die günstigen Wohnungen ja auch nicht lange am Markt bleiben, man kann aber ja auch nicht ewig vom Ersparten leben. Wenn man dann noch Kinder hat, bei denen unerwartete Kosten im Grunde zu erwarten sind, ist man doppelt gefickt. Alles nur, weil irgendein Typ besoffen in dein Auto gefahren ist.

Dann gibt es natürlich die "Klischeehartzer", die von Monat zu Monat leben, weil sie (warum auch immer) keine Arbeit finden, und die Grundsicherung erlaubt nicht, Geld anzusparen (entweder, weil es bei zu hohem Sparvermögen keine Grundsicherung gibt, oder weil die Grundsicherung zu gering ist). Von da dann wieder wegkommen ist ziemlich schwierig, selbst, wenn man sehr motiviert ist - ohne Anfangskapital ist Geld machen ziemlich schwierig. Und auch solche Leute wollen ja auch nicht nur von Brot und Wasser leben, sondern auch mal das Leben genießen, und wenn es nur ein neues Handy ist. Ist doof, aber ich kann das natürlich nachvollziehen, dass man halt manchmal "dumme" Ausgaben macht, die man sich nicht leisten kann, einfach, um sein Leben ein bisschen lebenswerter zu machen. Daher finde ich von "selbst Schuld" zu sprechen immer schwierig.
>>
Nr. 45362
>>45361
> Kenne das Fühl, aber reines Warten wäre mir da doch zu mühsam :3
Ich habe keine Wahl. Immer, wenn ich mit anderen Leuten über dieses Zwischennetz Kontakt aufnehme, ist ein Bann nicht weit.
>>
Nr. 45364
>>45361
>Ich würde aber bestreiten wollen, dass die Menschen selbst schuld sind.
Deswegen ja "in der Regel". Klar, Schicksalsschläge sind Schicksalsschläge. Genauso wie es auch Fette gibt, die wegen Drüsenproblemen oder sowas fett sind, aber der weitaus größte Teil der Fetten ist halt nunmal fett, weil sie zu viel fressen und sich zu wenig bewegen. Und dann kriegt der arme Sani, der den 130kg-Typ die Treppe runtertragen muss weil er Diabetes hat, einen Bandscheibenvorfall, weil die kack Treppe so eng ist, dass man blöd umgreifen und sich verbiegen muss, aber das ist eine andere Geschichte.

Bei den Klischeehartzern muss Ernst übrigens auch widersprechen, solche hat er nämlich auch kennegelernt.
Da ist eher das Problem, dass da die Impulskontrolle fehlt. Diese Leute sind, aus irgendeinem Grund, nicht in der Lage, in die Zukunft zu denken. Alles ist auf unmittelbare Triebbefriedigung ausgelegt. Und wenn man dann halt mal für ein paar Monate auf seinen Döner verzichtet oder halt mal NICHT das neueste Handy auf Raten kauft, weil man dafür später dann z.B. ein Auto kaufen kann, und wenn es nur ein alter Fiesta ist, mit dem man dann mobil ist und mehr Stellenangebote kriegt, dann ist das halt so. Wer das Leben genießen will, soll das entweder jeden Tag tun oder halt damit warten, bis er über den Berg ist. Ernst kann das wirklich überhaupt nicht nachvollziehen. Die schmoren lieber in ihrem eigenen Asi-Saft auf kleiner Flamme, als einmal die Ärmel hochzukrempeln und dann ihre Ruhe zu haben. Ernst sein Bruder ist so ein Kandidat. Hätte von seiner Firma aus studieren gehen können, war zu faul, ging lieber weiter an seine Linie. Schimpfte ständig drüber.
Wie gesagt, been there, done that, und seitdem auch größtenteils nur Verachtung für diese Art von Leute übrig.
>>
Nr. 45365
>>45362
Einfach woanders neu versuchen!

>>45364
>Da ist eher das Problem, dass da die Impulskontrolle fehlt.
Aber menschliche Mängel sind ja auch nicht unbedingt "Selbst schuld". Wenn du es nie gelernt hast, ist es extrem schwierig, da raus zu kommen. Gepaart mit keiner Hoffnung, dass es besser wird (du kennst es ja nicht anders) stelle ich mir das sehr schwierig vor.
>>
Nr. 45367
>>45365
>Aber menschliche Mängel sind ja auch nicht unbedingt "Selbst schuld". Wenn du es nie gelernt hast, ist es extrem schwierig, da raus zu kommen. Gepaart mit keiner Hoffnung, dass es besser wird (du kennst es ja nicht anders) stelle ich mir das sehr schwierig vor.
Mag sein. "Nie gelernt" ist aber auch nur eine Erklärung, keine Entschuldigung. Kann ja noch eine Geschichte erzählen von einem, der sich ganz selbstständig entberndet hat :3
>>
Nr. 45369
>>45367
Ich will damit garnicht sagen, dass es keine Menschen gibt, die aus eigener Kraft irgendwo rauskommen - ich sage nur, ich kann es nachvollziehen, wenn Leute es nicht schaffen, und mache ihnen da keine Vorwürfe.
>>
Nr. 45370
>>45369
Achso. Ja, fair genug.
>>
Nr. 45371
>>45370
Schön, dass wir uns da einigermaßen einig sind!
>>
Nr. 45381
>>45364
>oder halt mal NICHT das neueste Handy auf Raten kauft
Ernst hat dieses Phänomen auch beobachtet. Die Erklärung dafür ist wohl dass bei einem bestimmten Menschenschlag gilt: Je weniger Geld jemand hat, desto weniger möchte er dass man ihm ansieht dass er wenig Geld hat, und deswegen deckt er sich gerne mit Statussymbolen ein.
>Schimpfte ständig drüber.
Ernst kennt das Fühl, er ist in so einer Familie aufgewachsen. Nie Geld für Auto, das kaputte Haus mit der Hypothek oder gescheites Essen, aber für Bier, Kippen und Haschgift war irgendwie immer genug Geld da. Und schuld an den Problemen waren grundsätzlich die Anderen. Die Chefs, das System, der Staat, die Bolizei, der Nachbar, egal, nur man selbst war nie schuld. Das arm sein hat Ernst nicht gestört, aber dieses ewige Selbstmitleid war schwer zu ertragen.
>>
Nr. 45404
>>45381
>Nie Geld für Auto, das kaputte Haus mit der Hypothek oder gescheites Essen, aber für Bier, Kippen und Haschgift war irgendwie immer genug Geld da
Man muss halt Prioritäten setzen. Wenn du dich entscheiden muesstest zwischen einem Leben mit Auto, darlehnfreien Haus und teurem Essen, aber dafuer ohne Bier, Zigaretten und Hanf, wie wuerdest du dich entscheiden?
Also was mich betrifft, da fiele die Antwort sehr leicht.
>>
Nr. 45406
33 kB, 512 × 367
>>45404
Naja, für einen alleine vielleicht, da kann man das machen. Aber wenn man Kinder hat sollte man sich überlegen ob man Geld investiert um die mit Paketband geklebte Außentür-Glasscheibe gescheit zu reparieren oder vielleicht mal das Loch in der Ecke vom Wohnzimmer zu stopfen wo sich das Wasser aus dem Boden sammelt wenn es regnet, so dass man vielleicht irgendwann mal die Wände trocken bekommt. Aber Saufen und Kiffen waren da wohl wichtiger. Mir waren dann später übrigens auch schnell andere Sachen wichtiger als meine Eltern.
>>
Nr. 45407
>>45406
>Mir waren dann später übrigens auch schnell andere Sachen wichtiger als meine Eltern.
Sowas wie saufen und kiffen? :3
Nein, Spaß, mich dünkt ich kann halbwegs verstehen was du meinst.
>Naja, für einen alleine vielleicht, da kann man das machen.
Ich habe in letzter Zeit ein paar mal ueber meine Vergangenheit nachgedacht und ich bin mir da unsicher. Bloß das beschweren passt nicht in meine Hypothese. Ich weiß nicht wie du lebst, aber schau, wärst du gluecklicher gewesen in deiner Kindheit, wenn deine Eltern bloß auf die ersten drei Dinge Wert gelegt hätten? Angenommen die hätten kein Geld fuer Alkohol, Gras und Zigaretten ausgegeben, aber wären dafuer deine ganze Kindheit und Jugend hindurch extrem schlecht gelaunt gewesen, wäre das dann eine schönere Kindheit gewesen?
>Aber wenn man Kinder hat
Womöglich haben sie es dennoch gut gemeint?
>>
Nr. 45416
>>45340
>Ich würde sagen, du kannst jedes Instrument spielen
Glaube ich nicht, aus den meisten Blechblasinstrumenten würde ich nicht mal Töne rauskriegen.
>>
Nr. 45417
>>45407
>Angenommen die hätten kein Geld fuer Alkohol, Gras und Zigaretten ausgegeben, aber wären dafuer deine ganze Kindheit und Jugend hindurch extrem schlecht gelaunt gewesen
>impliziert, das schließe sich aus
>>
Nr. 45422
>>45358
>Ich warte auf mein Ende. Sonst nichts.
Das klingt sehr fatalistisch.
>>
Nr. 45426
>>45422
Ich habe meine Gründe.
>>
Nr. 45449
>>45417
Das ist natuerlich tragisch. Hast du mal gefragt was denn gegeben sein muesste, damit sie zufrieden sind? Das wuerde mich echt sehr interessieren!

Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass solche Leute es schlicht nicht können. Das macht mich irgendwie traurig und ich hab doch noch die Hoffnung, dass es nur eine Minderheit ist, die das gar nicht benennen kann.
>>
Nr. 45484
586 kB, 600 × 450
>>45407
>Angenommen die hätten kein Geld fuer Alkohol, Gras und Zigaretten ausgegeben, aber wären dafuer deine ganze Kindheit und Jugend hindurch extrem schlecht gelaunt gewesen, wäre das dann eine schönere Kindheit gewesen?
Die Wahrheit sieht so aus dass mein Vater aggressiv wurde wenn er gesoffen hat. Ich weiß nicht wie du dir das vorstellst "extrem schlecht gelaunt STATT saufen", vielleicht kennst du nur gut gelaunte Saufbrüder und entspannte Kiffrunden. Wenn das so ist freut es mich für dich, so soll es sein, aber bei mir war das nicht so. Ich musste als Kind regelmäßig von meinem Vater (Eltern früh geschieden wegen - du rätst es - Alkohol - auch meine Mutter hat es irgendwann eingesehen und ist abgehauen) abgeholt werden weil der so besoffen war dass er sich nicht mehr unter Kontrolle hatte. Lerneffekt natürlich null. Irgendwann war es mir dann zu blöd und ich wollte ihn nicht mehr sehen, und so blieb das auch bis er mit Anfang 60 an der Sauferei und Raucherei (nicht nur Kiffen, sondern auch viele Zigaretten) krepiert ist. Ja, ich denke das wäre eine schönere Kindheit gewesen wenn mein Vater weniger Geld für Alkohol und Zigaretten ausgegeben hätte.
>Womöglich haben sie es dennoch gut gemeint?
Und? Wenn das jetzt auf so ein religiöses "aber du musst ihnen doch vergeben, Hass frisst dich auf" hinausläuft dann sei gesagt dass ich meine Eltern nicht hasse. Zu meiner Mutter habe ich ein vernünftiges Verhältnis, und ich wollte von meinem Vater bloß nichts mehr wissen und habe nicht gekehrt als er starb. Mittelschichtskinder hassen diesen Trick, das ging damals schon nicht in deren Schädel rein als ich meinen Schulkameraden das erklärte. Da kam dann immer "Du hast doch nur einen Vater. Irgendwann hast du keine Chance mehr, und dann wirst du es bereuen." Und wenn ich deren Eltern dann kennenlernte wunderte mich das auch nicht mehr, denn das waren meist Bilderbuchfamilien. Die hatten gar nicht die Fantasie um sich sowas vorzustellen.

Ich will auch nicht zu viel deswegen rumweinen: Es war nicht schön damals, aber ich konnte das Problem für mich lösen, und mir ist klar dass es noch viel schlimmer geht.
>>
Nr. 45567
>>45484
Das mit deinem Vater tut mir Leid fuer dich. Ich finde es gut, dass du eine Lösung gefunden hast und finde deine Lösung sogar ziemlich optimal.
>Die Wahrheit sieht so aus dass mein Vater aggressiv wurde wenn er gesoffen hat.
>vielleicht kennst du nur gut gelaunte Saufbrüder und entspannte Kiffrunden.
Tatsächlich versuche ich Leute, die durch Alkohol aggressiv werden zu meiden. Im Grunde hätte ich also womöglich gar dasselbe gemacht wie du. >>45484
>Mittelschichtskinder hassen diesen Trick, das ging damals schon nicht in deren Schädel rein als ich meinen Schulkameraden das erklärte.
Das kann ich mir gut vorstellen, also aus eigener Erfahrung. Ich will dir auch keine Schuldgefuehle oder so einreden. Ich finde deine Lösung ziemlich optimal, wie bereits gesagt.
>>
Nr. 45616
>>45567
>Tatsächlich versuche ich Leute, die durch Alkohol aggressiv werden zu meiden
Ja, viel Anderes bleibt einem auch nicht übrig. Wenn die Leute es nicht mal merken wenn erst ihre Frau und dann ihr Kind keinen Bock mehr auf sie hat, was willste machen? Auf der einen Seite sind das sicherlich arme Leute denen es schlecht geht, auf der anderen Seite sehe ich es nicht ein mich mit runterziehen zu lassen. Die haben ihre Entscheidungen für ihr Leben selbst getroffen, und dann sollen sie mit den Konsequenzen leben. Hört sich vielleicht hart an, aber wenn sonst nichts hilft, dann ist das leider die Ultima Ratio.

Hat auch seine guten Seiten: Hab früh gelernt auch mal harte Entscheidungen zu treffen. Nicht dass ich mich darüber freuen würde, aber wenn es sein muss gehts.
>>
Nr. 45631
>>45616
Ich kann das absolut nachvollziehen, obwohl ich quasi die Gegenseite, also der "Alki" bin. Ich wuerde mir genau aus dem Grund auch nicht zutrauen Kinder großzuziehen. Finde es unschön, wenn Leute Kinder erzeugen obwohl sie wissen, dass die dann ungluecklich werden. Das ist auch einer der Gruende, warum ich frueher Afrikaner quasi als Ethiklose Wesen ansah, weil die trotz des Hungers und all des Leids Kinder erzeugen.

>Hab früh gelernt auch mal harte Entscheidungen zu treffen
Bravo.
>>
Nr. 45636
65 kB, 1024 × 1001
>>45631
>Das ist auch einer der Gruende, warum ich frueher Afrikaner quasi als Ethiklose Wesen ansah, weil die trotz des Hungers und all des Leids Kinder erzeugen.
Ja, der Neger schnackselt hat gerne.
>>
Nr. 45708
>>45631
Dieser Ernst ist 37 und hätte gerne Kinder, aber nur mit einer Frau, der er die Mutterrolle auch zutraut. Und trotz einiger Mullen im Leben war die richtige dafür noch nicht dabei.
>>
Nr. 45876
556 kB, 1564 × 1126
>>45708
Besser keine Familie als eine dysfunktionale Familie. Ernst hat auch nie die Richtige gefunden, aber statt dessen eine zu nehmen von der er nicht überzeugt ist hätte er nicht übers Herz gebracht. Das wäre ja auch gegenüber der Mulle nicht fair.
>>
Nr. 46015
>>45876
>dont wake daddy.png
Ich frage mich ob das eine Kopierpaste war oder ob die Person das nur für diesen Faden geschrieben hat.
>>
Nr. 46017
>>45708
Is überbewertet. Ist nicht schlecht, aber überbewertet.
Und Frauen ändern sich, wenn sie Mutter werden. Manche werfen echt alles über Bord.
>>46015
Da ich selbst Vater bin:
Vermutlich hat er das echt nur für diesen Faden geschrieben. Manchmal muss die Scheiße einfach raus.
>>
Nr. 46146
>>46017
>Is überbewertet. Ist nicht schlecht, aber überbewertet.
Ist es das? Irgendwie glaube ich ja dass es unsere Bestimmung im Leben ist. Und die Kinder meines Bruders sind niedlich.

>Vermutlich hat er das echt nur für diesen Faden geschrieben. Manchmal muss die Scheiße einfach raus.
Hart.
>>
Nr. 46212
>>46146
>Irgendwie glaube ich ja dass es unsere Bestimmung im Leben ist.
DNA-Technisch? Ja. Aber den Sinn des Lebens definiert ja jeder anders. Mit Pille, Kondomen und Co. ist's ja egal geworden. Biologisch sind wir ja darauf programmiert, möglichst viele Nachkommen zu zeugen - ergibt das heute jedoch Sinn?
>>
Nr. 46232
>>46212
>ergibt das heute jedoch Sinn?
Ich finde Fortpflanzung als Lebensziel nicht mehr zeitgemäß und auch irgendwie einfallslos. Früher wo Überleben selbst noch nicht selbstverständlich war und auch die Familienbindungen noch enger waren war das vielleicht noch ein Ding, aber heutzutage sind eher zu viele Menschen als zu Wenige ein Problem. Ich finde es entbehrt auch nicht einer gewissen Eitelkeit zu sagen dass es das erklärte Ziel eines Menschen sein muss seine Gene weiterzugeben. Ich will es nicht schlecht reden, soll jeder machen wie er will.

Die Implikationen muss man sich auch überlegen: Es würde bedeuten dass sie ausgerechnet im tiefsten Afrika, wo sie mit 6 Kindern (es waren 98 aber 2 sind leider verhungert) alles richtig machen, trotz Hunger, Armut, Seuchen und Überbevölkerung. Zudem würde es bedeuten dass das Leben weitgehend sinnlos wird wenn man die Fortpflanzungsphase abgeschlossen hat. Und die Leute die sich aufgrund von Krankheit oder Genfehlern nicht fortpflanzen können hätten dann direkt verloren.
>>
Nr. 46236
1,9 MB, 292 × 376, 0:07
>>46232
Naja, Afrika ist groß. Der letzte Nigerianer, den ich getroffen habe, hat in Deutschland nen Doktortitel gemacht.
Denke mal du meintest generell eher ärmere Länder - in Asien sind sie noch härter am poppen.

Hängt aber laut einer Statistik, die ich irgendwo mal gesehen habe, vor Allem mit dem Bildungsstand der Frauen ab. Frauen mit Abschluss haben halt einfach weniger Bock, ihre Bildung für's Kindererziehen draufgehen zu lassen.
>>
Nr. 46244
>>46232
> Es würde bedeuten dass sie ausgerechnet im tiefsten Afrika, wo sie mit 6 Kindern (es waren 98 aber 2 sind leider verhungert) alles richtig machen
Naja, technisch gesehen tun sie das ja auch, aber wir pfuschen der Natur halt schon seit einiger Zeit rein.
Populationswachstum ist immer Folge einer guten Versorgungslage. Dann steigt die Population an, die Versorgungslage wird schlechter, die Population schrumpft wieder, bis sich das irgendwann so halbwegs eingependelt hat.
Da wir aber nun Entwicklungshilfe leisten, greifen wir direkt beim zweiten Punkt ein und lancieren ein unnatürliches Populationswachstum.

In Europa läuft das genau andersrum, da ist man schon so weit, dass man schlicht keinen Bock mehr hat, sich fortzupflanzen.
>>
Nr. 47782
18,5 MB, 640 × 800, 0:07
Zu Hülf!

Ein (arbeitsloser) Bekannter versucht Ernst dazu zu drängen, dass Ernst sich die MTG-App auf dem Handlich installiert.

Auch wenn Ernst gerne MTG mag, möchte er es nicht auf dem Handlich spielen und Ernst seine Arbeit lässt Ernst auch keine Zeit dafür. Zu erst hatte Ernst ihm geantwortet, dass Ernst von den Rezensionen nicht überzeugt wurde.

Wat nou?
>>
Nr. 47783
>>45381
>>45404
>>45406
>>45407
>>45416
>>45417
>>45422
>>45426
>>45449
>>45484
>>45567
>>45616
>>45631
>>45636
>>45708
>>45876
>>46017
>>46146
>>46212
>>46232
>>46236
>>46244
Finde schön, dass ihr euch so gut unterhalten könnt! (Auch, wenn es den Faden etwas entgleist hat :3 )

>>47782
Um welche MTG-App geht es denn? hast du versucht, ihm die Wahrheit zu sagen? Ansonsten könnte ich mir auch ein paar Lügen überlegen, aber Wahrheit ist doch immer einfacher.
>>
Nr. 47784
>>47782
> Wat nou?
Du sagst "nein" oder "will nich"

t. nicht OP
>>
Nr. 47791
137 kB, 1280 × 723
>>47783
Diese:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.wizards.mtga

Er hat sich wohl auch für umme ein paar nette Decks erspielt.

Gerade hat er Ernst geschrieben, dass seine Frau (eigentlich ist Ernst mit ihr befreundetet) auch wohl oft ziemlich genervt ist, dass er so viel MTG zockt.

Vielleicht soll Ernst ihm vorschlagen sich im Echtleben in einem Café zu treffen und MTG zu zocken. Macht ja auch mehr Spaß!
>>
Nr. 47793
>>47784
Das ist immer eine Möglichkeit!

>>47791
Oh, wusste nicht, dass das (schon) auf Schlaufons verfügbar ist. Kannst ja sagen, dass du lieber ordentliche Magic-Formate EDH spielst, und die ja nicht in Arena angeboten werden.
>>
Nr. 47794
>>47791
> Vielleicht soll Ernst ihm vorschlagen sich im Echtleben in einem Café zu treffen und MTG zu zocken. Macht ja auch mehr Spaß!
Du hast schon so eine grobe Vorstellung, was das kostet? Wenn seine Frau jetzt schon genervt ist, wird sie vielleicht zur Mörderin.
>>
Nr. 47795
>>
Nr. 47797
>>47795
Höhö.
>>
Nr. 47814
>>47782
"Tut mir leid, aber so per App gefällt mir das nicht. Wenn dann muss ich schon richtig spielen mit echten Karten."

>>47791
>Vielleicht soll Ernst ihm vorschlagen sich im Echtleben in einem Café zu treffen und MTG zu zocken. Macht ja auch mehr Spaß!
Klingt nach nem Plan. Dann muss man immer nen Termin finden usw.

>>47795
Warum gibt es kein Ernstes (EC-)Kartenspiel?
>>
Nr. 47821
7,5 MB, 922 × 568, 4:00
56 kB, 704 × 528
163 kB, 1000 × 500
53 kB, 375 × 523
>>47814
>Warum gibt es kein Ernstes (EC-)Kartenspiel?
Es gibt ein EC MTG-Set, das kann man in XMage spielen. Sogar mit einem Kohl-Set als designiertem Gegenspieler. Das ist leider schon älter und enthält daher viele Ereignisse auf EC noch nicht, sogar so Sachen wie Radio Ernstiwan gab es damals noch nicht. Ich hatte schon länger geplant das mal zu überarbeiten, aber das wäre eine Menge Arbeit, und das Interesse schien mir bisher überschaubar, daher habe ich das nicht forciert.
>>
Nr. 47971
>>47821
Ich dachte auch eher so an ein MauMau oder so was.
>>
Nr. 48153
78 kB, 1024 × 1001
Ernst war gestern zu einer PRP- sowie Lasertherapie am Kopf zur Stabilisierung des Haarausfalls. 360NG. 9 weitere Behandlungen sollen folgen. Ich hoffe das bringt was und ich werfe nicht nur dem Arzt Geld in den Rachen.
>>
Nr. 48155
>>48153
Mag Ernst etwas mehr erzählen? Was genau ist das und wie funktioniert es?

Ernst hat leider sehr große Lücken in seiner kaum noch vorhandenen Haarpracht
>>
Nr. 48170
>>48155
Rotes Laserlicht soll Wachstum anregen, wieso auch immer.
https://link.springer.com/article/10.1007/s12634-018-5654-9

Bei der PRP-Therapie wird dir Blut entnommen und dir das Plasma zusammen mit ein paar Nährstoffen und mit (dann lokalem) Finasterid in die Kopfhaut gespritzt. Angeblich führt es manchmal zu einem geringen Nachwachsen, vor allem aber soll es den Haarausfall stoppen. Bei mir sind die Haare seit ich sage mal 3 Jahren unverändert, aber kann halt auch wieder anfangen.
>>
Nr. 48192
>>47797
Nicht einmal scherzend, niemand sollte 500€ für eine Gaea's Cradle zahlen müssen

>>47814
>>47971
>Warum gibt es kein Ernstes (EC-)Kartenspiel?
Was genau stellst du dir da vor? Einfach ein MauMau-Set mit EC-relatierten Bildchen?

>>47821
Ich finde schön, dass du das gemacht hast :3

>>48153
Bitte um Aufdatierung, wie es läuft! Und wenn es nichts wird, man kann auch ohne Haare schön sein :3

>>48155
Habe auch keine Ahnung von sowas.

>>48170
Ich wünsche dir viel Erfolg.
>>
Nr. 48244
>>48192
>Einfach ein MauMau-Set mit EC-relatierten Bildchen?
Zum Beispiel. Bei dem Preis wäre das doch witzig und das Geld wäre mir der Spaß wert.

>>48192
>Bitte um Aufdatierung, wie es läuft! Und wenn es nichts wird, man kann auch ohne Haare schön sein :3
Am Ende wenn es stabil ist (und hoffentlich bleibt) kann ich mir dann Haare transplantieren lassen. Wenn es mir die zig Tausend NG wert ist. Die werden dann vom Kranz entnommen und an anderen Stellen eingepflanzt. Die wachsen dann ein Leben lang.

>Ich wünsche dir viel Erfolg.
Danke. Werde berichten wenn es was zu berichten gibt. Ach ja, die Filipina (siehe hier >>29568) hat jetzt jemand gefunden, der sie anscheinend wirklich will. Das ist gut, zwischen uns hat das nicht funktioniert und das sagte ich ihr auch. Ich bin stattdessen wieder in einer Art Beziehung mit einer Frau die mich will aber ich will sie nicht und andere Männer wollen sie aber die will sie alle nicht. Schon merkwürdig.
>>
Nr. 48265
>>48244
>Bei dem Preis wäre das doch witzig und das Geld wäre mir der Spaß wert.
Könnte man auf jeden Fall drüber nachdenken!

>Am Ende wenn es stabil ist (und hoffentlich bleibt) kann ich mir dann Haare transplantieren lassen.
Kannst ja regelmäßig Bilder machen, um zu sehen, was für einen Unterschied es macht! Fände es auch interessant, aber du willst dich ja vermutlich nicht nackt machen :3

>Schon merkwürdig.
Du bist ja ein richtiger Casanova :3
>>
Nr. 48269
102 kB, 899 × 669
166 kB, 998 × 899
135 kB, 851 × 766
>>48265
>Kannst ja regelmäßig Bilder machen, um zu sehen, was für einen Unterschied es macht!
Die machen dort tatsächlich Bilder. Aber die Anfrage beim Arzt (digital) erlaubte das Hochladen von Dateien also hab ich einfach mal gleich Fotos gemacht und beigelegt. :3

>Du bist ja ein richtiger Casanova :3
Ein Casanova hätte keine Probleme eine Frau für die Familiengründung zu finden. Wenn er es denn wollte. Ich will.
>>
Nr. 48343
>>48269
>Aber die Anfrage beim Arzt (digital) erlaubte das Hochladen von Dateien also hab ich einfach mal gleich Fotos gemacht und beigelegt. :3
Danke :3

>Wenn er es denn wollte. Ich will.
Naja, du scheinst aber immerhin Frauen kennenlernen zu können. Ich denke, mit genug Zeit wird sich das auch alles ergeben!
>>
Nr. 48352
188 kB, 419 × 761
>>48269
>Weitet Mullen im Akkord
>Jene Frisur
Freizeitanzugs-Larry detektiert!
>>
Nr. 48364
>>48352
Larry ist ja auch nur die Kurzform von Larald.
>>
Nr. 48365
72 kB, 640 × 480
>>48343
>Ich denke, mit genug Zeit wird sich das auch alles ergeben!
Werde bald 38 und die potenziellen Frauen werden dann natürlich auch nicht jünger ...

>>48352
Munzelte. "Leider" habe ich nicht die passende Pimmelnase.
Ich wollte jetzt mit irgendwas larrytypischem antworten* und habe kurz gegoogelt und bin dann in einem Wiki gelandet, wo ich auf folgenden Artikel über den Neffen und seine schlechten Spiele gestolpert bin:
https://leisuresuitlarry.fandom.com/wiki/Larry_Lovage
Da steht was, was ich nicht kapiere:
Larry Laffer, his uncle, was only known to have one brother (and no known sisters), so it's unclear how Larry Laffer is Larry Lovage's uncle (perhaps son of a half-sister from his estranged father) or great uncle (making Larry Lovage the son of Larry's brother's daughter), but only Larry's brother has been mentioned as one of his siblings.
Bin ich irgendwie blöd? Da haben sich Leute, die diesen Artikel geschrieben haben, große Gedanken gemacht über Details zu diesem Charakter, aber dann wird gesagt es sei unklar wie das Larrys Neffe sein kann, da Larry doch nur einen Bruder hat? Ist denn der Sohn vom Bruder in der Anglosphäre nicht auch der Neffe? Bei uns ist das jedenfalls so. Wüsste nicht dass nur der Sohn einer Schwester ein Neffe sein kann.

* wie etwa: "Ich wünschte ich bekäme eine Mark für jedes Mal wenn ich diesen Satz höre."
>>
Nr. 48376
104 kB, 864 × 1026
152 kB, 1440 × 960
>>48365
>Werde bald 38 und die potenziellen Frauen werden dann natürlich auch nicht jünger ...

Ernst hat gute Neuigkeit für dich :3
>>
Nr. 48377
>>48365
Das ist ein .fandom-Wiki, da schreiben garantiert nur die top 10% Überautisten was rein.
Ernst behauptet also, dass die einfach zu behindert sind, bzw. denken, dass nur das Kind der Schwester ein Sohn/Neffe sein kann.

Für Extraspaß empfehle ich das Resident-Evil-Fandom-Wiki. Wenn man dort die Artikel liest, muss man die Spiele nicht mehr gespielt haben.
>>
Nr. 48385
>>48376
Du meinst ich werde bald Millionen verdienen und berühmt sein?

>>48377
>Für Extraspaß empfehle ich das Resident-Evil-Fandom-Wiki. Wenn man dort die Artikel liest, muss man die Spiele nicht mehr gespielt haben.
Weil man sich so gruselt beim Lesen und durchkämpfen muss und rätselt wo was steht?
>>
Nr. 48386
>>48385
>Du meinst ich werde bald Millionen verdienen und berühmt sein?

Millionen verdient er sicherlich nicht. Ernste meinte eher, dass man auch im "höheren" Alter auch noch ein junges GF haben kann. Musst halt nur eine mit Vaterkomplex finden.
>>
Nr. 48388
>>48352
Lachte.

>>48364
Larald Hesch?

>>48365
>>48377

>Da haben sich Leute, die diesen Artikel geschrieben haben, große Gedanken gemacht über Details zu diesem Charakter, aber dann wird gesagt es sei unklar wie das Larrys Neffe sein kann, da Larry doch nur einen Bruder hat? Ist denn der Sohn vom Bruder in der Anglosphäre nicht auch der Neffe?
Vielleicht gab es im Spiel Hinweise, dass der Bruder keine Kinder hatte. Habe aber auch nichts gefunden, was in die Richtung deutet.

>>48376
>>48385
>>48386
Doch eines Tages werd' ich mich rächen
Ich werd' die Herzen aller Mädchen brechen
Dann bin ich ein Star, der in der Zeitung steht
Und dann tut es Dir leid, doch dann ist es zu spät
:3
>>
Nr. 48431
>>48388
Jetzt habe ich einen Ohrwurm.
>>
Nr. 48633
Wo kriege ich jetzt endlich die Wendlerfreundin her?
>>
Nr. 48634
>>48431
Ich auch, Ernst, ich auch.

>>48633
Hast du Wendlergeld? Ansonsten müssen wir das anders angehen :3
>>
Nr. 48641
>>48634
>Hast du Wendlergeld? Ansonsten müssen wir das anders angehen :3
Ich wusste doch die Sache hat einen Haken.
>>
Nr. 49423
96 kB, 774 × 435
Hast du eigentlich gedient, Heilsam?


Ich war heute wieder in meiner alten Kaserne. Irgendwer hat den Nachweis verschlampt, dass ich schon vor Jahren gezogen wurde, also musste ich nochmal "zur Fahne". Das störte mich komischerweise überhaupt nicht und ich fühlte mich auch kaum sonderlich deplatziert zwischen den ganzen schlaufonversessenen Achtzehnjährigen.

Wir haben im Wald dann Krieg gespielt. Sprich wir waren zwei Gruppen und die anderen waren "die Russen". Wir haben jede Runde gewonnen, weil den "feindlichen" Rekruten nach drei Minuten im Graben vor lauter Langeweile irgendein Video gucken wollten, aber bestimmt nur gaaaaaanz leise :)

Dann sind da tatsächlich Russen (oder Ukrainer, war ja für uns damals dasselbe) auf einem Schützenpanzer gekommen und die fragten uns, ob wir nicht mal helfen können und sie wären hier, weil sie unsere Kaserne noch aus NVA-Zeiten kennen. Wir hätten sicher doch noch ein paar SPW-Teile zum reparieren, oder?

Wir haben natürlich ausgeholfen und haben ihnen sogar Munition für die Maschinenkanone angedreht, weil die sonst seit dem Ende der Planwirtschaft den Kasernenkellereingang blockiert hatte. Daraufhin sind die Jungs wieder gen Osten abgedampft und wir konnten sagen, dass wir erfolgreich die Demokratie verteidigt haben.


Wir hatten in diesem Faden noch nicht über Träume gesprochen, oder?
>>
Nr. 49424
>>48641
Tut mir Leid!

>>49423
>Hast du eigentlich gedient, Heilsam?
Bin ausgemustert! :3
>>
Nr. 49427
191 kB, 700 × 659
>>49424
ER IST MAUSGEUSTERT! NA DAS HAT ER ABER GEFICKT EINGESCHÄDELT!

Bei Ernst damals so: Kurzsichtig, Hohlkreuz, Beckenschiefstand, Haltungsschaden, O-Beine, Knick-Spreiz-Senkfüße und Blutdruck zu hoch. Hmmmm... T2 iksdeh!
>>
Nr. 49444
>>49427
>alles karpot
Hatte nicht soviel und war T3, aber trotzdem eingezogen obwohl sicher >80% deutlich fitter und gesünder waren.
Ich glaube die haben damals einfach erstmal alles irgendwie eingezogen, bis die Bude voll war. Wer zuerst kommt, dient zuerst. trololo.
>>
Nr. 49459
>>49427
Die wollen keine Geisteskranken. Dann klappt das auch mit der Maususterung.

t. geisteskrank
>>
Nr. 50341
>>49427
Bei Ernst damals so:
>T1, Sie dürfen

Später dann wurde ich zu T2 erklärt, ohne Angabe von Gründen.
>>
Nr. 50357
>>49427
Jo war bei Ernst ähnlich. Krummes Kreuz, schwacher Kreislauf, schlechte Augen, das passt mal für T2.
Lag aber vermutlich auch dran, dass Ernst schon am Anfang gesagt hat, dass er verweigern will.
>>
Nr. 50358
>>50357
Und hast du dann auch gemacht?
>>
Nr. 50360
>>50358
Was gemacht, verweigert?
Klar, hab dann meine Zeit beim Rettungsdienst verbracht.
Besser als der Kollege, der mit mir Abi gemacht hatte und der mir dann später erzählte dass sie nach der Grundausbildung eigentlich nur noch auf Stube saßen, soffen wie die Löcher und Super Nintendo spielten.
Das konnte ich auch so nach Dienstschluss machen :3
Hab allerdings allein in meiner Zivizeit mehr Leichen gesehen als die meisten deutschen Berufssoldaten in ihrer Laufbahn.
>>
Nr. 50363
>>50360
>Was gemacht, verweigert?
Ja, das meinte ich. Ich war 9 Monate beim Bund damals, darum die Frage.

>erzählte dass sie nach der Grundausbildung eigentlich nur noch auf Stube saßen, soffen wie die Löcher und Super Nintendo spielten.
Ich war nach der Grundausbildung im Offiziersheim, also nix mit Saufen oder Daddeln :3
>>
Nr. 50364
>>50363
>Offiziersheim
Wie, als Wehrdienstleistender bei den Offizieren? Altpreussischer Adel oder was?
>>
Nr. 50366
>>50364
Nein, als Ordonnanz, also Kellner :3
>>
Nr. 50367
>>50366
Klingt ja noch schlimmer als der eine Kommilitone, der, nachdem er seine Computer_kampfstärke gezeigt hatte (d.h. er wusste, wie man mit Word und Excel umgeht), nur noch Bürodienst machen durfte.
Auch:
>Wehrdienstleistender Ernstsen, antreten zum Kellnern!
>Ernsti war Popieker bei der 3. Kompanie
:--DDDDDD
>>
Nr. 50473
>>50367
>Ernsti war Popieker bei der 3. Kompanie
?
>>
Nr. 50480
1,4 MB, 1:31
>>
Nr. 50483
>>50480
>"Popieker bei der..."
Und das nächste Wort verstehe ich nicht
>>
Nr. 50562
50 kB, 551 × 800
Popieker bei Monsieur Monobraue.
>>
Nr. 50563
>>50562
Aha. Danke.
>>
Nr. 51251
>>50367
So war das halt damals. ¯\(ツ)
>>
Nr. 52509
37 kB, 840 × 472
Ernst war mit Kollegen "feiern" in einem Karaoke-Schuppen. Der PU hat ein Herzschmerzschmalzlied nach dem anderen aufgelegt und die Sänger waren durchweg Tucken und Transen. Wenigestens gab's haufenweise dämliche Fotzen, die Ernst aber durchweg haben abblitzen lassen. Wie hart abweisend Frauen auf Parteien sind! Bis hin zum "Du starbst"-Moment á la Dunkle Seelen 2, wenn alles langsam grau wird und in Zeitlupe spielt, wenn du für deinen Kleinsprechgehversuch wieder mit einer wortlosen Abfuhr gestraft wirst. Weiber können einen echt fertig machen. Ernst könnte eigentlich nur rangieren.

Heute denkt man sich: Das waren ja ohnehin so typische Weiber aus dem Parteiensumpf, Ernst war spontan nach Feierabend dort -- also ungeduscht und in Arbeitsklamotten -- und die Kollegen sind alle ziemlich alt, also war Ernst für die Gänse sicher auch "alt". So legt sich Ernst das jetzt zurecht, um damit klarzukommen. War wenig erbaulich und Ernst hätte gerne mal ein kleines Erfolgserlebnis. Jetzt bloß nicht daran denken, dass es bald wieder wärmer wird und dann das ganze Geflügel wieder mit knappen Klamotten draußen rumrennt. ;_;
>>
Nr. 52510 Kontra
>>52509
Erna hier, nichts macht mich schneller ttocken als Spoilerfersagen :3
>>
Nr. 52511
>>49427
>>49444
>>49459
>>50341
>>50357
>>50358
>>50360
>>50363
>>50364
>>50366
>>50367
>>50473
>>50480
>>50483
>>50562
>>50563
>>51251
Finde immer schön, wenn hier im Faden Diskussionen entstehen :3

>>52509
Hast du denn versucht, mit ihnen zu "flirten", oder hast du einfach ganz normal mit denen gesprochen?

>>52510
Munzelte da auch etwas drüber :3
>>
Nr. 52549
210 kB, 1600 × 1069
>>52510
Das ist schon richtig so, sozusagen die Quintessenz des gesamten Pfostens in zwei Worten.

>>52511
> "flirten" oder was
Wörtlich Kleinsprechgehversuche: Blicke tauschen, möglichst nicht kriechig rüberkommen und belanglosen Scheiß seiern, generell positive Stimmung verbreiten. Hat ja auch oft genug funktioniert, aber man merkt sich vor allem negative Reaktionen.

Vielleicht ist die Frage "Sag mal, was ist'n das für'n Lied, was da spielt?" für die Zwitschergeneration irgendwie sechsuell konnotiert? Dafür jedenfalls hat Ernst eine Echtleben-Blockade kassiert. Dreht die sich einfach weg und fängt mit ihrem Macker an über Ernst zu sprechen: Sie würde ja ständig von Männern angesprochen, weil sie ach so vertrauenswürdig erscheint. Mit so einem wehleidigen Ton, weil sie als Frau soviel zu ertragen hat.

Da muss wohl der Schlampenschild übergeschnappt sein. Ernst hatte nicht erwartet, für so eine Frage als alter Perversling stehengelassen zu werden. Auch sonst wurden viele Gespräche eher taktlos beendet. War natürlich Alkohol im Spiel, aber zu Anfang war Ernst noch sehr auf bewussten Konsum bedacht.


Vielleicht hat Ernst auch etwas Positives parat, damit das hier nicht zu reinem Ballastabladen verkommt. Eine Geschichte, in der er für's Freundlichsein belohnt würde, wäre schön.

Noch ein netter Gedanke zum Schluss: Ernst kommt jetzt in das Alter, in dem der typische begehrenswerte Mann in Spielfilmen ist. "Alt" ist also nicht gleich "unattraktiv". Wäre Ernst nur im Suff schon mal auf diesen Gedanken gekommen!
>>
Nr. 52582
>>52549
>"Sag mal, was ist'n das für'n Lied, was da spielt?" für die Zwitschergeneration irgendwie sechsuell konnotiert? Dafür jedenfalls hat Ernst eine Echtleben-Blockade kassiert. Dreht die sich einfach weg und fängt mit ihrem Macker an über Ernst zu sprechen: Sie würde ja ständig von Männern angesprochen, weil sie ach so vertrauenswürdig erscheint.
Ernst, manche Leute sind halt einfach dumm. Wie du es so schilderst, klingt es, als wärst du an eine dumme Person geraten. Habe halt jetzt nur deine Variante der Geschichte gehört - vielleicht hast du sie vorher schon mit deinen Blicken ausgezogen, oder sie hat es als reine Anmache gefühlt (ich gehe davon aus, du wolltest wirklich wissen, wie das Lied heißt, und sie nicht einfach nur so ansprechen?). Kann mir halt auch gut vorstellen, dass das ein häufiger Gesprächseröffner ist, um sich an Frauen ranzuschmeißen. Kann ihr nicht mal übel nehmen, dass sie da etwas schlecht reagiert. War natürlich immer noch sehr unfreundlich, aber man weiß ja auch nicht, was ihr früher passierte.

Im Zweifel: Solche Leute sind deine Zeit nicht wert, Ernst!

>Vielleicht hat Ernst auch etwas Positives parat, damit das hier nicht zu reinem Ballastabladen verkommt.
Aber dafür sind wir doch hier :3
>>
Nr. 52583
>>52549
Moment, das war eine Karaokebar mit einer großen Bühne, nicht mit Kabinen, richtig? Hat man da nicht eher Tische? Oder gab es so ne Art großer Tanzfläche wo die Leute standen wie bei nem Konzert und dann hast du einfach die Mullen links und rechts von dir angelabert? Ansonsten was >>52582 sagt.

>Vielleicht hat Ernst auch etwas Positives parat, damit das hier nicht zu reinem Ballastabladen verkommt. Eine Geschichte, in der er für's Freundlichsein belohnt würde, wäre schön.
Nun ja, ich bin >>48269 und ich dachte vor ein paar Wochen ich hätte eine Frau geschwängert ... aber dann hat sich doch rausgestellt dass sie nicht schwanger ist. Glück gehabt.
>>
Nr. 52584
641 kB, 7980 × 5464
>>52583
Bild relatiert!
>>
Nr. 52585
>>52584
Tatsächlich ging mir so was durch den Kopf :3

Zu der Haarbehandlung habe ich auch Neuigkeiten: Diese PRP-Therapie hat bei mir nicht angeschlagen nach zwei Mal und die Haare, die vorher stabil waren, haben eher wieder angefangen sich weiter zu lösen ... darum haben wir umdisponiert und ich reibe mir jetzt zwei mal täglich eine Flüssigkeit auf die Kopfhaut/Haare, die Minoxidil UND Finasterid enthält. Bisher scheint es stabil zu sein ...
>>
Nr. 52586
>>52585
Ich wünsche dir viel Erfolg! Ist aber auch eine haarige Angelegenheit :3