/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Jetzt in Radio Ernstiwan:


Sabaton ballat - danach Wunschkonzert von Vatertagsströmfestspiele

M3U - XSPF


Bühne 2 | Technosaufimusik von Bernd67

Online player

M3U - XSPF


Hail Odin! von Christenklatscher666

M3U - XSPF


This stream is online for testing purposes! von Future Retro Revolution

M3U - XSPF


Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 34400 Systemkontra
20 kB, 300 × 350
248 kB, 600 × 600
889 kB, 3264 × 2448
Ateriosklerose? Das Fettherz schlägt wieder!

Ernst legt vor: 15 Toffifee in weniger als 5min.
>>
Nr. 34404
212 kB, 1319 × 998
Ernst fährt eben ziemlich auf die königlichen Nüsse aus dem Kaufland ab. Die sind lecker, im Gegensatz zu Studentenfutter nicht mit schäbigen Rosinen gestreckt, und mit ich glaube 2,40NG für 200g noch vertretbar im Preis - Nüsse sind leider teuer, auch die Billigen. Trotzdem bildet ich Ernst ein, dass das eine schöne Knabberei für zwischendurch ist. Zwar sehr kalorienhaltig dank 57g Fett auf 100g, aber dafür auch viel Protein und wenig Zucker und Salz. Zusammensetzung laut Packung 30% Haselnusskerne, 30% Cashewkerne, 20% Walnusskerne und 20% Mandelkerne.
>>
Nr. 34422
>nur 3 Bilder in OP
Lächerlich...
Dies gesagt hat Ernst gerade eine Tüte Salzkaramell-M&M's verspeist. Karamell gabs satt, aber das Salz hat ihm ein bisschen gefehlt.
>>
Nr. 34456 Kontra
>>34422
dieses! Daher muss Ernst hier das Kontra auspacken. Jetzt müssen wir mit der Schande dieses neuen Fadens leben ...
>>
Nr. 34461
43 kB, 622 × 622
Ernst kocht sich grad ca 500 Gramm Pellkartoffeln, die er mit (fertigem) Tzaziki verspeisen wird. Fetternst muss sich stärken, denn er wird heute Wandern gehen. Eine 10km Anfängerrunde durch ein nahegelegenes Naturschutzgebiet... Das wird sicher schön! :3
>>
Nr. 34462
>>34461
>500 Gramm Pellkartoffeln, die er mit (fertigem) Tzaziki verspeisen wird
Mmh, das klingt aber gut! Das muss dieser Ernst auch mal ausprobieren.
>>
Nr. 34463
>>34462
Es ist gar köstlich! Der Tzaziki ist übrigens der vom Edeka.
>>
Nr. 34464
70 kB, 799 × 660
375 kB, 461 × 600
>>34461
>>34463
Ernst liebt Kartoffeln mit jener Art von Dip. Spaßfakt: Ernst hat mal Kartoffeln gemacht und als Dip dazu einfach nur normalen Quark genommen und eine Tüte Salatfix untergerührt. Schmeckte besser als es sich anhört :3 Im Wesentlichen wie Kräuterquark, kann man übrigens auch sehr gut als Dip für Cracker verwenden.
>>
Nr. 34465 Kontra
>>34464
Das Lieblingsessen von Ernst seiner Mutter ist Pellkartoffeln mit Quark. Der Quark wird mit etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver gewürzt.
>>
Nr. 34468
>>34465
Ernsts Mutti macht noch Zwiebeln rein. :3
>>
Nr. 34469
45 kB, 633 × 758
>>34468
>>34465
AAAAAH, AUFHÖREN!
>>
Nr. 34474 Kontra
1,6 MB, 460 × 340, 0:01
>>34456
Die Drei als Symbol ist dir wohl unbekannt? Ein schmaler (haha) Grad zwischen Fülle(igkeit) und Fett-Vollkommenheit.

Ich lass es Apfelringe regnen auf Ernst Erden, für den fettigen Fadenfrieden.
>>
Nr. 34482
446 kB, 1600 × 1600
>>34474
>Grad
Ach Ernst :3

Ernst hat am Wochenende in einem fremden Rewe eine Packung Antipasti gekauft, mit roten und gelben gefüllten Kirschpaprika, Oliven und Pilzen.
Die Oliven waren essbar, aber relativ geschmacklos, die Pilze ebenso, die roten Paprika waren extrem süß und die gelben ungenießbar.
All dies erzählt Ernst eigentlich auch nur, weil es nämlich in seinem lokalen Rewe ebenfalls gefüllte Krischpaprikas gibt, nämlich Bild verwandt, und diese wirklich exzellent sind.
Ernst hat sich am Montag also direkt zwei Packungen gegriffen und eine davon heute verspeist. Und die sind einfach gut. Wirklich, wirklich gut. Er musste sich beherrschen, nicht auch noch die zweite Packung zu fressen.
>>
Nr. 34484
>>34482
>gefüllte Krischpaprikas
Das sind die allerbesten, da könnte ich mich reinsetzen. Leider sind die auch nicht ganz billig, kosten glaube ich auch so um die 2 Euro für 150 Gramm. Aber sie sind nun mal verdammt lecker, deshalb werden sie trotzdem gekauft. Neulich hatte ich mal eine ähnliche Packung, und die war schon schlecht, obwohl noch nicht abgelaufen. Da hatte ich schon das Gefühl, dass die Plastikfolie sich mehr gewölbt hat vor dem öffnen als sie sollte. Die erste habe ich probiert, und die hat extrem säuerlich geschmeckt, da habe ich es aufgegeben und den Rest schweren Herzens weggeworfen ;_;
>>
Nr. 34490
>>34482
Schmackofatz!
>>
Nr. 34533
159 kB, 1125 × 1500
>Helgoländer Waffeln
Was hat Ernst denn heute beim Einkaufen entdeckt? 30% reduziert. Jetzt sind sie schon in Ernsts Magen.

Auch hat er sich heute die zweite Packung Kirschpaprika reingezogen; dafür aber nochmal Nachschub geholt. Ansonsten fürs Wochenende satt eingekauft für Burritos.
>>
Nr. 34535
276 kB, 1353 × 984
>>34464
Jetzt wo ich darüber referiert hatte habe ich direkt Lust bekommen es mal wieder zu tun. diese köstliche Portion aufwendig hergestelltem mit höchstwertigen Zutaten verfeinerten Dip werde ich mir jetzt gleich mit ein paar Ofenkroketten einverleiben.

>>34533
>Waafeln
>Kirschpaprika
>Burritos
Ernst lebt das gute Leben, gönn dir!
>>
Nr. 34610
80 kB, 428 × 500
Ernst ist wirklich richtig fett geworden. 3XL-fett. - Dabei bewegt er sich kaum und ist ständig (Gummi-)Obst. Es ist wohl Schicksal!
>>
Nr. 34611 Kontra
>>34610
*isst
>>
Nr. 34642
1,1 MB, 2160 × 2160
1,1 MB, 2160 × 2160
Kniet nieder, ihr Narren. Heute gab es mit die beste Pizza, welches dieses kulinarisch arme Land zu bieten hat.

Natürlich X-Large mit 38 cm für 14.40 Euro. Dazu noch n Pizza-Dip für 1.50 Euro. Die macht echt gut satt.

Neben Smileys kannste hier halt nur noch zu Pizzahut.
>>
Nr. 34643
>>34642
Das ist aber keine Anernas-Pidser, oder?
>>
Nr. 34645 Kontra
>>34643
doch, Pizza Hawaii. Best enjoyed with Colar :3
>>
Nr. 34648
>>34645
Du bist doch krank, Ernst, krank! Schmeckt die nicht einfach überall gleich?
>>
Nr. 34653
Ananas-Pidser - beste Pidser.
Ernst hat gerade eine TK-Lasagne vernichtet. Diese wurde vorher im Backofen gegart. Als Eis schmeckt sie vermutlich nicht sonderlich gut. Nun gibt es etwas Russische Koler - Baikal. Und vielleicht ein Schläfchen zur Verdauung :3
>>
Nr. 34673
>>34648
>>34653

Ernst ist bekannt, dass Ananas-Pizzar die Menschheit in zwei Lager teilt. Bei Dominos schmecken die Pizzen eher nicht und bei diesen Türken-Pizza-Läden bestellt Ernst nie.

>TK-Lasagne

welche den? Hatte Ernst sehr lange nicht mehr.

>Baikal

klingt kühl, wo bekommste sowas?
>>
Nr. 34690
>>34673
>welche den?
Es war eine Bolognese-Lasagne von ja!. Bin immer wieder erstaunt: Keine [deklarierungspflichten] Zustatzstoffe enthalten.
>klingt kühl, wo bekommste sowas?
Na beim Russenmarkt. Beim Tegut o.Ä. solltest du aber auch Wostok finden, das ist die deutsche Interpretation des Getränks und laut eines russischen Freundes auch geschmacklich passend. Wostok habe ich noch nicht probiert.
>>
Nr. 34762
Ernst hat sich vor ca. einer Stunde eine ganze Tüte M&M's Crispy (255g) reingezogen.
Nun ist ihm übel.
>>
Nr. 34767
144 kB, 682 × 1023
>>34762
Ernst hat es gestern ebenfalls übertrieben. Er hat sich eine Packung Schlemmerfilet reingezogen, und dazu noch ein paar Kroketten, beides wie üblich mit Knoblauch- und Steaksoße übergossen. Das war dann doch etwas zu viel, da hat Ernst den Abend ganz schön durchgehangen. Aber Ernst hatte vorher so einen Hunger, und das hat sich soo lecker angehört, da konnte er nicht an sich halten.
>>
Nr. 34808
>>34767
Dieser Ernst hier auch aber ausnahmsweise nicht mit Essen sondern mit Cola. 1 Liter eiskalte Cola wurde innerhalb von 5 Minuten getrunken und nun schmerzt der Bauch . Ernst bereut nichts weil der Zuckerschock so schön reinknallt :3
Ernst hat wohl ein Colaproblem. Es schmeckt einfach zu lecker
>>
Nr. 34812
548 kB, 400 × 166, 0:01
63 kB, 407 × 650
>>34808
>1 Liter eiskalte Cola wurde innerhalb von 5 Minuten getrunken
Ich überlege gerade auf wie vielen Ebenen mich das umbringen würde. Ich glaube alleine die Kohlensäure würde mich auseinander reißen. Respekt dass du das überhaupt schaffst ohne vorher die Kohlensäure rauszulassen. Bei Bier geht das noch eher finde ich, weil das nicht so gewaltmäßig hochschäumt beim Trinken.
>>
Nr. 34829
>>34812
>Kohlensäure

Es gibt wohl weniger schön-schmerzhafte Dinge wie eine eiskalte Cola zu trinken während die Kohlensäure drückt :3
Vor kurzem kaufte Ernst sich nämlich auch mal wieder ein Erfrischungsgetränk der sogenannten CocaCola Kompanie mit Vanillegeschmack (es gibt sie also wieder)und hat sich auf genau diesen Moment gefreut.
Auch: Ich möchte jetzt wirklich gerne eine eiskalte Cola.

Lauchernst hat am Wochenende keine Portionen zum weiteren Angeben verspeist ;_;
>>
Nr. 34836
>>34812
t. Kein echter Fettbernd
>>
Nr. 34837
Ernst natürlich. Ernst. Fetternst
>>
Nr. 34838
>>34400
Mal eine andere Frage, gibt es die Fettecke zufälligerweise auch mit Nuss?
>>
Nr. 34853
45 kB, 633 × 758
>>34838
>Kennt keine Nusswinkel

Ernst hat heute schön Pfannkuchen mit Marmelade verspeist. Heute Abend, nach dem Termin beim Doktor, wird geil Pizza und/oder Gyros bestellt.
>>
Nr. 34855
142 kB, 1500 × 1125
Ernst hat sich gerade ein semi-reiches Mittagsmahl bereitet:

Mais mit Fajita-Gewürzen und Salz - Ernst hatte vom Wochenende noch eine große Dose Mais übrig und hat ein bisschen Resteverwertung betrieben. Dosenmais mit Salz funktioniert erstaunlich gut.
Brot mit Käse und Schinken - Arla Esprom (stinkt wie Sau, aber schmeckt echt gut) und Südtiroler Speck, Ernsts absoluter Lieblingsschinken, sowie Trauben.
Dazu eine Packung gefüllte Kirschpaprika.
Jetzt ist er satt und zufrieden.
>>
Nr. 34957
272 kB, 1359 × 1004
13 kB, 267 × 267
Schön scharf und lecker! Stopft leider auch wie Hund, fühle mich jetzt schon fettgefressen. Aber sie sind soo lecker... ;_;
>>
Nr. 35106
141 kB, 1440 × 959
Ernst macht hier eine Ankündigung: Ich habe mir heute Zwiebeln, Mehl, Schmand, Speck und Butter gekauft. Ich meine es ernst, Ernst, ich habe alle Zutaten hier und ich werde am Wochenende an den Backofen gehen und mal so richtig gepflegt backen. Merke dir nur den Namen des Gerichts: Zwiebelkuchen.

Ernst hat keinen Plan von Teig und Backen, er hat sowas ein paar mal mit Backmischung gemacht und das hat auch funktioniert, aber das ist auch alles. Wünsch mir Glück Ernst, am Sonntag werde ich das Ergebnis pfostieren, egal ob es gut ist oder ein komplettes Desaster. Ich hoffe er wird so richtig schön herzhaft und knatschig feucht innen drin. Wehe er wird zu trocken, ich hasse trockenes Essen. Das würde ich als Ausrede benutzen um Kakao dazu zu trinken - und dann erst recht Todesblähungen zu kriegen.
>>
Nr. 35275
147 kB, 903 × 959
214 kB, 1276 × 963
346 kB, 1303 × 954
202 kB, 683 × 1024
So Ernst, Projekt Zwiebelkuchen ist angelaufen. Soeben wurde der Teig durchgeknetet, der muss jetzt 30 Minuten ruhen bevor es weitergehen kann. Genug Zeit also das bisher Erreichte im Fettfaden zu dokumentieren. Bild 1 sind die zusammengekippten Rohmaterialien aus dem Rezept unten: 450 Gramm Mehl, 220ml Wasser, eine Packung El Hefe, etwas Zucker und Salz nach Gefühl, und 50 Gramm Butter, ebenfalls nach Gefühl. Das Ganze per Hand durchgeknetet, es war sehr klebrig, aber ging ansonsten ganz gut. Bild 3 ist mein Backblech, wohlgemerkt NACHDEM ich es mindestens 3 Minuten lang mit Stahlwolle sauber gemacht habe :DD

Als nächsten Schritt wird Ernst während der Teig ruht Zwiebeln und Speck anbraten und nebenbei die Eier/Sahne-Füllung vorbereiten. Auf den ruhenden Teig hat Ernst ein Handtuch gelegt, weil die Back-Pros das so machen.

https://chefkoch.de/rezepte/1716851280413039/Einfacher-Zwiebelkuchen.html
>>
Nr. 35276
228 kB, 1298 × 959
208 kB, 1295 × 967
225 kB, 1296 × 961
188 kB, 1302 × 877
Für die weiteren Zutaten hat Ernst 3 große Gemüsezwiebeln in Streifen geschnitten und mit dem, was Speck im Supermarkt am nächsten kam (es gibt irgendwie nur Schinkenspeck, Speckschinken oder Bio-Vegan-Speck für 4,99/100g) in die Pfanne gehauen. Das ist eine ganz schöne Menge Zwiebeln, daher dauerte das eine Weile. Dann hat Ernst in Ermangelung eines gescheiten Gefäßes zum durchmixen die Eier und die Sahne in einen kleinen Topf gegeben und mit den Rührhaken bearbeitet. Das ging ganz gut, gab zu meiner Überraschung keine Sauerei. Da daraus resultierende Pampe hat Ernst wie im Rezept befohlen mit Pfeffer, Salz und Muskat gewürzt.
>>
Nr. 35277
237 kB, 1283 × 945
285 kB, 1289 × 945
245 kB, 1284 × 953
262 kB, 1231 × 927
Der Teig scheint in den inzwischen rund 50 Minuten, die ich ihn habe stehen lassen, etwas aufgegangen zu sein. Die Zwiebeln hat Ernst so lange gebraten, bis sie langsam bräunlich wurden, und dann die immer noch recht dünnflüssige Ei-Sahne-Pampe Eisahne gnihihi zugegeben. Dann jedoch kam ein Problem: Da Ernst weder Teigrolle noch eine vernünftige Arbeitsfläche besitzt, musste er den Teig mit den Händen plattdrücken, und zwar auf dem Backblech. Das ist erstens nicht so einfach wie man denkt, und es führt auch dazu, dass man das Mehl, was man vorher aufs Backblech gestreut hat (damit der Kuchen nicht festklebt) weggeschoben wird. Der fertige Kuchen wird voraussichtlich einen ungleichmäßig dicken Teig haben, der zudem hart am Backblech klebt ;_; Für den Käse hat Ernst normalen Gouda in Scheiben gekommen, kleingerissen und nach Gefühl auf dem Blech verteilt, es müssten etwa die angegebenen 200 Gramm sein, ich habe nicht nachgezählt. Bild 4 ist dann so in den Backofen gegangen, wo es seit 15 Minuten vor sich hin backt. Gegen 16:40 sollte der Kuchen fertig sein.
>>
Nr. 35279
>>35277
>Teig einfach so auf Backblech packen
Ernst, hast du schonmal was von Backpapier gehört? Oder die Form einfetten?
Was zur Hölle machst du da?
Hoffentlich wird es wenigstens schmecken.
>>
Nr. 35282
357 kB, 1270 × 937
235 kB, 1292 × 845
So, der Kuchen ist fertig, kaum zu glauben dass da laut Rezept gerade 5000 Kalorien vor mir liegen. Der Teig ist weniger hochgegangen als ich dachte, und der Rand ist knusprig wie bei einer Pizza. Generell wirkt es optisch meer wie Pizza als wie Kuchen, erst beim anschneiden sieht man, dass der Teig in der Mitte weich und fluffig ist. Festgeklebt hat er wider erwarten gar nicht, da habe ich wohl einfach Glück gehabt. Gekostet wurde auch schon, der Geschmack ist sehr gut: Schön deftig, aber nicht scharf. Das Muskat schmeckt leicht hervor, aber das stört mich nicht, da ich Muskat gerne mag. Ein Getränk wird empfohlen, da die Ränder recht trocken sind, und der würzige Geschmack natürlich Durst macht.

Gesamtdauer der Zubereitung kommt hin mit den angegebenen 1,5 Stunden. Ich habe etwas länger gebraucht, aber ich habe zwischendurch auch noch andere Sachen gemacht, und ein Großteil davon ist eh Wartezeit.

>>35279
>Ernst, hast du schonmal was von Backpapier gehört?
Ich habe doch gesagt, dass ich Mehl draufgestreut habe. Dann brauche ich doch kein Backpapier mehr?
>>
Nr. 35304
>>35282
Respekt für all die Arbeit, hat tatsächlich Ähnlichkeit mit Pizza. Probieren würde Ernst wohl, aber son ganzes Blech ist doch n bissel viel.

Ernst würde sich gerne n Erdbeerkuchen machen, ist dafür aber zu faul ;__;
>>
Nr. 35305
56 kB, 434 × 393
>>35304
Danke! Ernst hat ein gutes Viertel des Blechs gegessen und ist pappsatt. Das waren wirklich nur die zwei Stücke aus
>>35282, und die liegen da auf einem ganz normalen Teller. Das Ding hat eine enorme Energiedichte. Und so viel Arbeit war das nicht. Bisschen Teig kneten und Zwiebeln schneiden, der Rest ist ja mehr oder weniger nur zusammenrühren und in den Backofen schieben.
>Probieren würde Ernst wohl,
Würde dir gerne was abgeben, schmeckt sehr gut. Werde mich trotzdem ranhalten müssen das ganze Blech zu schaffen bevor es schlecht wird. Habe jetzt den Rest erstmal in den Kühlschrank verfrachtet.
>Ernst würde sich gerne n Erdbeerkuchen machen, ist dafür aber zu faul ;__;
Hmm, so ein Erdbeerkuchen als Nachtisch zum Zwiebelkuchen, das wärs jetzt :3
>>
Nr. 35306
>>35282
>Ein Getränk wird empfohlen
Federweißer gehört doch zum Zwiebelkuchen.
Auch: Hast du Kümmel rein gemacht? Das soll wichtig sein, da die ganzen Zwiebeln (und der obligatorische Federweißer) normalerweise auf die Verdauung gehen und der Kümmel dem entgegen wirkt.
Ein schönes Projekt, würde definitiv von deiner Zwiebelkuchenpidser naschen :3

>>35304
>Erdbeerkuchen
Ei sage mal, wo ist denn Ihre Notfalltorte werter Herr Fetternst?!
>>
Nr. 35307
51 kB, 413 × 429
>>35306
>Federweißer gehört doch zum Zwiebelkuchen.
Habe ich auch gehört, aber in Ermangelung besagten Getränks habe ich es mit einem alkoholfreien Bier runtergespült, und inzwischen auch noch eine Menge Wasser nachgekippt.
>Auch: Hast du Kümmel rein gemacht? Das soll wichtig sein, da die ganzen Zwiebeln (und der obligatorische Federweißer) normalerweise auf die Verdauung gehen und der Kümmel dem entgegen wirkt.
Nein, das habe ich in anderen Rezepten gesehen, aber in meinem war es nicht drin. Hätte geschmacklich auch gut reingepasst. Ich habe auch gedacht, dass ich danach voraussichtlich Dauerblähungen haben würde, aber bis jetzt trägt Ernsts Magen die Situation mit Fassung.
>Ein schönes Projekt, würde definitiv von deiner Zwiebelkuchenpidser naschen :3
Das freut mich, würde gerne mit Ernst teilen :3 Der Kuchen ist echt lecker. Schmeckt sogar leicht süßlich, liegt vermutlich an den vielen gebratenen Zwiebeln. Laut Zwischennetz setzen die beim Braten Zucker frei.
>>
Nr. 35344
>>35275
hätte ja an deiner Stelle Eier und Käse weggelassen, kein Wunder, daß du pappsatt bist.
die Zwiebeln hättest du auch kurz andünsten können, dann mit Speckwürfeln,saurer Sahne und dem KÜMMEL!!! vermengen und über den Teig kippen.
lässt es halt dann ne Viertelstunde länger im Ofen...
>>
Nr. 35384
172 kB, 1500 × 1125
Ernst hat heute wieder Steak gebraten. Dazu gabs im Zuge einer dringenden Verwertungsaktion (Austreiben) noch zwei Zwiebeln dazu.
Außerdem wollte Ernst mal schauen, wie sich Kräuterbutter substituieren lässt. Dazu gabs die Knoblauchsoße von Eppers, die Ernst irgendwie ziemlich geil findet.
Als Getränk wieder mal Leffe brune.

Die Soße erwies sich als Glücksgriff, denn zwar hatte Ernst das tolle Bio-Rindfleisch für über 30 Euro das Kilo gekauft, aber leider war es dennoch extrem durchwachsen, sodass sich das Kauvergnügen in Grenzen hielt. Ernst isst zwar alles, aber wenn er es nichtmal ordentlich zerbissen kriegt, macht ihn das doch schon ein bisschen mett. Zweckes besserem Flutschen gabs dann also Knoblauchsoße dazu. Hätte die vermutlich aber ohnehin in derselben Menge eingesetzt, da das Fleisch an sich auch nicht sonderlich war.
Sehr schade, denn die letzten paar Male war das immer ganz gut.
Auch wird Ernst vermutlich in Zukunft wieder MIT Fett braten, denn die armselige Farbe hier ist wirklich traurig.
>>
Nr. 35389
>>35384
achja, son Steak wäre auch mal wieder was feines. Sieht aber tatsächlich n bissel blass aus. Sind das 200 Gramm oder noch mehr?
>>
Nr. 35393
>>35389
>Sind das 200 Gramm oder noch mehr?
350
>>
Nr. 35400
29 kB, 377 × 305
>>35384
>aber leider war es dennoch extrem durchwachsen, sodass sich das Kauvergnügen in Grenzen hielt.
Das ist was Ernst immer von Rindfleisch abhält. Klar ist ein gut gemachtes Rindersteak lecker, aber das gilt auch für ein Schweinesteak, und Ernst findet Rind jetzt nicht unbedingt besser als Schwein. Deshalb macht sich Ernst zuhause kein Rind mehr. Er hat das 2x gemacht, und einmal war es super, das zweite mal konnte man es nicht essen, und das meine ich wörtlich: Ernst war es nicht gelungen, das Fleisch zu zerkauen, das war wie zerfasertes Leder. Und da Rind für Ernst auch im Gut-Fall kaum Mehrwert zu Schwein hat, bleibt es eben beim Schwein.

Ist Ernst denn Rindfleisch-Lüfter und findet das Schweinefleisch generell überlegen?
>>
Nr. 35402
>>35400
>Ist Ernst denn Rindfleisch-Lüfter und findet das Schweinefleisch generell überlegen?
Mitnichten, Ernst ist alle höheren Säuger gerne.
Aber ein Rumpsteak ist nunmal vom Rind und nicht vom Schwein. Außerdem brät sich Ernst keine Schweinesteaks in der Pfanne; die gehören auf einen Grill.
Am liebsten isst Ernst eh Wild.
>>
Nr. 35431 Kontra
>>35402
*isst
ISST NATÜRLICH! DAS IST MEINE BEKACKTE TASTATUR, ICH SCHWÖRE!
>>
Nr. 35502
Es ist einer dieser Tage. Einer dieser Tage, an denen Ernst sich hin stellt, den Herd anschmeißt und freudiger Erwartung seine Cholesterin-Bomben brät und frittiert.
>1 Mal Pommes
>2 Mal Rückensteak
Das Steak ist natürlich vormariniert vom Supermarkt.
Wilde Blasen in der Fritteuse, freudige Fettspritzer aus der Pfanne - Pommesbudenduft erwärmt die Küche.
Nach wenigen Minuten der beufsichtigten Garung ist ein Gedicht gezaubert. Aber ein Gedicht, ist es das wirklich?

Die Pommes, knackig und geschmackvoll. Wie aus der Bude.
Das Steak, zart und würzig. Besser als im Restaurant.
Doch eines scheint mehr zu versprechen, als es halten wird: Eine kleine Tube Heinz© "French Style Cocktailsoße". Farblich wirklich ein Hingucker. Erinnerungen an Frankreichurlaube mit Töpfen voller Garnelen werden wach.
Doch ich will euch nicht weiter auf die Folter spannen. Es ist die Hölle. So etwas Cocktailsoße zu nennen ist eine Beleidigung für Coktails, Soßen, die in ihrer Dreistigkeit nicht übertroffen werden kann. Geschmacklich: "Sauerer Zucker". Daraufhin wird die Verpackung begutachtet und im gleichen Zuge mit der Knorr© Cocktailsoße verglichen.
14g Zucker, das sind 40% mehr als in Coca Cola©! Knorr© hingegen befüllt Cocktailsoßen lediglich mit 6,8g Zucker - und das schmeckt man!
Meine Enttäuschung unmessbar und mein Tag ist ruiniert.
>>
Nr. 35505
69 kB, 750 × 750
>>35502
>Cocktailsoße aus der Flasche
Klarer Fall von selber Schuld.
Aber ich fühle mit dir, sich auf was Tolles zu freuen, nur um dann durch außerhalb des eigenen Einflusses liegenden Umstände (zumindest teilweise) dann doch noch den Tag verdorben zu kriegen, kann einen schon arg abfacken.

Dies gesagt, hat Ernst heute ganz unfettig Salat gegessen. Er fühlte sich die letzten Tage etwas angeschlagen und wollte deshalb mit Vitaminen entgegenwirken. In dem Zuge musste er gestern schon eine halbe Packung Trauben wegwerfen, weil die offenbar schon beim Kauf am selben Tag völlig vergammelt waren. Dabei schaut Ernst eigentlich immer genau hin ;_;. Cocktailtomaten waren geschmacklich auch nicht das Wahre - sind die gekauften natürlich nie, vor allem wenn der eigene Vater im Garten immer Tomaten hat, aber die hier waren extra enttäuschend.
Der Feldsalat war auch nichts besonderes. Zumindest konnte die Vinaigrette (mit einem Schuss Dijon-Senf und Zwiebeln) noch einiges retten; außerdem kam noch Käse rein (Baldauf Wildblume, Bild verwandt; Ernst schrieb auch mal über die Gewürzhexe).
Da Ernst natürlich kein richtiges Brot daheim hatte, gabs halt Knäckebrot. Ging, aber mit Baguette oder so wäre es natürlich wesentlich besser gewesen.
>>
Nr. 35620
Ernst hat gerade eine Tüte Käsebällchen verspeist, Eigenmarke von Rewe.
Ernst steht auf den Scheiß.
Jetzt isst er Bahlsen "Ohne Gleichen" mit Baileys-Geschmack. Ist extrem süß, aber gibt Ernst nostalgische Gefühle an eine Zeit vor über 15 Jahren, als er als Zehnalter immer auf Dorffesten als Absacker grundsätzlich Baileys getrunken hat.
>>
Nr. 35630
44 kB, 633 × 758
Ernst hat sich gerade 500gr Kartoffelgratin mit 200gr Würfelschinken reingezogen.
Nun ist mir schlecht.
>>
Nr. 35664
Ernst hat gerade ein bisschen Resteverwertung betrieben. Eine Aubergine und eine halbe Zwiebel zusammen in der Pfanne mit "Schweinegeschnetzeltes Gyros Art" von Rewe, diese selbst verpackten.
Keine Ahnung was die da reinmachen, war aber nicht sonderlich gut, hat nichtmal wirklich nach Gyros gerochen oder gar geschmeckt und ist auf ca. die Hälfte zusammengeschrumpft nachdem es extrem geschwitzt hat. Dazu hat Ernst eine Tasse trockenen Reis gekocht und in die Pfanne mitgehauen.
Zum Glück hatte er noch Knoblauchsoße aus der Tube übrig, sonst wäre das eine sehr trockene Angelegenheit geworden.
Allerdings war da auch irgendwas drin, was ihm ganz gewaltig aufs Gedärm schlägt, weshalb er jetzt erstmal eine Viertelstunde auf dem Klo saß.
>>
Nr. 35666
440 kB, 1024 × 676
>>35664
Mit fertig zubereitetem Fleisch, dass nur noch erwärmt werden muss, hat Ernst bisher nur schlechte Erfahrung gemacht. Das sollte vermieden werden.
Knoblauch- und Cocktailsoße sollten natürlich immer für derartige Notfälle vorhanden sein.
Bei Ernst gab es Spinat-Ricotta Tortellini mit Karotten, Zwiebeln, Knoblauch, Frühlinbgszwiebeln und einem Schuss Milch. Das ganze in Schweinerückenfett angebraten. Die Stücke sind unglaublich lecker, sobald das meiste Fett rausgeflossen ist. Sieht dann ungefähr bildrelatiert aus.
>>
Nr. 35668
50 kB, 250 × 250
>>35630
um die Uhrzeit? Ernst hat sich seit Jahren angewöhnt nach 18 Uhr noch was warmes zu essen. Kann so deutlich besser schlafen

>>35664
>"Schweinegeschnetzeltes Gyros Art"

das lachte Ernst auch immer an, habe mich aber nie getraut zuzugreifen. Jetzt lässt Ernst es natürlich lieber :3
>>
Nr. 35708
1,1 MB, 4032 × 3024
Ernst gönnt sich heute Maiskolben, Baked potatoes(sind im Ofen) mit Sour Cream und dazu Entrecôte.
>>
Nr. 35710
>>35708
Das sieht verflucht gut aus, obwohl es bisher einfach nur rohes Fleisch/Gemüse ist. Ist das etwa fotografisch nachbearbeitet?

Du schummelst doch nicht, oder, Ernst?
>>
Nr. 35711
>>35710
Er hat einfach eine saubere Küche und kein 5-Hand-Handlich, Rainer.
>>
Nr. 35712
52 kB, 279 × 320
>>35708
>Baked potatoes(sind im Ofen)
Ernst liebt Kartoffeln mit Kräuter-/Qaurksoße. Hat Ernst spezielle Kartoffeln für solche Gelegenheiten? Immer, wenn Ernst "Ofenkartoffeln" sieht, dann sind das so Riesenkartoffeln, die in Alufolie oder so gebacken werden. Kann man da auch ganz normale Kartoffeln nehmen? Und muss man die in Alufolie packen? Und ich nehme an du hast sie nicht geschält bevor du sie in den Ofen getan hast, oder?
>>
Nr. 35713
6,7 MB, 640 × 480, 0:17
>>
Nr. 35714
>>35708
>>35710
Hehehe, ich tippe mal darauf, die Zutaten besser aussehen werden als Ernst's fertiges Produkt.
>>
Nr. 35715
>>35713
Hehehehe, top!
>>
Nr. 35716
82 kB, 800 × 533
>>35714
Sie haben sich zwar nicht bei uns beworben, aber anhand dieses Bildes haben wir trotzdem beschlossen sie einzustellen. Bitte melden sie sich Montag früh um 8 bei uns an der Rezeption, damit wir ihnen ihren neuen Arbeitsplatz zeigen können.

Mit freundlichen Grüßen,
Food-Design Beuthner & Fetternst GmbH
Schwartenstraße 69
12345 Presskopphausen

>>35713
Munzelte :3
>>
Nr. 35726
>>35714
>Ernst's
Es ist Deutschland hier!

Dies gesagt, Maiskolben und Entrecôte sind schon ziemlich geil. Ernst hat selbst noch Maiskolben hier (eingeschweißte), die er sich vermutlich auch demnächst mal einverleiben wird.
Guten Appetit, Ernst!
>>
Nr. 35733
52 kB, 454 × 324
>>35726
Ernst ist international und singt jeden Morgen die Internationale!
>>
Nr. 35738
102 kB, 761 × 1024
>>35726
>Es ist Deutschland hier!

Ich vermisse Westerwelle. Würde ihn diesen Herbst wählen!
Wirkliche Freunde hatte er wohl nicht viele. Kaum hatte er Krebs, wurde es sehr einsam um ihn
>>
Nr. 35747
>>35738
Naja, mit ihm ist das letzte Quentchen Unterhaltung aus der FDP gestorben. Ich muss sagen, ich glaube ich kenne seit Westerwelle keinen FPDler mehr. Lindner? Ist der FPD? Keine Ahnung. Außer dass sie politisch ferner liefen haben sie jetzt auch keine Charakterköpfe mehr. Obwohl ich dem Kroppzeug was sich da aktuell präsentiert durchaus zutrauen würde, sich auch in den Container zu setzen, wenn es ihnen Prozente bringt.
>>
Nr. 35782
1,6 MB, 3024 × 4032
Na toll, da merkt Ernst nu nach 5+ Stunden dass der Faden sich trotz Puppenkanal nicht aufdatiert hat und steht wie ein Idiot da. Da kann man nur Gratulieren
>>35710
Ne, an der Aufnahme ist nichts geschönt. So aus der Tüte vom Biobäcker erm Metzger genommen und die Maiskolben wurden selber vorgekocht und dann zerteilt.

>>35712
Das sind tatsächlich eher grosse Kartoffeln die noch in den eher festkochenden Bereich gehen. Ja die werden danach von Hand in Folie gewickelt und kommen mindestens 90min bei 150°C in den Ofen oder halt beim Lagerfeuer an den Rand der Glut. Man mag es nicht glauben aber Kartoffeln schmecken gebacken komplett anders und haben auch eine andere Konsistenz als Gekocht.
Du kannst auch gut und gerne Frühkartofflen nehmen, bei der Zubereitung ändert sich wenig. Alufolie, Hitze und ab. Für die Sour Cream wird eine Dose Creme Fraiche genommen, rein kommt 1 Zehe Knoblauch, Salz, Pfeffer, Olivenöl, etwas Zitronensaft und Schnittlauch. Das passt und wird immer 1 Gedicht egal in welchem Gelände.

>>35714
Ernst liefert. Spät aber er liefert :3
>>
Nr. 35785
475 kB, 1000 × 6000
>>35782
Hey Ernst, das sieht ja richtig gut aus! Und ohoho, der feine Herr hat Maiskolbenhalter und goldene Alufolie! Da frage ich mich doch, wer da dahinter ste- halt, Moment!

Vergrößern!
Drehen!
Reinzoomen!
Aha, da haben wir ihn also, unseren "Ernst".

Es sieht so aus, als sei diese Sache... gegessen.
YEEEEAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHH
>>
Nr. 35788
344 kB, 459 × 572
>>35782
Der Hohlkanal hat den Powalowski-Koch.

Überlegenes Ernstchan hat goldblattüberzogene Alufolie, Besteck aus Sterlingsilber und exquisite Maiskolbenhalter.
>>
Nr. 35790
>>35782
Sieht wirklich sehr lecker aus. Bist du Koch oder nur ambitioniert?
>>
Nr. 35797
59 kB, 1002 × 668
>>35785
>csi-ec

Danke Ernst, habe herzhaft gelacht :3
>>
Nr. 35803
74 kB, 300 × 427
>>35738
Erinnerst du Jürgen Möllemann? Ernst erinnert. FDP macht traurik.
>>
Nr. 35804
>>35803
Möllemann war auch großartig. Ernst erinnert sich noch an die Schlingensief-Aktion.
>>
Nr. 35805
>>35804
Christoph fehlt auch. ;_;
>>
Nr. 35806
>>35805
In der Tat. Hätte besser mal den Paolo Pinkel getroffen.
>>
Nr. 35807
1023 kB, 3024 × 4032
1,1 MB, 4032 × 3024
>>35785
Oh naim, ich bin enddarnd. Gute Arbeit Ernst, musste wirklich lachen.
>>35788
Ach das ist wirklich nur normales Besteck Ernst.
>>35790
Nur etwas ambitioniert. Wenn ich mir schon die Mühe mache soll es auch was werden.

Gedicht des Tages: Rippchen mit Grillgemüse.
Rippchen wurden mariniert mit BBQ Sauce, kommen dann in Alufolie und für 120min bei 150°C in den Ofen. Dann fallen sie schon fast vom Knochen und werden auf dem Grill nur noch Knusprig gezogen.
Gemüse klein schnibbeln, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Koblauch dazu und gut mischen, wird dann gegrillt während der Grill eh für die Rippchen vorheizt.
Später evtl. meer.
>>
Nr. 35816
1,0 MB, 2160 × 2160
Inspiriert von der nicht so schmackhaften Gyros-Pfanne, begab sich Ernst aufm Markt und kaufte n Kilo Gyros (im Angebot). Erst daheim merkte er, dass er beschissen wurde. Auf der heimischen Waage standen nur 809 Gramm. Die sehen Ernst nie wieder.

Dazu noch Tzatziki und Pommes vom Edeka (beides 9/10).
>>
Nr. 35821
1,6 MB, 3024 × 4032
1,7 MB, 3024 × 4032
852 kB, 3024 × 4032
>>35807
So noch ein paar Bilder vom Gedicht. Das Gemüse wurde gebraten und tadaaaa.
Die Oide war nicht für Rippchen zu begeistern also gabs extra ein Tunfischsteak also wird dual gegrillt, man kann es ja
(Tun, Salz, Sesamöl, für so 90sec auf den Grill und danach noch mit Sesamkörnern bestreuen, fertig)
Bei den Rippchen hat sich nix geändert, die wurde so gefuttert ganz ohne anrichten und als letztes noch der fertige Tun, englisch wie es sich gehört.

>>35816
Sieht sehr lecker aus, würde. Gyros werde ich morgen wohl auch machen, mal sehen ob es pfostierbar wird. Lass es dir schmecken.
>dass er beschissen wurde
Das ist natürlich sehr unschön, würde ich auch nie meer etwas bei kaufen.
>>
Nr. 35822
>>35816
> Erst daheim merkte er, dass er beschissen wurde. Auf der heimischen Waage standen nur 809 Gramm. Die sehen Ernst nie wieder.

Lass es dir nicht gefallen, schildere deinen Fall der zuständigen Behörde und bitte diese um einen Testkauf dort.

Die zuständige Behörde findest du da raus:

https://www.eichamt. de/extranet/userfiles/File/Kontaktstellen%20MÜ%20Messgeräte%20Deutschland.pdf
>>
Nr. 35823
>>35816
>>35822

Alternativ: Abmahnung nach Seerecht! Versteht sich von selbst!
>>
Nr. 35845
132 kB, 960 × 960
54 kB, 1138 × 640
103 kB, 540 × 960
148 kB, 960 × 960
>>35785
Munzelte ungezwungen, nur die Besten verschlägt es auf EC :3 Auch: Das Fühl wenn ich Yves' Fraß unironisch essen würde.

>>35807
>>35816
>>35821
Ernst hätte jetzt WIRKLICH gerne ein Stück Fleisch, aber er hat sich natürlich wieder nichts gekauft. Fleisch essen ist zwar toll, aber die Sauerei in der Küche ist leider nicht zu vernachlässigen, vor allem die eingesaute Pfanne ist immer eine Freude, wenn man sie in Abwesenheit einer Spülmaschine mit der Hand spülen muss. Naja, wird heute wohl auf Spaghetti rauslaufen, die mag Ernst auch gerne.
>>
Nr. 35872
195 kB, 960 × 1487
Neues Fadenmotto: res extendit

Auch: Welche Ernst photoladiert einen beuytnerischen Decartes, über Essen gebeuygt: Res Extensa!

Dieser Lauch hat soeben einen teuren Büffelmozzarella mit hochwertiger Tomate und ein bisschen Olivenöl verputzt, nebenbei genoß er die tropische Atmosphäre.
>>
Nr. 35874
>>35845
>Das Fühl wenn ich Yves' Fraß unironisch essen würde.
Das Fühl mit diesem Fühl nicht allein auf der Welt zu sein :3

>>35807
>Fleisch essen ist zwar toll, aber die Sauerei in der Küche ist leider nicht zu vernachlässigen, vor allem die eingesaute Pfanne ist immer eine Freude, wenn man sie in Abwesenheit einer Spülmaschine mit der Hand spülen muss.
Kann Ernst nicht nachvollziehen. Gerade Pfannen sind superhändelbar. Wasche alle Pfannen per Hand. Eine Sache von Sekunden. Man darf es natürlich nicht zu hart anbrennen lassen, also fett schwarz und millimeterhoch.

Habe eine gusseiserne Pfanne, die nehme ich vom Herd, Pfanneninhalt raus, eine Minute oder so abkühlen lassen, und dann heißes Leitungswasser rein. Die steht, während ich schnabuliere, in der Gegend rum und weicht durch. Reinige ich mit einer Bürste ohne Einsatz von Spülmittel. Quasi nur durchwischen. 30 Sekunden maximal.
>>
Nr. 35916
439 kB, 1323 × 979
28 kB, 338 × 350
>>35874
>Das Fühl mit diesem Fühl nicht allein auf der Welt zu sein :3
Ernst hat sich gerade Schlemmerfilet (natürlich Bordelaise) und Kroketten gemacht, Yves-Style Tiefkühldreck. Das wird jetzt noch in Niedrigqualitäts-Grillsoßen ertränkt für die Extraportion Kalorien. Beim Essen werde ich daran denken, wie ich heute Sport habe ausfallen lassen.

>Man darf es natürlich nicht zu hart anbrennen lassen
Doch genau das passiert jedesmal, da ich natürlich nicht die ganze Zeit dabei stehen kann. Einer muss ja schließlich auf EC die Scheissepfosten am kommen halten. Und dann steht Ernst da mit seinem zu kleinen Spülbecken, der großen Pfanne und dem angebrannten Dscheiss. Das bedeutet mindestens einmal mit der Hand + Spüli auswischen, damit der grobe Dreck raus ist, dann das Angebrannte abkratzen, und dann noch mal normal spülen. Und dann die Fettspritzer in der Küche beseitigen. Viel Arbeit für einen Ernst allein ;_;
>>
Nr. 35941
3,2 MB, 1500 × 2666
Ernst ist fett und es regnet, deshalb gibt es jetzt erstmal ein Eis.
>>
Nr. 35942
11 kB, 480 × 360
>>35916
>Und dann steht Ernst da mit seinem zu kleinen Spülbecken, der großen Pfanne und dem angebrannten Dscheiss.
Ernst fühlt dich, Bruh.
>>
Nr. 35986
221 kB, 1328 × 984
Ernst kauft sich eigentlich keine Süßigkeiten mehr. Außer wenn er es wie heute doch tut, denn heute hatte er Lust auf seine geliebte Romy-Kokosschokolade. Es gab allerdings die normale Version nicht, sondern nur eine Sommer-Variante. Nicht sicher, was an der jetzt genau Sommer ist, die Füllung scheint hier deutlich heller zu sein als sonst. Normalerweise ist die Verpackung auch etwas dunkler.

Das sind übrigens 200 Gramm, 100g-Packungen gibt es von Romy gar nicht. Wozu auch?
>>
Nr. 36146
1,3 MB, 3024 × 4032
Nach einer langen Woche ist es mal wieder so weit, es gibt ein Gedicht vom Grill. Die heutigen Hauptdarsteller sind zwei trocken gereifte T-Knochen, begleitet werden sie mal wieder von Ofenkartoffeln und saurer Kreme.
>>
Nr. 36157
1,5 MB, 3024 × 4032
1,4 MB, 3024 × 4032
475 kB, 4032 × 3024
>>36146
Es mundete hervorragend, Medium wurde mal wieder solide getroffen und Ersnt ist nun voll gefressen wie nix. Dazu gab es einen Gran Reserva Cabernet Sauvignon von 2014 aus Chile. Die Reste werden nu noch im Saufladen vernichtet.
>>
Nr. 36165
>>36157
Sieht gut aus Ernst. Dieser Ernst war heute Grillen, da gab es unter Anderem Chili-Würstchen, die waren richtig lecker. Schön würzig, ohne aufdringlich scharf zu sein. Leider war es so warm, dass Ernst nicht so viel essen konnte, da war nach einem Steak, 2 Würstchen und Salat/Brot schon Ende. War aber trotzdem schön, viel Frischluft und Sonne!
>>
Nr. 36168
>>36165
>Leider war es so warm, dass Ernst nicht so viel essen konnte, da war nach einem Steak, 2 Würstchen und Salat/Brot schon Ende.

Noch so einen Post und es gibt einen Bann. und ich mache dir eigenhändig einen HARRO-I-Bims-Lauch-Faden auf. Das kann ich dir jetzt schon sagen!
>>
Nr. 36195
41 kB, 375 × 523
Erst hat heute, da er noch Butter vom Backen übrig hatte, Honigbrot mit Butter gegessen. Sonst hat er nur Margarine HEIL DER MARGARINEGÖTTIN, aber er muss schon sagen, dass gerade Honig mit Butter einfach besser schmeckt. Mal schauen, vielleicht steigt Ernst ja irgendwann um. Was bevorzugt Ernst denn auf seinem Brot?

>>36168
>und ich mache dir eigenhändig einen HARRO-I-Bims-Lauch-Faden auf. Das kann ich dir jetzt schon sagen!
Lauchernst ist seit dem ersten Fettfaden ausdrücklich eingeladen im Faden mitzuwirken, so lange er als Fetternst larpt!
>>
Nr. 36196
>>36195
Butter natürlich. Kann daran liegen, dass es bei Ernsts Oma nur Butter gab, weil nach dem Krieg hatte man ja nichts und als man es sich leisten konnte, gabs nur noch das Fetteste vom Fetten, aber Ernst findet auch, dass Margarine einfach widernatürlich ist. Künstlich gehärtetes Pflanzenfett? Echt? Wie-der-Lich.
Dies gesagt kann man als Mann ohnehin immer ein bisschen Steranvorläufer gebrauchen.
Deshalb also: Butter für den Buttergott, immer, überall und sowieso.
>>
Nr. 36260
122 kB, 1500 × 1125
Herrje, Ernst hat ja ganz seinen Bericht vergessen....
Es fing alles letzte Woche an, als Ernst sich nach Dönergenuss eine Erkältung zugezogen hatte (wir berichtete im Heute-Faden).
Wenn Ernst eine Erkältung kriegt, tut er immer zwei Dinge:
  1. Alles an Vitamintabletten reinziehen, die es gibt, runtergespült mit Fruchtsaft und/oder mit frischem Zitronen/Limettensaft versetztem Wasser + literweise Erkältungs/Salbei/Kamillentee
  2. Es gibt Spezialhühner-/"ewige" Suppe
In diesem Faden geht es um die Suppe. Begonnen wurde mit dem Einkauf von Suppengrün und einem Hühnerschenkel. In einem großen Topf fing Ernst an, den Hühnerschenkel schonmal anzubraten, während er Zwiebeln und Suppengrün schnitt (Petersilie wurde nur gewaschen, die wird nicht mitgekocht). Das kam dann zum Hühnerschenkel dazu und wurde noch ein bisschen weitergebraten.
Dann mit gewürzter Hühnerbrühe ablöschen (Ernst hatte eh die Nase voll, konnte also alles an zusätzlichem Aroma gebrauchen, was ging) und kochen lassen für mehrere Stunden, damit sich das Fleisch richtig gut vom Knochen lösen lässt. Eine halbe Stunde vorm Servieren kam dann noch Reis rein, um dem Ganzen ein bisschen Körper zu geben (und weil Ernst Reis loswerden musste, weil der beschissene Ja!-Jasminreis größtenteils nur aus Stärkestaub besteht und auch nach einer Viertelstunde Waschen noch überschäumt und weil er keine Linsen daheimhatte, die er sonst reinwirft). Das reichte für einen anderthalben Tag volle Teller (jeweils mit einem Stück Brot). Zwischendurch schmiss Ernst mal noch eine Zwiebel nach. Gegen Wochenendeende fiel ihm dann auch auf, dass die Zwiebeln unbedingt wegmussten, da es Biozwiebeln waren und schon anfingen wegzufaulen (nach wenigen Tagen; normalerweise halten Zwiebeln bei Ernst WOCHEN). Ernst also die restlichen Zwiebeln geschnitten und rein in den Topf. Dazu nochmal Gewürze. War ganz ok. Dann war es Montag und Ernst konnte endlich nochmal einkaufen gehen, denn er hatte etwas Elementares vergessen: Knoblauch!
Schmiss dann auch gleich eine halbe Knolle in die Suppe rein. Durch das lange Köcheln war die Suppe auch schon relativ dick (da musste nichtmal mehr Mehl oder sonstiges Andickzeug rein), was Ernst sehr gerne mag. Serviert wurde die Suppe dann mit Brot im Teller, auf das eine Kelle Suppe gegeben wurde; darauf wurden dann Ziegenkäsescheibchen (Chevroux) platziert, die dann ebenfalls mit einer Kelle Suppe übergossen wurde.
Zu diesem Zeitpunkt fiel Ernst auf, dass Knoblauch ein elementarer Bestandteil von Zwiebelsuppe ist, denn plötzlich schmeckte es nicht nur ganz ok, sondern richtig, richtig gut, sogar durch die verschnupfte Nase. Ernst liebt einfach französische Zwiebelsuppe.
Jedenfalls war die dann auch irgendwann fast leer.
Ernst konnte dann noch etwa eine halbe Kelle aus dem Topf kratzen und zwischenlagern, denn er hatte bereits etwas Neues vor: Schweineschnetzel und Paprika wurden im selben Topf wie die vorigen Suppen gut angebraten, mit der restlichen Knoblauchknolle. Dann kam der Rest Vorsuppe dazu, sowie wieder ein bisschen Hühnerbrühe und viel Paprikagewürz. Dann wieder mehrere Stunden schmoren lassen.
Es war zwar nicht so gut wie die Zwiebelsuppe, aber dennoch sehr gut. Am nächsten Tag (also gestern) wurde dann noch der Rest mit ein bisschen Reis verarbeitet, was auch nochmal für Mittags und Abends reichte; leider war etwas wenig Wasser dabei, sodass der verkochte Reis eher eine Pampe bildete anstatt ein anständiges Reisgericht oder eine echte Suppe. Solchen Matsch mag Ernst nicht und das hat ihm dann auch nicht mehr so geschmeckt.
Aber gut, so kann man eine Suppe über eine knappe Woche ziehen. Im Mittelalter gab es zwar Suppen, die über mehrere Wochen oder Monate gezogen wurden, aber hier sollte es ja nur die Genesung unterstützen.
Heute Mittag gabs dann Melone mit Schinken. Da in der Packung nur fünf Scheiben oder so waren, hatte Ernst noch eine halbe Melone übrig, die er dann Abends mit Pringles schnabulierte. Die Dose Pringles ist jetzt auch übrigens leer.

Wohlan, das sei nun der gesamte Bericht gewesen
>>
Nr. 36344
342 kB, 1610 × 975
235 kB, 1562 × 881
Ernst zieht sich gerade Bild relatiert rein. Geschmacklich sehr gut, von der Konsistenz fast etwas zu weich. Billige Eiskrem ist ja gerne hart wie Kruppstahl, wenn man sie aus dem Eisfach holt. Das ist hier nicht so, aber etwas meer Festigkeit könnte nicht schaden. Man will gar nicht wissen, was sie dafür beimischen mussten, dass das Eis so weich bleibt. Eigentlich wollte sich Ernst einen Becher der Supermarkt-Hausmarke holen, aber irgendwie waren die Hälfte der Kühltruhen defekt, und offenbar musste die Eigenmarke weichen. Dann hätte Ernst fast noch aus Fersehen Minus-L-Eis, aber das hat er zum Glück im letzten Moment noch gemerkt. Das Mövenpick hat der dann genommen, weil es viel billiger als erwartet war: Das sind 850ml für gerade mal 1,80, das ist eigentlich Schleuderpreis. 500ml Ben&Jerrys kostet 4-5NG oder so, ist also umgerechnet auf die Menge etwa 4x teurer, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen - genau wie das Eis :3

>>36260
>Heute Mittag gabs dann Melone mit Schinken. Da in der Packung nur fünf Scheiben oder so waren, hatte Ernst noch eine halbe Melone übrig, die er dann Abends mit Pringles schnabulierte. Die Dose Pringles ist jetzt auch übrigens leer.
Ernst gönnt sich hart, ich unterstütze das!
>>
Nr. 36563
1,4 MB, 2160 × 2160
Bei Ernst gab es gerade selbstgemachte Falafel (aus Pulver), dazu spendiert Meggle ein Laugen-Kräuter-Baguette, abgerundet wird diese Kreation von der traditionellen Senf-Ketchup-Kombi.

Würde wieder essen
>>
Nr. 36564
>>36563
>abgerundet wird diese Kreation von der traditionellen Senf-Ketchup-Kombi.
Eine zeitlose Köstlichkeit! Ernst muss im Supermarkt auch mal nach diesem Falafel-Pulver gucken. Fertige Falafel kosten bei ihm 6NG/kg, das ist ein sportlicher Preis.

Bei Ernst gab es heute McCain-Mini-Kroketten, das ist scheinbar ein neues Produkt und war daher mit 1NG für 500 Gramm im Angebot. Ernst hat dazu einfach Grüne Soße und ein paar Eier gemacht und 2x fürstlich davon gespeist.
>>
Nr. 36678
145 kB, 753 × 1016
Was sind die besten Kekse und warum sind es Butterkekse mit Vollmilch-Schoko-Überzug? Ernst eben aus Fersehen die gesamte Packung. Da braucht es keine Oreos und keine sonstigen Verrenkungen: Butterkeks mit Schoki, das ist der heiße Scheiß!
>>
Nr. 36683
>>36678
Ernst gratuliert zum Genuss dieser köstlichen Kekse! Schließe dich und deine Ahnen in mein Nachtgebet ein.
>>
Nr. 36777
1,1 MB, 2160 × 2160
>>36564
>McCain-Mini-Kroketten

der Post hat Ernst dazu animiert sich mal wieder Pommes zu kaufen. Passenderweise hat der Schlachter selbst gemachte Currywurst im Angebot, dazu noch Frikadellen. War sehr lecker :3
>>
Nr. 36888
Ernst war gerade einkaufen und weil er Lust darauf hatte, hat er sich eine Dose Hering in Tomatensauce geholt und eine kleine Packung fertigen Fleischsalat.
Das ganze wurde genossen mit zwei frischen (noch warmen) Brezeln, obwohl Ernst die tatsächlich nicht so gerne mag; er bevorzugt die schon etwas älteren, weicheren, durch das Salz etwas feuchten Brezeln.

Jedenfalls ist er nun nochmal für das nächste Jahr oder so bezüglich Fleischsalat bedient, zumal der ihm wiedermal ganz brutal auf die Gedärme geschlagen ist, denn Ernst hat gerade 20 Minuten auf dem Pott verbracht.
>>
Nr. 37131
202 kB, 1360 × 1015
44 kB, 633 × 758
Selbst schuld REWE wenn ihr den im Angebot habt. Jetzt ist das Regal halt leer, und mein Kühlschrank voll.

>>36888
>Jedenfalls ist er nun nochmal für das nächste Jahr oder so bezüglich Fleischsalat bedient, zumal der ihm wiedermal ganz brutal auf die Gedärme geschlagen ist, denn Ernst hat gerade 20 Minuten auf dem Pott verbracht.
Das geht Ernst bei Fertigsalaten auch oft so. Keine Ahnung was das ist, aber die machen da was rein was dazu fühlt, dass Ernst es nur in kleinen Mengen genießen kann. Selbstgemachte Kartoffel- oder Nudelsalate dagegen kann Ernst unbegrenzt essen.
>>
Nr. 37222
1,3 MB, 2560 × 1440
Das Bild habe ich gerade von /int/ geklaut. Seriöse Frage: Wie macht man sowas? Sieht ein wenig aus wie die Sachen, die man beim Asia-Mann kaufen kann, nur ohne Reis. Wie nennt sich sowas überhaupt? Eintopf? Fleisch mit Scheiß? Ich glaube Paprika, Zwiebeln und Lauch zu erkennen. Das Fleisch müsste paniertes Schweine- oder Hänhnchenfleisch sein denke ich. Brät man das alles an und kippt es dann im einfachsten Fall in eine Fertigsoße, oder muss man da mehr machen?
>>
Nr. 37223
>>37222
Beim Chinamann ist das einfach Fleisch mit Gemüse aus dem Wok.
Du nimmst also eine Pfanne, brätst den Scheiß da drin und hast vielleicht auch nebenher noch eine Brühe laufen. Oder du kippst die gute süß-sauer-Soße dran.
>>
Nr. 37344
287 kB, 1359 × 1020
Ernst hat gerade was gemacht von dem er sich eigentlich vorgenommen hatte es nie meer zu machen: Fertig-Sushi kaufen. Allerdings hatte es ihn gerade so angelacht, da hat er doch wieder zugegriffen. Er weiß ganz genau dass es für den Preis (5 oder 6 NG für 460 Gramm) nur scheisse sein kann. Aber manchmal hilft nur Lernen durch Schmerz, also bitte entschuldigt mich, während ich mir das jetzt reinstopfe. Auch:
>2 Paar Stäbchen
O-okeh...
>>
Nr. 37345
>>37344
>Kaufland
Mittlerweile hat auch jeder Laden Fertigsushi, oder?
Ernst hatte letztens Sushi von Lidl, das ging gerade so, aber das Wasabi, was da dabei war, war absoluter Müll.
>>
Nr. 37346
>>37345
>Mittlerweile hat auch jeder Laden Fertigsushi, oder?
Ja ich glaube auch, das hat sich in den letzten Jahren in Deutschland etabliert. Manche haben nur das Fertig-Zeug, manche haben eine Frische-Theke wo sie es selbst machen. Und Sushi-Restaurants laufen auch überall gut was ich höre. Sushi ist halt auch geil, wäre das nicht so teuer würde ich es jeden zweiten Tag fressen.
>Wasabi
Für die Riesenportion Sushi war nur ein kleiner Klecks Wasabi dabei. Der hat aber ganz schön gefeuert, färbe mich überrascht!
>>
Nr. 37347 Kontra
34 kB, 535 × 357
Nachtrag: Das Sushi war nicht so schlecht wie erwartet, das konnte man durchaus anbieten. Nicht so gut wie aus dem Restaurant, aber für den Preis auf jeden Fall in Ordnung.
>>
Nr. 37429
69 kB, 500 × 370
>>37223
>Du nimmst also eine Pfanne, brätst den Scheiß da drin und hast vielleicht auch nebenher noch eine Brühe laufen. Oder du kippst die gute süß-sauer-Soße dran.
Meh, Ernst hatte versucht dafür einzukaufen und wollte sich das jetzt gerade machen, und hat dann gemerkt, dass er keine Soße gekauft hatte. Dann hat er sich überlegt, ob er sich jetzt eine Tomatenmark-basierte Soße macht, oder ob er einfach Reis dazu kocht und eine Yves-Style-Soße dazu macht. Die Wahl fiel auf Letzteres. Jetzt gibt es also doch wieder Reis mit Scheis und einer fiesen Ketchup-Mayo-Soße. Naja, ich war stets bemüht ;_;
>>
Nr. 37669
1,6 MB, 2160 × 2160
Kalimera, meine Fett-Ernste.

Heute war Fett-Ernst bei seinem Stamm-Griechen und es war eine Enttäuschung. Natürlich alles lecker, aber die Portion ist deutlich kleiner und die Preise sind gestiegen. Mittlerweile 8,00 Euro als Angebot im Mittagstisch.

Vor Corona-Chan waren es 7 Euro bei größerer Portion. Achso, extra Mayo gab es für 0,50 Cent auch noch dazu und ne große Spezi.
>>
Nr. 37699
123 kB, 633 × 758
Ernsts Gebete wurden erhört: Auch Kaufland hat jetzt eine Sushi-Frischetheke. Der einzige Grund warum Ernst nichts gekauft hat ist weil er zu dem Zeitpunkt schon das Fertigsushi aus >>37344 eingepackt hatte, aber nächste Woche wird natürlich ausgiebig getestet.

>>37669
>aber die Portion ist deutlich kleiner und die Preise sind gestiegen
Ernst schiebt auch immer Hass, wenn er merkt dass irgendwo die Verpackungen kleiner werden, aber die Preise gleich bleiben und so getan wird, als wäre nichts passiert. Bild relatiert sieht aus als wären vor allem die Beilagen etwas zu kurz gekommen, das ist ungewöhnlich. Die kosten das Restaurant ja in der Egel nicht viel.
>>
Nr. 37703
>>37699
>Ernst schiebt auch immer Hass, wenn er merkt dass irgendwo die Verpackungen kleiner werden, aber die Preise gleich bleiben und so getan wird, als wäre nichts passiert.

dann kannst du dich auf mehr Hass im Supermarkt einstellen. Der Aktienkurs von Henkel geht nämlich gerade nicht in Richtung Mond, sondern in Richtung Erdkern. Rohstoff/Ressourcen-Mangel verteuert die Preise. Also gibt es bald die Liter-Flasche Ketchup mit 750 ml Inhalt zum selben Preis.

>Bild relatiert sieht aus

ja, versteht Ernst auch nicht. Ernst ist immer noch enttäuscht und so schnell sieht er Ernst nicht wieder, leider
>>
Nr. 37816
Ernst hat gerade eine Packung REWE-Eigenmarken-Schoko-Bons gegessen. Sind mal so hoppladihopp knapp 1200 Kalorien.
Schmecken im Übrigen, jetzt so aus dem Zungengedächtnis heraus, exakt wie echte Schoko Bons.
Vermutlich wird ihm gleich ein wenig schlecht sein.
>>
Nr. 37817
99 kB, 821 × 1137
>>37816
>REWE-Eigenmarken-Schoko-Bons gegessen
Warte, warte, warte, warte, warte, warte... es gibt Eigenmarke-Schoko-Bons? Warum habe ich davon nichts gewusst? Werde wohl bald mal in den REWE gehen müssen, zu Recherchezwecken. Ach verdammt, warum lese ich solche Beiträge immer dann, wenn ich eh schon Hunger habe?
>>
Nr. 37818
1,1 MB, 1080 × 1424
181 kB, 936 × 854
Auch:
>Daniel
>fetter als Fefe
>aus Wikipedia: "In April 1806, he took up residence in London, charging spectators to enter his apartments to meet him. Visitors were impressed by his intelligence and personality, and visiting him became highly fashionable"
Die beiden SIND verwandt. Punkt.
>>
Nr. 37820
169 kB, 821 × 1137
>>
Nr. 37855
298 kB, 1363 × 1015
>>37699
Ernst hat seine Ankündigung wahr gemacht und das Kaufland-Sushi geholt. Dinge wie Bild relatiert passieren wenn man hungrig einkaufen geht. Ernst hat alles bereits gegessen und muss sagen: War nur mittelgut, würde für den horrenden Preis nicht noch mal kaufen. Die Gurken mit Frischkäse hatte sich Ernst besser vorgestellt, aber da ist er möglicherweise selbst dran schuld, vielleicht hat er da von Avocado geträumt oder in seinem Hungerwahn geglaubt, dass Gurke mit Frischkäse irgendwie geil wird, wenn man Reis außenrum macht. Konnte man essen, aber taugte vor allem als Füllstoff. Die Lachsbox allerdings, wo man normal nichts falsch machen kann, war echt nicht gut. Die Rollen mit dem gekochten Lachs waren geschmacklich mittelmäßig und von der Konsistenz bröselig und trocken. Die Nigiris und die Makis waren ok. Diese Dinger mit dem gehackten Lachs drauf zwischen den Nigiris haben nicht geschmeckt, die hatten so einen fiesen Nachgeschmack nach ich weiß nicht mal was, vermutlich nach Algen oder so. Insgesamt fand ich die Packung aus >>37344, die nur unwesentlich weniger Masse enthielt, aber dafür nur 1/3 kostete, mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser. Das Sushi aus der Frischetheke beim REWE ist auf jeden Fall klar überlegen, genau wie das aus dem Restaurant.

Die Mochis waren allerdings tadellos :3
>>
Nr. 37866
>Einen Tag später begann er, Besucher zu empfangen, die ihn gegen Geld besichtigen durften. Laut einem Bericht in der Times war der Andrang enorm und vor allem Frauen wünschten den etwa 700 Pfund (etwa 315 kg) schweren „menschlichen Koloss“ zu sehen und zeigten sich angetan von seiner intelligenten Konversation und seinen guten Manieren.

Was lief denn gesellschaftlich falsch, dass Fetternste und -bernde vom Womanizer zum ekligen Paria wurden?
>>
Nr. 37867
>>37855
Ernst hat keine Ahnung von Sushi, aber ist sowas teuer oder "günstig" für Discounter-Sushi? Frisch im Restaurant ist sowas bestimmt noch teuer?

>Ernst hat alles bereits gegessen

Sehr gut und von Sushi (allgemein) wird man glaube ich nicht mal fett?
>>
Nr. 37868
>>37866
Wieso hast du deinen letzten Pfosten gelöscht? Das war doch auch interessant.
Zu deiner Frage:

Wie viele Fettsäcke gibt es heute?
Wie viele davon sind in der Lage, eine intelligente Konversation zu führen?
Wie viele davon haben gute Manieren?
Wie viele davon haben eine adäquate Körperhygiene?
>>
Nr. 37870
123 kB, 549 × 800
>>37866
>Was lief denn gesellschaftlich falsch, dass Fetternste und -bernde vom Womanizer zum ekligen Paria wurden?
Es ist eine Schande! Sumoringer in Japan müsste man sein, die erfahren noch Wertschätzung.

>>37867
>Ernst hat keine Ahnung von Sushi, aber ist sowas teuer oder "günstig" für Discounter-Sushi?
Das ist ja jetzt Sushi, was die da zubereiten und dann in die Auslage stellen. Dafür ist der Preis normal würde ich sagen. Das vorgefertigte Sushi aus >>37344 ist normal nicht gut, aber in diesem Fall hätte ich gesagt ist es sogar die bessere Alternative wegen dem Preisunterschied. Das mag aber nicht für alles vorgefertigte Sushi gelten, in dem Fall war das das Erste, was überhaupt genießbar war!
>Frisch im Restaurant ist sowas bestimmt noch teuer?
Kommt auf das Restaurant an. In einem Standard-Sushi-Restaurant muss man als guter Esser auch etwa 15-20NG anlegen um satt zu werden, aber die Grenze ist nach oben offen. In edlen Restaurants wird es schnell dreistellig. War aber noch nie in so einem, kann also nicht sagen ob es sich lohnt. Denke sowas macht man eher dann wenn die Firma mal einen ausgibt, und nicht unbedingt privat.
>Sehr gut und von Sushi (allgemein) wird man glaube ich nicht mal fett?
Naja, fett wird man prinzipiell von allem, wenn man zu viel davon frisst :3 Aber Sushi stopft ganz gut, da ist man eine Weile satt, das verleitet also nicht zum zu viel essen. Und ich denke auch dass es relativ gesund ist. Reis, Gemüse und roher Fisch, das kann so schlecht nicht sein.
>>
Nr. 37877
44 kB, 633 × 758
799 kB, 2016 × 1512
>Limited Edition
>Sorte des Jahres
D-da musste ich doch zugreifen, Ernst? Wer weiß ob diese Gelegenheit sonst jemals wieder kommt? Gerade Mohn-Vanille, jetzt wo Afghanistan gefallen ist...
>>
Nr. 37878
>>37876
Die Biscoff hab ich die Tage auch gesehen, aber ich mag das Zeug nicht. Hab mir mal den Brotaufstrich gekauft weil ich nicht genau wusste was das war und wollte nach dem Beenden des Glases das Zeug nie mehr sehen.
Das mit dem Mohn-Vanille klingt aber kühl.

Ernst hat aktuell auch Stracciatella-Küsschen im Kühlschrank stehen. Die sind auch sehr lecker.
>>
Nr. 37880
>>37868
>Wieso hast du deinen letzten Pfosten gelöscht?

Da ich aufgrund eines Motteneingreifens hier so gut wie nicht mehr pfostiere.

Die Frage war intressant, geb ich zu.
>>
Nr. 37881
>>37880
>Da ich aufgrund eines Motteneingreifens hier so gut wie nicht mehr pfostiere.

Ich bin jetzt nämlich ein beleidigtes Leberwürstl hehehehe eine beleidigte Leberwurst.
>>
Nr. 37909
214 kB, 2000 × 1500
Ernst ist gerade aufgefallen, dass er schon lange nicht mehr von seinen kulinarischen Unternehmungen berichtet hat.
Zugegebenermaßen, da gabs auch nicht viel außer massiv übertriebenem Süßigkeitenkonsum (Ernst ist wieder voll in seinen Glykoholismus reingerutscht).

Jetzt hatte er aber gestern Besuch, mit dem er sich gebratene Fleischwurst und Tomatensalat (leider nicht aus eigenem Anbau weil Wetter alles vernichtet hat, danke Petrus) mit frischen Baguette gegeben hat und weil sein Besuch meinte, unglaublich viel Lebensmittel mitzubringen (obwohl Ernst selber noch Einkaufen war), die aber nicht wieder mitzunehmen, muss er nun natürlich wiedermal irgendwas Resteverwertungsartiges machen.
Da das also alles gekaufte Tomaten waren, im Übrigen sehr wässrig und mit wenig Geschmack - Ernst muss da immer an die Tomatenpflanze denken, die GF bei sich stehen hat und die man nur anfassen muss, um den großartigen Tomatengeruch an den Fingern zu haben - hat Ernst sich entschieden, eine Soße zu machen.

Weil auch noch ein Haufen Zwiebeln übrig, hat Ernst also drei Zwiebeln gewürfelt, in einer Pfanne mit Olivenöl angebraten, sechs oder sieben Knoblauchzehen dazu und dann vier der Tomaten. Gibt also so eine Art Ghetto-Soffritto. Das Ganze ist jetzt ein bisschen am Köcheln und eindicken, dann wird Ernst heute Abend ein paar Nudeln machen und den Rest der Soße einfrieren und zu gegebener Zeit als Basis für was Neues verwenden.

Außerdem trinkt er gerade ein Mönchshof Kellerbier und weil er heute außer dem Endstück Baguette mit Wurst und Käse und einer Banane noch nichts gegessen hat, merkt er das Bier schon im Kopf.
Außerdem ging gerade "Wrathchild" von Iron Maiden an. Das war noch zu Zeiten von Joey Di'Annio, dem ersten Sänger der Band. Ernst mag die alten Sachen. Klar, wenn Dickinson "Iron Maiden" singt, klingt das grandios, aber die ersten beiden Alben waren ja noch stark vom Punk beeinflusst und der Typ passt einfach wunderbar dazu, im Gegensatz zu Bailey, der nun wirklich kein adäquater Ersatz für unseren Bruce war.
>>
Nr. 37910
>>37909
>3 Zwiebel
>7 Knoblauchzehen
>4 Tomaten
>Rest einfrieren

Das müssen aber ziemlich große Tomaten gewesen sein?
>>
Nr. 37912
>>37910
Nö, wieso?
>>
Nr. 37913
261 kB, 2000 × 1500
>>37877
Hab auch mal Schogetten gekauft. Auf das Skyr-Zeug bin ich gespannt, schmeckt kalt bestimmt richtig gut.
>>
Nr. 37914
22 kB, 400 × 225
>>37913
Ernst hat schon aus Versehen die ganze Tafel Mohn-Vanille. Sie war sehr gut!
>Auf das Skyr-Zeug bin ich gespannt, schmeckt kalt bestimmt richtig gut.
Oh ja, schön gekühlt, gute Idee. Wobei das bei meiner verbliebenen Keks-Schokolade wahrscheinlich nicht so viel bringt. Aber bei dem Skyr-Zeug ist das bestimmt super!
>>
Nr. 37915
>>37914
Au, dann bin ich mal gespannt :3
Ich stelle so Sachen mit Milchfüllung eh gerne kalt. Hatte früher auch immer grundsätzlich eine Packung Kinder Riegel im Gefrierfach.
>>
Nr. 37918
So, Schogetten Skyr-Granola sind vernichtet. Fühlen sich vom Mundgefühl in etwa an wie Yogurette. Die Kekse sind natürlich etwas fester als die Erdbeerstücke und der Geschmack ist anders.
Aufgefallen ist mir, dass das doch arg süß war, was ich jetzt nicht so mochte. Ansonsten aber ganz gut, hätten vermutlich eisgekühlt besser geschmeckt.
>>
Nr. 37920
105 kB, 1047 × 800
268 kB, 1308 × 1018
174 kB, 1353 × 1016
214 kB, 1353 × 1016
Inspiriert von >>37909 hat sich Ernst heute ebenfalls ein exklusives Mahl zubereitet. Es handelt sich hier um eine Fleischmahlzeit mit Salatbeilage. Das Fleisch ist jedoch nicht bloß ein schnödes Steak, nein, solche Trivialitäten kommen ihm nicht auf den Tisch. Ernst wählte für sich heute ein Gericht aus gemahlenem und gebackenem Schweinefleisch aus, im Volksmund auch "Leberkäs" genannt. Natürlich hat Ernst keine Kosten und Mühen geschaut und die Luxusvariante mit in 2 Bereiche unterteilter Verpackung gekauft, um die Portion exakt dosieren zu können. Die Zubereitung beginnt damit, die hochwertige Kunststoffverpackung mit der dafür vorgesehenen Lasche zu öffnen und den Leberkäse herauszunehmen, dies habe ich in Bild 1 schon mal vorbereitet.

Selbstverständlich schmeckt so ein Leberkäs am besten wenn er warm ist. Anfänger machen nun oft den Fehler, dass sie den Leberkäs einfach auf die Heizung legen oder in offenes Feuer werfen, aber fortgeschrittene Köche wissen, dass sich Leberkäse am besten im Backofen erhitzen lässt. Auf keinen Fall darf man vorher die Schmutzkruste des Ofens entfernen, da diese zur Isolation beiträgt und dem Leberkäs ein besonderes Aroma verleiht. Wichtig ist zudem den Leberkäs in Alufolie einzuwickeln, da sonst der direkte Kontakt mit dem Ofenrost die zarte Textur unwiederbringlich beschädigen kann.

Ist der Erhitzungsvorgang abgeschlossen, so kann der Leberkäs aus dem Backofen entfernt und von der Alufolie befreit werden. Beim Salat ist ebenfalls darauf zu achten, vor dem Umstürzen auf den Teller vorher die Plastikfolie zu entfernen, da man es sonst schwer haben wird den Salat aus der Packung zu bekommen. Kenner servieren den Leberkäs entweder im Senfbad oder wie hier zu sehen mit einer angedickten, vorgewürzten Tomatenpaste, wie hier in Bild 3 zu sehen. Zur Feier des Tages wurde sogar Besteck verwendet, das untrügliche Insignium einer hochwertigen Speise. Guten Appetit!

>>37918
Jetzt hat Ernst Appetit auf einen Nachtisch :3
>>
Nr. 37921
184 kB, 2000 × 1500
>>37909
Hier noch das Resultat.
Ernst hat sich leider etwas mit der Menge an Nudeln verschätzt und hat jetzt doch keine Soße mehr zum Einfrieren :-DDDDD, dafür aber zumindest noch was für morgen Mittag. Viel wichtiger als die Soße ist eh der Käse.
Ernst isst lieber trockene Nudeln mit Grana Padano als in Soße ertränkte.
>>
Nr. 37923
>>37912
Schaut/hört sich nach viel Sauce an für nur 4 Tomaten.
Egal.
>>
Nr. 37924
>>37923
Is halt so. Denk dran, dass drei Zwiebeln auch einiges an Masse da reingeben, auch wenn sie noch gut zusammenschrumpfen.
Außerdem ist es ein kleiner Topf.
>>
Nr. 38017
5,7 MB, 600 × 321, 0:07
Was trinkt Ernst eigentlich am liebsten?

Dieser Ernst trinkt eigentlich nur Wasser oder n bissel Milch zum Frühstück. Zu fettigen Sachen aber auch gerne mal ne kalte Cola/Spezi
>>
Nr. 38018
>>38017
Dass Du Kaffee trinkst, hast Du vergessen zu erwähnen.
>>
Nr. 38019
94 kB, 795 × 530
>>38017
Ernst trinkt viel Leitungswasser, Tee und Kakao, seltener mal einen Saft (vielleicht 1 Liter in 2 Wochen). Wenn es draußen heiß ist dann auch gerne alkoholfreies Bier. Weichgetränke hat Ernst gar keine im Haus. Die sind zwar lecker, aber die Erfahrung zeigt: Ist Süßkram im Haus, wird er auch konsumiert, und in diesem Fall isst Ernst lieber mal Schoki anstatt sein Zuckerbudget schon mit Weichgetränken zu überziehen.
>>
Nr. 38022
>>38019
>Kakao

kann Ernst da einen empfehlen? Hätte mal wieder Lust drauf

>>38018
meintest du: 20 Zuckerwürfel mit etwas Kaffee?
>>
Nr. 38024
>>38022
>meintest du: 20 Zuckerwürfel mit etwas Kaffee?

Nein. Meinte nur Kaffee, nicht auf Dreger bezogen.
>>
Nr. 38025
177 kB, 1024 × 768
>>38022
>kann Ernst da einen empfehlen? Hätte mal wieder Lust drauf
Ernst kauft entweder die Billig-Hausmarke oder trinkt (unironisch) Backkakao. Letzterer ist vor allem im Winter mit heißer Milch toll, weil sehr intensiv nach Kakao schmeckend und kein Zucker. Weil bei normalem Kakaopulver 75-80% Zucker sind reicht beim Backkakao auch ein dicker Löffel für eine ganze Tasse. Löst sich nur leider schlecht in kalter Milch, weil er nicht entölt ist. Geht auch, aber man muss vorsichtig mit wenig Milch anrühren und dann langsam auffüllen. Sind aber mit kalter Milch trotzdem oft Klümpchen drin, deswegen besser heiß machen.

Nesquik, Kaba und so lohnen sich bei normalem Kakaopulver Ernsts Meinung nach nicht, schmeckt auch nicht besser als das Billigzeug. Und Suchard Express ist inzwischen sogar schlechter. Ich weiß auch nicht was da los ist, früher hat Ernst das gerne getrunken. Entweder hat sich Ernsts Geschmack verändert, oder die sind schlechter geworden. Was Ernst auch gerne trinkt ist Ovomaltine, aber das ist halt teuer weil Bergjuden-Produkt.
>>
Nr. 38096
241 kB, 2000 × 1500
178 kB, 2000 × 1500
244 kB, 2000 × 1500
Ernst hat gerade Pfannkuchen gemacht. Er macht die immer neutral, sodass sie herzhaft oder süß verwendbar sind.

Zuerst gabs also Pfannkuchen mit Käse und Schinken, als Nachspeise dann mit Mövenpick "Nuss & Milch" Creme. Schmeckt quasi wie das Innere von Kinder Bueno o.Ä..
Jetzt ist Ernst auch ein bisschen schlecht, weil das Glas noch ca. halb voll war und er es tatsächlich geschafft hat, mit den Pfannkuchen genau hinzukommen, ohne den Sirup anfangen zu müssen.
>>
Nr. 38104
>>38025
anderer Bernd nicht aus dem Faden hier
Milch mit reinem Kakaopulver ist super, kann ich bestätigen! Geheimtip!
>>
Nr. 38128
242 kB, 2000 × 1500
Soon-to-be-Abnehmernst ist gerade dabei, seine Fetternstreste zu vernichten.
Deshalb gabs heute (bzw. gibt es heute Abend die zweite Hälfte) Tortelloni alla Panna. Lass mich dazu kurz meinen italienischen Akzent aufsetzen....
So. Isse bessa.

Suerste wir mache Speck (normale Speck und Alto Adige) inne Panna, mit Oglio Oliva, si?
Lasse dasse alle bräune wie schöne Frau, dann komme Knoblauche dassu. Knoblauche ware wirklich Zeite, weil war schon halb verschimmelte, mamma mia! Isse verdammte feuchte Wettere hiere, vaffanculo!
Tortelloni ware frisse Tortelloni, swei Minuta inne da Wasser con sale.
Gleichseitig wir sütte Rahm inne Panna, eine Packung, si? Lasse bissje verbinde mit de Fleischfett.
Danne wir sütte ab de Pasta und schmeiße in Panna.
Umrühre ein bissje und dann sweite Packung Rahm dazu. Würze mit da Pepe, lasse noch ein bissje aufe die Herd stehe, dann serviere.

Isse molto bene, molto, molto bene (obwohl isse mache vielleist etwas weniger Aglio nexte male).

Für Zuschaue, grazie, grazie, und mille baci für die söne Fraue!
>>
Nr. 38130
58 kB, 960 × 717
>>38128
Lachte!
Hole mir nun Paprikarahmgeschnetzeltes mit Spätzle aus der Kantine.
Oder doch den burgunder Rindsbraten? Schwere Entscheidung. Werde sie spontan treffen.
>>
Nr. 38152
59 kB, 1228 × 1502
DFw eben 200 Gramm Leberkäs auf die Hand gefressen. Mit Bautzner Senf dazu.

>>38128
Lachte ob des Textes :3 Wenn ich das sehe fällt mir ein dass ich gestern wieder Gemüsepfanne mit Reis gemacht habe. Den Rest Süße-Chili-Soße, die ich noch hatte, habe ich auf den Reis gekippt. Da braucht man weniger als man denkt, und ich ersaufe mein Essen normal in Soße. Aber diese Flasche mit 0,3 Liter Soße oder so hat locker für 2 Beutel Reis gereicht. 3 wären auch okeh gewesen, aber so oft esse ich nicht Reis, und die süße Soße wird bestimmt schnell schlecht wenn die erstmal offen ist.

Die wichtigste Neuerung war aber dass ich auf das fast fertig durchgebratene Gemüse (Zwiebeln, Möhren, Zucchini und Paprika) einfach noch 2 große Scheiben Käse draufgeworfen habe. War zwar eine ziemliche Sauerei, und man muss die Hitze schnell runterdrehen, weil der Käse schnell anbrennt in der Pfanne, aber hat köstlich geschmeckt. Das bisschen Käse hat das Gemüse echt aufgewertet, plötzlich hat man das Gefühl man hat eine richtige Mahlzeit, weil auch was Deftiges dabei ist.

>>38104
Kakaobrufaust!
>>
Nr. 38185
294 kB, 1359 × 945
53 kB, 500 × 370
176 kB, 319 × 397
Ernst, meine Gebete wurden - wieder einmal - erhört, Kapitalismus fick ja: Ein blitzsauberes Oreo-Imitat zum kleinen Preis (0,80NG oder so). Der Name ist dabei das Sahnegnihihihäubchen auf der ganzen Sache.
>>
Nr. 38227
14 kB, 353 × 351
>>38152
>DFw eben 200 Gramm Leberkäs auf die Hand gefressen. Mit Bautzner Senf dazu

da kann man nur gratulieren! Aber hoffentlich warm?
>>
Nr. 38445
286 kB, 1275 × 1006
293 kB, 1319 × 1013
42 kB, 1190 × 689
336 kB, 1358 × 1014
Ernst hat heute noch mal seine Gemüsepfanne gemacht und den neu für sich entdeckten Käsezusatz dokumentiert: Möhren, Zucchini, Zwiebeln und Paprika ordentlich anbraten, dann die Pfanne von der Herdplatte nehmen und den Käse zufügen. Lässt man die Pfanne auf dem Herd, dann brennt der Käse schnell an, das musste ich beim ersten Versuch feststellen. Vermutlich ist der Standard-Scheibenkäse, den ich verwende, auch nicht die beste Wahl. Aber es funktioniert, schmeckt sehr gut, und so sieht es dann aus. Das Ganze wurde serviert mit Beutelreis, der seinerseits in Süß-Sauer-Soße getränkt wurde.
>>
Nr. 38446
241 kB, 1500 × 2000
>>38445
Sieht gut aus. Erinnert Ernst an eines seiner Lieblingsgerichte, das aber weniger Gemüse und mehr Salami enthält.
Bei Ernst gabs heute auch Beutelreis, zusammen mit Dosenbohnen (Heinz Baked Beans).
Hat trotz scharfer Soße dezent nach nichts geschmeckt.
>>
Nr. 38458
60 kB, 996 × 562
>>38446
>Hat trotz scharfer Soße dezent nach nichts geschmeckt.
Kenne das Problem mit diesen Bohnen. Ich habe mir mal eine Dose davon gekauft, weil Bud Spencer und so, fol kühl. War so ziemlich das widerlichste was ich je gegessen hatte, das hat geschmeckt wie Pappbrocken mit Tapetenkleister. Ernst ist wirklich nicht wählerisch was sein Essen angeht, aber davon hat er die Hälfte wegwerfen müssen, Bud Spencer hin oder her. Da muss man wahrscheinlich eine fette Portion Speck und Zwiebeln dazu machen und dann würzen bis es raucht, so dass die Bohnen wirklich nur noch Kaumasse sind.
>Salami
Ui, das ist eine gute Idee. Oder vielleicht Sucuk, das habe ich gelegentlich im Haus, das gäbe gleich noch eine schöne Knoblauchnote :3
>>
Nr. 38459
Ernst hat heute auch gekocht.
Zwiebel, Paprika (vom Balkon), Zucchini und Rindfleisch.
Dazu eine Art Paste aus gekauften grünen Thai Chilis + Chilis vom Balkon, und Ingwer gemacht. Leider musste ich feststellen, dass ich keinen Knoblauch zuhause hatte, der sollte da normalerweise auch noch rein. Hab dann einfach Knoblauchpulver genommen. Dann noch Soja-, Austern-, und Fischsauce.
Dazu Basmatireis.

Ein Gedicht.
>>
Nr. 38460
>>38446
>>38458
Ernst möchte diese >>32298 Bohnen empfehlen. Für mein Empfinden wirklich sehr schmackhaft. Scharf nicht wirklich, aber Tabasco oder Chilipulver regeln. Am Besten schmeckt es mir mit getrockneten Zwiebeln und wenn die Soße köchelnd etwas reduziert. Dann ist sie angenehm schlonzig.
>>
Nr. 38465
44 kB, 633 × 758
>>38227
>da kann man nur gratulieren! Aber hoffentlich warm?
Kalt, direkt aus dem Kühlschrank. Der Hunger war zu groß, ich konnte unmöglich warten bis Pfanne oder Backofen heiß sind.

>>38459
>Austern-, und Fischsauce
Das klingt ja abenteuerlich. Habe literarisch noch nie was von Fischsauce gehört. Oder ist die für Fisch, und nicht aus Fischmehl? Ansonsten aber Daumen hoch, gebratenes / gedünstetes Gemüse mit Reis oder Kartoffeln geht immer, umso mehr mit Fleisch dabei.

>>38460
Ja die sehen gut aus. Man muss sicher nur was mit starkem Eigengeschmack dabei haben, damit das Geschmacksvakuum der Bohnen nicht auffällt.
>>
Nr. 38466
>>38465
Dürfte aus Fischextrakt sein oder so. Genau weiß ich das gar nicht. In der thailändischen Küche kommt sie sehr oft zum Einsatz. Riecht bisschen eklig, schmeckt aber hervorragend. Sollte man in jedem gutsortierten Asialaden bekommen.
>>
Nr. 38467
>>38465
Fischsauce ist tatsächlich aus Fischen gemacht, ist quasi wie fermentierte Sardellen als Soße.
Die Römer hatten das schon, nannte sich Garum.
Und echte Worcestersoße enthält auch Fisch.

Zum Bohnenthema: Ich finde übrigens nicht, dass Bohnen nach nichts schmecken. Bohnen schmecken halt nach Bohnen, aber speziell mit Reis muss man halt schon stärker würzen, da der Reis eben viel Geschmack aufsaugt.
Genau wie Nudeln - deshalb hat Ernst für Nudelsaucen mittlerweile den Grundsatz die Soße so stark zu würzen, dass sie gerade an der Grenze zur Ungenießbarkeit ist, weil die Nudeln das dann kompensieren und man dann ein perfekt würziges Gericht kriegt, denn nichts ist schlimmer als eine schale Soße.
>>
Nr. 38468
>>38465
>>38466
Fischsoßen werden meines Wissens in asiatischen Ländern in gigantischen Töpfen/Fässern hergestellt. Da kommen die Fische samt Gräten rein und werden über Monate und Jahre gekocht oder fermentiert.

>>38460
>Ja die sehen gut aus. Man muss sicher nur was mit starkem Eigengeschmack dabei haben, damit das Geschmacksvakuum der Bohnen nicht auffällt.
Die Soße ist schon recht ausgeklügelt, zumindest für meinen Laien-Gaumen. Salz/Pfeffer, Schärfe, getrocknete Zwiebeln sind aber Muss. Geht als schnelles Abendessen oder auch als Beilage statt Salat, Brot etc. beim Grillen beispielsweise.
>>
Nr. 38499
269 kB, 2000 × 1500
165 kB, 2000 × 1500
191 kB, 2000 × 1500
Ernst hat jetzt mal angefangen abzunehmen. Dafür hat er sich heute mal mit Gemüse und Hähnchenbrust eingedeckt. Drei Brüste, mariniert, zwei davon kamen ins Gefrierfach. Eines gibts morgen.
Außerdem gabs heute beim Metzger Kaninchenkeulen. Weil Ernst das letzte Mal vor rund 20 Jahren bei seiner Oma Kaninchen gegessen hat und das damals nicht so toll fand, dachte er sich, er könne es doch nochmal versuchen und hat sich prompt eine Kaninchenkeule einpacken lassen. Kaninchen ist nämlich auch sehr mager.
Und das gabs auch heute Abend.

Dazu wurde die Keule mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit einer Marinade aus Öl, Honig und Gewürzen eingerieben und danach in einer Pfanne oben und unten schön dunkel angebraten.
Währenddessen wurde das Gemüse geschnippelt, und zwar
eine Aubergine
zwei Paprika
zwei Tomaten
eine große Zwiebel
vier Knoblauchzehen

Das Ganze wurde dann zu der Keule gegeben und mit noch ein bisschen mehr Öl noch kurz angebraten. Danach kam die Pfanne mit Alufolie abgedeckt für eine Stunde bei 180C in den Ofen.

Das Gemüse war butterzart, die Aromen hatten sich alle schön verbunden.
Leider findet Ernst Kaninchen immernoch nicht so toll. Hat einfach geschmeckt wie Hühnchen mit irgendeinem komischen Beigeschmack. Lustigerweise liebt Ernst sonstiges Wild, vor allem Hirsch und Wildschwein.

War alles in allem dennoch ganz ok, aber morgen die Hähnchenbrust wird nochmal was normales, vielleicht gibts dann auch noch Reis dazu.
>>
Nr. 39152
274 kB, 1373 × 982
188 kB, 1237 × 941
Ernst hat heute dem Kaufland-Sushi aus der Frischetheke eine zweite Chance gegeben. Ich bleibe dabei: Es lohnt sich nicht. Ernst hat diesmal etwas verhältnismäßig Krisensicheres gekauft, eine große Lachsbox für 15NG. Der Geschmack war okeh, bis auf die 3 Teile in Bild 2, die sie reingeschmuggelt haben, die schmecken so richtig scheiße. Der Preis ist aus Ernsts Sicht nicht gerechtfertigt, für 15 NG kriegt er in seinem Sushi-Restaurant ein Menü plus ein paar Extra-Makis, und das schmeckt glorreich. Und die Fertigsushi-Box für 6NG im Kaufland ist größer und hat weniger Totalausfälle drin.
>>
Nr. 39155
73 kB, 800 × 800
Ich Marzipan und du so?
>>
Nr. 39156
>>39155
GEIL!

Ernst hat mal während eines feuchtfröhlichen Abends eine Packung Marzipan-Rohmasse am Stück verspeist und danach noch einen Packen Butter nachgelegt. Die Leute erählen ihm heute noch, wie eklig sie das mit dem Marzipan fanden.
Nochmal zur Verdeutlichung: Das waren 250g Butter, PUR.
>>
Nr. 39157
172 kB, 794 × 1123
>>39156
>Das waren 250g Butter, PUR.
Der Buttergott ist stolz auf dich mein Sohn.
>>
Nr. 39165
>>39156
>Nochmal zur Verdeutlichung: Das waren 250g Butter, PUR.

da kann man nur gratulieren! Warste so besoffen oder gönnte Ernst sich nur besonders hart
>>
Nr. 39166
>>39165
Es waren diverse albionische Alkoholika im Spiel und weil Ernst nunmal ein Großmaul ist, führt dann eines zum Anderen.
>>
Nr. 39217
203 kB, 1351 × 1014
Ernst hat soeben Bild relatiert verspeist. Das war mit 3,20NG die teuerste Konserve die er je gekauft hat. Geschmeckt hat es schon gut, allerdings wird er wohl nicht regelmäßig kaufen, da es gute Konserven schon für weniger Geld gibt. Siehe mexikanischer Bohnentopf, Pikanter Nudeltopf und ähnliche Dinge, alle für unter 2NG zu haben. Vielleicht wird er sich mal 2-3 Stück holen wenn es im Angebot ist, allerdings sind die glaube ich nicht oft im Angebot. Wäre mir jedenfalls noch nicht aufgefallen.
>>
Nr. 39221
>>39217
>Mais

Ernst sein absolutes nicht Geh für Konserven, mag Ernst nicht.

Ansonsten ist Erasco immer ne gute Lösung für was schnelles. Gerne auf Vorrat im Angebot kaufen.

Ernst macht sich sonst immer noch Kartoffeln oder so dazu, dann langt so ein Eintopf auch für zwei bis drei Tage
>>
Nr. 39222
44 kB, 417 × 500
66 kB, 1000 × 750
65 kB, 650 × 1000
>>39221
Wieso das?

Top Rezept für geübte Konservenköche:
1x Dose Mais (oder 2x bei kleinen Dosen) + 2x Dose Thunfisch + Nen ordentlichen Klacks Sriracha Soße (Schärfe nach Geschmack).

Das ganze gut vermischen.
Wer es etwas exotisch mag kann auch ein wenig Knoblauchpulver mit rein.
>>
Nr. 39224
>>39222
Ernst mag einfach keinen Mais. Ernst mag auch keinen Käse. Futtert aber gerne Cheeseburger oder Pizza :3
>>
Nr. 39229
Es wurden genüsslich 2 Packungen Frischkäse mit einigen Knäckebroten verdrückt :3
>>
Nr. 39325
42 kB, 1024 × 499
Ernst hatte heute ein Bier, schokolierte Mandeln und eine ganze Tüte Lakritz-Konfekt vernascht. Danach plagte ihn stundenlange Flatulenz. Geht das jetzt nur Ernst so, oder passiert das immer bei starker Überzuckerung?
Tags zuvor waren es schon eine Packung Lebkuchen und diese fürchterlich weichen amerikanischen Schokokekse.
>>
Nr. 39326
>>39325
Bei Ernst gabs heute jeweils eine halbe Packung Brezelstücke (Käsegeschmack), Fischlis, Aldi-Schokomäuse und drei halbe Tafeln Milka.
Zuvor gab es Nudeln mit einer Sahne-Pilzsauce.
>>
Nr. 39329
Völlig vollgestoooopft!
>>
Nr. 39338
Zum Frühstück wird sich erstmal TK-Pidser gönniert :3
>>
Nr. 39348
9 kB, 225 × 225
897 kB, 2000 × 1500
5,7 MB, 640 × 480, 0:11
Höllisch scharfer Sesam-Räuchertofu mit extra viel Ingwer. Ob ich den direkt aus der Pfanne gegessen habe? Haha, Hail Odin! Zusätzlich wurde fast ein Liter des Heiden-Nektars anbei vernichtet. Christen totschlagen. Hail Satan!
>>
Nr. 39353
195 kB, 2068 × 1500
33 kB, 480 × 360
>>39348
>Räuchertofu
>Sauerkrautsaft
>Gemüsesaft
Heilige Maria Muttergottes bete für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes... Selten sowas gottloses gesehen.

Bei diesem Ernst gab es dieses Wochenende heiße Hunde, wahlweise mit Meica Hotdogs (vom Geschmack eigentlich wie Bockwürstchen, aber mit etwas artifiziellerem Mundgefühl) oder den Veggie-Wienern von Aldi. Ernst hat vor rund 15 Jahren das letzte Mal vegetarische Ersatzwürstchen gegessen und hat sich ehrlichgesagt gewundert, dass das Zeug immernoch nach Eierstich schmeckt. Man sollte ja eigentlich erwarten können, dass sich mit dem ganzen Vegantrendkrams da mal was am Geschmack getan haben sollte.

Naja, weil Ernst einfallslos ist, gabs als sonstige Zutaten:

>Hotdogbrötchen von ja!
>Röstzwiebeln
>Sauerkraut
>Gewürzgurken, geschnitten
>Streukäse
>amerikanischer Senf
>Mayonnaise

War ganz ok, Ernst hat vier von den Dingern gegessen und war danach bis obenhin voll. Das letzte Mal als Ernst einen Hotdog gegessen hat, war in Dänemark, der war glaub besser. Kann an den Zutaten gelegen haben. Dennoch wird er nach wie vor jederzeit eine ordentliche Bratwurst einem Hotdog vorziehen. Oh Mann, ne richtige Bratwurst, das wär jetzt was. Und ein kühles Bierchen.
>>
Nr. 39357
>>39353
>Heilige Maria Muttergottes bete für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes... Selten sowas gottloses gesehen.

volle Zustimmung. Möge der Herr in seiner unendlichen Güte unserer Seelen gnädig sein

Sieht gut aus. Ernst hätte den Käse weggelassen und natürlich den bewerten Bautzner.

Vier heisse Hunde langen Ernst auch. Die Brötchen stoffen ganz gut. N Veggie-Würstchen kommt Ernst dennoch nicht ins Brötchen.
>>
Nr. 39358 Kontra
Veganer Heißhund ohne Senf demnächst idF einkombend. Jesus war Schwarzer. Seine Jünger Transen. Hail Odin!
>>
Nr. 39376
71 kB, 800 × 536
>>39357
>Die Brötchen stoffen ganz gut
Ernst hatte noch Brötchen von gestern übrig und hat sich heute komplett von Brötchen ernährt. Brötchen mit Wurst, Brötchen mit Käse, Brötchen mit Honig. Er hat über den Tag gerade mal 4 Stück davon gegessen, und zwischendurch Sport gemacht, trotzdem reicht ihm jetzt für den Abend ein kleiner Imbiss drinvor Fettfadenverbot. Gut, die Brötchen waren auch dick belegt, und es gab Kakao dazu, aber trotzdem müssen die extrem viel Kalorien haben, anders kann sich Ernst das nicht erklären.

>>39358
Vegan lasse ich mir ja noch gefallen, aber ohne Senf? Was ist falsch mit dir?
>>
Nr. 39397
Ernst stand letztens beim Bäcker und hatte unglaublich lust auf Granatsplitter.
Leider gab es keine.
Heute hatte er jedoch Glück und hat sich gerade zu Mittag einen Granatsplitter reingezogen :3
>>
Nr. 39400
>>39397
gerade diese Problematik macht Ernst meistens sehr mett. Ernst liebt Franzbrötchen.

Geht aber natürlich auch arbeiten. Aufm Rückweg kommt Ernst dann beim Bäcker vorbei und diese zimftige Köstlichkeit ist ausverkauft. Ja, was zum?

Kann Ernst ja nichts dafür, dass der Bäcker gegen Nachmittag nur noch die Hälfte seines Ladens voll hat
>>
Nr. 39417 Kontra
143 kB, 550 × 600
Ich präsentiere das neue Fettfaden-Maskottchen: Der Schnabulator!
>>
Nr. 39503
346 kB, 414 × 450
23 kB, 346 × 346
Findet ihr den Schnabulator einfach nur doof oder kennt niemand mehr den Snabulator oder lauert gerade niemand?
>>
Nr. 39504
579 kB, 1920 × 1080
>>39503
Dieser Ernst findet den Snabulator ziemlich kühl. Habe gesichert und werde repfostieren!
>>
Nr. 39505
>>39503
Latürnich kenn ich noch den Schnabulator. Hatte aber nichts zu pfostieren weil die letzten Tage nur von Bananen und Fisch ernährt.
>>
Nr. 39519
13 kB, 633 × 758
201 kB, 1364 × 908
D-die kannte ich doch noch nicht, und im Angebot war sie auch noch, da musste ich doch zugreifen? Alleine schon aus w-wissenschaftlichen Gründen.
>>
Nr. 39522
>>39519
Au die kenne ich auch nicht. Muss ich mal am Wochenende schauen. Letztes Wochenende gabs die reguläre :3
>>
Nr. 39536
59 kB, 1228 × 1502
>>39522
Habe inzwischen verschnabuliert, war sehr gut, würde wieder kaufen.
>>
Nr. 39539
234 kB, 1355 × 1001
6 kB, 205 × 246
297 kB, 750 × 800
Es ist doch schon fast Weihnachten.
>>
Nr. 39541
1,6 MB, 3024 × 4032
1,5 MB, 3024 × 4032
958 kB, 3024 × 4032
Am Freitag ist Heimbüro angesagt und dann wird natürlich lecker gekocht. Heute im Angebot: Reh Entrecôte von der lokalen Jagd, Blaukraut und Spätzle. Natürlich alles selber gemacht.
Es wird gekocht und Ernst wird 1 Gedicht liefern.
>>
Nr. 39542
>>39541
sieht vorzüglich aus. Bitte mehr :3

Ernst hatte leider noch nie Reh Entrecote. Schmeckt bestimnt sehr gut
>>
Nr. 39565
911 kB, 4032 × 3024
749 kB, 3024 × 4032
1,3 MB, 4032 × 3024
Es wurde gekocht, verschnabuliert und das Schlachtfeld genannt Küche aufgeräumt. Es hat super geschmeckt, besonders hat es sich gelohnt die Rotweinsauce über 2h einköcheln zu lassen. Werde wieder machen. Der Sommelier des Hauses kredenzte dazu einen Chablais Aigle les Murailles Rouge.
1 Gedicht

  1. Fleisch, natürlich noch Rosa
  2. Gesamtkunstwerk bereit zum schnabulieren
  3. Der passende Wein
>>39542
Gerne doch, Ich kann Reh Entrecote jedem empfehlen, es ist noch eine Spur zarter als Rind und es "wildet" nur minimal.
>>
Nr. 39577
>>39565
Muah, ich kam ein bisschen in meine Hose.
Ich mag Wild generell sehr gerne, habe aber leider im Moment kein Revier, sonst wäre der Kühler voll. Mann, ich hätte jetzt wirklich Lust auf Wildschweingulasch.
>>
Nr. 39580
>>39577
Das freut mich Ernst :3
Es ist leider nicht selber Geschossen aber es waren die ersten Abschüsse der Saison aus dem Dorf. Ernst selber wird nächste oder übernächste Woche auf die Jagd gehen und dann werden die Vorräte wieder aufgefüllt.
Wildschweingulasch ist eine tolle Idee das würde mir auch mal wieder munden.
Waidmannsheil.
>>
Nr. 39582
>>39580
Die ersten Abschüsse im September? Vom Reh? Herrje, geht bei euch keiner raus oder was?
Dennoch, viel Glück und Weidmannsheil.
>>
Nr. 39583
>>39582
Bergjudenland hat strenge Schutzzeiten. Die Hochjagd hat erst am 3.9 begonnen. Steinwild ist sogar erst ab Oktober erlaubt.
Ernst lauert in Davos.
>>
Nr. 39584
>>39583
Und ja bevor du fragst wieso die hier plötzlich zum Hochwild zählen, tja es wurde die letzten Jahre viel zu viel geschossen.
>>
Nr. 39585
>>39583
Ach ja, hab ganz vergessen, dass es noch das deutschsprachige Ausland gibt :3
Dauert aber vermutlich eh nicht mehr lange, bis Rehe hier eh das ganze Jahr über offen sind, vor allem falls Grün an die Macht kommt und die Waldstrategie 2050 umgesetzt wird.
Dies gesagt, wie kann man denn zuviel Rehe schießen? Das sind ja quasi die Ratten der Paarhufer.
>>
Nr. 39586
>>39585
Tja, ist halt so.
Davos, da hab ich mein Jagdrevier, ist leider eine Touristenattraktion mit endloser Gastjagd. Die haben dort die letzten paar Jahre die Gästejagd massiv übertrieben auch mit perversen Sachen wie Anfüttern und die Amis und co direkt abknallen lassen weil ach naja ...
Plötzlich waren die Ratten knapp oder zogen sich immer meer zurück, wird wohl noch 1-2 Jahre dauern bis sich das wieder normalisiert.

Rehe sind hier auch oft offen aber die regionalen Unterschiede sind extrem. Daheim dürfte ich sie auch fast immer schiessen aber da greifen dann so Witze wie "nur dieses Kaliber der Waffe" oder anderer Blödsinn.
>>
Nr. 39588
>>39586
Ja, Jagdtourismus ist so eine Sache. In Maßen und umsichtig durchgeführt, ist da nichts gegen einzuwenden, aber natürlich müssen es immer ein paar Idioten übertreiben.
Kenne aber die Problematik, wenn das Wild immer scheuer wird vor allem in Deutschland mit maximal zwei Kilometern zum nächsten Ort (außer vielleicht im bayrischen Urwald). Hab selber in einem Schweinepuff angefangen, aber mittlerweile kriegt man die nur noch nachts und selbst da sind die noch (an der Kirrung!) so scheu, dass die meisten Leute (selbst die "öhh Plastikwaffe? Schalli? uga buga ich schieß nur Technik von vor 120 Jahren" Buhmer) mittlerweile mit Nachtsicht unterwegs sind. Und dann soll man trotzdem noch alles wegbalan was geht wegen ASP und so.
Würde auch gerne mal in einem Pirsch- oder Niederwildrevier was machen. Besitze nichtmal eine Flinte, weil bei uns nie sowas rumgelaufen ist.
>>
Nr. 39589
>>39588
Richtig und das ist eine Plage die sie endlich nachhaltig eingedämmt haben.
Ist das Wild erst so scheu macht es kaum meer Spass. Ich mag die Herausforderung und gehe gerne ohne Abschuss heim, nur 15h nicht ein einziges Tier gesehen ist halt echt dscheise.
Ich nutze Technik aber ich hab echt keine Lust Rehe mit einer Muskete die nach 10m nicht meer gerade schiesst zu jagen. Blattschuss, ende. Keine Lust das Tier 100+m zu verfolgen um einen Gnadenschuss zu setzen.
Najo ich werde nächstes Wochenende auf Hirsche gehen, es sind ein paar im Revier und ich hoffe ich erwische einen dann gibt es ein paar Gedichte im Faden.

Wir sollten aber den Faden nicht weiter entgleisen, es geht um Fressi und nicht unseren Jagdautismus.
Prost Ernst und gute Nacht :3
>>
Nr. 39591
>>39589
>Wir sollten aber den Faden nicht weiter entgleisen, es geht um Fressi und nicht unseren Jagdautismus.
Einverstanden. Wünsch ich schonmal Waidmannsheil und bin gespannt auf den Kochbericht.
>>
Nr. 39600
312 kB, 1342 × 1014
105 kB, 1047 × 800
Kaufland Pizza Diavolo, 2er-Pack für 1,80 oder so, schmeckt lecker. Ernst hat nie viel TK-Pizza gegessen, aber die sind schon nicht schlecht. Für den Preis kann man jedenfalls nicht meckern.
>>
Nr. 39601 Kontra
Nachtrag: Schärfegrad überschaubar, der Name Diavolo ist jedenfalls übertrieben.
>>
Nr. 39604
272 kB, 481 × 374
>>39600
>>39601
sieht in Ordnung aus. Haste nur eine gefuttert? Ernst hätte es auch immer gerne schärfer, gibt's aber nur beim lokalen Inder :3

Auch: Ernst traut sich gar nicht mehr in diesem Faden sein Essen zu fostieren. Die oberen 1 Prozent lauern hier, mit eigenem Schloss, Jagdrevier und Landrover mit V8. Dazu noch mit Weinkeller und nachm Essen wird der Köder geweitet, welcher im eigenen Pferdestall aushilft.

Sobald Ernst dann sein Essen hochläd wird auf ihn und sein Essen gespuckt ;____;
>>
Nr. 39606
>>39600
Sieht echt gut aus, da kann man auch mal 2 von verschnabulieren
>>39601
Dann rate ich zu etwas Chilliflocken, dann wird das auch was mit der Schärfe.

>>39604
Ach einfach pfostieren Ernst, da spuckt doch keiner auf dein Essen. Finds ganz kühl die Kreationen von Ernst zu sehen.
>>
Nr. 39607
574 kB, 435 × 229, 0:03
>>39604
>Die oberen 1 Prozent lauern hier,
>Sobald Ernst dann sein Essen hochläd wird auf ihn und sein Essen gespuckt ;____;
Die Besten der Besten der Besten, SIR! >>37920
>>
Nr. 39613
>>39604
Geh beiseite, Pöbel, es ist der Big Boss im seidenen Mantel.
Bei diesem Ernst gab es heute Abend:

  • selbstgemachten Zwiebelkuchen von ernst-GF
  • dazu neuer Wein

Als Nachspeise wurde dann eine Packung Choclait Chips schnabuliert, eine Tüte dieser Brezelstücker, eine Tafel Milka Oreo White (danke >>39519 für den Tipp, war echt lecker), sowie aktuell eine halbe Ritter Sport Marhaba Joghurt Honig Nuss.
>>
Nr. 39614
29 kB, 500 × 441
116 kB, 600 × 398
>>39613
>selbstgemachten Zwiebelkuchen von ernst-GF
>ernst-GF
Gören-Fütterer?
>Ritter Sport Marhaba Joghurt Honig Nuss.
I-ich muss kurz weg Geräusch von durchdrehenden Reifen eines sich in Richtung Supermarkt bewegenden Wagens
>>
Nr. 39744
32 kB, 645 × 773
Ernst hat heute festgestellt, dass sein externes Gefrierfach dringend mal abgetaut werden müsste. Dazu muss er natürlich erst die ganzen Sachen "entsorgen" gnihihi, die noch drinnen sind. Vorhin hat er bereits damit angefangen und sich Nasi Goreng reingezogen, auch bekannt als der König der Fertiggerichte. Die nächsten Tage gibt es mindestens 2x Schlemmerfilet mit Kroketten :3

Schwer wird vor allem die tiefgefrorenen Kräuter noch zu entsorgen.
>>
Nr. 39745
>>39744
>Schlemmerfilet
Ach, da hätte Ernst auch nochmal Bock drauf.
Auch fragt er sich gerade, ob es das auch in "echt" gibt, oder ob es ein reines TK-Gericht ist.
>>
Nr. 39746
133 kB, 939 × 716
>>39745
>ob es das auch in "echt" gibt, oder ob es ein reines TK-Gericht ist.
Ich nehme an es ist ein Euphemismus für Fischreste mit aromatisierter Fettpaste oben drauf. Kehre aber nicht, da es verdammt gut schmeckt!
>>
Nr. 39870
29 kB, 638 × 850
schon halben scharfen Bautzner vernichtet und dazu Mio Mio Banane
>>
Nr. 39891
237 kB, 2000 × 1500
273 kB, 2000 × 1500
Ernst hat nach diesem Wochenende nochmal ein bisschen zu berichten.

>Freitag
gab es selbstgemachten Flammkuchen. Der Teig war ihm diesesmal auch extrem gut gelungen, und das eher aus Zufall. Denn er hatte den Teig schon morgens angesetzt, aber leider hatte er nur noch etwas über 100g Mehl da, was natürlich für ein ganzes Blech nicht reicht. Da er aber gegen Abend eh noch Einkaufen gehen musste, schüttete er dann nochmal rund 80g Mehl dazu, verknetete das Ganze nochmal gut und ließ es ruhen, bis er die Zwiebeln geschnitten hatte. Währenddessen wurde auch der Ofen aufgeheizt. Der Teig war exzellent, reichte für das ganze Blech, und zwar exakt in der optimalen Dicke. Darauf kam ein Becher Schmand (24% Fett), gut Pfeffer, die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln (wer gehackte Zwiebeln benutzt, begibt sich bitte umgehend ins Gas), sowie Speckwürfel (in diesem Fall eine Drittel dieser kleinen Dreierpackungen, die es im Rewe gibt). Im Ofen gebacken bis der Schmand dunkel wird. Ein absolutes Gedicht. Dazu gabs dann Federweißer. Leider war der Wein noch RICHTIG neu und unglaublich süß. Naja, macht ja nichts.

>Samstag
Heute gabs zu Abend Nudeln. Spaghetti "Tricolore", d.h. ungefärbt, mit Spinat und roter Beete weil Italia und so. Als Soße wurde eine Gemüsesoße veranschlagt. Karotten, Stangensellerie und eine kleine Aubergine wurden gewürfelt und scharf angebraten. Dann kamen die Zwiebeln und der Knoblauch dazu. Das Ganze wurde gebraten, bis die Zwiebeln anfingen, eine goldene Farbe anzunehmen. Dann kamen vier gewürfelte Tomaten dazu, sowie genügen Gemüsebrühe, damit alles unter Wasser ist. Das wurde dann auf kleiner Flamme ein paar Stunden schmoren gelassen. Nach der Hälfte der Zeit kamen noch ca. zwei Handvoll Basilikum dazu, weil Ernst einen dieser Basilikumtöpfe in der Bude rumstehen hat und der noch extrem gesund ist und langsam arg hoch gewachsen war, weshalb er nochmal gestutzt werden musste. Das Basilikum hat man am Ende aber nicht wirklich rausgeschmeckt.

Außerdem gabs über die beiden Tage verteilt
>eine Packung Baumkuchenspitzen "Irish Cream" aus dem Aldi (die besten Baumkuchenspitzen wo gibt)
>eine Packung dieser Karamell-Milch-Kekse von Rewe
>eine Packung Hanuta "Brownie"
>eine Tüte Erdnussmuttern (gibt jetzt auch Flips in Ringform)
>eine Tüte Dinkel-Schoko-Brezeln von Alnatura
>eine Tüte Hitschler Schnüre

Jetzt hat Ernst noch eine Packung Baumkuchenspitzen, sowie diese Butterkekse mit einer Schokoladenseite übrig.
>>
Nr. 39896
191 kB, 1079 × 720
>>39891
Ernst neidet, vor allem ob des Flammkuchens. Die Gemüsepfanne erinnert Ernst daran, dass er letzte Woche auch wieder Reis mit überbackenem Gemüse hatte. Erstaunlich wie viel man sich von dem Gemüsekrams reinstopfen kann, das ist eine große Pfanne voll mit sehr wenig Brennwert, und der Körper merkt das. Der halbe Beutel Reis, den es dazu gab, bringt da auch nicht viel.

Heute war Ernst bei einem Freund zu Besuch, da gab es Heißhunde. Ernst hat 4 Stück gegessen :3
>>
Nr. 40098
237 kB, 2133 × 1500
So, hier nochmal eine feine Leckerei aus der Reihe "Resteverwertung und absolut Null Bock zu Kochen".

Was Sie hier sehen, meine Herren, ist ein Stück Knäckebrot, belegt mit einer Art Aufstrich, hergestellt aus einer Dose Thunfisch, ein bisschen Olivenöl, Pfeffer, Salz, amerikanischem Ketchup und, man kann noch ein bisschen davon sehen, Hela-Curry-Gewürzketchup.
War überraschend lecker, schmeckte irgendwie wie Garnelen.
Jetzt ist Ernst auch mal vorerst gesättigt, für die eine Dose+Zutaten gingen drei oder vier Scheiben Knäckebrot drauf.

>>39896
Was war denn auf den Heißhunden drauf? Und was für Würstchen waren das? Ernst hat nämlich rausgefunden, dass die echten Heißhunde nämlich Rind sind.

Auch:
>halber Beutel Reis
Natürlich wird man von sowas nicht satt. Ernst isst grundsätzlich immer einen ganzen Beutel Reis alleine. Seine Mutter meinte unlängst, für sie reiche das drei Tage :--DDDDD
>>
Nr. 40099 Kontra
>>40098
Jesses, Ernst, ich sollte wirklich mal meine Pfosten Korrekturlesen vorm Abschicken.

Meinte natürlich amerikanischen SENF! SENF! Deshalb ist das auch so gelb. Heieieiei....
>>
Nr. 40105
Ernst hat gerade nochmal Schmackofatz getätigt.
Er hatte noch Maiskolben übrig und diese dann, jeweils mit einem großen Klecks Butter, sowie etwas Salz, auf einem Stück Alufolie im Ofen bei etwas über 200 °C für rund 20 Minuten gebacken. Es war sehr lecker.
>>
Nr. 40108
33 kB, 379 × 269
152 kB, 960 × 720
>>40098
>Was war denn auf den Heißhunden drauf? Und was für Würstchen waren das?
Das war wohl so ein Paket was man bei Ikea bekommt. Die haben da Heißhunde für 1NG, und die Zutaten kann man sich als Paket bestellen, da ist dann alles dabei. Ich weiß aber nicht was jetzt aus dem Paket war und was mein Kollege da selbst noch dazu gestellt hat. Konkret drauf waren Röstzwiebeln, Gewürzgurken, diverse Soßen nach eigenem Ermessen, Schweinswürstchen und - was ich nicht gewusst habe dass es auf Heißhunden gängig ist - Sauerkraut. Hört sich abartig an, ist aber lecker. So macht man das scheinbar in den VSA, und die sind schließlich Exbärden im fett sein, also muss es richtig sein!
>>
Nr. 40109
>>40108
>Ikea-Paket
Achso. Ja, hätt man sich denken können. Hat Ernst auch schonmal gegessen, geht.
Und latürnlich funktioniert Sauerkraut auf Heißhunden, sogar sehr gut! Siehe auch >>39353
>>
Nr. 40144
300 kB, 1359 × 1021
Scheiss auf Supermarkt-Sushi, heute ist es wieder Zeit für den realen Handel aus dem Restaurant. Ist deutlich teurer als das Fertig-Sushi und genauso teuer wie das von der Frischetheke im Supermarkt, aber im Gegensatz zu Letzterem ist es richtig geil, und dann ist es mir die Kohle auch wert! Außerdem ist hier eine richtige Portion Ingwer dabei, der auch noch gut schmeckt. Bei dem Supermarkt-Sushi kriegt man in beiden Varianten nur so ein paar traurige Lappen von fragwürdiger Kwalitaet.
>>
Nr. 40148
>>40144
Ernst hat im Bereich Sushi keine Ahnung, aber kaufst du das im Restaurant oder lässt du dir das liefern?

Sieht frisch aus, am Anfang des Monats hat man ja auch noch Geld dafür.
>>
Nr. 40167
68 kB, 620 × 930
>>40148
>aber kaufst du das im Restaurant oder lässt du dir das liefern?
Das bestelle ich mir im Restaurant und hole es dann ab. Die haben kein Lieferservice, das ist aber nicht schlimm da ich den Spaziergang zum Laden genieße, die frische Luft regt den Appetit an. Da ich mir in der Regel am Freitag nach der Weide Sushi bestelle ist der Spaziergang auch gut um auf andere Gedanken zu kommen.
>am Anfang des Monats hat man ja auch noch Geld dafür.
Ich lebe ansonsten sparsam, aber Sushi ist was wo du nicht so einfach sparen kannst. Ich weiß es gibt hier einen Ernst der sich gut Sushi selbst machen kann, aber das musste halt erstmal können, und du musst es einplanen, dafür einkaufen und so, so weit denke ich meist nicht voraus. Sushi ist vermutlich das einzige Luxusgut was ich mir gönne, selbst über den Nahrungssektor hinaus. Für teures Fleisch oder teuren Alkohol habe ich nicht viel übrig, weil ich da keinen Unterschied schmecke. Bei Sushi schmecke ich aber ob es gut ist oder nicht. Wobei ich dazu sagen muss dass ich noch nie richtig teures Sushi gegessen habe, die Preise sind da ja nach oben quasi offen.
>>
Nr. 40217
>>40167
>Das bestelle ich mir im Restaurant und hole es dann ab.

macht dieser Ernst auch immer so. Natürlich mit dem Trekkingrad und einer extra Tasche, damit seine Lieferung möglichst warm bleibt :3

Lieferungen findet Ernst blöd, er müsste Trinkgeld geben und der Typ ist nie im Leben schneller als Ernst, dazu könnte er reinspucken oder so?

>Für teures Fleisch

da hat dieser Ernst ganz andere Erfahrungen gemacht. Den Müll vom Discounter kannste Tieren geben, aber keinen Menschen. Ernst kauft Fleisch nur noch aufm Markt (eigener Anbau, Produktion etc.) oder beim Fleischer. Klar, n bissel teurer, aber es lohnt sich.
>>
Nr. 40219
>>40217
>dazu könnte er reinspucken oder so?
Profitipp: Das macht schon der Koch
>>
Nr. 40244
29 kB, 377 × 305
>>40217
>Den Müll vom Discounter kannste Tieren geben, aber keinen Menschen
Ich meinte an der Stelle eher teures Rindersteak vom Langpimmelbullen über 10 Jahre abgehangen und so weiter. Dass das 5NG/kg mit Wasser aufgespritzte Krebsfleisch nicht taugt weiß ich. Das merkt man ja auch wenn man das brät und es in der Pfanne einläuft und die Küche nach Pisse stinkt. Ernst kauft seine Steaks vom Metzger, die liegen so bei 12NG/kg und schmecken gut, das lief bei Ernst jetzt noch unter "günstig".
>>
Nr. 40309
390 kB, 2311 × 1500
411 kB, 2540 × 1500
Bei Ernst gabs gestern Abend Sandhexen.
Eigentlich nur eines, aber das bestand eh aus fast einem halben Baguette.
Ernst weiß nicht, ob er die Zutatenliste noch ganz zusammekriegt, aber folgende Sachen waren auf jeden Fall auf dem Teil drauf:

>Dänische Burgersauce (Tomaten)
>Joghurt-Remoulade
>Maille Senf mit Honig
>Arla Esprom Käse (stinkt wie Sau, aber schmeckt sehr gut)
>Kochschinken (Biomarke von Rewe)
>Peyrigoux (Weichkäse, schmeckt wie Schimmelkäse ohne Schimmel)
>rote Zwiebeln in Streifen
>Karotten gerieben
>Tomaten in Scheiben
>Saure Gurken in Längsscheiben
>Röstzwiebeln
>Kopfsalatblätter
>Jalapenos in Scheiben

Mehr fällt ihm jetzt nicht mehr ein. Dazu gabs auch noch in Aioli eingelegte gegrillte Champignons, die sehr lecker waren, sowie in Chiliöl eingelegten Mozzarella, der ebenfalls sehr lecker war. In Zukunft würde er vermutlich die Soßen etwas dicker draufschmieren, aber ansonsten war es superlecker und exzellent sättigend.
>>
Nr. 40311
>>40309
sieht gut aus. Ist diesem Ernst aber immer "zu viel durcheinander". Ne Ladung Bautzner drauf und fertig.
>>
Nr. 40325
105 kB, 960 × 640
>>40309
Würde auch gerne solch epische Sandhexen essen, aber wer hat schon die Zutaten dafür alle da? Ernst hat keine Salatblätter, die er da drauflegen kann, weil Salat maximal 2 Tage hält, meistens sogar nur einen. Der Rest würde vielleicht noch gehen, aber ohne Salt ist es nicht dasselbe. Das Problem hat er auch mit Burgern. Wenn Ernst für Burger einkauft kauft er meist den kleinsten Kopfsalat dazu den er finden kann, macht dann am selben Tag Burger, am nächsten Morgen Salat, hebt sich davon noch 2 Blätter auf und macht dann die restlichen Burger (die Burger sind 4er-Packungen). Leider kann man noch keine einzelnen Salatblätter kaufen :DD
>>
Nr. 40327
>>40325
Profitipp vom Sandhexenmeister:
Sandhexen eignen sich hervorragend als Resteverwertung.
Tatsächlich war das ganze Gemüse da entweder länger haltbar (Gurken, Jalapenos) oder vom Vortag übrig (da gabs selbstgemachten Falafeldöner).
Gemüse kann man sowieso ganz leicht verwerten, indem man das in eine Pfanne wirft und brät. Daraus kann man dann entweder die Basis für eine Soße machen (Soffritto/Mirepoix) oder direkt Hackfleisch o.Ä. dazu und das dann mit Reis mangieren.
Bei Salat tut sich Ernst allerdings auch ein bisschen schwer. Da hilft es schonmal, wenn man nicht alleine lebt; ansonsten muss man sich halt eine, zwei Tomaten und z.B. Feta aufheben und das dann alles am nächsten Tag zusammenschmeißen.
>>
Nr. 40391
361 kB, 570 × 326
Ernst hat diesen Käse für sich entdeckt, den gab es im Angebot. Ernst hat 2 Packungen geholt und es nicht bereut, eine gute Alternative zu seinem geliebten Exquisa Meerrettichkäse. Schmeckt schön würzig und leicht scharf, so wie Ernst es mag. Für gewöhnlich rotiert der Supermarkt seine Angebote durch die verschiedenen Marken, daher ist es gut seine Favoriten auf die Marken zu verteilen.

>>40327
Danke Sandhexenmeister, es beruhigt mich zu wissen dass ich das Salatproblem nicht alleine habe.
>Soffritto/Mirepoix
Diese beiden Worte habe ich noch nie gehört, Ernst kennt solche schicken Ausdrücke nicht ;_; Würde er sie kennen würde er bestimmt Mullen Mägen im Akkord weiten.
>>
Nr. 40500
Ernst hat gerade ein bisschen Resteverwertung von Soßen betrieben.

Gab Brot, je eine Scheibe mit Hela Curry-Gewürzketchup und amerikanischem Senf, darauf drei Scheiben Bergader Bergbauernkäse, zugeklappt und in der Mitte durchgeschnitten.
War ganz lecker und jetzt hat Ernst auch ein bisschen was im Magen für mehr Schanpos.
>>
Nr. 40501
1,4 MB, 2160 × 2160
105 kB, 480 × 360, 0:02
>>40500
klingt abenteuerlich, aber nicht schlecht.

Was hält Ernst eigentlich von Franzbrötchen? Dieser Ernst liebt sie leider viel zu sehr. Gibt aber nur wenige Bäcker, welche sie lecker backen können
>>
Nr. 40503
>>40501
Dieser Ernst hasst Zimt, deshalb leider keine Zimtwaffeln, Franzbrötchen, Zimtschnecken u.Ä. für ihn.
>>
Nr. 40506
201 kB, 1368 × 892
2,4 MB, 299 × 269, 0:03
An dieser Stelle ein Hoch auf den Kapitalismus und seine Fähigkeit, von jedem Produkt einen billigen Abklatsch hervorbringen zu können. Ein Wunder dass die Mozartkugeln heißen dürfen und nicht "Komponistenbällchen" oder so. Das kann sich Fefe mal hinter die Ohren schreiben wenn er wieder den Weltuntergang ausruft nur weil sein Lieblingsklodeckel im Baumarkt zufällig mal ausverkauft war.
>>
Nr. 40649
292 kB, 1331 × 962
Kartoffelsalat wurde zubereitet: Neben Kartoffeln sind 4 Eier, Gewürzgurken, Tomaten, Mais und Zwie... ...ich muss kurz weg!

[10 Minuten später]

und Zwiebeln drin. Soße ist Joghurt mit Kräutern für Grüne Soße, etwas Olivenöl, Pfeffer und Salz. Hätte gerne noch Paprika reingemacht, hatte aber keine da. Leider auch keine Würstchen verfügbar, die sich hier natürlich anbieten würden.
>>
Nr. 40652
>>40649
sieht gut aus, Würstchen würden das ganze tatsächlich echt gut ergänzen
>>
Nr. 40774
310 kB, 2000 × 1500
So, heute gab es nochmal Steak.

Rumpsteak wie immer, 340 g reines Rind aus der Region.
Dazu gabs grünen Spargel und gerösteten Knoblauch.

Zuerst wurde das Steak schön scharf von allen Seiten angebraten, dann in Alufolie eingeschlagen für 8 Minuten bei 150 °C in den Ofen.
Währenddessen wurde zum Restfett in die Pfanne noch ein Stück Butter hinzugegeben, sowie Spargel und Knoblauch. Das ganze wurde dann mit Pfeffer und Salz gewürzt bei niedrigerer Hitze mit Deckel gebraten, bis das Steak fertig war.

Es war sehr lecker.
>>
Nr. 40775
80 kB, 428 × 500
>>40774
>Rumpsteak wie immer, 340 g reines Rind aus der Region.

sieht gut aus, wirste davon satt? Da würden mir doch glatt die Beilagen fehlen.
>>
Nr. 40776
>>40775
Jaja, mit der Beilage ging das ganz gut.
Normalerweise kommt da auch noch ein dunkles Bier dazu, hatte ich aber heute leider vergessen.

Gab jetzt zum Nachtisch aber noch eine Packung Knusperwaffeln :3
>>
Nr. 40877
171 kB, 1308 × 927
156 kB, 1199 × 819
250 kB, 1222 × 996
Haha, Dummerst ist heute mal wieder auf die Tricks des fröhlichen Händlers reingefallen: Er hat im Kakaoregal gestöbert und ist auf Trinkschokolade gestoßen, und Ernst dachte dass das sicher auch nur Zuckerpulver ist. Doch dann sah Ernst dass da Bio draufsteht und schaute genauer drauf, und da stand 11% Zucker - deutlich weniger als die 80% bei normalem Kakaopulver. Da das Pulver aber offensichtlich entölt war dachte Ernst, dass das doch eine gute Alternative sei zum normalen Kakao, zumal gar nicht so teuer (3NG/400 Gramm, und 1.2 Löffel pro Tasse werden reichen), und im Winter ist ein weiteres unkompliziertes Heißgetränk vielleicht ganz schön. Ernst hat natürlich nicht das Kleingedruckte beachtet, dass die Nährwerte für das fertig zubereitete Produkt gelten, also wenn es aufgegossen ist. Das ist ihm im Konsumrausch wohl entgangen :DD

Dafür ist das Gefrierfach jetzt wieder beladen, ratiert meine Unterschichtigkeit!
>>
Nr. 40878
1,7 MB, 2160 × 2160
>>40877
also zu der Unterschichtigkeit von JA!-Produkten fehlt da leider nicht mehr viel. Wozu die Eiswürfel im Winter? Für ne heiße Schokolade? xDDD

Auf der anderen Seite: Es fehlt eigentlich nur die Notfall-Pizza. Die Notfall-Torte/Pommes sind immerhin vorhanden.

Auch: Ernst wurde heute zum Seppl und hat sich vom lokalen Schlachter gegönnt. Fast 300 Gramm Leberkäsen. Es ist Deutschland hier :3
>>
Nr. 40879
458 kB, 480 × 360, 0:10
>>40878
>Wozu die Eiswürfel im Winter?
Mio Mio natürlich!
>Die Notfall-Torte/Pommes sind immerhin vorhanden.
Ich liebe diesen Mohnkuchen, könnte ich mich reinsetzen. Und die Notfallpommes befinden sich gerade zur Hälfte im Backofen, zusammen mit den Hühnerknubbeln :3
>>
Nr. 40889
240 kB, 1024 × 687
Ich habe den Bio-Kakao probiert, war gar nicht mal so gut. Geschmacklich ganz okeh, aber Löslichkeit schlecht. Und dann muss man sich halt schon fragen warum man ihn kaufen sollte. Von der Löslichkeit ist der Standard-Kakao überlegen, und aus Nährwertsicht ist der Back-Kakao besser. Bleibt das Fairtrade-Logo. Ich fürchte das allein wird nicht reichen für mich als Motivation, ein mittelmäßiges und teures Produkt zu kaufen.
>>
Nr. 40891
>>40878
> Wozu die Eiswürfel im Winter?

Ernst hat auch immer Eiswürfel im Tiefkühlfach. Wenn Ernst einmal Lust auf Vodka Soda oder sonstiges hat dann muss da halt auch Eis rein. Trinke zwar harten Alk mittlerweile nur noch selten aber hin und wieder packt mich dann doch die Lust auf einen steifen Trank.
>>
Nr. 40952
304 kB, 1200 × 700
30 kB, 360 × 240
Bei Ernst war wieder Milka im Angebot, dabei hat er neue exotische Sorten gesehen wie "Serienabend". Ich warte ja drauf dass Sorten kommen wie "fetter Loser". Würde kaufen.
>>
Nr. 40965
>>40889
>Cola_Milch.jpg
Munzelte.

>Bleibt das Fairtrade-Logo. Ich fürchte das allein wird nicht reichen
Dass der konventionelle Kakau sich besser auflöst, wurde vielleicht mit Chemikalien erwirkt, die, da Bio, nicht verwendet werden dürfen. Ebenso der Anbau der Bohnen, also welche Pflanzenschutzmittel verwendet werden und so weiter. Muss man leider auf den Einzelfall schauen, da auch "Bio-Pflanzenschutzmittel" nicht unbedingt besser sind. Dass aber alleine Monsanto mit seinem Glyphosat draußen bleiben muss, ist diesem Ernst den Aufpreis meistens wert, so der Geschmack dann nicht total behindert ist. Frisches Obst und Gemüse, also Rohkost, wird aber ausschließlich Bio und Demeter gekauft.
>>
Nr. 40975
1,4 MB, 2160 × 2160
1,3 MB, 2160 × 2160
1,5 MB, 2160 × 2160
1,3 MB, 2160 × 2160
Heute mal für 5 Euro (!) eine TK-Pizza probiert. War in Ordnung, allerdings schon beschädigt gewesen. Ernst wird sie nicht noch mal kaufen

Aber jetzt immerhin mal die teuerste TK-Pizza vom Edeka gegessen. Dazu noch n Pizza-Burger

Schmeckte jetzt nicht wie beim Italiener
>>
Nr. 40976
44 kB, 633 × 758
Ich habe gerade einen Bohnensalat gegessen und schön viel Essig in die Soße gemacht, so dass ich wieder Hunger auf Süßes kriege und jetzt meine Lebkuchen weiterfressen kann, von denen ich mir heute morgen schon die halbe Packung reingezogen habe. Ratiert meinen teuflischen Plan!
>>
Nr. 40977
>>40975
>Schmeckte jetzt nicht wie beim Italiener
LÜGENWERBUNG!

TK-Pizza ist auch sowas, wo es in der Regel die Hausmarke tut. Ich esse die zwar nicht so oft wie man meinen möchte, aber der Unterschied von der 2NG für 3 Pizzen-Hausmarke zur Dr. Oetker für 2,50 pro Pizza ist überschaubar. Dann lieber selbst noch was drauflegen, Sucuk, Jalapenos oder extra Käse, das hilft finde ich mehr als eine teurere Pizza.
>>
Nr. 40982
Ernst aß gestern SchniPoSa, allerdings war es ein mit Schinken und Käse gefülltes Schnitzel nach Blaubänder Art. Wog ein knappes Pfund vorm Braten. Die Pommes Frites waren geriffelte von McCain, der Kopfsalat immerhin aus der Region.

Heute gab es dann im Ofen gegarte Kartoffeln (mit Schale vierteln, Öl+Gewürze drauf, halbe Stunde in den Ofen) und Wirsinggemüse (allerdings nicht püriert wie man das so in z.B. Franken kennt, sondern in Pfanne weichgebraten mit Sahne) und Nürnberger Würsteln, eine Packung à 15 Stück (ca. 300g). Ernst hat auch Mühlenhof(Wiesenhof?) vegane Bratwürstchen probiert, die schmecken zwar nicht nach Eierstich, aber dennoch nicht sonderlich gut.
Nachher gibt es noch eine halbe Packung Ben & Jerry Eis, eine halbe Tüte Milka Kugeln "Oreo" und eine Packung Baumkuchenspitzen "Irish Cream" von Netto. Ernst mag die von Aldi am liebsten, aber wäre froh wenn er mal brauchbare finden würde in einem der Läden, die er regelmäßig besucht.
>>
Nr. 40983
>>40977
jop, Ernst hat noch mit Hertha Schinken verfeinert.

Langt auch, wenn du einmal im Monat ne TK-Pizza kaufst.
>>
Nr. 40986
>>40982
Nachtrag: Die Baumkuchenspitzem vom Netto schmecken gefühlt exakt wie die vom Aldi. Ernst muss jetzt nur noch herausfinden, ob die von der selben Firma produziert werden.
>>
Nr. 41009
1,4 MB, 2160 × 2160
Hat hier jemand Jumbo-Döner gesagt? Genau richtig, es gab mal wieder n Jumbo für 6 Taler.

Kalb, scharf und Tzatziki, mit alles ohne Tomaten.
>>
Nr. 41096
111 kB, 20 Seiten
Um Fetternst mal ein paar Anreize zu geben für leckere Gerichte, sodass er sich nichtmehr nur von in Bautzner ertränktem Tiefkühlfraß ernähren muss, pfostiere ich hier mal was von alt-KC, nämlich das Bernd-Kochbuch, mit Rezepten von und für NEETs, Junggesellen und anderes Pack.
>>
Nr. 41103
31 kB, 400 × 400
Ernst bestellt sich auf der Arbeit gerne ne Pizza.
Problem ist, dass er oft allein auf der Arbeit ist und eine Pizza 5,50€ kostet der Mindestbestellwert für den Lieferdienst aber 10€ beträgt, so endet Ernst mit zwei Pizzen und ist gegen seinen willen gezwungen zwei 28cm Pizzen zu verschnabbulieren.
>>
Nr. 41104
>>41103
>2 Pidser verschnabulieren müssen oder hungern
Die Qual der Wahl. Und es ist eine harte, jeden Tag aufs Neue. Ist das Yves-Foto eigentlich geshopped? Die Haare sind so akkurat und zackig.
>>
Nr. 41113
>>41103
3.1 Baked Beans à la mode de Rorschach
Zutaten
• Eine Dose Baked Beans
Zubereitung
Dose öffnen und Inhalt unter Verwendung eines Löffels verzehren

Ich lachte.
>>
Nr. 41164
Sandhexenernst reportiert ein; ohne Bilder, aber mit Rezept. Heute gabs ein bisschen Resteverwertung, ein bisschen Experimentieren und ein bisschen bewährtes.

Zuerst wird ein Ei in die Pfanne gehauen. Ernst hatte Glück, dass das Eigelb von alleine verlaufen ist und auch die Größe des Eis passte perfekt zu einer Scheibe Brot.

Das Brot: Zwei Tage alt. Das wird kurz getoastet.
Auf je eine Scheibe kommt Eppers Knoblauch Kräuter Sauce oder Hela Curry-Gewürzketchup. Nicht zu dünn, aber auch nicht so, dass es runterläuft.
Dann kommt auf die eine Scheibe Arla Esprom (stinkt wie Sau, aber schmeckt sehr geil) und das Ei obendrauf, sodass es den Käse ein bisschen anschmelzen kann. Dann Salz und Pfeffer und mehrere Scheiben (hier: 3) Südtiroler Speck, Ernsts Lieblingsschinken. Zudecken, in der Mitte durchschneiden, genießen. War tatsächlich ganz gut, obwohl das Ei den Käse ein bisschen verdeckt.

Guten Appetit!
>>
Nr. 41172
63 kB, 819 × 781
>>41164
Plötzlich fällt es mir wie Schuppen vor den Augen, dass ich mich noch ums Abendessen kümmern muss, und alle Zutaten für 2 mächtige Eibrote da habe: Vollkornbrot, Eier, Bierschinken, Käsescheiben und Ketchup bzw. Grillsoßen. Das wird ein Gedicht!
>>
Nr. 41175
245 kB, 1349 × 982
BÄM! Ich hoffe meine Eier gefallen dir Ernst, ich habe auch extra viel Soße drauf gemacht.
>>
Nr. 41176
>>41175
Das sieht pervers aus!
Salsa, Gewürzketchup - was ist es?

Bei Ernst gab es heute Kartoffeln mit Rührei und TK-Spinat. Ein günstiges Gedicht ohne Aufwand.
>>
Nr. 41177
>>41176
>Kartoffeln mit Spinat + Eier
Mag Ernst auch ganz gerne, allerdings mit Spiegelei.
>>
Nr. 41178
>>41177
Die Beschichtungen meinern Pfannen sind leider alle hinüber. Spiegelei brennt immer.jfif an. Ernst macht sich daher fast nur noch Rührei oder gekochte Eier (sechs Minuten für maximal gelbes Glibber, aber hartes Ei-Weiß).
Es wird Zeit, in Edelstahl und Gusseisen zu investieren.
>>
Nr. 41180
59 kB, 1228 × 1502
>>41176
>Das sieht pervers aus! Salsa, Gewürzketchup - was ist es?
Oh es ist pervers, keine Sorge: Es ist Chilisoße! Sogar die Gute von Kühne, die Dinger sind so oft im Angebot, dass ich sie gar nicht so schnell wegfressen kann wie ich sie billig einkaufe.

>Bei Ernst gab es heute Kartoffeln mit Rührei und TK-Spinat. Ein günstiges Gedicht ohne Aufwand.
Oh das mag Ernst auch gerne. Falls man keine Eier hat passt da auch gut eine Rindswurst dazu.
>>
Nr. 41181
>>41103
wie schlecht schmeckt bitte eine Bestell-Pizza für 5,50 €?

>>41175
bist du schwanger, Ernafett?
>>
Nr. 41182
>>41178
Ernst hat letztens mal seine alte entschichtete Pfanne entsorgt und sich eine neue zugelegt. Die Investition hat sich wirklich gelohnt; er braucht im Grunde garkein Öl mehr, wenn er Eier macht.
Ist sowas neumodisches mit Keramikbeschichtung oder was sich der Werbefuzzi da ausgedacht hat, aber Ernst findet sie sehr toll. Gabs im Rewe.
>>
Nr. 41183
49 kB, 636 × 590
28 kB, 495 × 360
>>41181
>bist du schwanger, Ernafett?
Ist mein Eibrot zu stark bist du zu schwach!
>>
Nr. 41197
35 kB, 550 × 413
Ernst hat gerade auf dem Vierkanal einen Faden über deutsches Essen entdeckt und hat jetzt wirklich Lust auf eine Haxe, oder Rollbraten oder sonstiges geröstetes Schwein.
Ach Ernst, Haxe und Knödel, das wär jetzt was.
Oder ein Burger oder sowas. Ernst hatte vorhin tatsächlich noch überlegt, ob er zum nächsten Schnellfraß fahren soll, hat aber schon ein bisschen was getankt und ist deshalb de jure nicht mehr fahrtauglich.
ES IST DIE HÖLLE ;_;
>>
Nr. 41198
>>41197
Ernst hat tatsächlich noch nie eine Haxe gefuttert. Das muss dringend wiederholt werden. Von der Supermarkttheke mit """frischer""" heißer Haxe hält Ernst sich aber lieber fern. Roh kaufen und schmoren.
Nun hat Ernst auch Hunger. ._.
>>
Nr. 41209
32 kB, 645 × 773
203 kB, 877 × 960
Na Ernst? Nascht du noch, oder spekulierst du schon?
>>
Nr. 41211
>>41181
>wie schlecht schmeckt bitte eine Bestell-Pizza für 5,50 €?

Naja, ist das Mittagsangebot, normal kostet die auch etwas mehr.
Die Pizza ist eigentlich das einzig brauchbare bei dem Lieferdienst.
>>
Nr. 41212
>>41211
Wagner Pizza gabs übrigens auch im Angebot, Ernst hat gleich 2x zugeschlagen, Diavolo und Hawaii :3
>>
Nr. 41215
3 kB, 165 × 206
>>41212
>und Hawaii

Mit Ananas?
>>
Nr. 41216
81 kB, 657 × 878
>>41215
Klar mit Ananas, sonst wäre es ja keine Hawaii.
>>
Nr. 41221
476 kB, 2000 × 1500
455 kB, 2000 × 1500
389 kB, 2000 × 1500
385 kB, 2000 × 1500
Ernst hat heute nochmal gekocht. Halb aus Resteverwertung, halb aus Lust.
Es gab:

Schinkennudeln (so hieß das Gericht bei Ernst daheim)

Im Grunde ist es nur ein Nudelauflauf mit Schinken.
Dafür wurde ein Packung Kochschinken und ein Rest Südtiroler Speck gewürfelt, zwei Eier mit ein paar Gewürzen vermengt und eine Packung Fusilli gekocht.
Man kann auch andere Nudeln nehmen, aber die hier waren eben gerade da und Ernst isst weder Fusilli noch Penne gerne als "richtige" Pasta. Da bietet sich ein solches Gericht wunderbar an.
Die Nudeln wurden also leicht unterkocht, dann mit dem Schinken und den Eiern vermengt. Eigentlich kommt da auch noch Sahne dazu, aber das Ernst heute leider vergessen - ist aber extrem wichtig, weil das Ganze sonst recht trocken wird.
Danach kam noch der Rest Arla Esprom drauf, dann ging es in den Ofen bei 230 °C bis Käse die gewünschte Bräunung erreicht hat.
Hat natürlich die ganze Bude vollgestunken, aber der Käse ist einfach toll - naja, fast, denn beim Backen verliert er viel an Geschmack; die Kruste schmeckte nach nicht mehr viel. In Zukunft also wieder Gratin-Reibekäse.

Normalerweise wird es mit Pfeffer und Maggi serviert, aber Ernst musst leider mit Schrecken feststellen, dass er kein Maggi mehr im Haus hat. Deshalb hat er vegetarische Worcestersauce von Appel verwendet, die nicht sonderlich gut schmeckt, aber nun mal weg muss. Naja, beim nächsten Mal wirds wieder besser.
>>
Nr. 41233
>>41221
sieht unrionisch gut und einfach aus. Wird Ernst mal nach"kochen", allerdings ohne Käse, dafür aber mit ner ordentlich Portion Ketchup.
>>
Nr. 41238
243 kB, 1200 × 928
272 kB, 1600 × 1113
577 kB, 2500 × 1929
137 kB, 1107 × 750
Anbei mal ein paar hilfreiche essensrelatierte Schaubilder.
Achtung: Besatzersprache
>>
Nr. 41240
538 kB, 625 × 7465
643 kB, 609 × 1363
497 kB, 1200 × 4150
1,3 MB, 3508 × 2480
Können wir das eigentlich mal so machen, dass man standardmäßig nach einem Pfosten wieder in den Faden zurückkommt? Dann muss ich nicht ständig aus Dummheit versehentlich neue Fäden eröffnen.
>>
Nr. 41299
297 kB, 750 × 800
Ernst hat viel Naschkram eingekauft für das Wochenende. Jetzt hat er einem Freund bei was geholfen und hat als Dankeschön Naschkram bekommen. Jetzt hat er sehr, sehr viel Naschkram :3

>>41240
>>41238
Das mit dem Hühnchen probiert Ernst vielleicht wirklich mal aus, das sieht nicht schwer aus. Und ein bisschen Reis und Gemüse ist schnell dazu gemacht.
>Können wir das eigentlich mal so machen, dass man standardmäßig nach einem Pfosten wieder in den Faden zurückkommt?
Russisches Botnetz Puppenkanal regelt!
>>
Nr. 41385
Folgende Situation:
Ernst hat aus klassifizierten Gründen 800g Hühnerfilet, die innerhalb der nächsten drei Tage zubereitet werden müssen.
Ernst hat aber absolut keine Idee, was er damit machen soll. Oder vielleicht doch? Irgend eine Form der Marinade wäre sicher lecker und dann in den Ofen.
Kann Ernst gute Ideen liefern?
>>
Nr. 41386
>>41385
Kauf die so eine Currypaste. Rot, Grün oder Gelb. Bekommt man in jedem Asialaden. Da musste nur Fleisch anbraten, aus der Pfanne nehmen dann Zwiebel, Knoblauch, Chilis und Gemüse. Paste dazu, Kokosmilch (ich nehme Sahne weil ich Kokosmilch nicht mag) und am Ende Fleisch wieder rein. Dazu Reis. Extrem einfach zu machen und sehr lecker.

Was ich auch gerne mit Huhn mache ist so Thai mäßig. Da mariniere ich das Hühnerfleisch für ein paar Stunden in Reisessig + Sojasauce. Ich mache da selber eine Art Paste aus grünen Chilis, Ingwer und Knoblauch. Dann wieder Fleisch anbraten und raus aus der Pfanne, Zwiebel, Knoblauch rote Chilis & Gemüse und dann die Paste + Fischsauce, Austernsauce und ein wenig von der Marinade. Am Ende Fleisch wieder rein. Dazu Reis.
>>
Nr. 41387
>>41385
In Schnitzelgröße teilen, mit Marinade in Tiefkühlbeutel einfrieren. Bei Bedarf rausnehmen, in Alufolie einschlagen und 30 min bei 180C im Ofen. Dazu Reis und Gemüse.
>>
Nr. 41388
294 kB, 2000 × 1500
Huch, was ist denn das? Was das wohl gibt?
DAS erfahrt ihr nach der nächsten Maus.
>>
Nr. 41389
947 kB, 500 × 374, 0:03
>>41388
STOP! Chili-Zeit!
>>
Nr. 41395
490 kB, 784 × 441
>>41389
Hier kommt die Maus!
>>
Nr. 41398
98 kB, 805 × 1010
>>41395
Ich lachte, Ernst - und esse jetzt meinen mexikanischen Bohnentopf, oder wie ich ihn nenne: Das Chili des kleinen Mannes!
>>
Nr. 41399
259 kB, 2000 × 1500
275 kB, 2000 × 1500
314 kB, 2000 × 1500
299 kB, 2000 × 1500
So, und hier der vollständige Bericht:

Wir machen Chili con Carne nach Ernst seiner persönlichen Art.

Dazu lassen wir Speckwürfel aus und braten sie danach scharf an. Dann kommt das Hackfleisch dazu und wird ebenfalls aufs Schärfste angebraten.
Weil Ernst nur einen Topf zur Verfügung hat, wurde das Fleisch dann entfernt und das mehr oder weniger fein gewürfelte Gemüse (ohne Zwiebeln) hinzugegeben, plus noch zusätzlich etwas Öl. Nachdem dann das Gemüse auch ausgeschwitzt hatte und und anfing, anzubraten, wurden die in dünne Scheiben geschnittenen Zwiebeln dazugegeben, damit sie nicht verbrennen. Ernst hatte natürlich wieder den Knoblauch vergessen und schaffte es noch gerade so, ein paar Zehen reinzuwerfen. Außerdem kam noch eine Handvoll selbstgezogener Chilis rein. Ernst hatte schon ein bisschen Angst, dass es ZU scharf werden könnte, aber die Angst war unbegründet. Es ist für Ernst gerade passend scharf.
Nachdem das dann auch noch ein bisschen angeschwitzt worden war, wurde das Fleisch nochmal druntergerührt, Bohnen und Mais dazugegeben und dann abgelöscht mit Brühe (Hühnerbrühe, Cayennepfeffer, ein bisschen Curry, Kreuzkümmel, Kümmel, Muskatnuss). Auf scharfe Soßen hat Ernst heute mal verzichtet.
Das Ganze wurde dann wieder kurz aufgekocht und bei niedriger Flamme den Mittag über ziehen gelassen.
Jetzt hat Ernst einen vollen Topf Chili, der bis mindestens Mittwoch reichen sollte - zumal er auch heute vergessen hatte, Nachos zu kaufen. Das wird morgen nachgeholt, dann gibt es das Zeug mal mit Nachos oder mit Reis, gegen Ende.
Heute hat er bereits mehrere Kellen gegessen. Ist geschmacklich wirklich exzellent. Als Nachspeise gibt es dann noch ein Ritter Sport (waren heute bei Ernst seinem Rewe wieder im Angebot).
>>
Nr. 41400 Kontra
>>41399
Nachtrag: Beim Ablecken des Löffels fiel Ernst gerade auf, dass die Bohnen ziemlich dominant sind.
Beim nächsten Mal kommt also nur eine Dose rein. Vielleicht auch mehr Hackfleisch (das hier war nur ein Pfund).
>>
Nr. 41454
61 kB, 660 × 480
>>41183
Habe ladiert.
>>
Nr. 41478
>>41400
>(das hier war nur ein Pfund

Ein Pfund... das reicht mir nicht mal einen ganzen Tag.
>>
Nr. 41487
>>41478
Deshalb gabs ja nicht nur das reine Hack. Wenn du dir die Zutaten in >>41388 anschaust, siehst du, dass da noch ein halbes Pfund Speck dabei ist, zwei Dosen Bohnen, eine Dose Mais, sowie einiges an Gemüse. Am Ende war der Topf voll. Er hat einen mittleren Durchmesser von knapp 23 cm und eine Höhe von 10 cm, was einem Volumen von etwa 4 Litern entspricht. Das waren also fast 4 Liter Chili.
Je nachdem wie Ernst rationiert, wird es heute Abend leer, aber vielleicht kann er noch ein bisschen was bis morgen retten. Er hat leider nichts mehr daheim, was er noch reinwerfen könnte zum Strecken.
>>
Nr. 41488 Kontra
>>41487
Ach ja, und seit gestern bis heute Mittag gab es eine ganz Tüte Nachos dazu.
>>
Nr. 41489
6 kB, 205 × 246
>>41487
Ernst hätte jetzt wirklich gerne einen großen Teller von deinem Chili, am liebsten mit ein paar Kartoffeln, die man reinmanschen kann. Weil Ernst ein Küchenperversling ist macht er in sein Chili immer (in Maßen) kleingeschnittene Gewürzgurken rein, zusammen mit einem Klecks Senf verleiht das seinem Chili einen schön fruchtigen Geschmack. Eignet sich auch gut um Dosenchili aufzuwerten wenn es mal wieder schnell gehen muss.
>>
Nr. 41490
>>41489
>Kartoffeln
>Gewürzgurken
>Senf
Ich kann dir einen Teller schicken. Du musst mir nur deine Adresse geben und dir darüber im Klaren sein, dass ich da Rattengift reintun werde.
>>
Nr. 41491
12 kB, 480 × 360
>>41490
>und dir darüber im Klaren sein, dass ich da Rattengift reintun werde.
Hmmm, Rattatastisch!
>>
Nr. 41526
Bevor der nächste Fettfaden eröffnet wird, möchte ich nur noch kurz berichten, dass ich gerade eine Packung Lidl-YES gegessen habe und mir nun ein bisschen übel ist.
Muss allerdings auch dazusagen, dass das eine Nachspeise war; das Hauptgericht bestand aus Sellerie mit Frischkäse und zwei Brezeln.
>>
Nr. 42612
>>34400
Wer soll davon satt werden?
>>
Nr. 43597
>>41009
nur einen?