/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Jetzt in Radio Ernstiwan:


Hail Odin! von Christenklatscher666

M3U - XSPF


Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 46965
188 kB, 1896 × 654
Warum, Ernst?

Ich hab immer gedacht, dass die Menschen bloß das Beste wollen, aber durch die Antworten auf Bild relatierten Pfosten wurde mir erstmals bewusst, dass sie wirklich "hassen" wollen. Ich finde das erschreckend. Das war mir nicht bewusst. Was meinst du darueber? Ist es so, dass die Leute gar nicht wissen wollen ob es einen "Gott" gibt? Ich dachte immer, wenn sich bloß alle einig sind, dann könne doch endlich Frieden herrschen, aber jetzt habe ich sogar Zweifel daran, dass die anderen Leuten das als "Endziel" haben. Das finde ich furchtbar. Was denkst du darueber?
>>
Nr. 46966
>>46965
Darum wollte ich uebrigens schon als Kind die Existenz Gotte beweisen. Ich will doch, dass sich alle einig sind und Frieden herrscht. Wie kann es sein, dass Leute Krieg wollen? Ihr Schmerz muss "unvorstellbar" sein. Sie tun mir Leid.
>>
Nr. 46968
184 kB, 429 × 410
1,6 MB, 1280 × 720, 0:29
>Pfostiere auf Kohl
>Wundere dich über Niedrigaufwands-Antworten
Ist jetzt nicht so überraschend, oder?
>Ist es so, dass die Leute gar nicht wissen wollen ob es einen "Gott" gibt?
Ich denke wir sollten aufhören 2000 Jahre alten Ammenmärchen nachzurennen nur weil wir mit unserer Existenz hadern. Wenn man solche Krücken braucht um eine Identität herausbilden oder sein Dasein rechtfertigen zu können dann schlage ich vor alle Menschen in die Matrix zu integrieren, da auf Realität offenbar kein Wert gelegt wird. Ich kann verstehen warum Menschen früher an Gott geglaubt haben, aber inzwischen ist Gott ein Mem was ein paar hundert Jahre zu lange repfostiert wird. Man sollte das langsam mal zu den Akten legen und als Teil unserer Kulturgeschichte akzeptieren, aber dass man da heute noch mit ums Eck kommt ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber ernsthaft: Jeder wie er will. Wenn jemand meint er braucht das, warum nicht? Es gibt schließlich auch Leute die FC Bayern-Heckscheibenaufkleber haben. Ich will aber davon nichts wissen.
>Ich dachte immer, wenn sich bloß alle einig sind, dann könne doch endlich Frieden herrschen
Ich fürchte die Leute werden schon einen anderen Grund finden um sich die Köpfe einzuschlagen. Ist ja nicht so dass Kriege grundsätzlich religiös motiviert sind, auch wenn die Religion oft mit ins Feld geführt wird.
>>
Nr. 46977 Kontra
>>46969
Er hat doch recht. OP ist der eigentliche Schwurbler. Er schwurbelt die immer gleichen, komischen Fäden in Variation daher. Und er lässt sie dann nach kurzer Zeit fallen. Auf KC und auch hier. Mit dem Effekt, dass dafür ein anderer Faden über den Rand rutscht. Gerade hier doof.
>>
Nr. 46979 Kontra
204 kB, 580 × 480
>>46965

Wenn du wirklich wissen willst, ob es einen Gott gibt, hier die klare Antwort: Nein

Wenn du Fäden auf Kohl aufmachst, bekommst du keine ernsthaften Antworten.
>>
Nr. 46981 Kontra
113 kB, 1280 × 720