/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Jetzt in Radio Ernstiwan:


Hail Odin! von Christenklatscher666

M3U - XSPF


Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 40425
946 kB, 2000 × 1500
972 kB, 2000 × 1500
838 kB, 2000 × 1500
Der Titel sagt es bereits. In diesem Faden pfostieren kühle Ernste ihre veganen Einkäufe. Vegan 4 immer!
>>
Nr. 40427
91 kB, 495 × 495
Krasse Sache Ernst. Wieviel NG liegen da denn gerade auf dem Tisch? Das Zeug sieht ziemlich teuer aus. Auch: Vegan aus Prinzip, oder aus Notwendigkeit (Unverträglichkeiten etc.)?
>>
Nr. 40428
386 kB, 1254 × 1254
>>40425
Ich hab gestern ein Päckchen mini-Karotten zum knabbern gekauft. Zählt das auch?

Gibts vielleicht heute Abend nach dem Steak.
>>
Nr. 40447 Kontra
dafür hätte es keinen eigenen Faden gebraucht.

Wir haben schon einen Faden, welcher sich mit dem Thema Essen beschäftigt oder im "Heute-Faden" hätte der Einkauf auch reingepasst

Ernst wird zum Glück nie vegan werden, da es ihm dann an leckeren Möglichkeiten mangeln würde, welche er mit Bautzner-Senf verfeinern könnte
>>
Nr. 40449
152 kB, 316 × 317
>>40447
Vegan-Ernst wird jetzt bestimbt oft seinen Einkauf pfostieren und dieser Faden wird sicherlich seinen Zweck erfüllen. Denk doch nicht immer so negativ, Ernst! :3
>>
Nr. 40450
383 kB, 550 × 550
>>40428
Was für ein Bullenschiss wenn du dir so leicht das Geld aus der Tasche ziehen lässt.
Das sind nur kleine (also eigentlich billige) Karotteb welche dir zum doppelten Preis feilgeboten werden, anstatt auf dem Feld zu verrotten und somit zumindest die nächste Ernte zu düngen.
Vaginer sind Idioten, man koloriere Ernst überrascht.
Liegt wohl am mangelnden Eiweiß.
>>
Nr. 40451
>>40450
> Vaginer sind Idioten
Ja, ich bin mir ganz sicher, dass Björk hier von ihren Möhreneinkäufen erzählt.
>>
Nr. 40481
>>40425
Ernst die Vegan-Schuchtel, wer hätte es gedacht.
Haste den Kaninchenfraß auch brav mit dem Lastenrad transportiert?
>>
Nr. 40497
35 kB, 480 × 438
Mein Problem bei dem ganzen Zeug ist die Preis/Kalorien-Ratio. Ich glaube dass das alles hochpreisig ist, aber vom Nährwert her kaum was bei rumkommt außer vielleicht beim Tofu und den Nüssen.

>>40447
Also ich freue mich wenn auch mal andere Leute Fäden aufmachen. Auf den ersten 3 Seiten sind fast die Hälfte aller Fäden von mir, das ist nicht gerade gesund für ein Bilderbrett. Ich habe das Gefühl hier traut sich kaum jemand einen Faden aufzumachen, weil alle glauben die Qualitätsanforderungen wären unglaublich hoch. Es ist aber - EC hin oder her - ein Zufallsbrett, und wenn dann Fäden dabei sind die auf kein Interesse stoßen, dann fallen die halt nach hinten, Probleme wurden nicht gehabt. Aber deswegen muss man sie trotzdem aufmachen dürfen. Finde ich auf jeden Fall besser als sich ständig im eigenen Fadensaft zu schmoren.
>>
Nr. 40498
>>40497
Das Problem sind in meinen Augen weniger irgendwelche wie auch immer wahrgenommenen Qualitätsansprüche als gewisse thematische Überschneidungen. Klar, das E-Sport-Kreisgewichse sollte man schon vom normalen E-Spiel-Faden trennen, das ist klar, aber ich mache z.B. nur einen neuen Faden auf, wenn das auch ein diskutierbares Thema ist, das seinen eigenen Faden verdient. Hab mich z.B. im Heute-Faden über den Verkehr beschwert. Hätte natürlich auch einen extra Autofahrerfaden aufmachen können, aber warum? Um mal kurz Dampf abzulassen reicht auch der Heute-Faden. Dafür ist /b/ halt doch ein bisschen zu unautistisch aufgestellt, im Gegensatz etwa zu /int/, die ja einen eigenen Faden über China machen können, in dem auch pfostiert wird.
Liegt vielleicht auch daran, dass ich, mea culpa, noch auf dem amerikanischen Krebsbrett unterwegs bin und prinzipiell anständige Fäden ständig ersäuft werden in einem Meer von Niedrigqualitätstrollbehindertendurchfall weil niemand, der normal pfostiert, dem schieren Autismus etwas entgegenzusetzen hat, der Leute dazu befähigt, in zehn Fäden auf einmal durchgehend mit Kot zu werfen und daraus eben eine gewisse Hemmung, bzw. Abneigung gegen schnell hingelunzte Fäden herrscht.

Dies gesagt sieht das Gemüse ganz ok aus, bis auf die sehr traurigen Tomaten, die Unmengen von Fenchel und das eklige Tofuzeug und den Sauerkrautsaft. Immerhin scheint da sonst kein Ersatzmüll dabeizusein.
Gibt hoffentlich einen Pfosten im Fettfaden.
>>
Nr. 40502
924 kB, 2000 × 1500
857 kB, 2000 × 1500
796 kB, 2000 × 1500
5,0 MB, 640 × 480, 0:13
>>40427
>Krasse Sache Ernst.
Ziemlich hartkern, ich weiß :3

>Wieviel NG liegen da denn gerade auf dem Tisch?
Een Hunni!

>Auch: Vegan aus Prinzip, oder aus Notwendigkeit
Ernst sieht da schon eine Notwendigkeit für sich, aber eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist es nicht. Könnte bestimmt auch verwestes Robbenfleisch fressen, aber das würde nicht so gut schmecken.

>>40428
>Ich hab gestern ein Päckchen mini-Karotten zum knabbern gekauft. Zählt das auch?
Natürlich! Den nächsten Einkauf unbedingt idF pfostieren!

>>40447
>dafür hätte es keinen eigenen Faden gebraucht.
Jetzt ist er halt da. Kann man nix machen.jpg

>Wir haben schon einen Faden, welcher sich mit dem Thema Essen beschäftigt
Ach Ernst. Hier geht es nicht um Essen, sondern um vegane Einkäufe!

>>40449
Dies! Anbei der kleine, überwiegend ungesunde Nachzügler :3

>>40450
Hast du seinen Pfosten

A.) gans gelesen
B.) verstanden

?

>Liegt wohl am mangelnden Eiweiß.
Lachte laut und schallend!

>>40481
>Haste den Kaninchenfraß auch brav mit dem Lastenrad transportiert?
Ne. Ich lass mir das Zeug liefern. Audo fahre ich nur, um Spaß zu haben. MP4 anbei nur für dich, lieber Ernst! <3

>>40497
>aber vom Nährwert her kaum was bei rumkommt außer vielleicht beim Tofu und den Nüssen.
Der Trick ist, das doofe Grünzeug in Öl zu braten, zu backen oder zu kochen. Nährwerte werden nie wieder dieselben seyn!

>Also ich freue mich wenn auch mal andere Leute Fäden aufmachen.
Ernst auch. Könnten ruhig ein paar meer sein. An manchen Tagen ist ja nur in zwei oder drei Fäden Aktivität.

>>40498
>aber ich mache z.B. nur einen neuen Faden auf, wenn das auch ein diskutierbares Thema ist, das seinen eigenen Faden verdient.
So wie dieser Ernst!

>sehr traurigen Tomaten
Ja.

>Unmengen von Fenchel
Herrlich, Fenchel! Hast du es schonmal mit einem Fenchel-Auflauf versucht? Seer gesund und schmackhaft!

>Immerhin scheint da sonst kein Ersatzmüll dabeizusein.
Die letzten 2 Fotos für dich, Ernsti! <3
>>
Nr. 40508
15 kB, 1200 × 1200
>>40502
>Veganer Reibe-Genuss
Man muss nur darauf achten dass man sich die Banane schält und nicht am Würstchen spielt.
>>
Nr. 40513
>>40502
>Salitos
>Wodka Gorbatschow
>Ersatzmüll
Okeh, nehme alles zurück, gehe sofort ins Gas, begib dich direkt dahin, gehe nicht über Los, ziehe keine 4000 Mark ein.

Auch:
>Een Hunni
Ernsthaft? Hat den Scheiß der König von Spanien angebaut oder was? Das ganze Gemüse zusammen kann doch nicht mehr als nen Zwanni kosten. Ist dann der andere Krams so teuer?
>>
Nr. 40518 Kontra
15 kB, 633 × 758
>>40513
>Okeh, nehme alles zurück, gehe sofort ins Gas, begib dich direkt dahin, gehe nicht über Los, ziehe keine 4000 Mark ein.

Volle Zustimmung
>>
Nr. 40606
115 kB, 256 × 580
>>40508
>Würstchen
Haram, wir bedauern.

>>40513
>Das ganze Gemüse zusammen kann doch nicht mehr als nen Zwanni kosten.
Ernst findet den Preis angemessen. Papriker kostet halt mal das Kilo nicht Aldi-typische 1,99 NG sondern 8,99 NG. Und es gibt Leute wie Ernst, die bereit sind, diesen Preis zu zahlen. Mach dich doch selbstständig, zieh über Monate hinweg Papriker und verkauf sie weiter :3

>Ist dann der andere Krams so teuer?
Natürlich.
>>
Nr. 40816
2,4 MB, 4000 × 3000
Ernst hat vegan eingekauft!

1 x das Buch "Looking for Europe: Neofolk und Hintergründe" zur musikalischen Weiterbildung
2 x 9-V-Blöcke für die Feuermelder in Schlaf- und Wohnzimmer
5 x USB 2.0-Verlängerungskabel (3m) für Geheimzwecke

Oke wa ales.
>>
Nr. 40875
>>40816
Diese Dinger haben so viele Herstellungsschritte, da kamen bestimmt Tiere vor
>>
Nr. 40907
950 kB, 448 × 352, 0:27
>>40875
Der Dünger der für die OP Bilder verwendet wurde besteht auch aus Tierkacke oder Kompost für den Würmer notwendig sind und trotzdem wagt der Heuchler es sich selbst as Vaginer zu bezeichnen.
>>
Nr. 41622
1,1 MB, 2000 × 1500
OP behandelt seinen Faden ziemlich stiefmütterlich. Ernst muss schon wieder einspringen

Gekauft wurden:

12 Packungen Pistazien (die Guten von Ültje!)
2 Flaschen vom bekömmlichen Schantre
1 Odroid C4 (der mir bzw. mit dem ich mir selber meinen Samstag zunichte machte)

Das Foto hat Ernst aufgenommen, als er noch gute Laune hatte. Ich erzähle die ganse Geschichte einfach im Saufladen :3
>>
Nr. 41692
30 kB, 375 × 250
Bei Ernst gibt es jetzt Eisbergsalat. Ernst isst gerne Kopf- und Eisbergsalat, aber ein ganzer Kopf ist zu viel, Ernst würde eigentlich viel lieber nur einen Teil davon essen und noch was dazu machen. Allerdings lassen sich solche Salate nur schwer portionieren, die werden ja auch schnell schlecht beziehungsweise labberig. Wie macht Ernst das denn? Drinvor Ernst hat GF und Probleme wurden nicht gehabt ;_;

Und stimmt es eigentlich dass Kopf- und Eisbergsalat überratiert sind was die Gesundheit angeht? Ich habe mal gehört dass da nicht viel drin wäre an gesunden Inhaltsstoffen, und sowas wie Feldsalat (den Ernst auch gerne isst) überlegen wäre.
>>
Nr. 41696
>>41692
>ein ganzer Kopf ist zu viel
Das geht echt jedem so, oder? Selbst Pärchen oder Familien müssen die Hälfte des Kopfes wegschmeißen.

>Ernst würde eigentlich viel lieber nur einen Teil davon essen und noch was dazu machen.
Vielleicht haben sie damals deshalb Rosenkohl gezüchtet. Wobei sich Kohl ja wunderbar hält. Hm.

>die werden ja auch schnell schlecht beziehungsweise labberig. Wie macht Ernst das denn?
Da gibt es wohl eher kein Patentrezept. Reinschaufeln, solange es noch geht ;_;

>Und stimmt es eigentlich dass Kopf- und Eisbergsalat überratiert sind was die Gesundheit angeht? Ich habe mal gehört dass da nicht viel drin wäre an gesunden Inhaltsstoffen, und sowas wie Feldsalat (den Ernst auch gerne isst) überlegen wäre.
Absolut das. Kannst auch eine Flasche Wasser trinken, ähnlicher Gesundheitseffekt, mal plakativ gesagt. Mit Salatgurken ist es leider ebenso. Gibt aber zum Glück vielzählige Alternativen. Feldsalat, Rucola aber auch diverse Kohlsorten. Rohkost-Kohl schmeckt schmeckt teilweise wie /kohl/rabi.
>>
Nr. 43433
1,1 MB, 1008 × 4332
Harro :3
>>
Nr. 43438
26 kB, 574 × 313
10 kB, 360 × 240
>>43433
>Reibegenuss
>>
Nr. 43440 Kontra
>>43433
Das gehört eigentlich in den Fettfaden, obwohl dann selbst Bautzner-Ernst wahrscheinlich kotzen muss.
>>
Nr. 43441
342 kB, 1970 × 1152
>>43440
>obwohl dann selbst Bautzner-Ernst wahrscheinlich kotzen muss.
Hey!
>>
Nr. 43445
>>43438
Das hier ist ein seriöser Faden, okeh!

>>43440
Ein engstirniger Säge-Ernst wie du wird niemals die herrliche Wahrhaftigkeit eines veganen außen kross und innen saftigen Bratwürstchens mit seinem schmalen Geist erfassen können. In deinem nächsten Leben bist du ein Regenwurm. Und es wird nicht regnen. Dann verhungerst du!
>>
Nr. 43600
775 kB, 2200 × 1650
Nachdem der ursprünglich ausgewählte Odroid C4 zwei Rechner von Ernst zerfickte und für tagelange Arbeit sorgte und im Nachgang sich dann noch herausstellte, dass das vom Hersteller angepasste Ubuntu Mate zerfrickelter Dreck ist, hat Ernst nun das Budget etwas mehr als verdoppelt und sich einen sparsamen Intel NUC mit J5005 (Modell 2021) gekauft. Und ja, das ist eine originalverpackte BX300, die lag hier noch im Regal und ward damals für einen besonderen Moment aufgespart und der ist nun wohl gekomben.
>>
Nr. 45844
>>40425
>Demeter
foll dynamisch insekten verbrennen wenn die sonne im zeichen des stiers steht xD

t. Rudolf Steiner

Und wer bitte holt sich Brottrunk und mehrere Packungen Sauerkrautsaft? Wzf man

>>40816
>1 x das Buch "Looking for Europe: Neofolk und Hintergründe" zur musikalischen Weiterbildung
Warum kaufst du dir zur musikalischen Weiterbildung etwas ohne Zusammenhang mit Musik? fragezeichenmödchen.jpg
>>
Nr. 48815
828 kB, 1600 × 1200
Zusammengefasst: Alkoholika, Salmiak-Lakritz, Tomaten, Champignons, mexikanische Chili-Schoko-Mischung und Gemüsesaft :3

Auch: Lakritzschnaps anberaumt!
>>
Nr. 48816
>>48815
Salmiakki geht zu Herzen, aber das ganze Gesöffs da kannst du mal schön in den Ausguss schütten.
Aber gut, was will man auch von einem vegangestörten erwarten?
>>
Nr. 48817
>>48816
>Salmiakki geht zu Herzen
>das ganze Gesöffs da kannst du mal schön in den Ausguss schütten

He, du Fleischfressertunte, mal unironisch: Jemals nen Lakritzschnaos probiert? Keinen Raki oder Ouzo, also Anis, sondern einen echten Likör?
>>
Nr. 48818
Ernst hat sich die letzten 2 Tage mit Kartoffeln, Spinat und Erbsen den Wanst vollgehauen, war köstlich. Ernst knatscht gerne Gemüse und Kartoffeln zusammen, und mit Spinat oder Erbsen geht das hervorragend.
>>
Nr. 48820
>>48817
Näh, aber Ernst ist auch kein Fan von solchen Likören.
Mit Pfeffi kann man ihn jagen.
>>
Nr. 48825
>>48818
Gibt so tolle Sachen! Einfach mal eine scharfe Kartoffel-Möhren-Suppe, oder auch nur aus Kartoffeln ein Püree und dazu die Lieblingsbeilage, Frikadellen oder so. Gegrillte Champignons oder gefüllte Paprikers.

Und so ziemlich alle Marinaden bestehen quasi immer aus Gemüse. Mapo Tofu ist auch seer empfehlenswert, also scharf angebratenes Hackfleisch mit Sojer, Chili, Salz, Pfeffer und Tofu. Seer scharf. Dazu Reis. In China seit 5000 Jahren.

Leider denken die Leute hier, dass Tofu ein Fleischersatz ist. Kann man nix machen.
>>
Nr. 48826
>>48825
>Leider denken die Leute hier, dass Tofu ein Fleischersatz ist.
Ernst hat das lange Zeit wirklich geglaubt und hat vor kurzem erst festgestellt dass das ein normales Essen ist in Fernost. Ernst will das jetzt mal probieren, hast du eine Empfehlung? Gibt es sowas in günstig, oder muss man da tief für in die Tasche greifen?
>>
Nr. 48831
>>48826
>Ernst will das jetzt mal probieren, hast du eine Empfehlung?
Räuchertofu. Aber nur, wenn du Räucheraroma magst. Der ist dann meist schon gesalzen. Finde die meisten Supermarktfabrikate ausreichend lecker, zudem günstig, kurz in Öl geröstet, dazu Zwiebeln und Chili anschwitzen, hin und wieder vermengen, damit der Tofu das Röstaroma der Zwiebeln annimmt, mit Sojersoße ablöschen. Reis, Nudeln oder gekochten Kohl dazu. Ansonsten eine der wichtigsten Sachen: Geräuchertes Paprikerpulver!

Veganes Kurz-Rezept für ein Reisgericht:

Öl in einen Topf geben, erhitzen und Basmatireis darin rösten. Dann Reis wie gewohnt kochen.

1.) Mittelgroße Zwiebel in Streifen schneiden
2.) In eine Pfanne mit Öl geben
3.) 150 Gramm Räuchertofu würfeln und ebenfalls addieren
4.) Eine Kleingeschnittene Chili, geriebenen Ingwer und Knoblauch addieren
5.) Nicht anbrutzeln lassen, direkt Sojersoße und wenig Wasser hinzugeben
6.) Köcheln und reduzieren

Auch:

Tofu schmeckt pur fad. Ist so. Punkt. Gesalzen, mit Chili und Pfeffer sieht es anders aus.

>Gibt es sowas in günstig
Beim Edeker, Rewe und wahrscheinlich auch bei Aldi und Lidl.
>>
Nr. 48832
>>48831
Danke Ernst, werde Ausschau halten und probieren ob ich eine meiner Reispfannen damit aufwerten kann. Bei denen habe ich nämlich immer das Problem dass die zu wenig Masse machen wenn ich kein Hackfleisch anbrate weil nur Reis und Gemüse drin sind. Da würde sich so ein Pack Tofu gut drin machen denke ich.
>>
Nr. 48847
>>48826
hol dir statt Räuchertofu lieber gebratenen oder gebackenen Tofu aus dem Asiasupermarkt, der ist besser
>>
Nr. 48920
4,6 MB, 3000 × 4000
>Veganernst bezahlt Mondpreise für sein Gemüse
>währenddessen zieht Schlauernst sich seins selber
Toffeln werden das. Je nach Ausbeute wird für das nächste Mal hochskaliert.
>>
Nr. 48932
263 kB, 1331 × 985
>>48831
Ernst war heute einkaufen und hat Tofu geholt, war erstaunlich günstig, 1,80NG für 400 Gramm oder so. Er wird 200 Gramm davon am Wochenende in eine Reis-Gemüsepfanne hauen für die er ebenfalls eingekauft hat: Paprika, Zucchini, Möhren, Mais, Swibeln und eine Packung Reis. Normal müsste da noch Hackfleisch rein, sonst wird es extrem trocken, oder alternativ muss man es mit Knoblauchsoße ertränken um genug Fett reinzubekommen. Mal schauen wie das mit dem Tofu harmoniert. Es gab auch geräucherten Tofu für nur unwesentlich mehr Geld, aber Ernst wollte erstmal den Normalen probieren.

Der Senf ist da irgendwie mit auf das Bild gerutscht, keine Ahnung wie das passieren konnte. Ernst hat den zum Anlass genommen 2 Packungen Weißwürste zu kaufen, die er demnächst ohne Brezn und dafür mit Messer und Gabel essen wird, Fick die Sepplbolizei!
>>
Nr. 49100
1,6 MB, 3024 × 2268
1,5 MB, 3024 × 2268
Ernst hat das heute ausprobiert und sich Gemüsepfanne mit Tofu gemacht. Zutaten sind 3 Möhren, 2 kleine Zucchini, 2 Zwiebeln, Mais, 1 rote Paprika und ein Beutel Naturreis. Zuerst hat Ernst die Möhren angebraten weil er die gerne weich mag, dann hat er Zwiebeln, Tofu und Zucchini zugegeben. Ich glaube 2 Karotten hätten es auch getan, Problem war dass das eine Menge Zeug war und man das in einer Pfanne nicht ordentlich angebraten bekommt weil es sich irgendwann stapelt. Ernst schätzt die Menge die am Ende rauskam auf mindestens 2 Portionen, eher etwas mehr. Theoretisch wäre das jetzt vegan, aber Ernst wäre nicht als der Soßensäufer vom Ernstkanal bekannt wenn er das nicht vor dem Verspeisen in einer unchristlichen Menge Honig-Senf-Soße ersäuft hätte.

Zum Tofu stellt Ernst folgendes fest: Verarbeitung ist einfach, Konsistenz ist weich aber stabil, gut zu würfeln, gibt auch keine Sauerei, weder auf dem Schneidebrett noch in der Pfanne. Geschmacklich kann ich bestätigen dass er praktisch nicht auffällt, ist also in meinen Augen eine gute Alternative etwas "Masse" (Protein + Fett) in eine Gemüsepfanne zu bekommen wenn man nicht auf Fleisch steht und kein Problem mit Soja hat.

Erstes Bild ist ohne Reis, das Zweite mit. Zudem musste Ernst munzeln bei dem Gedanken dass gerade einige Bernds vielleicht zum ersten Mal vorbei schauen und das Erste was sie sehen ist ein Veganerfaden in dem über Tofu geredet wird. Vorurteile bestätigt :DD
>>
Nr. 49101
>>49100
Oh wow Ernst sieht das lecker aus! Ich denke, ich werde heute noch einkaufen und morgen nachkochen. Erwarte keine Fotos aus meiner Lauerhöhle, die ist leider zugemüllt, aber es sei dir gedankt, mir so viel Hoffnung gestiftet zu haben!
>>
Nr. 49110
104 kB, 1058 × 1618
>>49101
>mir so viel Hoffnung gestiftet zu haben!
In diesem Sinne taufe ich dieses Gericht "Die Gemüsepfanne der Hoffnung". Ich werde morgen an dich denken wenn ich mir die zweite Portion reinschiebe.
>>
Nr. 49380
>vegane Einkäufe
>Soja
Oh wow. Euch haben sie ja total ins Hirn geschissen.

Protipp: es ist natürlich, dass Tiere andere Tiere töten und fressen.
Euer
>Muh Tierschutz ist lächerlich, peinlich, dumm und schwul. Schlachttiere gäbe es ohne Fleischesser gar nicht, schonmal daran gedacht?

Und wenn einer von euch Homos jetzt mit
>Muh Klimerwandel
kommt, dann besser gleich die Sojaluke wieder schließen.
Klimawandel gibt es nicht, es ist nur Panikmache, um Industrie- und Verbraucherfeindliche Politik zu machen und Deutschland in ein 3.-Welt Drecksland zu verwandeln.

Die Greta-Kröte ist ein mingologe kleine Schauspieler-Tochter mit FAS, die sie für eine Rolle gecastet haben. Leider seid ihr zu dumm,das zu begreifen. Vermutlich hat das Hirn durch den Fleischverzicht schon irreparable Schäden.

Sprengt euch weg, literarische Sojaknaben.

(User wurde für diesen Post gesperrt)

>>
Nr. 49381
>>49380
Wenns Dich besser schlafen lässt, glaub das doch.
>>
Nr. 49384
1,1 MB, 268 × 300, 0:02
>>49380
>(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)
Dieser Kanal wird mir immer sympathischer.
>>
Nr. 49385
Ich würde öfter Mal vegetarisch oder vegan essen wenn es mehr Fertiggerichte in der Hinsicht gibt. Ich habe keine Zeit und keine Energie um was zu kochen. Erst Recht nicht wenn es aufwendig ist wie veganes Essen.
>>
Nr. 49387 Kontra
70 kB, 360 × 270
>>49380
>(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)
Da lacht das Biogas!
>>
Nr. 49388
>>49385
>Erst Recht nicht wenn es aufwendig ist wie veganes Essen.
Ernst, ich bin zwar kein Freund von veganem Ersatzmüll, aber es gibt auch noch Obst und Gemüse.
Und es ist wesentlich aufwendiger, ein Fertiggericht zuzubereiten, als eine Banane oder einen Apfel zu essen.
Und selbst ein bisschen Grünzeug zu schnippeln für einen Salat ist nicht aufwendiger als Tütensuppen.
Meine Fresse, Nudeln mit Tomatensoße kann man auch ganz leicht vegan kriegen. Weiß nicht, wie das bei Miracoli-Zeug und verwandtem aussieht, aber das ist auch nichts aufwendiges.
Oder frisst du echt nur Mikrowellenfraß? Oder die Ravioli direkt aus der Dose (obwohl es natürlich auch vegane Dosensuppen gibt)?
>>
Nr. 49389
79 kB, 735 × 1100
>>49388
>Ravioli
Anderer Ernst hier: Ernst hat neulich mal vegetarische Ravioli probiert, die waren leider nicht gut. Allerdings muss ich dazu sagen dass Ernst auch normale Ravioli nicht so gerne mag und Ernst die nur probiert hat weil die fertige vegetarische Lasagne der normalen Lasagne klar überlegen ist, und er dachte dass es da vielleicht genauso ist.

Generell hat Ernst keinen Bedarf an diesen Ersatzstoffen, normales Gemüse ist gut genug, Ernst liebt Erbsen, (Salat-)Bohnen, Möhren, Schwarzwurzeln, Blattsalate, Mais, Zucchini und so weiter. Ernst spielt ernsthaft mit dem Gedanken einen Erbsenfaden aufzumachen weil es das beste Gemüse immer ist.
>>
Nr. 49390
>>49389
>Erbsenfaden
Da Ernst bis dato nur Erbsen mit Speck kennt, als Zutat im Nudelsalat oder als Beilage zu Braten/Schnitzel/etc., würde ihn das durchaus mal interessieren, was man da noch so machen kann, denn Ernst mag Erbsen auch sehr gerne.
>>
Nr. 49393
>>49390
Ich muss zugeben dass es bei mir weniger die Vielfalt der Gerichte als die Häufigkeit des Konsums ist welche die Erbse für mich so besonders macht.
>>
Nr. 49403
689 kB, 1600 × 1200
18 kB, 250 × 321
>>48920
Stabiler Toffler!

>>48932
>>49100
Noice, Ernst. Würde schnabulieren. Wenn ich es auch ähnlich wie du gemacht und es in irgendwas ertränkt hätte. In Sriracha oder so. Allerdings hätten Chilipulver, Ingwer und Sojersoße das Gericht in eine würzige Reispfanne im Asia-Stil verwandelt. Eine Chilipaste wirkt ebenfalls Wunder. Gerne auch in Verbindung mit ungesalzener Erdnussbutter.

>Zudem musste Ernst munzeln bei dem Gedanken dass gerade einige Bernds vielleicht zum ersten Mal vorbei schauen und das Erste was sie sehen ist ein Veganerfaden in dem über Tofu geredet wird. Vorurteile bestätigt :DD
Direkt darunter fehlt dann eigentlich nur noch der Fahrradfahren :3

>>49101
>Ich denke, ich werde heute noch einkaufen und morgen nachkochen.
Es geben sich immer mehr Teilzeitveganer zu erkennen. Guter Ernst.

>>49380
>Hurr
>Durr
Kann dich nicht hören über das laute Brutzeln meiner extrem schmackhaften Sojerprodukte anbei.

>>49385
>Ich würde öfter Mal vegetarisch oder vegan essen wenn es mehr Fertiggerichte in der Hinsicht gibt.
Bist du seriös? Es gibt über 9000 Fertiggerichte. Von Pitzer über Nudel-, Kartoffel- und Reisgerichten zu Suppen, Gebäck, Brotaufstrichen ...

Die Beflügel-Nuggets anbei sind ziemlich gut. Einfach in einer Pfanne mit Öl brutzeln, und fertig. (Die gibt es auch beim Bürger König und sie schmecken besser als die aus Fokel. Kann man nix machen.jpg) Dips und Soßen sind quasi immer vegetarisch. Dazu Pommes oder einen Salat.

Ansonsten die Dinger nachfolgend mal ausprobieren, hatte die noch nicht, aber lege meine Hand ins Feuer dafür, dass sie verdammt fleischig schmecken. Könnte mir sie gut in scharfer Tomatensoße vorstellen, dazu Nudeln, Kartoffelpüree oder Pommes: https://www.vantastic-foods.com/vegane-lebensmittel/fleisch-wurst-und-fischalternativen/fleischalternativen/beyond-meat-beyond-meatballs-200g

Überhaupt mal durch derartige Shops wühlen oder beim großen Fluss den Filter auf "vegetarisch" oder "vegan" setzen.

>>49388
Stimme dir fast überall zu. Selbstverständlich will ich dir deinen Hass auf "Ersatzmüll" nicht streitig machen, aber für Ernst hier sind das keine Ersatzprodukte sondern eigenständige Produkte. So, wie ein Bürgerpatty aus Schwain, Hunt oder Kadz gemacht sein kann, genauso kann es auch aus Sojer, Karotten oder Erbsen sein. Im Übrigen spritzen sie den Stalltieren Chemiecocktails, beispielweise synthetische Vitamine. B12 ironischerweise, weil beispielsweise Schweine und Hühner es auch nicht mehr ausreichend selbst herstellen können. Wenn ich also meine B12-Tropfen einwerfe, das einzige Nahrungsergänzungsmittel in meinem Schrank bei dem Weg, verzichte ich damit lediglich auf den Proxy.

>Und selbst ein bisschen Grünzeug zu schnippeln für einen Salat ist nicht aufwendiger als Tütensuppen.
Die meisten Tütensuppen sind ohnehin mindestens vegetarisch.
>>
Nr. 49405
>>49403
>aber für Ernst hier sind das keine Ersatzprodukte sondern eigenständige Produkte
Ach Ernst, ich rede ja auch nicht von Gemüsebratlingen, sondern von veganen Wienern, veganem Fleischersatz generell und Sachen wie veganem "Käse" oder Sachen, wo eigentlich Eier reingehören. Das ist wie alkoholfreies Bier, oder ein Zölibatsgelübde ablegen und dann weiter Pornos kucken.

Und gesünder als Discounterfleisch ist das auch nicht. Anstatt dass ein Tier einen pöhsen "Chemiecocktail" gespritzt kriegt, wie z.B. schlimme Vitamine, hast du halt alle möglichen Zusatzstoffe drin, Stabilisatoren, Emulgatoren und was noch, damit der Krams irgendwas echtem ähnelt.
Vor allem wenn man schon frei heraus zugibt, dass man Nahrungsergänzungsmittel einwerfen muss, sollte man nicht über irgendwelche gesund/ungesund-Sachen argumentieren.

Wer vegan lebt, weil ihm die Tiere leid tun, klar, das ist völlig legitim.
Aber wer sagt, dass eine vegane Ernährung gesünder ist (wir vergleichen natürlich Leute, die sich ausgewogen ernähren und nicht den Fliesentisch- oder Fettfadenernst, der nur Fertigfraß frisst), der lügt, sowohl andere als auch sich selbst an.
>>
Nr. 49408
>>49405
>Das ist wie alkoholfreies Bier, oder ein Zölibatsgelübde ablegen und dann weiter Pornos kucken.
>Wer vegan lebt, weil ihm die Tiere leid tun, klar, das ist völlig legitim.
Na also. Mit deinem Segen lebt es sich jetzt gleich viel besser. Danke, Ernst!

>Und gesünder als Discounterfleisch ist das auch nicht.
Du verallgemeinerst da, wo ich es tunlichst unterlassen habe. Lass mich dann auch verallgemeinern:

Eine generische Wurst aus Tofu ist tausend mal gesünder als eine Wurst aus Leiche und hat tausend mal weniger pöhse Zusatzstoffe als letztere. Und jede Hand voll Nüsse und Beeren ist gesünder als ein Filet von einem prächtigen Hirsch.

>Vor allem wenn man schon frei heraus zugibt, dass man Nahrungsergänzungsmittel einwerfen muss, sollte man nicht über irgendwelche gesund/ungesund-Sachen argumentieren.
Du hast nicht richtig gelesen. Die Tiere, die du isst, die liefern dir nur B12, weil es ihnen gespritzt wird. Sie können es aufgrund ihrer unnatürlichen Haltungsweise und aufgrund ihrer Züchtung nicht ausreichend selber herstellen. So wie der Mensch. Tiere, die sich draußen im Schlamm suhlen, den ganzen Tag unabgeschirmt Kosmosstrahlung in sich aufnehmen, Blütenpollen und so weiter ... bei denen ist es anders. Unsere Vorfahren konnten das auch früher, als sie sich ebenfalls im Schlamm suhlten und nicht den ganzen Tag in sterilen Büros unter LED-Licht saßen. Siehe unsere nächsten Verwandten im Tierreich, die sich nur von Obst oder Gemüse ernähren. Gorillas beispielsweise.

B12 ist sozusagen ein schmutziges Vitamin. Es entsteht aus Dreck. Und du wirfst es dir ebenfalls ein, wenn du dein Frühstücksei oder Wurstbrot mampfst, und wahrscheinlich auch dann, wenn du Schokomilch trinkst.

>Aber wer sagt, dass eine vegane Ernährung gesünder ist (...), der lügt, sowohl andere als auch sich selbst an.
Eine vegane Ernährung ist gesünder. Allein schon für den eigenen Kopf.

Bääääääääääh :-P
>>
Nr. 49409 Kontra
>>49408
>B12 ist sozusagen ein schmutziges Vitamin. Es entsteht aus Dreck. Und du wirfst es dir ebenfalls ein, wenn du dein Frühstücksei oder Wurstbrot mampfst, und wahrscheinlich auch dann, wenn du Schokomilch trinkst.

Das war unpräzise. Korrektur:

NATÜRLICHES B12 ist sozusagen ein schmutziges Vitamin. Es entsteht aus Dreck. Und du wirfst dir (EBENSO WIE ICH) KÜNSTLICHES B12 ein, wenn du dein Frühstücksei oder Wurstbrot mampfst, und wahrscheinlich auch dann, wenn du Schokomilch trinkst.
>>
Nr. 49410
>>49408
>Siehe unsere nächsten Verwandten im Tierreich, die sich nur von Obst oder Gemüse ernähren. Gorillas beispielsweise.
Unsere nächsten Verwandten, die Schimpansen, ernähren sich auch von Tieren, manchmal sogar von Artgenossen. Und ob Gorillas B12 selbst herstellen können, weiß nicht, bezweifel ich aber, da meines Wissens so ziemlich alle Tiere das nicht können. Keine Ahnung, was du also sagen willst. Du brauchst das Vitamin halt nun mal und das kommt halt nur mal nennenswert in Tieren vor.
Wenn du mit deiner Ernährungsweise nur von der Zivilisation geschützt überleben kannst, bist du es falsch tuend.

Ich hatte auch noch zu dem Rest einen längeren Pfosten verfasst, aber wir werden uns wohl eh nicht einig werden, darum:
"Nein, falsch" zu allem.

Pfffffffffrt
>>
Nr. 49417
>>49410
>Und ob Gorillas B12 selbst herstellen können, weiß nicht, bezweifel ich aber, da meines Wissens so ziemlich alle Tiere das nicht können. Keine Ahnung, was du also sagen willst. Du brauchst das Vitamin halt nun mal und das kommt halt nur mal nennenswert in Tieren vor.
B12 wird im Darm von Tieren von Bakterien produziert. Bei vielen Nutztieren, und auch dem Mensch, deckt das aber nicht den körpereigenen Bedarf. Veganer nehmen es daher als Nahrungsergänzungsmittel zu sich, und Nichtveganer nehmen tierische Produkte zu sich, denen Nahrungsergänzungsmittel zugesetzt wurden.

Sagen will ich damit, eher entgegnen auf deinen sinngemäßen Einwurf "Wer B12 nehmen muss, soll mal schön den Ball flach halten mit gesunder Ernährung!", dass du ebenso Nahrungsergänzungsmittel zu dir nimmst, wie dieser Ernst. Und damit entkräftige ich deinen Einwurf. Das war die eigentliche Intention.

>Wenn du mit deiner Ernährungsweise nur von der Zivilisation geschützt überleben kannst, bist du es falsch tuend.
Andersherum: Die Zivilisation macht, dass mein Körper kein B12 herstellen kann. Dieselbe Zivilisation, die ihren Nutztieren B12 künstlich zufüttern muss, um überleben zu können.

Und nein, dies ist kein Missionierungsversuch. Dieser Vorwurf kommt erfahrungsmäß nämlich jetzt von meinem Gesprächspartner. Wollte nur geraderücken, was du hier >>49405 von dir gegeben hast.
>>
Nr. 49419
>>49417
>B12 wird im Darm von Tieren von Bakterien produziert. Bei vielen Nutztieren, und auch dem Mensch, deckt das aber nicht den körpereigenen Bedarf.
Exakt.

>Veganer nehmen es daher als Nahrungsergänzungsmittel zu sich, und Nichtveganer nehmen tierische Produkte zu sich, denen Nahrungsergänzungsmittel zugesetzt wurden.
Ach Ernst, wie war das dann nur vor der Industrialisierung?
Achso,
>Andersherum: Die Zivilisation macht, dass mein Körper kein B12 herstellen kann.
Falsch. Schlicht und ergreifend falsch. Eine glatte Lüge. Dieser Logik nach müssten ja auch irgendwelche Buschmänner und abgeschotteten Amazonasstämme ihr B12 selber herstellen können. Tun sie aber nicht. Tatsächlich jagen die sogar alle.jpg
Generell ist es ohnehin so, dass Sachen, die über die Nahrung zur Genüge aufgenommen werden können, nicht mehr selbst produziert werden. Sieht man an irgendwelchen autotrophen Organismen, die stellen (fast) alles was sie brauchen selber her. Bei zunehmender Organismuskomplexität ist das halt nicht mehr nötig, weil man als heterotrophes Lebewesen ebendiese Produzenten mitnimmt und durch Evolution dann irgendwann egal ist, wenn da der Körper nichts mehr eigenes produziert.

Und ich finde nicht, dass du missionierend wirkst, aber solche Diskussionen wie das mit dem B12 habe ich schon so oft geführt und diese unredliche Argumentationsweise auf dem Niveau von Kriegspropaganda geht mir einfach gegen den Strich. Uga buga China Study und sowas. Und jedem, der nur ein wenig über allgemeine Biologie und Ernährung weiß, fällt das halt sofort auf, und zwar negativ.

Wie gesagt, wenn dir die Tiere leid tun, das ist das absolut ok, das ist für mich Grund und Motivation genug, da muss man nicht ein Mü weiter rechtfertigen. Ein reines Gewissen kann halt auch einhergehen mit gewissen(hihi) Nachteilen und das verdient auch einen gewissen(hihihi) Respekt. Du
Aber dann mit so Sachen wie jetzt dem B12 zu kommen macht jeglichen guten Willen meinerseits wieder zunichten weil es einfach eine Lüge, bzw. ein per Doppeldenk anerkannter Irrglaube ist. Das ist das, was mir so gegen den Strich geht.

Wenn du wirklich willst, dass die Leute weniger Fleisch essen, lass sie ihr Essen selber schlachten. Wer das nicht kann, darf dann halt kein Fleisch mehr essen, Punkt. Dann muss man sich auch nicht mehr die dummen Fodsen anhören, die nach der letzten "Brisant"-Sendung (oder was es aktuell gibt, bin da nicht auf dem Laufenden :3) so Sachen sagen "Ach Gott, die armen Tiere, das kann ich ja garnicht sehen, das ist ja schrecklich" und dann eine Stunde später in ein Wurstbrot beißen. Wäre tausendmal effektiver als irgendwelche Märchen über schmutzige Vitamine.

So, ich zieh jetzt in den Sauffaden rüber, mit einem garantiert veganen Bier.
>>
Nr. 49425
>>49419
>aber solche Diskussionen wie das mit dem B12 habe ich schon so oft geführt und diese unredliche Argumentationsweise auf dem Niveau von Kriegspropaganda geht mir einfach gegen den Strich.
Dann sind wir schon zwei. Es ist nunmal Fakt, dass so ziemlich alle Menschen in Deutschland künstlich zugesetztes B12 zu sich nehmen, ob sie es wissen oder nicht. Und es sind dann gerade Kotelett-Kalle und Bratwurst-Günther, die mit dem B12-Argument kommen. Selbst du sprichst mir meine Ernährweise als unnatürlich ab und bezeichnest sie indirekt als schädlich oder zumindest minderwertig. Ich bin davon überzeugt, dass die Menschen das Verspeisen von Tieren aus reiner Not angefangen haben. Vielleicht in einer Eiszeit. Schau dir Eskimos an, die ernähren sich quasi ausschließlich von Fleisch. Deine Buschmenschen sind ja nun auch nicht unbedingt gut genährt. Wenn sie wirklich alle.jpg Tiere töten und verspeisen, dann aus einer Not heraus, aus Hunger. Und natürlich aus Gewohnheit.

>Ach Ernst, wie war das dann nur vor der Industrialisierung?
Die Luft war schon vor tausend Jahren verpestet mit Schwermetallen und die Leute, selbst Kinder, tranken Alkohol in rauen Mengen, weil das Wasser vergiftet und verseucht war.

>Dieser Logik nach müssten ja auch irgendwelche Buschmänner und abgeschotteten Amazonasstämme ihr B12 selber herstellen können. Tun sie aber nicht.
Doch, Ernst, das tun sie (oder die Bakterien in ihrem Darm). So, wie es bei den Menschen auch hier in Deutschland ist. Habe ich ja vorhin bereits geschrieben. Allerdings kann der Körper der Menschen zumindest hier den eigenen Bedarf nicht ausreichend decken bzw. scheidet den Großteil einfach aus. Thema gesunde Darmflora. Auch ein Thema in dem Zusammenhang: Fleisch- bzw. Milchkonsum und Darmkrebs.

>Tatsächlich jagen die sogar alle.jpg
Dann wird es wohl schwierig, den Beweis zu erbringen, dass sie, als die Veganer, die sie nicht sind, den körpereigenen Bedarf an B12 ohne Fleisch decken können, oder? gorillagrinstverschmitzt.png

>So, ich zieh jetzt in den Sauffaden rüber, mit einem garantiert veganen Bier.
Obacht, Ernst! Manche Alkoholika aus dem Ausland enthalten tierische Produkte. Auch der Etikettenleim ist oft nicht vegan. Auch hier in Deutschland nicht!
>>
Nr. 49428
>>49425
> Selbst du sprichst mir meine Ernährweise als unnatürlich ab und bezeichnest sie indirekt als schädlich oder zumindest minderwertig.
Nun, das ist sie ja auch, ernährungstechnisch betrachtet.

>Ich bin davon überzeugt, dass die Menschen das Verspeisen von Tieren aus reiner Not angefangen haben. Vielleicht in einer Eiszeit.
Ach Ernst, natürlich, alle Fleischfresser jagen "aus der Not heraus", einfach, weil sie sonst verhungern würden. Genau wie die Kühe aus reiner Not heraus grasen, weil sie sonst verhungern würden.
Erwiesenermaßen hat auch schon Homo erectus Tiere gegessen und vermutlich sogar gejagt. Und wie auch schon erwähnt essen Schimpansen auch Tiere. Sogar Gorillas sind keine "Wahl"-Veganer, wenn da halt mal ein Käfer oder ne Made mitkommt, kommen die halt mit. Aber dafür sind die auch die meiste Zeit nur am Kauen, weil man halt den geringen Nährwert, den pflanzliche Nahrung bietet, durch entsprechendes Volumen oder Spezialausstattung (siehe Wiederkäuer) ausgleichen muss.

>Die Luft war schon vor tausend Jahren verpestet mit Schwermetallen und die Leute, selbst Kinder, tranken Alkohol in rauen Mengen, weil das Wasser vergiftet und verseucht war.
Wo hast du das denn her? Es wird ja immer esoterischer.

>Doch, Ernst, das tun sie (oder die Bakterien in ihrem Darm).
Na gut, dann fordere ich jetzt eben einen Beweis. Eine peer-reviewte Studie, die eindeutig zeigt, dass Menschen aus Naturvölkern auch ohne externe Zufuhr genug B12 herstellen können, im Gegensatz zu so ziemlich allen anderen Tieren.

>Manche Alkoholika aus dem Ausland enthalten tierische Produkte.
War Flensburger. Denen glaub ich mal, dass da nix vom Tier drin ist.
>>
Nr. 49433
>>49428
>Nun, das ist sie ja auch, ernährungstechnisch betrachtet.
Nein. Die verseuchte und kaputte Welt ist unnatürlich. Unsere von der Natur entkoppelte Lebensweise. Und dass Fleisch nicht die Nahrung der Wahl für mich ist, liegt auf der Hand. Sieh dir einen Leichnam an. Wie sieht er aus, wie riecht er, wie schmeckt er? Scheiße, oder? Musst ihn erst künstlich erhitzen, damit du nicht dran verreckst. (Drinvor mein Mettbrötchen.)

Jetzt nimm einen fickenden Apfel. Wie sieht er aus, wie riecht er, wie schmeckt er? Gut, oder? Du kannst ihn dir direkt in den Mund stecken. Der Baum hat ihn dir vor die Füße geworfen. Er will, dass du den Apfel isst, weil er hofft, dass du seine Saat an einen anderen Ort trägst. So pflanzen Bäume sich fort, Ernst.

Und ne, ich bin keinen Deut besser als du oder jeder andere Mensch. Das ist nämlich erfahrungsgemäß der nächste Vorwurf in der Argumentationsspirale meiner Gesprächspartner zu dem Thema. Bin kein verblendeter Sörgel. Viele Annehmlichkeiten unserer Zivilisation möchte ich nicht missen. Ich scheiße sogar oftmals auf Mülltrennung, weil ich weiß, dass es mit der Mülltrennung in diesem Klaunland nicht wirklich weit her ist. Der einzige Unterschied zwischen und beiden ist, dass ich tierische Produkte meide. Und ich ekele mich ehrlich gesagt auch wirklich vor ihnen. Schon immer so gewesen. Es wurde mir als Kind anerzogen, dass Ei, Fisch und Fleisch gegessen werden müssen, weil das halt so ist. Ich fand rohes Ei, rohen Fisch und rohes Fleisch aber schon immer widerwärtig, Satan, was bin ich froh, nichts mehr mit rohen Eiern, diesem ekelhaften Glibber am Hut zu haben ...

Ist so wie mit Pavian-Weibchen. Pavian-Männchen lieben sie. Völlig natürlich das alles, die volle Dosis Natur. Aber nicht meine.

Und hey, physikalisch wäre es bestimmt möglich, oder :3

>Ach Ernst, natürlich, alle Fleischfresser jagen "aus der Not heraus", einfach, weil sie sonst verhungern würden.
Jetzt vermischt du Begrifflichkeiten. Bleiben wir bei Allesfressern. Und Allesfresser können alles fressen. Schweine, Ratten und so weiter. So wie der Mensch. Unser Organismus hat sich über die Jahrmillionen an alle erdenklichen Mangelperioden angepasst. Dass wir Fleisch essen MÜSSEN, nur weil wir es aus einer Not heraus gelernt haben, zu verdauen, ist Humbug. Tatsächlich auf Fleisch bezogen lehnst du dich sehr weit aus dem Fenster, denn abseits von veganer Ernährung gibt es Ernährungsmöglichkeiten, die nachgewiesenermaßen weitaus gesünder sind als omnivore Ernährung. Seien das Pesketarier oder Vegetarier. Fleisch ist fürn Arsch überlegen.

>Erwiesenermaßen hat auch schon Homo erectus Tiere gegessen und vermutlich sogar gejagt. Und wie auch schon erwähnt essen Schimpansen auch Tiere.
Und mein Nachbar züchtet Lilien, ja und?

>Sogar Gorillas sind keine "Wahl"-Veganer
Natürlich sind sie das. Ein Gorilla könnte so ziemlich jedes andere Tier töten und fressen. Hat er aber keinen Bock drauf. Verständlich.

>geringen Nährwert, den pflanzliche Nahrung bietet
Kwark. Wäre das so, wäre ich längst tot. Auch bin ich nicht ununterbrochen kauend anzutreffen. Was lässt sich wohl leichter kauen, Beeren, Nüsse und Äpfel oder ein rohes Stück Fleisch?

>Wo hast du das denn her? Es wird ja immer esoterischer.
Das ist Allgemeinwissen. Die Luft war bereits in der Antike mit Schwermetallen wie Blei verpestet. Im Mittelalter war die Luft in Städten giftiger als bei uns zu Zeiten des Wirtschaftswunders. Leichen, Abfälle und Fäkalien vergifteten die Flüsse. Die Umwandlung in Alkohol hat das Wasser erst keimfrei und damit genießbar gemacht. Darum tranken auch Kinder Alkohol. Weitere Erklärungen zu solchen Themen suche dir bitte selbst heraus. Nur einen Klick weit entfernt.

>Na gut, dann fordere ich jetzt eben einen Beweis.
Siehe: "Dann wird es wohl schwierig, den Beweis zu erbringen, (...) oder?"

Was du aber dezent ausblendest, ist, dass wir Menschen diese Fähigkeit, so wie viele andere Tiere auch, besitzen. Nur können wir, so wie auch Schweine und Hühner in Käfighaltung, aufgrund unserer ungesunden Lebensweise den überwiegenden Teil des in unserem Darm von Bakterien produzierten B12 nicht verwerten. Er wird überwiegend, nicht komplett (!), ungenutzt ausgeschieden. Das ist ein unverrückbarer Fakt.

>im Gegensatz zu so ziemlich allen anderen Tieren.
Wer sagt das? Ich nicht. Die Rede war von gewissen Haltungsbedingungen. Und deshalb habe ich auch gleich zu Beginn den uns ähnlichen Gorilla ins Spiel gebracht, der sich vegan ernährt und bekanntermaßen nicht ausgestorben ist.

>Flensburger
Der Kleber der Etiketten basiert auf Kasein. Du machst deine Hausaufgaben nicht. Alles nur einen Klick weit entfernt.

Wollen wir es an dieser Stelle damit belassen? Du willst doch eigentlich nur, dass ich deiner Weltsicht zustimme, endlich zugebe, dass vegan leben minderwertig ist. Das werde ich aber nicht tun, denn ich lebe ja nicht umsonst so. Ich bin davon überzeugt, dass es die für mich richtige Art zu leben ist. Sowohl du als auch ich nehmen künstlich zugesetztes B12 zu uns. Weder du noch ich können den Beweis oder Gegenbeweis erbringen, dass Menschen ursprünglich dazu gemacht oder nicht gemacht worden sind, Fleisch zu fressen bzw. dass das ohne Not so hätte sein MÜSSEN.

Aus meiner Sicht nicht mehr als ein Anpassungsvorgang aus der Notwendigkeit heraus und heute keine Notwendigkeit mehr der Anpassung wegen.
>>
Nr. 49434 Kontra
>Pesketarier
-k +c

So viel Zeit und Autismus müssen sein.
>>
Nr. 49436
>>49433
Rohes Fleisch findet Ernst auch eher so naja, aber er ist ja auch mit verarbeitetem Fleisch aufgewachsen. Alles, was eher die natürliche Form hat, kennt Ernst einfach nicht und findet es deshalb abstoßend. Andere finden jede Form von Fleisch lecker oder sind halt daran gewöhnt. Kann daher nicht auseinanderhalten, was nun natürliches Verhalten ist oder nicht. Vermutlich frisst der Mensch einfach, was auf den Tisch kommt, wie du schon sagst. Aber bisher konnte der Mensch mich nicht von veganen Produkten überzeugen, das Original schmeckt immer besser, und selbst wenn es genauso verarbeitet ist wie das vegane Produkt.

Deine Lebensweise geht eigentlich keinen was an, solange du keinen damit nervst. Die ganzen Schäden der Massentierhaltung wird sowieso jeder anerkennen, aber keiner alleine kann es durch Verhaltensänderung lösen. Die Überzeugungsabeit muss sich daher immer nach oben richten. Warum die verdammten Klimakinder das nicht hinkriegen - Klima ist wichtig, aber unmittelbare Umweltschäden, die man sofort oder absehbar beseitigen kann, naja. Oder ist das Bewusstsein dafür schon da?
Diesem Ernst fallen zichtausend Probleme ein, die man vorher lösen könnte, bis man sich daran macht, das Klima zu verändern, und Massentierhaltung, Massenproduktion, Müll, sind für ihn die größten Faktoren. Und vielleicht auch gut fürs Klima, wobei subjektiv ist, was man da gut findet.
>>
Nr. 49446
>>49436
>mit verarbeitetem Fleisch aufgewachsen.
Wie wir alle. Eine stark gewürzte, erhitzte oder gebratene Eiweiß-Fett-Masse (Sachen, nach denen der Körper giert) in Form von Wurst, Käse, auf Pizza, in Lasagnen auf Brötchen, Süßigkeiten, Kuchen und so weiter. Schmeckt gerade Kindern super. Heute dann noch drölfzig Zusatzstoffe.

Früher waren Schlachtfeste auch in Deutschland normal, da wurden bereits kleine Kinder an das Töten von Tieren herangeführt. Das ist wenigstens nicht so heuchlerisch, wie seine Kinder zu belügen und mit dem niedlichen Ferdi Fuchs zu füttern. Aber egal wie sehr du von klein auf an das Töten von Tieren und die Art der Verarbeitung gewöhnt wurdest, so bleibt doch immer ein Rest Mitleid oder zumindest Ekel zurück.

Mein Vater hat das Töten von Karnickeln und Hühnern irgendwann sein gelassen, weil er es nicht mehr ertrug. Ein Metzger kommt, anders als mein Vater, nicht so einfach von der Realität weg, aber ich bin mir sicher, dass keiner von ihnen, wie sehr er auch noch hinter seiner Lebensweise steht, nicht hin und wieder – beispielsweise, wenn ein Schwein besonders panisch wird oder ein Bolzenschuss daneben geht und das Schwein vor Qual durchdreht – Mitleid empfindet. Und diese Leute sind sicherlich auch froh, wenn sie abends endlich unter der Dusche stehen, um sich den beißenden Gestank vom Körper abzuwaschen.

Und ich sehe es genau wie du, mich geht deine Lebensweise nichts an. Es ist ja auch so, wenn man Menschen eine Lebensweise aufzwingt, über Sanktionen, Verbote und Strafen, dann werden sie trotzig und sich früher oder später dagegen wehren. So eine Entscheidung muss schon ganz von allein getroffen werden.
>>
Nr. 49702
1,4 MB, 3024 × 2268
Reispfanne mit Tofu die Zweite. Die Mengen aus >>49100 wurden korrigiert, da es letztes mal etwas zu viel war, daher diesmal 2 statt 3 Möhren, 1 statt 2 Zucchini und kein Mais, dafür ist eine Tomate drin die halt gerade da war und weg musste. Ich denke diesmal habe ich ziemlich genau 2 Portionen hinbekommen. Was ich sagen kann ist dass sich der Aufpreis für den Naturreis lohnt gegenüber dem geschälten Reis, so viel Reis muss man erstmal essen dass das finanziell ins Gewicht fällt, und das Mehr an Vitaminen/Ballaststoffen nehme ich gerne mit.

Für solche Pfannen ist Tofu meiner Meinung nach gut geeignet. Man darf es nur nicht mit Fleischersatz verwechseln. Aber Ernst isst wenn dann lieber richtig Fleisch, so eine Pfanne kann daher auch mal vegetarisch sein. Eigentlich wäre sie sogar vegan, aber irgendwie kam da noch Knoblauchsoße vor dem Verzehr dran :3
>>
Nr. 52380
841 kB, 1242 × 1162
Isst Ernst seine Salatgurken mit oder ohne Schale? Ernst hat gehört dass direkt unter der Schale die meisten Vitamine sind, und dass geschälte Salatgurke nicht besonders ergiebig ist, aber Ernst verträgt die Schale leider nicht so gut und kriegt dann schnell Scheißerei.
>>
Nr. 52393
>>52380
Man kriegt auch Vitamine woanders her, dafür muss man sich nicht die Rosette ruinieren.
Ernst hat zum Glück mit Schalen keinweder Sorte irgendein Problem.
Er ist meist sogar zu faul, Kartoffeln zu schälen. Die werden dann kurz gewaschen, damit keine Erde mehr dran ist und dann ganz normal geschnitten.