/b/ – Passierschein A38
„Migranten müssen EC und Seine Werte akzeptieren“

Jetzt in Radio Ernstiwan:


Hail Odin! von Christenklatscher666

M3U - XSPF


Datei (max. 4)
Zurück zum
(Optional)
  • Erlaubte Dateiformate (Maximalgröße 25 MB oder angegeben)
    Bilder:  BMP, GIF, JPG, PNG, PSD   Videos:  FLV, MP4, WEBM  
    Archive:  7Z, RAR, ZIP   Audio:  MP3, OGG  
    Dokumente:  DJVU (50 MB), EPUB, MOBI, PDF (50 MB)  
  • Vor dem Posten bitte die Regeln lesen.
  • /b/ ist nicht gleich /b/. Bitte versucht euch an vernünftigen Diskussionen.

Nr. 8507
364 kB, 1920 × 1080
Muss ich aufgrund von Urheberrechten wirlich davon ausgehen dass irgend ein Animestudio verschiedene Brettspieleverlage kontaktiert hat damit sie die Brettspiele originalgetreu zeigen können? Ich finde das reichlich absurd.
>>
Nr. 9410
20 kB, 404 × 345
Gute Frage.
Das Spiel Zicke Zacke Hühnerkacke ist jedenfalls in Japan zu erhalten. Es wird auf japanischen Seiten für Brettspiele vorgestellt und ist bei Amazon zu kaufen.

Im Jelly Jelly Café, einer Café-Kette für Brettspiele, wo man gemeinsam mit Freunden oder Fremden spielen kann, gibt es das Spiel anscheinend. Es ist also nicht verwunderlich, dass ein Brettspiel-Enthusiast dieses Spiel auch in Japan kennen würde.
https://jellyjellycafe.com/games/zicke_zacke

Im Anime sind einige Spiele dabei, die von Hobby Japan in Japan vertrieben werden. Man erkennt das Hobby Japan-Logo auch auf den abgebildeten Verpackungen. Also könnten sie dort nachgefragt haben. Aber das trifft nicht auf alle zu. Auch nicht auf Zicke Zacke Hühnerkacke, soweit ich das sehe. Ich glaube aber nicht, dass die überhaupt nachgefragt haben. Vermutlich fand das ein Brettspiel-Otaku einfach nur lustig und dachte es wird ok sein. Bin kein Experte für japanisches Recht, aber möglich, dass es da eher eine Grauzone ist.
>>
Nr. 9411
132 kB, 1200 × 900
Wenn Du zum Beispiel ein Brettspiel zum Anime Serial "Experiments Lain" machen willst, musst Du den aktuellen Rechteinhaber in Japan kontaktieren. Bei dem musst Du eine Lizenz für dein Spiel erwerben, sonst ist es illegal. Oder wenn Du ein Videospiel für die Switch machen willst. Zuerst die Lizenz in Japan holen. Ansonsten steht irgendwann ein Rechtsanwalt in deiner Firma und zerlegt den Laden in seine Einzelteile.
>>
Nr. 9425
>>9411
Im Grunde genommen müsste man bei der Darstellung eines Produkts in der Serie doch aber eher von einer Produktplatzierung ausgehen. Sollte diese nicht abgesprochen sein, müsste sich der Spieleproduzent ja eigentlich über die gratis Werbung freuen. Andererseits ist es ja auch irgendwie eine Rezension oder Kritik. So was wird ja auch in Zeitschriften gewerblich gemacht.
Vermutlich ist das ganze irgendwie rechtlich unbedenklich.
>>
Nr. 9431
323 kB, 600 × 800
>>9425

  1. Musst du selbst für Werbung eine Erlaubnis einholen. Der Eisfee-Erfinder will sicherlich nicht, dass rechtspopulistische Parteien mit seinen Produkten Werbung für Legalisierung/Realisierng von Anime machen - da so sein Produkt (Eisfee) mit etwas verknüpft wird, was er vielleicht nicht gutheißt (dein Produkt zur Endlösung der Judenfrage = riesige Gefrierschränke zum Tod durch Erfrieren)
  2. Ist das Argument "kostenlose Werbung" dumm. So kann der Rechteinhaber ja genauso behaupten, dass du nur sein Produkt bei dir einbaust (Eisfee), um durch die Popularität seines Produkts dann dein Produkt populärer zu machen.
Es wurde halt auch schon rechtlich geklärt, dass selbst Cosplay eigentlich nicht erlaubt ist, ohne eine Erlaubnis. Heißt: es könnte verfolgt werden bzw. wenn du damit Kohle verdienst könnten Rechteinhaber kommen und eine Beteiligung fordern oder Lizensgebühren oder ähnliches.
>>
Nr. 9440
68 kB, 460 × 613
>>9425
Im Kinofilm "Stan und Olli" steht der Laurel Darsteller Steve Coogan vor einem großen Wandplakat seiner Konkurrenten Abbott und Costello (Abbott und Costello im Weltraum). Dafür musste die britische Filmproduktion in Amerika die Erlaubnis beim derzeitigen Rechteinhaber einholen, bevor sie eine Kopie des Plakats herstellen ließen. Sonst hätte es Ärger gegeben.

Warum ich oben derzeitiger Rechteinhaber sagte? Rechte an Filmen, Fernsehserien, Büchern, Lieder und anderem werden verkauft und wechseln oft den Besitzer. In Japan ist es so extrem, das einem Anime Studio die Rechte an einigen ihrer Produktionen nicht mehr gehören
>>
Nr. 9454
167 kB, 703 × 397
Dann gibt es eigentlich nur einen Weg herauszufinden, ob die Brettspieleverlage kontaktiert wurden. Einfach mal dort nachfragen. Aber das ist viel zu mühsam und ich will auch keinen Ärger machen.
>>
Nr. 9456
3,4 MB, 2560 × 1440
In den meisten Anime und Dorama umgeht man das indem google zu gurugule wird, citizen Uhren werden zu citrone Uhren, Windows wird zu winoffs und apple zu unko.
>>
Nr. 10047
24 kB, 300 × 400
94 kB, 490 × 457
Wo bezieht Ernst denn seine Animes? Gibt es gute legale Quellen, oder muss man dunklere Wege beschreiten, um sich komplette Serien und Filme anschauen zu können? Empfehlungen werden gerne angenommen. Bin Einsteiger in der Materie, gut gefallen haben mir zum Beispiel die JoJos, und Steins;Gate fand ich auch gut. Lohnt es sich, bekannte Sachen wie z.B. Neon Genesis Evangelion zu schauen?
>>
Nr. 10048
>>10047
Auf Netflix gibt es durchaus ein paar. Kompletter Einsteiger? Dann schau dir mal die Ghibli Filme und Death Note an :3
>>
Nr. 10049
97 kB, 726 × 565
613 kB, 480 × 360, 0:02
>>10048
Danke für den Tipp! Habe leider kein Netflix, aber ich werde mich mal umsehen, ob man es nicht woanders auch finden kann.
>Kompletter Einsteiger?
Kickers habe ich auch noch gesehen, und Kapitän Tsubasa :3 Und ein bißchen Pokemon und Digimon. Aber ich glaube sowas zählt nicht, oder?
>>
Nr. 10157
62 kB, 771 × 707
>>10047
>>10049
Ich kann twist.moe empfehlen, Full-HD und keine nervige Werbung (finanziert sich mit Spenden).
Evangelion ist eine meiner Lieblingsserien, die ich immer wieder schauen kann. Aber ich kann auch nachvollziehen, dass viele es für überheblichen Müll halten. Depressive und teils nicht nachvollziehbare Charaktere und eine ungewöhnliche Erzählstruktur (vor allem in der zweiten Hälfte).
Empfehle es trotzdem sehr, wenigstens die Filme, die eine höhere Animationsqualität haben.

Ansonsten schau mal nach Suzumiya Haruhi, Full Metal Alchemist oder Satoshi Kon-Filmen wie Paprika oder Perfect Blue.
>>
Nr. 10158
107 kB, 757 × 467
>>10157
Danke, Ernst, das sieht sehr gut aus. Schön, dass es so eine komfortable Möglichkeit mit so großer Auswahl gibt, um sich mit dem Thema zu befassen. Habe jetzt in ein paar davon reingeschaut: Sind die grundsätzlich alle im O-Ton mit englischen Untertiteln, oder gibt es da Unterschiede? Mag das nämlich gerne so.
>>
Nr. 10160
>>10158
Ja, ich denke O-Ton mit englischen Untertiteln ist am weitesten verbreitet. Aber es gibt natürlich mittlerweile immer mehr Serien mit englischer oder sogar deutscher Synchronisation!

Auf myanimelist.net lässt es sich übrigens gut nach Serien stöbern, da gibt es dann auch Bewertungen und Rezensionen.
>>
Nr. 12120
>>8507
War ja etwas verblüfft dass Brettspiele wohl wirklich so ne deutsche Sache sind bzw. zumindest in Japan so wahrgenommen werden.

Ich war bisher davon überzeugt dass der deutsche Beitrag zur Unterhaltungskultur auf diesem Planeten gegen 0 tendiert.
>>
Nr. 12121
Gerade die Heldenakademiefolge nachgeholt. Morgen kommt dann schon die nächste. Hoffe, dann geht es mal richtig los.
>>
Nr. 12152
>>12120
Neger bitte.
Brettspiele haben ja seit ner Weile eine Renaissance erlebt und selbst in den Staaten sind die hiesigen Preise "(Kenner) Spiel des Jahres" absolute Qualitätsindikatoren.
>>
Nr. 12154
>>10047
Raubmordkopiere so ziemlich alles, selbst viel von dem Kram den ich dank Netflix und Prime eigentlich legal schauen könnte.
>>
Nr. 12157
>>10047
wenn miese Qualität ausreicht (für mich gehts klar ich guck das nur vorm einschlafen aufm Tablet) dann hat otaku-streamers.com wohl so ziemlich das umfangreischste Angebot und ist auch noch komplett frei von Werbung.

Ansonsten sind Torrents der Weg. Oder Legal halt Crunchyroll (würd ich allein wegen den SJW-Tendenzen schon nicht supporten)
>>
Nr. 13197
105 kB, 1600 × 1200
>>10157
Schaue mir gerade die Phantom Blood-Folgen an, die gefallen mir super. Hatte vorher nicht viel davon gefunden, und immer nur gelesen, dass es halt sein Erstlingswerk wäre und nicht so gut wie die anderen JoJos, aber das finde ich überhaupt nicht, ich mag es. Allein schon der Abspann mit Roundaboud von Yes am Ende jeder Folge ist großartig :3

twist.moe war wirklich ein toller Tipp, vielen Dank noch mal dafür!
>>
Nr. 14024
40 kB, 217 × 190
131 kB, 464 × 598
39 kB, 560 × 420
Habe jetzt alle JoJos von 1 bis 4 komplett durch, haben mir durch die Bank gut gefallen. Würde mich auch der populären Meinung anschließen, dass 3 der beste Teil ist, aber gut sind sie alle. Mein Lieblings-JoJo ist aber trotzdem Joseph aus Teil 2 :3 Da ich Teil 5 auf der Seite nicht gesehen habe und ich ohnehin auch mal was Anderes schauen wollte, habe ich One Punch Man angefangen, da habe ich jetzt schon die erste Staffel durch, da gibt es scheinbar auch nicht so viele Folgen davon. Ist ebenfalls ganz lustig, kann ich empfehlen, auch wenn es noch überdrehter rüberkommt als JoJo, aber bei One Punch Man habe ich den Eindruck, dass das ein Stilmittel ist. Man spürt, dass die teils mega-übertriebenen Kampfszenen durchaus selbstironisch gemeint und nicht bloß Effekthascherei sind.
>>
Nr. 14035
>>10047
nibl.co.uk
>>
Nr. 14993
231 kB, 1652 × 965
330 kB, 1685 × 944
267 kB, 1672 × 973
280 kB, 1387 × 898
Ernst hat neulich mit One Piece angefangen, aber er ist sich nach ein paar Folgen noch nicht sicher, ob er es weiter schauen will. Die Geschichte an sich macht einen guten Eindruck, aber erstens gibt es unglaublich viele Folgen, und zweitens mag Ernst nicht, dass alle Gestiken und Emotionen bis ins Extrem überzeichnet sind. Natürlich gehört das bei Anime ein Stück weit dazu, aber hier scheint mir das besonders stark ausgeprägt zu sein. Bilder relatiert, damit kann Ernst nicht viel anfangen.
>>
Nr. 14997
>>14993
>Bild 4
One Piece ist auch als EN DUB verfügbar. Gibt 1 Telegram Kanal:
t.me/One_Piece_dubbed

Vielleicht macht es das ja angenehmer
>>
Nr. 15011
21 kB, 596 × 155
9 kB, 412 × 123
115 kB, 1280 × 720
>>14997
Danke für den Tipp, aber mit Telegram stehe ich ein wenig auf Kriegsfuß, seitdem ich mich neulich da registrieren wollte, und ich ums Verrecken eine Telefonnummer angeben sollte. Jegliche Feek-Nummern gingen nicht und das Zwischennetz sagte mir, dass jeder fehlgeschlagene Anmelde-Versuch einen auf eine Telegram-interne Scheisseliste setzt, von der man nichts mitkriegt, und man sich dann aber auf Wochen nie einen Account wird anlegen können. Da war ich kurzfristig in einer eigenartigen Parallelwelt gefangen, in der ich für einen Botschafter meine Handlich-Nummer rausrücken sollte, und dann noch dafür bestraft werde, wenn ich das doof finde.

Auch: twist.moe unten, wat nou? ;_;
>>
Nr. 15020
>>15011
Verstehe ich und nutze Telegram auch weniger zur Kommunikation denn für die anderen Annehmlichkeiten.
>>
Nr. 15086
78 kB, 768 × 642
110 kB, 640 × 639
>>14997
Ernst hat jetzt einige Folgen weiter geschaut und gewöhnt sich langsam an den Zeichenstil, es stört ihn nicht mehr. Und die Geschichte ist schön. Ernst findet auch gut, dass die Frau in der Crew nicht klischeehaft gut dargestellt wird, sondern als egoistische Diebin. Ernst war jetzt allerdings verwirrt, dass er beim gurgeln fast nur Bilder von Nami mit langen Haaren fand - und in einer für weibliche Animefiguren ABSOLUT UNÜBLICHEN Sexualisierung :3
>>
Nr. 15090
29 kB, 293 × 293
>>15086
>dass die Frau in der Crew nicht klischeehaft gut dargestellt wird, sondern als egoistische Diebin
>Frau
>egoistische Diebin
>nicht klischeehaft
>>
Nr. 15091
283 kB, 881 × 907
>>
Nr. 15092
27 kB, 336 × 336
>>15090
Ach Ernst, nur weil sie manchmal unsere Herzen klauen, sind doch nicht alle Frauen gleich egoistische Diebinnen :3
>>
Nr. 17069
55 kB, 640 × 640
Ernst ist inzwischen bei Folge 119 von One Piece, und es ist immer noch gut. Nami ist immer noch süß :3 aber Miss Immer Sonntag ist auch nicht schlecht! Auf jeden Fall freut sich Ernst, das er am Anfang, wo es ihm noch nicht so gut gefiel, dran geblieben ist.
>>
Nr. 19145
48 kB, 300 × 224, 0:00
1018 kB, 320 × 180, 0:07
991 kB, 500 × 529, 0:01
2,8 MB, 540 × 304, 0:03
Immer, wenn ich Zoro trainieren sehe, kriege ich ein schlechtes Gewissen, und mache dann auch ein paar Liegestütze oder Kniebeugen.
>>
Nr. 19288
>>15086
Nami war mal niedlich und großartig, und keine Klischee-Animeschlampe.

Jetzt ist sie eine. Und ich hasse es. Es würde mich vielleicht meer stören, würde nicht jede Hauptfigur inzwischen in einem Berg von sinnloser, unwichtiger Nebenhandlung untergehen. Wer nicht von Anfang an dabei war, kann diesem Müll nicht mehr folgen. Ich kann es selber noch kaum.

Immer, wenn ich den Mango von vorn lese, denke ich nur: Geil. 5 Panele und Sprechblasen pro Seite. Das waren noch Zeiten. Kein Wunder, dass z.B. Drachenball so zeitlos ist, da wird man nicht blind und blöd vom lesen.
>>
Nr. 19290
421 kB, 304 × 300, 0:02
>>19288
>würde nicht jede Hauptfigur inzwischen in einem Berg von sinnloser, unwichtiger Nebenhandlung untergehen
Den Vorwurf habe ich schon oft gelesen, so weit bin ich wohl noch nicht. Noch geht es einigermaßen, bin jetzt bei Folge 450 oder so. Die neuen Charakter sind auch meist gut, gerade Franky finde ich kühl. Hatte am Anfang von Water-7 schon befürchtet, dass der langweilige Typ mit den Seilen neu dazu kommt, aber das ist zum Glück nicht passiert. Brook jetzt ist nicht so kühl, aber auch nicht wirklich schlimm. Muss aber sagen, dass mir davor graut, dass Nami mit langen Haaren rumläuft und zum Klischee-Animeweibchen mutiert. Finde sie so gut, wie sie ist, und das obwohl ich bei Frauen lange Haare eigentlich sehr gerne mag. Aber zu ihr passt es einfach nicht.

Kann das aber auch nicht leiden, wenn man dann unter dem Vorwand der "Weiterentwicklung" alles ändert, was die Serie liebenswert gemacht hat, oder dann ständig lol Zufall-Handlungsdreher Plot Twists reinbaut. Fand das jetzt schon grenzwertig, wie sie in Impel Down plötzlich ehemalige Todfeinde als Verbündete haben. Irgendwie stirbt auch nie jemand, egal wie hart er getötet wurde. Gestorben wird höchstens in Rückblenden. Nichts gegen die Charakter selbst, Crocodile z.B. ist ein super Bösewicht gewesen, aber das wirkt schon manchmal arg gestellt wie dann plötzlich alle durch komische Umstände wieder auftauchen und (temporär) die Seite wechseln.
>>
Nr. 19292
>>19290
Wenn du bei Water 7 bist: Das ist der Höhepunkt von One Piece zusammen mit der Sabaody Arc. Ab Mermaid Arc (vor allem dort!) geht One Piece brutal bergab, aus zu vielen Gründen um sie zu nennen und die ich noch nicht verraten kann.
>>
Nr. 19294
259 kB, 340 × 618
>>19292
>Wenn du bei Water 7 bist: Das ist der Höhepunkt von One Piece
Da bin ich schon durch, der Mermaid-Kram kam danach (falls das der Arc ist. Das ist da, wo die Meerjungfrau entführt und auf diesem Sklavenmarkt verkauft werden soll), und dann kommt Sabaody Archipelago, wo sich die Crew nach dem Kampf gegen die Navy Admirale in alle Winde verstreut, und Luffy dann alleine Ace retten will. Ich bin jetzt da, wo sie aus Impel Down schon wieder raus sind und in Richtung der Navy Hauptfestung fahren und die Hinrichtung verhindern wollen mit einer um es positiv zu formulieren "bunt" zusammengewürfelten Crew. Verstehe auch nicht, warum diese Schlangenprinzessin jetzt unbedingt auf Luffy stehen musste, das fand ich ziemlich unglaubwürdig. Nicht, dass ich bei solchen Serien auf Realismus Wert legen würde, aber es sollte zumindest in sich stimmig sein.

Wäre schade, wenn die Serie jetzt abbaut, habe sie lieb gewonnen. Aber man kann es ja nicht ändern. Gibt noch genug andere Sachen, die ich noch gar nicht kenne. Death Note zum Beispiel :3
>>
Nr. 19295
>>19294
Nein das mit dem Sklavenmarkt ist die Sabaody Arc. Die ist super, weil auch einmal kommen zig Leute an die abgefahrene Dinge können. Die Gefängnis Arc ist auch okay, die habe ich vergessen.

Aber danach kommt die Mermaid Arc, die ist MÜLL. Dafür, dass Oda derart Dragonball Z abfeiert, hat er nicht verstanden, wie das Shonen-Konzept funktioniert.
>>
Nr. 19296
460 kB, 602 × 360
>>19295
>wie das Shonen-Konzept funktioniert.
Der Begriff war mir neu, aber als ich jetzt darüber gelesen habe, musste ich in der Tat munzeln, wie gut es auf One Piece zutrifft.
>Diese oft nach ähnlichen Erzählstrukturen ablaufenden Serien haben einen entscheidenden Kritikpunkt: Das sogenannte »Power-Level-Problem«: So trifft der Protagonist nämlich in fast jedem Handlungsabschnitt auf einen übermächtig scheinenden Gegner, der den Hauptcharakter an seine absoluten Grenzen bringt, was ihn oftmals zu einem ausschweifenden Training bewegt, um stärker zu werden und die ultimative Macht zu erlangen, mit der der Bösewicht schließlich besiegt werden kann. Ist dies geschehen und der nächste Arc angebrochen, verpufft diese Kraft jedoch einfach vor dem nächsten übermächtigen Feind und die neugewonnenen Fähigkeiten verliert ihren Sinn.

Im Grunde waren sie ja am Anfang schon übermächtig stark, aber es kommen einfach immer mehr neue supermächtige Gegner, die dann auch wieder in 20 Folgen andauernden Schlachten überwunden werden, und fast immer wird knapp am Tod vorbei geschrammt. Naja, ein bisschen Luft nach oben ist ja noch, noch sind einige der Warlords und die Admirale unbesiegt.

Bei der Erklärung wurde auch das "Harem"-Genre erwähnt, das hat mir hier auch mal ein Ernst erklärt. Chaos;Head fällt da wohl drunter, das habe ich vor gut einem Jahr oder so geguckt. Hat mir aus genau dem "Harem"-Grund nicht gefallen, fand ich irgendwie albern. Schaue halt doch lieber Klopperei, das muss die kindliche Prägung durch Terence Hill und Bud Spencer-Filme sein :3
>>
Nr. 19301
>>19296
Dass die Charaktere immer stärker werden, und die Gegner somit auch, ist das Shonen Prinzip.

One Piece macht es aber GENAU falsch. Die Charaktere trainieren 2 Jahre lang, sehen komplett anders aus, können alle neue Dinge. Aber dann treten sie fast nur gegen absolute Trottel an, die sie gefühlt auch vorher schon hätten besiegen können (vor allem in der Mermaid Arc), und alles was sie können ist albern und uncool.

Das ist die größte Schwäche von One Piece. Nichts ist cool. Alles ist irgendwie albern und enttäuschend nach sehr, sehr langem Spannungsaufbau. Es wurde seeeehr lang über Jinbei geredet, seit Arlong. Es wurde auch sehr lang über Big Mom geredet. Aber dann tauchen diese Charaktere auf, und sie sind einfach nur albern oder uninteressant.

Water Seven und Sabaody packen zumindest mal ein paar Bösewichte aus, die man ernstnehmen kann.
Auch ätzend ist, wie permanent Charaktere am Rand stehen und ALLES was passiert nochmal extra kommentieren und wiederholen, oder unglaublich spektakulär und cool finden was passiert, es aber unglaublich öde ist. Als würde uns der Zeichner davon überzeugen wollen, es sein interessant.
Das ist nur die Spitze des Eisbergs. Und ich rede nicht von dem Charakter Herr Eisberg.

Ich sammle One Piece und es ist das einzige Animu-mässige, was ich noch irgendwie konsumieren kann, ohne mich in Grund und Boden zu schämen. Aber Mann... langsam reißt der Geduldsfaden. Der Quatsch ist zu lang, und gefühlt könnte man SO viel weglassen.

Anfangs kannte ich noch alle Charaktere auswendig, aber mittlerweile geht mir jeder neue Charakter am Arsch vorbei.
>>
Nr. 19929
2,5 MB, 435 × 250, 0:08
62 kB, 1280 × 720
106 kB, 250 × 250, 0:01
69 kB, 564 × 898
>>19301
>Es wurde seeeehr lang über Jinbei geredet, seit Arlong
Das habe ich völlig verdrängt gehabt, für mich war Jinbei ein neuer Charakter, als er aufgetreten ist.
>Aber dann treten sie fast nur gegen absolute Trottel an, die sie gefühlt auch vorher schon hätten besiegen können
Dieser neue Captain mit der Reptilzunge, der sie auf dem Weg zur Fischmann-Insel angreifen will und den sie dann gefangen nehmen, wurde erst als Super-Bösarsch inszeniert, und auf einmal war er dann mehr so Buggy Teil 2 und hat sich ständig nur blamiert.
>Water Seven und Sabaody packen zumindest mal ein paar Bösewichte aus, die man ernstnehmen kann.
Das stimmt, es war nicht umsonst der "Krieg der Besten" am Ende. Gerade die Navy-Admirale fand ich ziemlich kühl. Obwohl ich schon fand, dass vorher Crocodile oder "Gott" auf der Himmelsinsel gute Bösewichte waren. Finde auch gut, dass die Navy nicht als komplett böse dargestellt wird, sondern dass die Hauptpersonen dort durchaus differenziert dargestellt werden.
>Der Quatsch ist zu lang, und gefühlt könnte man SO viel weglassen.
Gefühlt hat auch jeder Charakter erstmal eine 10-Folgen-Rückblende, die seine Geshichte erklären soll. Allein schon wenn ich mich daran erinnere, wie viele Folgen sie in Enies Lobby auf der Mauer gestanden haben und Robin zurückholen wollten, und jeder Einzelne hat erstmal seine Rückblende bekommen, bevor es weiter ging. Da weiß man dann, wie diese riesige Menge an Folgen zustande kommt.
>Aber danach kommt die Mermaid Arc, die ist MÜLL
Schaue da jetzt eine Weile. Hätte gerne wieder mehr Oni Giri und Tatsu Maki, und weniger flennende Riesenmeerjungfrauen und nasenblutende Sanjis. Und wie ich bereits erwartet habe fand ich Robin und Nami vorher besser. Nami ist jetzt nur noch Miss Atombusen und bei Robin wird der Rock hauptsächlich von der Schambehaarung gehalten. Beide haben mir vorher besser gefallen. Auch: Alles mit Hancock ist automatisch Krebs.
>>
Nr. 19941
>>19929
Mit Trotteln, gegen die sie antreten, meine ich eher Hody Jones and Vander Decken. Die Strohhüte waren vor dem 2 Jahre Training schon stark, und dann trainieren sie und kämpfen nur gegen Trottel. Sie klatschen mal eben einen Pazifista weg um zu zeigen wie stark sie jetzt sind, aber die Gegner danach kommen nichtmal auf Pazifista-Level.

Die Strohhüte nehmen oft an Konflikten gar nicht teil. Du erfährst 20 Bände lang Nebengeschichten-Quatsch, aber eigentlich willst du nur, dass die Penner endlich dem One Piece näher kommen. Irgendwann entscheiden sie sich dann jedes mal, am Konflikt dann teilzunehmen, wissen aber selten, worum es überhaupt geht. Das weiß nur der Leser, und das ist bescheuert.

Oda gingen auch sehr schnell, imo bereits nach Gear 3, die Ideen für Fähigkeiten aus, weil die Grundlagen eben so bescheuert sind. Jeder andere Manga hat im Vergleich coole Fähigkeiten, selbst Naruto konnte irgendwann nicht mehr nur Schrott, aber Ruffy's Fähigkeiten werden zunehmend albern, und seine Mannschaft liefert auch nicht so richtig ab. Zorro und Sanji haben komplett keine Identität von den Fähigkeiten her. Die machen immer das gleiche, aber es wird anders genannt jeweils.

Ich sammle das seit 1999, irgendwann muss auch mal das Ende kommen, damit ich mit dem Thema Weeb-Zeug abschließen kann.
>>
Nr. 19952
1,1 MB, 1195 × 671
>>19941
>Mit Trotteln, gegen die sie antreten, meine ich eher Hody Jones and Vander Decken
Die haben bisher noch nicht losgelegt, muss aber bald kommen. Die Mark Mark-Fähigkeit fand ich eigentlich eine lustige Idee. Habe prinzipiell auch nichts dagegen, wenn die Serie einen Gang zurückschaltet nach dem Krieg der Besten, das ist ja so schnell nicht zu überbieten.
>aber eigentlich willst du nur, dass die Penner endlich dem One Piece näher kommen
Hab das Gefühl, dass das noch eine ganze Weile nicht passieren wird. Und wenn, dann ist es bestimmt kein echter Schatz, sondern sowas wie eine Erklärung für die 100 verlorenen Jahre Weltgeschichte, oder Rogers favorisiertes Spaghetti-Rezept.
>Oda gingen auch sehr schnell, imo bereits nach Gear 3, die Ideen für Fähigkeiten aus
Das fand ich eh komisch. Gear 2 und Gear 3 kamen gefühlt direkt nacheinander. Das hätte man doch entzerren können. Und wenn Luffy wirklich jedesmal wenn er das benutzt sowie für das Energiehormon (was er in Impel Down bekommen hat) sein Leben verkürzt, wie es hochdramatisch angekündigt wurde, dann müsste er schon fast tot sein.
>damit ich mit dem Thema Weeb-Zeug abschließen kann.
Wieso willst du unbedingt davon weg? Aus Prinzip, oder aus einem konkreten Grund? Wenn ich jetzt vergleiche, was hier manchmal so für Müll in den Kinos läuft: Da war ich mit den Animus bisher echt gut bedient, vor allem mit JoJo. So lange man das nicht als einziges Hobby hat, sehe ich da kein Problem drin.
>>
Nr. 20113
133 kB, 1080 × 1072
>>13197
>>15011
Kein Problem, freut mich, dass du dich reingefunden hast.
Wollte ich eigentlich noch erwähnen, aber wenn du auf twist.moe etwas nicht findest (gibt zB nur selten OVAs) oder es mal übermäßig buffert, dann geh auf 9anime.to

Das ist von der Qualität genauso gut und hat auch AutoPlay etc. Nur halt leider mit Wasserzeichen.

Gomen, Antwort kam etwas spät. Hätte nicht gedacht, dass der Faden noch nach 8 Monaten aktiv wäre.

Und welche Serien haben dir bisher so gefallen?
>>
Nr. 20117
44 kB, 731 × 718
>>20113
>Kein Problem, freut mich, dass du dich reingefunden hast.
Schön, dass du mal wieder reinschaust, und danke noch mal für die guten Tipps :3 Fand bisher fast alle Sachen gut, die ich gesehen habe. Habe JoJo 1-4 gesehen, alle super, obwohl 2 und 3 mir schon am besten gefallen haben. Steins;Gate war sehr gut, One Punch Man fand ich witzig, da habe ich aber irgendwie nur die ersten beiden Staffeln gefunden, das war recht schnell durch. One Piece hat mir erst nicht so gefallen, weil ich mich an den Zeichenstil gewöhnen musste mit den stark übertrieben Emotionen (siehe >>14993), aber jetzt gefällt es mir sehr gut, bin jetzt bei Folge 567 :3 Kann mir aber schon vorstellen, dass wie die anderen schon gesagt haben der Höhepunkt der Serie jetzt überschritten ist. Weiß nicht, ob du es kennst, aber am schönsten fand ich eigentlich die Zeit, wo sie mit überschaubarer Crewgröße übers Meer geschippert sind, und alles noch neu und aufregend war. Inzwischen sind sie alle superstark, und die größten Schlachten wurden gefühlt schon geschlagen. Außerdem haben sie Nami und Robin ruiniert ;_; (>>19929). Schaue es aber immer noch gerne. Das Einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, war Chaos;Head, weil ich das einfach zu affig fand mit den ganzen Mädels, die sich ständig an den Protagonisten rangeschmissen haben. Habe dann im Nachhinein erfahren, dass das ein eigenes Genre ist und "Harem" heißt. Nichts für mich, ich mag es lieber, wenn es ordentlich Haue gibt!
>aber wenn du auf twist.moe etwas nicht findest (gibt zB nur selten OVAs) oder es mal übermäßig buffert, dann geh auf 9anime.to
Danke, werde dort mal nach weiteren Episoden von One Punch Man schauen - sobald ich mit One Piece durch bin, sind ja nur noch 350 Folgen oder so :3

Finde auch nicht, dass das in irgendeiner Form niveaulose Unterhaltung ist. Zumindest nicht mehr als das, was einem hier im Kino manchmal vorgesetzt wird. Da fühle ich mich mit Animu unironisch besser unterhalten.
>>
Nr. 20125
1,6 MB, 830 × 1200
>>20117
Mensch Ernst, 600 Folgen ist stattlich, dann wünsch ich noch guten Genuss! Möchtest du bei den restlichen dann die Filler-Folgen überspringen?

Habe als Kleinbube viel Naruto geguckt (immer nach der Schule auf RTL2 hehe), aber One Piece leider nur eine Handvoll Episoden. Ich glaube aber, das ist dasselbe in grün. Heutzutage schau ich größtenteils nur Romanzen und Harems :3

Seit ein paar Tagen überlege ich aber, mal Hunter x Hunter von 2011 anzufangen, da höre ich immer nur Gutes drüber. Das könnte auch genau dein Geschmack sein.
>>
Nr. 20127
162 kB, 852 × 938
>>20125
Die 600 Folgen gingen gefühlt schnell rum. Musste gerade selbst im Faden gucken, wie lange ich schon schaue: 6 Monate, mann mann mann, wie die Zeit vergeht! Kam mir weniger vor.
>Habe als Kleinbube viel Naruto geguckt
Da hat Ernst noch gewaltige Bildungslücken. Er kennt weder Dragonball (außer die Memes natürlich) noch Naruto. Da rächt sich der späte Einstieg in die Materie.
>immer nach der Schule auf RTL2 hehe
Da hat Ernst immer Kickers und Captain Tsubasa geguckt, und sogar noch ein paar Folgen Pokemon, als das gerade neu rüberschwappte nach Deutschland :3
>Hunter x Hunter
Hört sich vielversprechend an! Habe noch einige Sachen auf der Liste, z.B. Death Note, wo ich auch immer höre, dass es gut sein soll. Falls du vor mir damit anfängst dann berichte bitte :3 Fürchte sowieso, dass es viel mehr gute Sachen gibt, als man jemals schauen könnte.
>>
Nr. 20138
106 kB, 800 × 1257
>>20125
> Romanzen und Harems
Zusammen mit Ecchi die Genre welche dieser Ernst am wenigsten mag, brrrr.

>>20127
> Da hat Ernst immer Kickers und Captain Tsubasa geguckt, und sogar noch ein paar Folgen Pokemon
Auch dieser Ernst hat als Kleinernst jeweils Pokemon auf RTL geschaut :3
Finde ich heute nicht mehr geniessbar, Geschmäcker ändern sich eben...
> Death Note, wo ich auch immer höre, dass es gut sein soll
Death Note soll angeblich ein mieses Ende haben, ob dies wirklich so ist, weiss Ernst leider nicht, da er es selber nie geschaut hat.
>>
Nr. 20143
52 kB, 700 × 700
>>20138
>Zusammen mit Ecchi die Genre welche dieser Ernst am wenigsten mag, brrrr.
Ja, ich werd's nicht verteidigen. Schaue es für das fluffige Gefühl in der Brustgegend.

>>20127
>>20138
Death Note war recht spannend, hätte aber nach 26 Folgen vorbei sein sollen. Den Rest kann man getrost weglassen.
Stecke ich irgendwie immer in einen Sack mit den Serien, die vor 15 Jahren hin- und hergeschickt wurden, wie Hellsing (blutige Vampir-Action), Elfen Lied (kantiger Gore mit Titten) oder Gantz (blutige Alien-Action).

Gibt immer bessere Sachen, aber schau's einfach. Nach 1000 Folgen Piratenkeile sind so 12- oder 24-Episoden-Serien doch ein Klacks :3
>>
Nr. 20145
>>20143
Habe eine vollständige Sammlung von Gantz-Manga und bereue es. Gegen Ende wird das alles sehr, sehr schlecht.
>>
Nr. 20148
58 kB, 827 × 1169
>>20143
> Schaue es für das fluffige Gefühl in der Brustgegend
Kann Ernst nachvollziehen, genau aus diesem Grund schaue er Slice of Life :3
>>
Nr. 20150
92 kB, 640 × 800
>>20138
>Finde ich heute nicht mehr geniessbar, Geschmäcker ändern sich eben...
Habe es auch nicht weiter geschaut, aber erinnere mich noch gut daran, wie ich erst erstmals sah und danach ziemlich verwirrt war, aber auch neugierig, weil es sowas in der Art in Deutschland nicht gab. Später kamen dann ja Digimon und Monster Rancher, und dann war es immer ein ähnliches Konzept. Ernst kann sich auch noch dunkel an etwas erinnern, was "Monsters in my Pocket" hieß. Das war wohl so ähnlich wie Pokemon, nur im Echtleben, wo man dann wirklich kleine Plastikmonster hatte. Ernst hat da aber nie mitgemacht, er kannte das nur vom Hörensagen, und es war auch nicht sehr populär.
>Death Note soll angeblich ein mieses Ende haben, ob dies wirklich so ist, weiß Ernst leider nicht
Irgendwann werde ich es rausfinden :3

>>20143
>Schaue es für das fluffige Gefühl in der Brustgegend.
Spricht nichts dagegen :3 Habe letztes Jahr auf Empfehlung von Ernst das Spiel "Life is Strange" ausprobiert und war damit sehr zufrieden, auch wenn das eher Gefühlskino als Klopperabenteuer war.
>Nach 1000 Folgen Piratenkeile sind so 12- oder 24-Episoden-Serien doch ein Klacks :3
Allerdings. Hätte ich am Anfang nicht für möglich gehalten, dass man so viele Folgen schauen könnte, und bin jetzt verblüfft, wie viel ich noch zusammen kriege von dem, was passiert ist, obwohl mein Gedächtnis eigentlich zum Himmel stinkt. Am Anfang Captain Morgan und die Rekrutierung von Zoro, Der erste Kampf gegen Buggy, Nami, dann Captain Kuro, Usopp, Don Krieg, Sanji, Arlong, die Grand Line, der Wal, Baroque Works, Chopper, Alabasta, Nico Robin, Sky Island, Water-7, Frankie, Thriller Bark, Brook, Sabaody mit Impel Down und dem Krieg der Besten, und jetzt der Mermaid Arc. Ruck Zuck sind 560 Folgen rum :3 und viel mehr ist in der Serie glaube ich auch nicht passiert, bis auf harmlose Scharmützel zwischendurch.

Jetzt kommt scheinbar auch noch Jinbei dazu. Vermisse ein wenig die Zeit, wo die Crew noch übersichtlich war und die Einzelpersonen mehr Bildschirmzeit hatten, und alles generell noch beschaulicher war ;_;
>>
Nr. 20397
5 kB, 76 × 50
Kann mir ein Ernst von euch erklären, was diese Kanji bedeuten?

Ich habe es mit einer Bildersuche versucht und bin hierauf gestoßen:
https://www.hantrainerpro.de/tcm/chinesisch-deutsch/bedeutung-shenmai_bl62.htm
Ich glaube aber nicht, dass das Blase bedeutet.
>>
Nr. 23706
75 kB, 677 × 569
15 kB, 284 × 284
144 kB, 720 × 720
145 kB, 790 × 801
twist.moe ist wieder unten, wie soll ich denn jetzt erfahren, wie der Kampf der Strohhüte gegen Doflamingo ausgeht? Übrigens ein ausgezeichneter Bösewicht. Wenn man unter "chaotic evil" im Lexikon nachschaut, sollte ein Bild von ihm drin sein. Habe daraufhin im Zwischennetz recherchiert, und Manche ordnen ihn als Neutral Evil ein. Deshalb habe ich mir eine Argumentation ausgesucht, die mir in den Kram passt und als gültig akzeptiert - so wie man das in einer vernünftigen Echokammer eben macht :3

Auch: Das Fühl wenn keine Doflamingo-Sonnenbrille ;_;
>>
Nr. 27247
72 kB, 610 × 420
544 kB, 500 × 280, 0:02
108 kB, 1280 × 720
So, jetzt ist es passiert, es musste ja irgendwann so kommen. Ich bin mit One Piece durch. Und "durch" heißt in diesem Kontext: So weit wie die Serie auf twist.moe gerade ist, und das ist Folge 961, irgendwo im Wano-Arc. Und es muss noch ein weiter Weg bis zum Ende sein. Kein One Piece in Sicht, kein Raftel in Sicht, alle Kaiser der See unbesiegt, Marco der Phönix hat noch nicht eingegriffen, Shanks wurde noch nicht getroffen, Blackbeard hat kaum eingegriffen, und die Navy wird sicher auch noch mal ihren Auftritt haben vor dem großen Finale. Da kommen noch ein paar hundert Folgen zusammen, und mehr als eine Folge die Woche kommt da nicht raus. So schlecht fand ich die höheren Teile nach dem Krieg der Besten übrigens gar nicht. Das Einzige was mich stört ist dieses reißbrettartige "wir fahren irgendwo hin, teilen uns in kleine Gruppen auf, und dann springt die Geschichte laufend hin und her. Und immer diese komischen Infografiken (Bild 3 relatiert), wer gerade wo ist, die sind seit Enies Lobby oder so in Mode gekommen, und seitdem sind die immer dabei. Leider ist auch die Crew für meinen Geschmack zu groß, so dass die Charakter nicht mehr genug Bildschirmzeit haben, um miteinander zu interagieren. Würde gerne mehr Franky und Nico Robin sehen. Vielleicht hätte man sich Brook und vor allem Jimbei schenken sollen, gerade Letzterer ist einfach nur langweilig. Ich fand die Folgen immer schön, wenn sie alle zusammen auf dem Schiff waren und Spaß hatten, aber solche Folgen gibt es praktisch gar nicht mehr.

Werde jetzt denke ich mit Death Note anfangen. Das ist eh nicht so lang (34 Folgen laut twist.moe), und ich habe bisher nur Gutes darüber gehört.
>>
Nr. 27260
40 kB, 780 × 437
Habe schon die ersten 12 Folgen von Death Note geschaut, gefällt mir sehr gut. Werde wohl schon bald damit fertig sein, sind ja "nur" 37 Folgen. Auch: Ich mag Ryuk :3
>>
Nr. 27294 Kontra
>>20397
自由
>>
Nr. 27366
24 kB, 350 × 490
66 kB, 500 × 397
31 kB, 333 × 554
12 kB, 310 × 218
Ernst hat Death Note jetzt durch und findet, dass die Serie das hohe Niveau der ersten Folgen nicht halten konnte. Die ersten Folgen haben das Duell des Soziopathen-Hauptcharakters Light mit dem Arschberger-Superdetektiv L aufgebaut, und aus Sicht der Geschichte war klar, dass es um nichts Anderes ging als um die Zuspitzung, wer von beiden durch Täuschungen des Anderen die Oberhand behält. Und es war gut so. Alle anderen Charakter waren mehr oder weniger Schachfiguren in diesem Spiel. Dann kam plötzlich eine Frau dazu, natürlich jung, schön und in den Hauptcharakter verliebt. Mir kam hier schon die Vermutung, dass der Autor das Skript für die ersten paar Folgen seiner Produktionsfirma vorgelegt hat und die ihm sagten "Nicht schlecht, aber braucht noch Titten". Jedenfalls ist jener Frauencharakter nervig und passt nicht wirklich in die Konstellation rein, aber gut. Zumindest inhaltlich wurde sie sinnvoll integriert, so dass das Szenario interessant blieb. Im weiteren Verlauf wird dann der zweite Hauptcharakter getötet, wodurch der Ursprungskonflikt plötzlich irrelevant ist. Da die Serie so keinen Sinn mehr ergibt, wird jener Charakter umgehend durch einen ähnlichen Charakter ersetzt. Wieder fragt man sich "Warum eigentlich?". Überhaupt hat man das Gefühl, dass das spannende Kernduell zum Anfang der Serie mehr und mehr und vor allem ohne Not durch nicht so spannende Nebencharakter verwässert wird. Andere Charakter wie der junge Polizist im Team haben als einzigen Dschob sich unglaubwürdig unreif aufzuführen, das wird schnell ermüdend. Zum Ende hin sind es dann 2 schöne, junge Frauen, die sich um den Hauptdarsteller streiten (Anime halt), und der neue Superdetektiv bringt aus Gründen noch einen Rivalen mit, der den Eindruck macht, ein nachträglich erfundenes, nützliches Element zur Voranbringung der Handlung zu sein. Insgesamt hat es mir trotzdem noch gut gefallen, aber es würde mich nicht wundern, wenn die meisten Zuschauer einen Qualitätsabfall feststellen, der meiner Meinung nach da anfing, wo der weibliche Charakter auftaucht.

zl;ng: Frauen sind schuld dass mein Animu schlecht war :3
>>
Nr. 27898
986 kB, 949 × 949
87 kB, 612 × 459
ICH GEH JETZT ESSEN,
DENN ICH HABE HUNGER!

Ernst hat mit Attack on Titan angefangen, und es gefällt ihm sehr gut. Typische Shonen-Geschichte, soweit ich das bis jetzt einordnen kann: Ein paar Zehnalter müssen die Menschheit vor der Vernichtung bewahren. die Menschheit lebt zurückgezogen hinter riesigen Mauern zum Schutz vor den Titanen, die den Rest der Welt beherrschen. Für 100 Jahre haben die Wände gehalten, doch jetzt kommen plötzlich Super-Titanen, welche die Mauer karpot hauen können, wat nou? Ernst hat jetzt die ersten 11 Folgen oder so geschaut. Am besten sind die vielen deutschen Namen: こんにちはエルネストこれは私がグーグル翻訳で REINER BRAUN 生成した無意味な日本語のテキストです

Macht mich jedesmal lachend! Schon spannend, wie in vielen japanischen Animes oder Spielen deutsche oder allgemein westliche Namen auftauchen. Auch: Das Fühl wenn kein Mikasa-GF.
>>
Nr. 27899
>>27898
Ernst liest den Manga und hofft, das es dir auch weiterhin gefällt! Bitte berichte weiterhin, wie es ist und welche Folge du gesehen hast!
>>
Nr. 28007
1,1 MB, 1080 × 1080
>>27899
Ernst hat jetzt die erste Staffel (25 Folgen) von Attack on Titan durch und ist weiterhin sehr angetan. Die Serie ist jetzt an dem Punkt, als der weibliche Gigant innerhalb der Stadtgrenzen gefangen wurde (mehr zu den Hintergründen verrate ich aus offensichtlichen Gründen hier nicht). Ich habe jedenfalls mal wieder gar nichts kommen sehen. Was aber schon auffällt: Die Serie bringt Handlungsdreher rein, ohne dabei an Qualität zu verlieren, so wie das bei Death Note meiner Meinung nach der Fall war. Das hatte auch super angefangen, aber die Handlungsdreher haben dann zufällig oder klischeehaft gewirkt, das ist bei AoT bis jetzt nicht so. Ich würde sogar sagen, dass das mit das Beste war, was ich bisher gesehen habe, also auf demselben Niveau wie z.B. JoJo 2 und 3.

Nach der ersten Staffel stellt sich mir zudem die Frage: Kann man noch basierter sein als Erwin Smith? Ich glaube nein. Obwohl ich etwas überrascht bin, dass er noch lebt. Ich hätte erwartet, dass er geopfert wird, um mehr Dynamik in das Survey Corps reinzubringen, vor allem in das Verhältnis zwischen Eren und Levi. Umso besser dass er noch lebt und in der nächsten Staffel weiter rul0rn kann.
>>
Nr. 28058
>>28007
Sehr gut! Freut mich, dass es dir gefällt.

Hast du schon Theorien, was es mit den Titanen auf sich haben könnte? Höre immer gerne, was "Neulinge" für Theorien haben :3 Ich hatte damals kaum Ideen, und wenn, waren die komplett falsch. Bin halt eher Konsument als Macher :3
>>
Nr. 28059
15 kB, 389 × 292
>>28058
Also an diesem Punkt halt ich es für offensichtlich, dass es eine direkte Verbindung zwischen Menschen und Titanen gibt. Die sind nicht einfach nur eine fremde Macht, die zufällig Menschen imitieren können und töten wollen. Es scheint dass Menschen sowohl mit der Kraft, zu Titanen werden zu können, geboren werden, und nach den ersten Eindrücken aus Staffel 2 (kein Loch in der Wand, aber verlassene Dörfer und plötzlich Titanen allewo) auch Menschen zu Titanen gemacht/erweckt werden können. Da zu Anfang der Serie erwähnt wurde, dass die Menschheit früher vielfältiger war und es verschiedene Rassen haha ich spreche auf EC über Menschenrassen gab, die aber durch die Verengung des Lebensraums auf die Fläche innerhalb der Wände verschmolzen wurde, würde es mich nicht wundern, wenn diese Konstellation ihren Ursprung in lange vergangenen Kriegen hat, vielleicht Titanen-Mutation als Biowaffe. Ich gehe jedenfalls von einer wie auch immer gearteten Verwandtschaft aus.

Zugegeben, das ist nicht ganz konsistent, weil es die Wände mit den Titanen drin nicht erklärt, und warum Titanen scheinbar nur mit Sonnenlicht auskommen. Das wiederum würde für eine übernatürliche Herkunft sprechen, aber das wäre mir zu billig, "lol Aliens" würde nicht zur Serie passen. Auch scheint es ja auf vielen Seiten die Sorge zu geben, dass wenn die Wahrheit ans Licht kommt, die Folgen katastrophal wären. Ich glaube aktuell nicht, das die Titanen eine "böse" Macht sind, so wie ich nicht glaube, dass Annie, Reiner oder Berthold "böse" Absichten hegen. Mir scheint es eher so, als dass die versuchen, entweder vergangenes Unrecht zu rächen, "ihre" Leute zu befreien oder eine zukünftige Katastrophe zu verhindern. Ich warte eigentlich gerade auf den Handlungsdreher, welcher die Handlungen der Titanen erklärt und nachvollziehbar macht, so dass die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen.

>Ich hatte damals kaum Ideen, und wenn, waren die komplett falsch.
Ich will schwer hoffen dass ich falsch liege. Nichts langweilt mich mehr als recht zu haben :3
>>
Nr. 28063
>>28059
Ernst, du könntest da etwas auf der Spur sein. Oder auch nicht. Hihi.
>>
Nr. 28065
>>28059
Dranbleiben!
>>
Nr. 28148
70 kB, 307 × 410
>Schaue 3. Staffel AoT
>sei fertig
>fange 4. Staffel an
>was zum Fick bin ich sehend.jpg
>Handlung passt nicht zum Ende von Teil 3
>merke nach 4 Folgen, dass nach Teil 3 nicht Teil 4 kommt, sondern Teil 3-2 mit 10 weiteren Folgen
Mein Gesicht als.
>>
Nr. 28149
>>28148
Oh neim ;_;
>>
Nr. 28167
54 kB, 505 × 379
39 kB, 460 × 570
Ernst ist jetzt auf dem aktuellen Stand bei AoT, sprich Staffel 4, Folge 15. Bis Ende Staffel 3 war es durchgängig super, Staffel 4 gefällt ihm nicht ganz so gut bisher. Ich finde das anstrengend, wenn so lange der Schauplatz gewechselt wird und über 9000 neue Charakter dazu kommen, und die dann in die Handlung reinforciert werden wie zum Beispiel dieser gesichtslose, kantige Jägeristen-Anführer, dessen Name ich mir nicht mal gemerkt habe. Eren dagegen benimmt sich krampfhaft wie ein Überhurrenson, das hat schon fast was von einer Wrestling-Geschichtslinie, so übertrieben wie das durchgezogen wurde. Ich hoffe aktuell, dass das alles nur eine notwendige Einleitung ist für das große Finale.

Reiner ist nur noch ein Mem. Wie kann man eigentlich so oft die Fresse voll kriegen und trotzdem überleben? Das dicke Ende kommt sicher noch, ich rechne mit einem Handlungsdreher für Reiner, und vielleicht auch für Annie (bei der es mich wundert, dass sie bis jetzt noch nicht wieder zurückgekehrt ist). Ich gehe davon aus, dass in der entscheidenden Schlacht Reiner sich entweder gegen Marley wendet und/oder sich für Jemanden opfert. Obwohl es auch witzig wäre, wenn ausgerechnet die größte Wurst der ganzen Serie am Ende überlebt. Aber lange hätte er ja eh nicht mehr als Titan.

In der Zwischenzeit hatte ich eine Theorie, dass alle Scouts als Titanen enden werden, denn es wurde explizit gesagt, dass nur 9 Scouts die Rückeroberung von Wand Maria überlebt haben, und praktischerweise gibt es 9 Titanen, und ein weiterer davon war zu diesem Zeitpunkt bereits Armin. Nur Zufall? Vielleicht schon, denn inzwischen gibt es nur noch 8 Scouts von damals (RIF Sasha), und Eren hat einen weiteren Titanen gefressen, das scheint also nicht der Weg zu sein wie das weiterläuft.

Das Ganze scheint sich jetzt zu einem Antikriegs- und Antirassismus-Epos auszuweiten, und während ich schon mit einer moralischen Lektion gerechnet hatte, fände ich das fast zu einfach. Nichts gegen die Botschaft, aber dann könnte man auch gleich noch ein "keine Macht den Drogen"-Aufkleber oder so einblenden. Alles richtig, aber auch unspektakulär. Und diese ganzen überhaupt nicht subtilen Geschichtslinien, dass man man seinen Hass überwinden muss (Gabi, der Koch und der Vater von Sasha) wirken konstruiert auf mich. Was sich bewahrheitet hat aus meiner Prognose aus >>28059 ist dass eigentlich niemand der beteiligten Fraktionen in sich böse Absichten hat. Jede Fraktion (inklusive Derjenigen, die versuchen, sie zu sabotieren) hat ihre in sich schlüssigen Gründe für ihr Handeln.

Ich prophezeihe zudem weitere Tote. Während die Serie bisher so funktioniert hat, dass alles, was zum Kernteam gehört (Eren, Mikasa, Armin, Jean, Connie, Sasha, Levi, Hange) unsterblich war, und alle Anderen im wesentlichen Rothemden waren, hat sich die Risikoflaggung der Hauptpersonen in Staffel 4 verändert: Ich denke, dass Alles, was nicht Eren, Mikasa, Armin und vielleicht noch Levi heißt, jetzt sterblich ist. Besonders Connie und Jean dürften Hochrisiko-Patienten sein, da sie in der Serie denselben Powerlevel wie Sasha hatten. Außerdem sieht Mikasa weniger süß aus als in den beiden Staffeln davor. Und was ich auch jeden Fall auch noch sagen wollte ist: NEEEEEEEIN, ERWIN-SAMAAAAAA ;__________; - aber es musste ja so kommen.
>>
Nr. 28318
135 kB, 825 × 824
Was ist deine Ausrede dass du noch kein Erwin-Dakimakura no homo hast, Ernst?

https://ebay.de/itm/Anime-Attack-on-Titan-Erwin-Smith-Dakimakura-50x150cm-N578-/322991591351
>>
Nr. 28344
>>28167
>Ich finde das anstrengend, wenn so lange der Schauplatz gewechselt wird und über 9000 neue Charakter dazu kommen, und die dann in die Handlung reinforciert werden wie zum Beispiel dieser gesichtslose, kantige Jägeristen-Anführer, dessen Name ich mir nicht mal gemerkt habe.

Floch war das einzige Rothemd, was bei der Rückeroberung von Shiganshina überlebt hat (er hat den sterbenden Erwin wieder zu den anderen gebracht), und hatte auch sonst schon vereinzelt Auftritte in S3P2 (ich erinnere mich spontan an die Krönung, da war er auch dabei). Erklärt potentiell auch, warum er so auf "Der Zweck heiligt die Mittel" besteht.

>Eren dagegen benimmt sich krampfhaft wie ein Überhurrenson, das hat schon fast was von einer Wrestling-Geschichtslinie, so übertrieben wie das durchgezogen wurde.
Das kommt nicht von ungefähr und wird alles begründet, aber wohl eher in S4P2 (oder was auch immer sie machen, abschließen werden sie die Serie in einer Folge nämlich nicht).

>Wie kann man eigentlich so oft die Fresse voll kriegen und trotzdem überleben?
Er wird nicht umsonst "Plot-Armored Titan" genannt :3
>>
Nr. 28347
54 kB, 360 × 360
71 kB, 360 × 360
>>28344
>Floch war das einzige Rothemd, was bei der Rückeroberung von Shiganshina überlebt hat
Ja genau, Floch heißt er. Finde trotzdem, dass der ziemlich schnell zu einer Hauptfigur hochgeschrieben wurde. Dreimal auf dem Schirm gewesen, und jetzt plötzlich superwichtig. Genau wie Gabi und Falco. Wirkt für mich so wie "Wir müssen im Eiltempo Charakter der bisher unsichtbaren Gegenseite aufbauen und dann interagieren lassen, um die Lektion rüberbringen zu können. Ich habe ja nichts dagegen, aber es wirkt so übers Knie gebrochen.
>Das kommt nicht von ungefähr und wird alles begründet, aber wohl eher in S4P2 (oder was auch immer sie machen, abschließen werden sie die Serie in einer Folge nämlich nicht).
Ja, damit rechne ich fest, es wird Gründe dafür geben. Aber sie versuchen es gerade echt hart, Eren als Arschloch hinzustellen. Gerade in der Szene, als er sich mit Mikasa und Armin anlegt - eigentlich undenkbar und außerhalb seines Charakters, genau wie der Angriff mit den vielen zivilen Opfern. Und das kommt alles so aus heiterem Himmel, dass es für mich übertrieben forciert wirkt. Geschichtstechnisch wäre es vielleicht angebrachter gewesen, dass er ihnen einfach aus dem Weg geht, anstatt das Kantenkind zu geben. Aber wer weiß, vielleicht muss das ja so sein. Vielleicht versucht er mit Absicht alle dazu zu bringen, ihn zu hassen um sie langfristig zu schützen oder so. Das wäre aus meiner Sicht die einzige Erklärung, warum man das so durchziehen muss.
>Er wird nicht umsonst "Plot-Armored Titan" genannt :3
Ich lachte, weil es die Wahrheit ist :3

Auch: Habe gememt.
>>
Nr. 28359
373 kB, 632 × 572
Ich habe mir 'Gandhi' angesehen, bis ich diesen Schauspieler sah, der wie der Inder Levi Ackerman aussieht.

INDER LEVI.
>>
Nr. 28361
29 kB, 287 × 284
>>28359
>der wie der Inder Levi Ackerman aussieht
Es ist der Wahrheit! Er kämpft gegen die Titanen - und für die Freiheit, auf die Straße kacken zu können :3
>>
Nr. 28461
59 kB, 679 × 430
78 kB, 1010 × 731
Morgen kommt die (vorerst) letzte Episode Attack on Titan raus :3 Hohe Wahrscheinlichkeit, dass weitere Folgen angekündigt werden, da noch viel zu viele ungelöste Geschichtslinien existieren, die man nicht in einer und auch nicht in 5 Folgen angemessen behandeln könnte.
>>
Nr. 28493
https://twitter.com/nhk_animeworld/status/1376195933260685320

Wie zu erwarten, aber gut, Bestätigung zu haben. (Staffel 4 Part 2 angekündigt)
>>
Nr. 28495
37 kB, 709 × 623
31 kB, 367 × 500
118 kB, 600 × 555
>>28493
>Dezember 2022
Die faulen Schweine sollen mal schneller animieren. Was soll ich denn jetzt den ganzen Sommer über machen? Etwas rausgehen? Dass ich nicht lache!
>>
Nr. 28499
>>
Nr. 28506
68 kB, 477 × 477
>>28499
Kühle Sache Ernst, danke für den Tipp! Wahrscheinlich wäre es kühler, bis Dezember durchzuhalten und sich die Überraschung nicht zu verderben, aber da ich das niemals schaffen werde, werde ich den Rest einfach lesen - und dann später trotzdem noch mal schauen :3 Ich kann einfach nicht riskieren, in der Zwischenzeit vom Blitz getroffen zu werden und zu sterben ohne das Ende gesehen zu haben!
>>
Nr. 28507
>>28506
Bin nach Staffel 1 auf den Manga gewechselt, und freue mich jetzt erst recht auf die animierte Version. Manga für die Story, Anime für Musik, Sprachkunst und Animation (und potentielle Änderungen vom Manga).
>>
Nr. 28535
74 kB, 475 × 468
So, Ernst hat jetzt den Manga fertig. Das Ende war schon ganz kühl, aber insgesamt bleibt Ernst bei seiner Einschätzung, dass die 4. Staffel nicht so gut ist wie der Rest. Zu viele reinforcierte Charakter wie Floch das Kantenkind, Yelena, der Schwatte oder dieser komische General, viel zu viele arrangierte Zufälle wie die ganzen Aufeinandertreffen von z.B. Mr. Blouse/Braus und Bertolo, oder Levi/Hange und den Marley-Leuten, um eine mittelmäßig originelle Botschaft zu vermitteln (miteinander reden ist besser als gegeneinander kämpfen mmmkay?), und einige fragwürdige außerhalb-des-Charakters-Aktionen, zum Beispiel von Connie als er Falco für seine Mutter opfern will (nur damit Armin sich profilieren kann), oder der Supersoldat Levi, der sich durch einen Kacknoob-Fehler völlig ohne Not selbst außer Gefecht setzt, weil das von der Handlung her halt irgendwie so passt. Und allen voran natürlich Eren, der von einem impulsiven Freigeist in den ersten 3 Staffeln zu Turbo-Hitler in der letzten Staffel mutiert. Ich weiß, dass es viele Videos auf der Röhre gibt, die bestimmt voll gut erklären, warum das alles so TOTAL SINN macht. Aber es gibt auch Videos, die einem erklären, warum die Handlung von Prometheus total Sinn macht, aber es stimmt trotzdem nicht.

Im Nachgang halte ich fest, dass erstaunlich viele der Voraussagen aus >>28167 eingetroffen sind. Die Annie/Reiner-Gesichtswende Face Turn lag im erwarteten Bereich, und auch die Überlebenschancen der Hauptpersonen wurden weitgehend korrekt eingeschätzt. Connie und Jean haben aber länger durchgehalten als ich dachte, und diese komische Nachtod-Szene von Hange hätte man sich echt sparen können. Mikasa fand ich wurde relativ dünn behandelt die ganze Zeit lang mit Ausnahme des Endes, hätte gedacht dass sie eine größere Rolle spielen würde. Insgesamt war die 4. Staffel schon gut, aber sie reicht nicht an die Vorgänger ran - ist natürlich eine hohe Messlatte muss man fairerweise dazu sagen. Insgesamt ist es immer noch mit das Beste, was ich im Anime-Bereich bisher gesehen habe zusammen mit JoJo, denn auch da waren mal schwächere Folgen dabei. Hätte man die Serie enden lassen, als nach Abschluss von Staffel 3 alle mit den Füßen im Ozean stehen, wäre es auch okeh gewesen denke ich.

Abschließendes Fazit: Ohne Erwin ist alles doof. Und nun zurück zu JoJo 5 - Golden Wind :3
>>
Nr. 28536
>>28535
Aber Ernst, das letzte Kapitel kommt doch erst ein einer Woche raus!
>>
Nr. 28537
113 kB, 224 × 224
>>28536
Waaaas? Ich war mir sicher, dass es jetzt zu Ende ist, hätte ja auch gut gepasst mit dem letzten Bild. Ich dachte das wäre so ein halboffenes Ende. Protagonist tot, und wie es weiter geht kann man sich selbst überlegen. Aber gut, dann man schauen was noch kommt. Obwohl ich nicht glaube, dass da noch viel an Handlungsdrehern kommt. Könnte aber natürlich sein, dass meine Todes-Vorhersagen noch kassiert werden, denn explizit gestorben sind Jean und Connie ja nicht.
>>
Nr. 28559
>>28535
>Zu viele reinforcierte Charakter
Zur Verteidigung des Manga:
Das gab es halt vorher auch schon, aber nicht so offensichtlich. Erwin war auch mal neu, die Journalisten (gut, immerhin keine Hauptrolle), Kenny, Historias Vater, und so weiter. Durch die Öffnung der Welt kamen natürlich viele Charaktere dazu.

>viel zu viele arrangierte Zufälle wie die ganzen Aufeinandertreffen
Gut, da stimme ich zu, denke aber, dass die sich sowieso irgendwann getroffen hätten, und es daher wohl okay war, es jetzt so durchzuziehen, anstatt sie noch x Kapitel sinnlos umherirren zu lassen. Finde das aber auch nicht optimal.

>fragwürdige außerhalb-des-Charakters-Aktionen
Da kann man sicherlich Begründungen finden (Conny ist sehr verzweifelt, Levi unterschätzt Monke), aber da bin ich zu duhm für :3
>>
Nr. 28567
47 kB, 541 × 301
357 kB, 1266 × 846
99 kB, 804 × 534
113 kB, 1156 × 349
>>28559
>Das gab es halt vorher auch schon, aber nicht so offensichtlich
Das stimmt, und ich sag ja auch gar nicht, dass es schlecht ist. Es ist nur nicht mehr so gut wie die Teile davor. Für mich wirkt es so, als hätten die ersten 3 Staffeln eine spannende Geschichte erzählt mit plausiblen Charaktern, und in der 4. Staffel dann plötzlich so: Okeh, jetzt zählt vor allem die Botschaft, und die Geschichte ist Vehikel, um die Botschaft zu vermitteln. Ich weiß nicht, vielleicht habe ich mich auch zu sehr auf dieses Thema eingeschossen, aber in den ersten 3 Staffeln kann ich mich kaum an moralische Zeigefinger erinnern, da ging es eher um persönliche Zwiespalte wie bei Eren ob er sich im Wald zum Titanen verwandeln oder seinen Leuten vertrauen soll, oder Erwin, der seinen Leuten erklären muss, dass ihr Tod einem höheren Ziel dient. Aber das war immer so Shonen-Stil "Finde deinen eigenen Weg" und nie belehrend. Aber in der 4. Staffel hatte ich laufend das Gefühl irgendwie belehrt zu werden. Ich muss mich mal im Zwischennetz durch die Kommentare lesen, ob es Anderen auch so ging.
>>
Nr. 28568
101 kB, 946 × 541
89 kB, 790 × 404
305 kB, 973 × 897
45 kB, 485 × 297
>>28567
Nachtrag.
>>
Nr. 28608
214 kB, 724 × 483
So lange bis das letzte Kapitel draußen ist können wir ja schon spekulieren was passieren wird (alles gespoilert für die nur-Anime-Schauer), mit der vermuteten Eintrittswahrscheinlichkeit:

- Eren wurde zwar getötet aber lebt trotzdem noch irgendwie: 50%
- Eren wurde von den Erinnerungen des Angriffstitanen manipuliert/kontrolliert: 30%
- Alle reinen Titanen verwandeln sich zurück, nachdem die Wirbelsäule zerfickt wurde: 30%
- Dialog mit Ymir über das Leben, das Universum und den ganzen Rest: 80%
- Armin wird zum Oberkommandanten/Außenminister von Eldia: 25%
- Der Fluch wird aufgehoben, die 9 können ganz normal weiterleben: 50%
- Titanen verschwinden vollständig von der Welt: 50%
- Kringelige Szene, wie die Gestorbenen aus dem Jenseits zusehen, Krieg der Sterne-Stil: 25%
- Auflösung der Ursache der Ackermann-Spezialkräfte: 75%
- Kantige Nebencharakter wollen wieder Streit anfangen, aber werden umgehend belehrt, dass Gewalt, Rassismus und Krieg schlecht sind: 100%
- Historias Baby wird geboren mit krassen Fähigkeiten, finaler Handlungsdreher einkommend (irgendwas mit Erinnerungsmanipulation): 50%
- Lesbenszene mit Annie und Mikasa: 0%
- Reiner stirbt beim Kampf gegen die Wirbelsäule: 0,1%
- Reiner-Spinoff wird angekündigt, in welchem er oft verprügelt aber wieder nicht sterben wird: 99,9%
- Alles wird mit Ymirs Kraft wieder zum Anfang der Geschichte zurückgesetzt = Erklärung warum Eren am Anfang und Mikasa am Ende im Schlaf "grundlos" weinten: 30%
>>
Nr. 28615
>>28608
> - Lesbenszene mit Annie und Mikasa: 0%

Lachte
>>
Nr. 28672
59 kB, 333 × 500
Das letzte Kapitel vom AoT-Manga kommt ja gar nicht heute raus, sondern erst am Freitag. Und ich wundere mich schon die ganzen Zeit, warum auf der Seite nicht passiert. Keine Ahnung, warum ich überhaupt gedacht habe, dass das heute sein würde. Wahrscheinlich weil die neuen One Piece-Folgen auch immer sonntags rauskommen.
>>
Nr. 28674
156 kB, 393 × 669
>>28672
https://www.reddit.com/r/titanfolk/comments/mi265l/postery_prediscussion_chapter_139/

Auch:
>Possible IE XSS exploit in file at lib/wakautils.pl line 1576.
als ich das Bild direkt von der URL pfostieren wollte.
>>
Nr. 28677
304 kB, 1874 × 1071
259 kB, 1527 × 1058
2,2 MB, 498 × 280, 0:03
3,7 MB, 580 × 363, 0:04
Ernst schaut gerade JoJo Teil 5 - Golden Wind. Das ist der erste Teil der kürzer ist als sein Vorgänger (Diamond is Unbreakable). Er ist jetzt bei Folge 30 von 39, und es gefällt ihm gut, auch wenn es keine Neuerungen vom Konzept her gibt. Die Entwicklung über die ersten 3 Teile war deutlich zu sehen, aber seitdem ist es eigentlich immer wieder nur eine neue Geschichte um dasselbe Prinzip, aber wieder gut gemacht. Diesmal geht es um junge, aufstrebende Mafiosi in Italien, und um Gerechtigkeit in einer moralisch verkommenen Welt.

Außerdem ist es mit Abstand der homoerotischste no homo Teil bisher :3

>>28674
Aaaaah, ich werde bis Freitag durchhalten und es nicht durchlesen. Das schaue ich mir alles in Ruhe danach an um den Entzug zu lindern.
>>
Nr. 28739
118 kB, 455 × 668
>>28677
Bin jetzt mit Golden Wind durch, Ende war komisch, aber macht nichts, hat mir trotzdem gefallen. Hauptsache mah Boi Mista hat überlebt. Ich weiß nicht, was sie sich bei den Untertiteln bei den Namen gedacht haben, jedenfalls waren die Stände (meine JoJo-Heimjungen wissen wovon ich rede) alle offensichtlich falsch benannt. Wie so oft waren das fast alles westliche Musik-relatierte Namen, und aus Moody Blues wurde Moody Jazz, aus Purple Haze wurde Purple Smoke, Sticky Fingers wurde zu Zipper Man und aus Sex Pistols wurde Six Bullets. Man hört aber im Anime wie sie es richtig sagen. Keine Ahnung was das soll, im Golden Wind-Wiki steht das unter "Localized Name" für die jeweiligen Stände, aber warum sollte man ausgerechnet für die Leute, welche die Referenz kapieren sollten, die Namen abändern?

Von der Qualität ordne ich es auf demselben Niveau wie Teil 4 ein. Teil 3 ist besser weil beste Geschichte, und Teil 2 ist besser weil Joseph = bester JoJo. Isso!
>>
Nr. 28756
https://onepiecechapters.com/manga/attack-on-titan-chapter-139/

Weniger verstandsblasend als erhofft, aber alles in allem bin ich okeh damit, vor allem, nachdem ich ein paar Erläuterungen gelesen habe (bin ein kleines Dummdumm).
>>
Nr. 28763 Kontra
145 kB, 1029 × 293
>>28756
Danke für den Hinweis, Ernst, habe es gerade durchgelesen, bin ebenfalls okeh damit.
>Weniger verstandsblasend als erhofft
In der Tat.

>>28608
Mal schauen was alles eingetroffen ist (Grün = eingetroffen okeh nach 2 fehlgeschlagenen Versuchen das zu formatieren gebe ich auf, Tag Nesting funktioniert einfach nicht, daher jetzt im Verderber-Bild):
>>
Nr. 28764
127 kB, 800 × 560
Nachtrag: Im Großen und Ganzen bleibe ich bei meiner Beurteilung, dass die 4. Staffel gegenüber den großartigen ersten 3 Staffeln abfällt. Zu viele neue Charakter, in die man nicht emotional investiert ist, mit Erwin und Levi fallen 2 der besten Charakter komplett weg beziehungsweise haben stark reduzierte Rollen, Historia fällt fast komplett unter den Tisch, und dazu den missionarischen Einschlag und diese kringeligen Jenseits-Szenen. Die Staffel ist insgesamt schon noch gut, aber halt nicht mehr so überragend gut wie die Staffeln davor.
>>
Nr. 28765
>>28764
Für Mems von Leuten, die das Ende absolut nicht mochten:
https://www.reddit.com/r/titanfolk/
>>
Nr. 28766
147 kB, 960 × 960
69 kB, 707 × 694
>>28765
Fugg :DD Literarisch das 3. Bild was ich dort sah war im Prinzip das was ich gemacht hatte, war wohl ziemlich offensichtlich. Musste zudem munzeln ob des 2.
>>
Nr. 28775
471 kB, 800 × 645
>>28766
Tatsächlich viel kühles dabei :3 Macht mich nur traurig, dass scheinbar viele das Ende nicht verstanden haben oder es absichtlich missinterpretieren.
>>
Nr. 28784
123 kB, 950 × 1080
74 kB, 840 × 820
704 kB, 640 × 627
>>28775
Bei dem Bild musste ich ebenfalls prusten :3
>dass scheinbar viele das Ende nicht verstanden haben
Ein paar Sachen habe ich echt nicht kapiert. Ich dachte diese Wirbelsäule wäre sozusagen die Essenz des Founding Titans, und nicht ein "Titanenparasit" (was immer das sein soll). Heißt das Ymir war irgendwie infiziert? Hat sie deswegen 2000 Jahre rumgekrebst? Ich dachte das wäre wegen ihrer Liebe zu König Fritz (Stockholm-Syndrom jemand?). Oder war dieser Parasit halt da aus Gründen, und sie hat ihn sich zufällig eingefangen, als sie damals verjagt wurde vom Hof? Und war sie vorher ein gewöhnliches Mödchen? Und der Parasit hat dann dafür gesorgt, dass ihre Kinder auch Titanen werden können? Und ihre (9?) direkten Kinder sind dann die Spezial-Titanen, die durch Wirbelsäule essen weitervererbt werden? Und sie hat Mikasa gewählt - aber für was? Mikasa hat doch nur Eren getötet, dadurch ändert sich doch für Ymir nichts, außer dass jetzt wieder niemand den Angriffs- und Gründertitan hat, aber wenn die sterben werden die doch irgendwann irgendwo neu geboren, oder habe ich das falsch in Erinnerung? Oder hat Mikasa Ymir gleich mit getötet? Oder hat Reiner Ymir befreit, weil er außerhalb des Bildes (hätte man ruhig mal zeigen können) den Parasiten zerfickt hat? #fragen
>>
Nr. 28785
137 kB, 1024 × 768
>>28784
Ich erläutere mal meine Ansicht, also denke dir immer ein "Ich denke, dass" dazu:

Ein Parasit/Lebensform unbekanntem Ursprungs hat von Ymir Besitz ergriffen, als sie vor der Meute des Königs davonlief, nachdem sie die Schweine befreit hat. Als sie sich verbunden haben, wurde sie zum Ur-Titan, konnte sich aber zurückverwandeln. Nachdem sie vorher ein reines Sklavenmödchen ohne Eltern war, sah der König ihr Potential und vergewatigte sie regelmäßig. Da Ymir aber nichts anderes kannte, nahm sie das als Liebe auf, und hat ihr gesamtes Leben dem König gewidmet, wobei sie letztendlich gestorben ist, als sie einen Speer, der für ihn bestimmt war, abgefangen hat. Dort hat sie weiter dem König gedient, indem sie Titanen geformt hat, und sie war weiter vom König besessen. Durch ihren Tod wurden die Titanenshifterfähigkeiten auf ihre Töchter übertragen. Wie genau das alles passiert, ist unklar, das ursprüngliche Wesen scheint aber der Founding Titan zu sein, der Kontrolle über alles hat, und auch die Paths-Dimension ermöglicht.

Schnitt: 2000 Jahre später. Ymir ist schon eine ganze Weile dabei, Sandburgen zu bauen, und hat es langsam satt, kann sich aber nicht von ihrer "Liebe" (geht halt offensichtlich in Richtung Stockholm-Syndrom und ist nicht positiv zu sehen) zu Fritz lösen. Dann sieht sie Mikasa, die genauso an Eren hängt wie sie an Fritz. Sie überlegt sich "Kann diese Mikasa sich von ihm lösen, so kann ich es auch! Aber würde ich nicht Fritz verraten, wenn ich aufhören würde, Titanen zu machen und mein eigenes Leben zu leben? Was würde Mikasa tun?" Warum Mikasa gewählt wurde, ist unklar - ich vermute, es war die erste Abhängigkeit dieser Art, die einen zukünftigen Attack Titan-Shifter betrifft.

Schnitt: Die Geschichte von Attack on Titan beginnt. Eren weiß ab der Krönung, was in der Zukunft passiert, bis zu einem bestimmten Punkt, danach ist dunkel (er vermutet, dass es sein Tod sein wird), und alles, was vorher geschehen ist. Ab da wird ihm bewusst, dass alles, was er tut, predeterminiert ist, er ist im Grunde also komplett unfrei und Sklave des Schicksals (die Ironie!), gibt nach draußen aber einen harten Kerl, weil er seine Freunde nicht mit reinziehen will.
Durch das Rumbling wird Mikasa in eine Situation gebracht, in der sie sich zwischen Welt und Eren entscheiden muss - sie entscheidet sich für die Welt und tötet Eren. Ymir sieht das, begreift, dass es auch andere wichtigere Dinge gibt, und lässt los - die Titanen gibt es nicht mehr, alle Titanenverwandlungen werden rückgängig gemacht, und Ymir ist frei. Die Paths-Dimension gibt es nicht mehr. Da Ymir losgelassen hat, stirbt der Parasit mit ihr (ob das Sterben des Parasits oder das Loslassen von Ymir die Titanen vernichtet hat, ist nicht ganz klar).
>>
Nr. 28786
31 kB, 640 × 360
137 kB, 640 × 640
>>28785
Klingt nachvollziehbar und würde bedeuten, dass der Titanenparasit ohne weitere Erklärungen existierte, und Ymir nur zufällig darüber gestolpert ist. Woher König Fritz wusste, dass sich ihre Fähigkeiten mit dem Essen ihrer Wirbelsäule vererben ließen, und warum Ymir sich nicht einfach heilte nach dem Speerwurf verstehe ich allerdings immer noch nicht. Und warum die Ackermänner alle so krass drauf sind wurde auch nicht erklärt, oder? Is einfach so nehme ich an.
>sah der König ihr Potential und vergewatigte sie regelmäßig
Noch nie war ich so froh kein Potenzial zu haben :3
>Eren weiß ab der Krönung, was in der Zukunft passiert, bis zu einem bestimmten Punkt, danach ist dunkel (er vermutet, dass es sein Tod sein wird)
Wollte erst Bullenscheiße rufen, weil Eren Kruger ja die Zukunft über seinen Tod hinaus sehen konnte, aber da es ja keinen weiteren Attack Titan geben wird macht es Sinn.
>Ab da wird ihm bewusst, dass alles, was er tut, predeterminiert ist
Das verstehe ich überhaupt nicht. Warum genau konnte er jetzt nicht einfach was Anderes machen? Weil alle anderen denkbaren Konstellationen zum Untergang von Eldia und zum Tod von Armin und Mikasa geführt hätten? Aber technisch gegangen wäre das doch schon, oder?
>Da Ymir losgelassen hat, stirbt der Parasit mit ihr
Macht ebenfalls Sinn, aber der Parasit hat vorher auch schon ohne sie überlebt, oder? Und er sah ja am Ende von Kapitel 138 recht lebendig aus. Was immer mit Ymir/dem Parasit passiert ist, ist zu kurz gekommen finde ich.
>>
Nr. 28787
714 kB, 1008 × 1280
>>28786
>Woher König Fritz wusste, dass sich ihre Fähigkeiten mit dem Essen ihrer Wirbelsäule vererben ließen
Ich denke, dass der Parasit sein Wissen mit Ymir geteilt hat, und sie hat es dem König weitergesagt.
>und warum Ymir sich nicht einfach heilte nach dem Speerwurf verstehe ich allerdings immer noch nicht
Ich denke, dass sie einfach den Willen, weiterzuleben, verloren hat (Reiner regenerierte ja auch irgendwann mal nicht, als er nicht mehr wollte, hat sich dann aber nochmal aufgerafft). Trotzdem wollte sie ihre Pflichten noch erfüllen.

>Und warum die Ackermänner alle so krass drauf sind wurde auch nicht erklärt, oder?
Die einzige Erklärung war "Experimente mit Titanenserum". Hätte ruhig etwas mehr ausgeführt werden können, grundlegend reicht mir das aber.

>Weil alle anderen denkbaren Konstellationen zum Untergang von Eldia und zum Tod von Armin und Mikasa geführt hätten?
Ich denke, dass es ein closed Loop ist, das heißt, alles, was passiert ist, ist schon immer so passiert, und das gleiche gilt auch für zukünftiges. Alles, was Eren tat, hat genau das verursacht. Er wusste, dass Bertholdt nicht beim ersten Angriff auf Shiganshina stirbt, also hat er dafür gesorgt, dass er nicht stirbt.
Man erinnere sich an die Szene, in der Eren Hange verzweifelt fragt, ob sie einen anderen Weg kennt - ich denke, er hat versucht, sein Schicksal abzuwenden, aber eingesehen, dass es so kommen muss. Ist also keine Zeitreise wie in "Zurück in die Zukunft", es gibt nur eine Zeitlinie, Eren ist "nur" Beobachter dieser.

>Macht ebenfalls Sinn, aber der Parasit hat vorher auch schon ohne sie überlebt, oder?
Vermutlich, aber eher in einem "schlafenden" Zustand, und dann wurde er von ihrer Nähe "geweckt", und hat sich an sie gebunden.

>Was immer mit Ymir/dem Parasit passiert ist, ist zu kurz gekommen finde ich.
Stimme zu, im Groben lässt sich die Geschichte rekonstruieren, aber die Details fehlen hier leider. Vielleicht wird ja noch eine OVA oder sowas nachgelegt. Insgesamt wäre wohl ein Kapitel mehr besser gewesen (139 Armin/Eren, und mehr von Ymir, 140 dann Epilog (Alles Post-Timeskip).
>>
Nr. 28791
3 kB, 229 × 28
126 kB, 433 × 777
>>28788
Habe durchgelesen, macht alles soweit Sinn, wirft für mich aber neue Fragen auf. Im Prinzip müsste der Angriffstitan ja von Beginn an gewusst haben, wie sich die Pfade entwickeln werden, weil er alle Erinnerungen seiner Vorgänger und Nachfolger hat. Und Ymir auch, weil die ja in den Pfaden zuhause war. Also hat sich die ganze Geschichte schon komplett und unabänderlich durchereignet, als Ymir dem Parasiten begegnet ist? Oder ist das erst passiert, als Eren den AT geerbt hat, weil es für ihn keine anderen Möglichkeiten gab, seine Ziele zu erreichen?

Und ein ungelöstes Problem mit dieser Geschichte wird leider für immer bleiben: DFw kein Mikasa-GF ;_;

Nachdem ich jetzt so viel Zeit am Stück wie nie zuvor auf Habsgelesen zugebracht habe sind mir die vorauseilenden Entschuldigungen aufgefallen, die ich gelegentlich dort gesehen habe. Kaum zu glauben, dass sowas scheinbar notwendig ist. Da sieht man zu welchen Tumoren dieses zugangsgebundene Pfostieren zusammen mit den Votierungen führt. Für mich immer noch unverständlich, dass sich so viele Leute von diesem System angezogen fühlen. Ist ja nicht so, dass sich die Inhalte großartig von Bilderbrettern unterscheiden würden - im Gegenteil, sie sind oft sogar besser (auch wenn man das auf Bilderbrettern nicht gerne hört), aber das ganze Konstrukt ist für mich einfach nicht attraktiv.
>>
Nr. 28794
425 kB, 1003 × 1480
>>28791
>Oder ist das erst passiert, als Eren den AT geerbt hat, weil es für ihn keine anderen Möglichkeiten gab, seine Ziele zu erreichen?
Die Erinnerungen wurden erst "freigeschaltet", als Eren den Historia ist Queen-DLC gekauft Handkuss durchgeführt hat. Die früheren Attack Titans kamen nie in Kontakt mit königlichem Blut, also hatten sie die nie freigeschaltet. Die früheren Attack Titans haben nur das gesehen, was Eren sie sehen lassen wollte (vgl. Grisha).

>Also hat sich die ganze Geschichte schon komplett und unabänderlich durchereignet, als Ymir dem Parasiten begegnet ist?
Gute Frage. Vermutlich ja, da (laut meiner Theorie) die Zeit ja linear ist und keine Abweichungen erlaubt. Fraglich ist, ob Ymir selbst die Zukunft sehen kann - wenn ja, dann könnte sie sich das alles ja sparen, wenn nein, warum nicht? Eventuell, weil sie ja nicht mehr den Attack Titan hat.

>Nachdem ich jetzt so viel Zeit am Stück wie nie zuvor auf Habsgelesen zugebracht habe sind mir die vorauseilenden Entschuldigungen aufgefallen, die ich gelegentlich dort gesehen habe.
Stört mich auch, und wird immer von mir runtergewählt :3 Meistens sind solche Beiträge aber immer hochvotiert. Gerade bei Memunters wie Titanfolk voten die Leute halt gerne Zeug runter, was ihnen nicht gefällt (obwohl es zur Konversation beiträgt). Ist so ähnlich, wie wenn man auf einem Bilderbrett "Drinbevor Fapiss dich, du Homofürst!" schreibt.
Vorteil solcher Abstimmsysteme ist halt, dass Kwalität hochvotiert wird, bei Bilderbrettern kann ein großartiger Pfosten gerne mal ohne Reaktionen im Nirwana verschwinden. Ich sehe Vorteile in beiden und nutze daher fleißig beides!
>>
Nr. 28798
78 kB, 640 × 739
>>28794
>Die früheren Attack Titans haben nur das gesehen, was Eren sie sehen lassen wollte (vgl. Grisha)
Ach stimmt, das hatte ich ganz vergessen. Wollte nämlich gerade einwenden, dass Kruger ohne die Zukunft zu kennen ja nichts von Armin und Mikasa hätte wissen können. Aber Eren hatte ihnen das ja aus der Zukunft heraus gezeigt. Schöner Hirnfick: Er zeigt ihnen Ereignisse aus der Zukunft, um die Vergangenheit so zu beeinflussen, dass die eigentlich schon festgelegte Zukunft überhaupt erst möglich wird.
>Fraglich ist, ob Ymir selbst die Zukunft sehen kann - wenn ja, dann könnte sie sich das alles ja sparen, wenn nein, warum nicht?
Ja, das hatte ich mir auch überlegt. Und ihre Kinder waren ja in Kontakt mit königlichem Blut, da muss doch dann auch mindestens das Attack Titan-Kind die ganze Zukunft (und somit z.B. auch den Speerwurf) gekannt haben. Oder die 9 haben sich erst mit der Zeit rausgebildet. Aber ich meine mich zu erinnern, dass es beim Tod von Ymir schon ein Bild mit den 9 gab, als Fritz sagt, dass die Fähigkeiten nie verloren gehen dürfen. Naja, selbst wenn: Es ist eine Fantasie-Geschichte, ein wenig Inkonsistenz ist da für mich kein Problem. Die Geschichte ist ja trotz ihrer offensichtlichen Komplexität relativ schlüssig aufgebaut, zumindest im Nachhinein.
>Vorteil solcher Abstimmsysteme ist halt, dass Kwalität hochvotiert wird, bei Bilderbrettern kann ein großartiger Pfosten gerne mal ohne Reaktionen im Nirwana verschwinden
Kann es da dann nicht passieren, dass ein guter Pfosten ignoriert wird, weil er den falschen (z.B. einen unbekannten oder einen mit wenig Karma oder so) Verfasser hat?

Auch: Das Fühl wenn nicht jeden Tag Historia knallierend ;_;
>>
Nr. 28819
69 kB, 1200 × 675
10 kB, 259 × 194
77 kB, 1000 × 770
1022 kB, 1031 × 1090
>Bruno Bucciarati
>Stand Name: Sticky Fingers - wie das Stones-Album
>Stand kann überall Reißverschlüsse erzeugen - wie der Reißverschluss auf dem Cover von Sticky Fingers
>eigener Name bedeutet frei übersetzt etwa so viel wie: Brown Sugar - wie das erste Lied auf Sticky Fingers
>Erster Auftritt: Bild 1 relatiert, wie das Stones-Logo
Plötzlich fügt sich alles zusammen.
>>
Nr. 28833
243 kB, 1000 × 1200
Habe ein Kolossaltitan-Makro erstellt. Oke wa ales.
>>
Nr. 29703
75 kB, 1200 × 628
97 kB, 1200 × 675
Oda-San bitte gibe noch 50 Folgen mehr über Oden. Wer waren noch mal Luffy, Zoro und Nami? Egal, ich mag lieber endlos verschachtelte Rückblenden über lange verstorbene Seitencharakter.
>>
Nr. 29864
988 kB, 1280 × 720, 0:18
Ich lachte!
>>
Nr. 30235
149 kB, 780 × 1170
Ernst hat gestern mit Code Geass: Lelouch of the Rebellion angefangen. Zur Geschichte: 2017 ist Japan von Britannien besetzt und wird fiese unterdrückt. Lelouch, der Hauptcharakter und vom Typ her hochintelligenter, analytischer und manipulativer Student, wird zufällig in einen Anschlag von japanischen Rebellen reingezogen, Dinge passieren und er bekommt eine Superkraft, mit der er Menschen manipulieren kann. Er hilft den Rebellen aus ihrer aussichtslosen Lage und überlegt jetzt, wie er diese Superkraft gewinnbringend einsetzen könnte. Es tun sich gewisse Parallelen zu Light Yagami aus Death Note auf, da beide vom Typ ähnlich sind. Beide sind klug, aber haben eine soziopathische Ader, und wenig Skrupel ihre Fähigkeiten in ihrem Sinne (welcher im Fall von Lelouch bis jetzt durchaus nachvollziehbar ist) einzusetzen.

Ernst ist gerade bei Folge 3 und hat somit noch nicht viel gesehen. bis auf eine Rebellenführerin, die nebenbei auch noch seine Studienkollegin ist, haben sich noch keine Seitencharakter oder Bösewichte nennenswert profiliert. Die Serie (oder die Staffel, so ganz sicher ist sich Ernst noch nicht) hat 25 Folgen, sollte also nicht so lange dauern.
>>
Nr. 30237
>>30235
Kleine Warnung:
Die erste Staffel hat 25 Folgen, "Code Geass: Lelouch of the Rebellion R2", was die Story fortsetzt hat noch einmal 25 Folgen. Auf die zweite Staffel kann nicht verzichtet werden, wenn du eine abgeschlossene Geschichte willst.
>>
Nr. 30251
22 kB, 313 × 239
>>30237
Danke für die Info. Ich hatte sowas gelesen, war mir aber nicht mehr sicher was da jetzt Kanon und was wo schon mit dabei ist. Finde ich auf jeden Fall gut, ich glaube nicht, dass 25 Folgen eine gute Geschichte mit hinreichend ausgestalteten Charaktern hinbekommen hätte.
>wenn du eine abgeschlossene Geschichte willst.
Aber sicher :3
>>
Nr. 30272
>>30251
Naja, viel der 50 Folgen ist Filler und kann ohne Probleme weggelassen werden. Die besten Anime, die ich kenne, haben 12 Folgen:
Tsuki Ga Kirei
Yojouhan Shinwa Taikei
Mahou Shoujo Madoka★Magica (durch den großen Erfolg wurde noch mehr angehangen)
Shoujo Shuumatsu Ryokou (nicht abgeschlossen, aber wenigstens passendes Ende)
mal als Beispiele.
>>
Nr. 30681
57 kB, 640 × 440
>>30272
Ernst hat die erste Staffel von Code Geass jetzt durch, ist schon ganz kühl. Vielleicht nicht so kühl wie Attack on Titan, aber das wäre unfair das als Maßstab zu nehmen, AoT war eine Klasse für sich. Zwischendurch wollte ich mich beschweren, dass viele Szenarien arg konstruiert wirken mit den ganzen zufälligen Zusammentreffen der Hauptpersonen, aber kurz danach wurde angedeutet, dass da eine höhere Macht im Spiel ist, welche diese Situationen arrangiert. Zumindest habe ich diese Szenen von C.C. so gedeutet, als sie sich konspirativ mit einer unsichtbaren Person zu unterhalten scheint.

Bin mal gespannt wie man aus dieser Situation am Ende von Staffel 1 eine zweite Staffel hinbekommt. Da hat Scheiße ja den Ventilator getroffen, und ich habe nicht die geringste Ahnung wie man da storytechnisch noch mal rauskommt und die Hauptpersonen mitnimmt außer mit faulen Tricks wie Geass-Magie, Zeitsprüngen, Paralleluniversen oder lol war nur ein Traum :DD

Auch: Das Fühl wenn kein Milly-GF ;_;
>>
Nr. 30699 Kontra
188 kB, 1216 × 692
147 kB, 1280 × 720
Ich lachte!
>>
Nr. 31618
891 kB, 1200 × 1600
Ernst hat High Rise Invasion durchgeschaut
Viel erwartet hatte ich nich war dann aber doch recht positiv überrascht ist kein Meisterwerk aber en ne nette kleine Serie für zwischendurch
Die neue Staffel von Castlevania hab ich auch gesehen das geht aber wohl eher nicht als anime durch
>>
Nr. 31766
113 kB, 1920 × 1080
Ernst ist jetzt durch mit Code Geass, und es hat ihm bis zum Ende gut gefallen. Musste ein wenig munzeln über den Verlauf der Serie, weil es ja kaum 2 beliebige Personen gab, die nicht zum einen Zeitpunkt verfeindet und zu einem anderen Zeitpunkt alliiert waren. Ein bisschen überrascht hat ihn das Ende auch, obwohl er ja schon ungefähr wusste was kommen würde weil es hieß es wäre ähnlich zu Attack on Titan, aber schon ein paar Folgen vor Ende hat sich abgezeichnet, dass die Dinge anders laufen werden als erwartet z.B. dass es keinen großen Endkampf gegen Charles geben würde. Gut gefallen hat ihm auch, dass zwar ähnlich wie bei AoT die Absurdität des Krieges dargestellt wurde, aber nicht so moralisierend und aufdringlich, sondern es dem Zuschauer als Denkübung überlassen. Insgesamt kann Ernst es guten Gewissens empfehlen, würde wieder schauen.
>>
Nr. 31810
>>
Nr. 32952
59 kB, 640 × 479
Ernst hat seinen eigenen Rat befolgt und mit K-On angefangen, hauptsächlich damit er mitreden kann und sich nicht mehr wie ein Hochstapler fühlen muss, wenn er mit den einschlägigen Bildchen rumschuchtelt. Eins ist jedenfalls schon mal klar: Das ist der erste Animu den Ernst schaut der nicht in die Shonen/Seinen-Kategorie fällt.
>>
Nr. 33152
20 kB, 640 × 480
Ernst hat jetzt die ersten 8 Folgen von K-On! durch. Zum größten Teil ist es das was ich erwartet hatte: Seichte Unterhaltung ohne großes Drama, eigentlich eine Mädchen-Zehnalter-Komödie, nur mit Musikinstrumenten statt Pferdchen - und ohne Jungs. Was mich überrascht hat war die leichte Sexualisierung der Charakter, ich hatte eigentlich mit einer komplett züchtigen Serie gerechnet. Aber laut Wiki ist das auch gar keine Für-Mädchen-Serie, sondern eher auf den Otaku-Markt ausgerichtet. So gesehen macht das natürlich wieder Sinn. Ein Ernst hat mal den Begriff "Moeshit" genannt, und wenn man kritisch hinschaut, dann trifft das auf K-On! wohl zu: Hübsche Mödchen die niedliche Sachen machen. Ernst macht das Schauen aber dennoch Spaß, auch wenn er sich klar ist, dass er sich da gerade nicht den Stein der Weisen anschaut.

>>33149
>Ist es zu empfehlen? Ernst ist ja nicht soooo bewandert, was Animu angeht.
Falls du kompletter Einsteiger bist würde ich es nicht empfehlen, dafür ist es zu seicht und vermittelt vielleicht nicht das richtige Bild was Animu alles sein kann. In diesem Fall würde ich eher was wie Death Note, Attack on Titan, JoJos Bizarre Adventure oder Steins;Gate empfehlen, die haben mir gut gefallen und sind denke ich auch für Einsteiger gut zugänglich. Danach kann man immer noch K-On! gucken :3
>>
Nr. 33155
607 kB, 1280 × 720
>>33152
>Falls du kompletter Einsteiger bist würde ich es nicht empfehlen,
Naja, ein paar Dinge wurden gesehen. Das übliche eben: Naruto, Soul Eater, Elfenlied, Lucky Star, einige der Fate Serien, Madoka Magica, Shinmai mao no Tesatament und noch ein paar andere Sachen. Also nicht ganz neu, aber eben kein hartkern Wieherbuh.
Tatsächlich kenne ich alle Empfehlungen von dir (zumindest flüchtig), habe aber noch nichts davon gesehen. Nu werden aber erstmal die letzten Folgen Lucky Star geschaut, dann Konosuba und Gabriel Dropout (ersten zwei Folgen wurden jeweils geschaut). - Danke dir! :3
>>
Nr. 33157
23 kB, 500 × 343
>>33155
Dann bist du wahrscheinlich tiefer im Thema als Ernst, ich habe nämlich erst auf EC angefangen Animu zu schauen und habe mir unter Anderem die oben genannten Animus von Ernst empfehlen lassen, und wurde nie enttäuscht. Der einzige Animu, der mir nicht so gut gefallen hat, war Chaos;Head, da hat mich einfach gestört, dass der Klischee-Otaku-Hauptcharakter die ganze Zeit aus Gründen von schönen Frauen umschwärmt wurde bis zur Albernheit. Das war mir dann doch zu hart. Aber alles Andere was ich geschaut habe (zu den bereits genannten noch One Piece, Code Geass und One Punch Man) waren gut, wobei es natürlich mehrere Arten von "gut" gibt. Attack on Titan und Death Note haben einen gewissen Tiefgang, während z.B. One Piece einfach "nur" unterhaltsam ist, aber das macht ja nichts, denn das macht es sehr gut.

Ein Grund für Ernst mit Animu anzufangen war übrigens, dass Animubildchen immer von einigen Leuten so gehasst und als Krebs beschimpft wurde, während ich immer fand, dass die Animupfostierer angenehme Zeitgenossen waren. Dann habe ich erst angefangen Animubildchen zu sammeln um die Animu-Bernde (war noch auf Krautchan) zu unterstützen, und dann dachte ich mir, dass wenn ich schon mit den Bildern rumschuchtele könnte ich es mir ja auch einfach mal anschauen. Ja, so war das damals :3
>>
Nr. 33158
>>33157
Chaos;Head ist eine schlechte Adaption einer sehr guten VN. Da wurden halt ~200h Material (oder so) in ein paar Folgen gepackt, das kann nicht gut werden.
>>
Nr. 33250
61 kB, 640 × 960
153 kB, 400 × 400
Musste munzeln :3
>>
Nr. 33630
49 kB, 515 × 694
Ernst überlegt gerade, ob er sich die 2. Staffel K-On geben oder doch lieber was Anders schauen sollte. Ernst hat sich die erste Folge angeschaut und fürchtet, dass einfach nichts passieren wird außer Tee, Kuchen und Musik. Für die 13 Folgen der ersten Staffel war es okeh, da hatte es ja auch noch den Reiz des Neuen. Aber jetzt noch mal 27 Folgen davon? Nicht sicher ob lohnend. Dann vielleicht doch lieber umsteigen auf Gabriel Dropout, oder auf Sachen die immer mal wieder erwähnt werden, die ich aber noch nicht kenne, wie Sword Art Online oder Fullmetal Alchimist.
>>
Nr. 34157
69 kB, 600 × 725
81 kB, 850 × 578
241 kB, 640 × 360
282 kB, 624 × 360
Ernst hat jetzt mit Gabriel Dropout angefangen, noch eine Staffel K-On hätte er wohl nicht durchgehalten :3 Vielleicht holt er das irgendwann nach. Gabriel Dropout ist allerdings in gewisser Weise ähnlich: Junge Mädchen, leichte Sexualisierung, allerdings wesentlich anarchistischer als K-On. Handlung: Junge Engels-Schülerin im Himmel ist stets tugendhaft und strebsam, verkommt jedoch instantan als sie ihr Praktikum auf der Erde antreten muss, und will nur noch zockieren und faul rumhängen. Dabei trifft sie auf andere Engel und Dämonen, unter Anderem auf die zukünftige Königin der Hölle, Satanichia, die aus Reaktionsbildern bekannt sein dürfte, und deren teuflische Pläne gerne kläglich scheitern :3

Amüsant, und mit 13 Folgen auch recht kurz, kann man also einschieben wenn einem langweilig ist. Fühle mich bislang gut unterhalten, auch wenn es sicher unter das Etikett "seichte Unterhaltung" fällt.
>>
Nr. 34574
328 kB, 1079 × 1662
97 kB, 728 × 455
53 kB, 1280 × 800
24 kB, 530 × 400
Habe jetzt mit Fullmetal Alchemist angefangen, eine Geschichte über 2 Brüder, die in jungem Alter versuchen ihre verstorbene Mutter durch Alchemie wieder ins Leben zu holen und dabei fast selbst draufgehen. Jahre später suchen sie, inzwischen ausgebildete Alchemisten, nach Wegen ihr Können zu verbessern um ihre beim Wiederbelebungsversuch entstandenen... Einschränkungen... rückgängig zu machen. Dazu suchen sie zunächst einen mächtigen Stein, der alchemistische Fähigkeiten verstärken kann, aber geraten dabei in Konflikt mit einem lokalen Machthaber.

Angeblich ist das einer der hochgelobtesten Animus überhaupt, und der ist auch schon etwas älter (2001-2010). Bisher gefällt er mir gut, bin gerade bei Folge 5 von 51.
>>
Nr. 36019
131 kB, 920 × 960
Munzelte ungezwungen :3
>>
Nr. 36530
Ich frage mal in die Runde, weil hier bestimmt Leute ein bisschen japanisch können:

Wie würde ich den Begriff "toasty", also "mollig warm" ins Japanische übersetzen? Google Translate sagt "Tosuto", aber das ist doch einfach nur so ne Romaji-Umschreibung, oder? Hat die japanische Sprache kein eigenes Wort dafür?
>>
Nr. 36542
>>34574
ich empfehle dir allerwärmstens dir lediglich Full Metal Alchemist Brotherhood anzusehen, welcher im gegensatz zu der anderen Serie bis zum Ende auf dem Manga basiert. Dieser ist meiner Meinung völlig zu Recht soweit oben in vielen Listen, bei der ersten Serie könntest du dir leicht die Lust verderben
>>
Nr. 36547
74 kB, 834 × 1024
>>36542
Das habe ich inzwischen schon mehrfach gehört und gelesen, ich denke ich werde das genau so machen. Ich kann das auch bestätigen, ich habe zwar in letzter Zeit aufgrund vielfältiger anderer medialen Ereignisse nicht viel geschaut und bin immer noch erst bei Folge 15 oder so, aber ich habe mich auch schon gefragt, warum der so hoch ratiert sein soll, weil die Charakter aus meiner Sicht ziemlich simpel sind und die Geschichte auch bislang nicht sonderlich kreativ ist. Daraufhin habe ich dann gesehen, dass nur Brotherhood so hoch ratiert ist, und das was ich gerade gucke eher mittelmäßig wegkommt, und das passt dann auch wieder zu meinem Eindruck. Ich meine es ist nicht schlecht, das kann man schon gucken, aber es spielt sicher nicht in derselben Liga wie JoJo, AoT, Death Note oder Code Geass.

>>36530
Ernst kann leider nicht helfen, sein Japanisch beschränkt sich immer noch auf NANI?! und einige ähnliche Ausrufe, die er aber nicht schreiben kann.
>>
Nr. 36549
>>36530
Im Japanischen werden einige Wörter einfach direkt übernommen. Lehnwörter halt. Die werden dann einfach in Katakana geschrieben. Aus Hamburger wird dann ハンバーグ. Ist vielleicht bei toasty auch so. Ob es ein eigenes japanisches Wort für "toasty" gibt weiß ich leider nicht.
Du könntest mal hier reddit.com/r/japanese/ fragen zB. oder auch reddit.com/r/learnjapanese/ hier. Die können die wohl eher helfen als Ernst.
>>
Nr. 36562
>>36547
Freut mich, dass du da rechtzeitig aufgehört hast, Ernst. Jetzt könnte dir nurnoch deine Erwartungshaltung zum Verhängnis werden. Natürlich sollte ein guter Anime zeitlos sein, aber ich würde schon sagen, dass AoT einfach deswegen besser ist, weil es viele Animes hatte, bei denen es sich Dinge abschauen konnte und außerdem noch mit einem deutlich ansprechnderem Zeichenstil daherkommt. Bei deiner Auswahl würde ich FAB in der unteren Mitte ansiedeln.
Ist generell ein Problem wenn ich Leuten Animes zeigen will, die schon etwas her sind. Man ist einfach von den neueren Dingern viel mehr bombast gewohnt in Momenten wo sonst nichts relevantes passiert, da ist bei den älteren häufig einfach Leere und als Neuling springt man dann schnell ab. ich denke bei One Piece hast du das bei den ersten 100 Folgen selbst erlebt.
Trotz allem bin ich fest davon überzeugt dass allte Animes generell mehr Herz hatten und eher für sich standen, anstatt einem ausgelutschten Genre nachzueifern
>>
Nr. 36862
4,0 MB, 1143 × 1600
Ernst fängt jetzt mit Brotherhood an, werde beizeiten berichten.

>>36562
>Freut mich, dass du da rechtzeitig aufgehört hast, Ernst. Jetzt könnte dir nurnoch deine Erwartungshaltung zum Verhängnis werden.
Ach, keine Sorge, Ernst ist da flexibel. Außerdem war es bisher eigentlich immer so, dass die Empfehlungen, die Ernst bekommen hat, sehr zuverlässig waren, sei es hier auf EC oder aus dem sonstigen Zwischennetz gewesen. Das wird schon gut sein.
>Ist generell ein Problem wenn ich Leuten Animes zeigen will, die schon etwas her sind. Man ist einfach von den neueren Dingern viel mehr bombast gewohnt
Ernst freut sich immer wenn er alte Filme sieht, wo es oft noch ohne den Bombast ging. Er sah mal einen Western wo es um einen Treck ging, und das war einfach nur eine Geschichte, die irgendwann zu Ende war. Ohne ebischen Endkampf, ohne Ballerorgie am Schluss. Das fand Ernst sehr entspannend. Bombast kann natürlich auch unterhaltsam sein, aber es muss nicht sein.
>Trotz allem bin ich fest davon überzeugt dass allte Animes generell mehr Herz hatten und eher für sich standen, anstatt einem ausgelutschten Genre nachzueifern
Dazu ist mein Überblick noch zu schlecht, aber es würde Sinn machen. Wie mit allem, was an Popularität gewinnt, gibt es irgendwann uninspirierte Trittbrettfahrer. Zudem erinnert man sich bei alten Animus natürlich nur noch an die Guten, also die, die den Test der Zeit bestanden haben.
>>
Nr. 37138
>>36862
>Ernst fängt jetzt mit Brotherhood an, werde beizeiten berichten.
Bin gespannt. Ernst hier muss zugeben, dass er Brotherhood nur auf englisch gesehen hat, davon aber sehr angetan war. Die Stimme von King Bradley war großartig

>Ernst freut sich immer wenn er alte Filme sieht, wo es oft noch ohne den Bombast ging
Sehe ich sehr ähnlich, mag jedoch auch am Alter liegen. Ich weiß noch genau, dass ich noch vor einigen Jahren schon den Kick eines klar erkennbaren Höhepunktes brauchte oder die ein oder andere stumpfe Actionszene. Dass diese Zeit vorbei ist, gefällt Ernst aber auch ganz gut.
>Zudem erinnert man sich bei alten Animus natürlich nur noch an die Guten, also die, die den Test der Zeit bestanden haben.
Dies. Ist glaube ich bei Musik ähnlich. Stehe sehr auf 80er, aber nur auf die Songs, die man von da eben kennt. Wenn ich mal abseits des damaligen Hauptstroms reinhöre, ist auch viel Schmu dabei. Die Musik die heute im Radio läuft, muss eben noch im Laufe der Zeit runtergedampft werden, dann hat die auch Qualität
>>
Nr. 37253
82 kB, 700 × 665
69 kB, 744 × 1098
>>37138
Ernst hat jetzt 22 von den insgesamt 64 Folgen von Brotherhood durch, und es gefällt ihm auf jeden Fall besser als die Originalserie. Die Handlung ist dichter und zielstrebiger, und die Charakter (insbesondere die Nebendarsteller) sind viel interessanter ausgestaltet als im normalen FAB, wo Nebenfiguren ihm manchmal wie langweilige Klischees vorkamen. Die ersten 5 Folgen waren ein wenig anstrengend für Ernst, weil da viel vorkam, was im anderen Anime auch schon drin war. Allerdings sind es nicht dieselben Geschichten, es ist nur an manchen Stellen ähnlich, und Vieles fehlt komplett. In Brotherhood wirkt es teilweise wie eine Zusammenfassung mancher der Ereignisse aus den ersten Folgen des Originals. Manche der Original-Folgen haben sich auch nach Füll-Episode angefühlt, das Gefühl hatte ich bei FAB noch nicht einmal.

Ernst findet es spannend und wird auf jeden Fall bis zum Ende schauen, und kann es auch weiterempfehlen. Auch: DFw kein Hawkeye-GF ;_;
>>
Nr. 37752
687 kB, 500 × 280, 0:05
214 kB, 1919 × 1079
Ernst hat Brotherhood jetzt fertig. Die Serie war fast ohne Ausnahme sehr gut, Ernst kann sie wärmstens empfehlen. Einzige Ausnahme war so um Folge 40 rum, wo Ernst kurz den Eindruck hatte, dass die Geschichte etwas verbogen wurde, um wirklich jeden Charakter aus den Folgen davor wieder irgendwie zu involvieren und verschiedene Grüppchen zu bilden, die separat ihre Ziele verfolgen. Da kam es Ernst kurz so vor als würde er One Piece schauen. Aber das war nichts Schlimmes, das ist Ernst halt nur so aufgefallen. Am Schluss hat sich Ernst dann noch gewundert, dass das mysteriöse Wesen an den Toren der Wahrheit irgendwie leichter zu besiegen war als angenommen, aber vielleicht sollte sich Ernst die betroffene Szene noch mal anschauen. Dafür, dass fast 60 Folgen auf diesen Moment hingearbeitet wurde kam ihm die Lösung jedenfalls ziemlich trivial vor. Aber das ist sind echt alles Kleinigkeiten: FAB ist super und Ernst wurde bestens unterhalten :3
>>
Nr. 37825
>>37752
Ernst hier denkt immernoch gerne hin und wieder an den Kampf zwischen Zorn und Stolz zurück, hervorragend choreografiert. Außerdem stiegen sehr verwirrende Gefühle bezüglich Neid hervor, der wohl als Mann einzuordnen ist, zumindest im Anime
>>
Nr. 37826
24 kB, 569 × 321
>>37825
>Außerdem stiegen sehr verwirrende Gefühle bezüglich Neid hervor
Nachvollziehbar, sah schon ziemlich heiß aus, würde Bener reinstecken!
>>
Nr. 38186
Haber gerade durch Zufall herausgefunden, dass im Oktober eine Animeserie zu dem Manga Uzumaki herauskommen wird.
Lese eigentlich nur sehr selten Mangas aber Uzumaki habe ich zwei Mal gelesen. Wirklich sehr gut.

https://www.imdb.com/title/tt10905902/

Bin maximal gespannt. Finde es auf jeden Fall schon mal super, dass die Serie auch in Schwarzweiß sein wird.
>>
Nr. 38195
56 kB, 858 × 480
166 kB, 626 × 626
>>38186
>Uzumaki
Nie davon gehört. Habe mir die Vorschau angesehen, sieht krass aus, würde dann auf jeden Fall auch schauen wenn es soweit ist. Wollte Hunter x Hunter schauen, habe ich auch angefangen, aber die ersten 3 Folgen oder so haben mich jetzt nicht so sehr geblitzt, dass ich unbedingt dranbleiben müsste. Denke mal die Spannung entwickelt sich da erst noch, aber im Moment habe ich sowieso ein paar andere Sachen, die ich noch erledigen will, bevor ich mich in eine neue Serie stürze, also kein Problem.
>>
Nr. 38218
>>38195
>Hunter X Hunter
Da kann Ernst sich noch erinnern, das gabs immer in der BANZAI.
Wurde dann aber auch irgendwann zu DBZ als sie mit ihren Nen-Gedöns anfingen.
>>
Nr. 41020
843 kB, 500 × 491, 0:01
168 kB, 718 × 620
Jetzt warte ich schon den ganzen Tag drauf dass ich sagen kann dass die 996. Episode von Ein Stück draußen ist, und dass es nur noch 4 Wochen bis zur 1000. sind, aber sie kommt einfach nicht ;_;
>>
Nr. 41021
>>38186
Da fällt mir ein, dass ich nochmal den Film schauen muss.
>>
Nr. 41023 Kontra
>>38195
Mann, Hunter X Hunter war am Anfang ziemlich kühl, vor allem die Hunter-Ausbildung mit ihren zahlreichen namenlosen Schrecken.
Stimme aber >>38218 zu, irgendwann gings nur noch ums Chi (hier "Nen") und jeder machte einen auf krasse Energiekräfte. Fand ich irgendwie schade, weil es da drumherum genug kühles Zeug gab.
>>
Nr. 41072
31 kB, 367 × 500
>>41020
>Episode 996 des One Piece Anime mit dem Titel „Onigashima in Tumult! Ruffy's All-Out War Begins!“, erscheint am Sonntag, 24. Oktober 2021.
>1. Ist One Piece diese Woche in der Pause?
>Ja, One Piece macht diese Woche Pause. Folge 996 wird wie geplant nach der einwöchigen Pause ausgestrahlt.
Well fug, da kann man natürlich lange warten.
>>
Nr. 41151
52 kB, 581 × 440
68 kB, 778 × 436
36 kB, 873 × 472
Das Logo der Weißbart-Piraten wurde nach einer Weile noch mal geändert, weil man befürchtete dass es Probleme auf dem westlichen Markt geben könnte. Was die wohl damit meinen?
>>
Nr. 41417
2,3 MB, 1920 × 1080, 0:20
35 kB, 360 × 450
Ich habe mir die Tage wieder ein paar alte Ein Stück-Folgen angesehen und muss sagen dass die sehr gemütlich sind. Mit weniger Mannschaftsmitgliedern bleibt mehr Zeit um entspannt übers Meer zu schippern und Unfug zu treiben, und nicht mehr wie in den neuen Folgen an 3 verschiedenen Schauplätzen mit 10 Feinden gleichzeitig zu kämpfen. Das ein oder andere Mitglied hätte man sich sparen können. Nichts gegen Brook und Jinbei, aber ob die viel zum Unterhaltungswert beitragen? Da hätte ich lieber Franky und Nico Robin mehr Bildschirmzeit gegeben, die gefallen mir besser. Im Moment sieht es so aus als würde Yamato dazukommen, das wäre wieder eine gute Wahl denke ich.

Habe zudem gehört dass der originale Sprecher von Borsalino (Admiral Kizaru) 2018 gestorben ist. Der hatte seitdem schon einen Auftritt, ist mir nicht aufgefallen. Der neue Sprecher hört sich fast genauso an.
>>
Nr. 43148
137 kB, 700 × 532
40 kB, 600 × 427
Es ist geschehen. Wenn jetzt nicht die Nami / Nico Robin-Lesbenszene kommt dann weiß ich auch nicht. Bitte entschuldigt mich für knapp 25 Minuten.
>>
Nr. 43150 Kontra
212 kB, 1919 × 1079
Keine Lesbenszene leider, aber die 1000. Folge wurde angemessen genutzt und gefeiert, Ernst ist zufrieden :3
>>
Nr. 43246
14 kB, 146 × 207
Ernst ist mit den ersten 10 Folgen Hunter X Hunter durch und ist immer noch nicht so richtig begeistert davon. An für sich ist es schon okeh, aber 2 Dinge stören ihn: Die idealisierte Darstellung von Gon (das edle, sanftmütige Kind, das so gut mit Tieren kann und so viele tolle Fähigkeiten hat, und immer jeden Streit schlichtet, so weise, so viel schlauer als die Erwachsenen, wau), das hat schon was von einem Mary Sue-Charakter. Zweitens stört ihn der ansatzlose Wechsel zwischen tödlichen Situationen, als beim Jägerexamen mal eben reihenweise Kandidaten abgemetzelt werden, und dann direkt danach in der zweiten Runde gekocht wird und alles fol lustik auf Kinderniveau dargestellt wird, das passt überhaupt nicht zusammen. Im Prinzip ist es mir egal welchen der beiden Wege man nimmt, man sollte sich aber für einen entscheiden und dann dabei bleiben.
>>
Nr. 43654
Deutsche Fansubs.
>>
Nr. 43655 Kontra
275 kB, 704 × 400
>>43654
Meine Pfostierfähigkeiten genauso gut wie die Untertitel!
>>
Nr. 43656
197 kB, 1507 × 1069
33 kB, 510 × 384
152 kB, 1431 × 1045
94 kB, 500 × 312
Ernst ist jetzt bei Episode 40 von 62 von Hunter X Hunter und sein Urteil hat sich nicht wesentlich geändert. Die Serie ist okeh, aber Gon ist eine idealisierte, langweilige Hauptfigur. Immer toll, immer bei allen beliebt, und erreicht immer seine Ziele weil er unbedingt will. Und wenn es nicht geht dann will er halt noch härter und dann geht es doch, und selbst die brutalsten Killer knicken vor ihm ein, weil er so hart will. Außerdem wird in unglaubwürdiger Weise zwischen bedrohlichen und komödienhaften Situationen gewechselt. Ernst wird es sicher zu Ende schauen, aber er würde zum Beispiel Code Geass oder FAB stärker einordnen.

>>43654
>>43655
Das erinnert mich daran dass ich aus den älteren Ein Stück-Folgen noch ein paar Bilder geschossen habe. Das 4. ist halt so mit reingerutscht :3
>>
Nr. 43848
141 kB, 800 × 600
Ernst hat Hunter X Hunter "durch". Nachdem er festhalten musste dass wesentliche Teile der Geschichte nicht aufgelöst wurden und der dedizierte und über 2/3 der Serie aufgebaute Bösewicht am Ende nicht stattfand prüfte Ernst ob es da irgendwo eine 2. Staffel gibt. Ergebnis: Nein. Aber statt "Hunter X Hunter" was auf der Seite der erste Suchtreffer war und was ich geschaut habe, gibt es noch "Hunter X Hunter 2011", was keine Fortsetzung ist sondern dieselbe Geschichte, nur dass sie weiter geht, also ähnlich wie Fulllmetal Alchemist und Fullmetal Alchemist Brotherhood. Jetzt kann Ernst schauen ob die beiden Geschichten kompatibel genug sind dass er jetzt einfach die Andere weiterschauen kann.
>>
Nr. 43849
>>43848
>Jetzt kann Ernst schauen ob die beiden Geschichten kompatibel genug sind dass er jetzt einfach die Andere weiterschauen kann.
Kannst du nicht. Ist aber kein Problem. Das wurde nicht 1 zu 1 umgesetzt. Finde das Neumach besser. Viele nihilistische Momente drin. Und auch wirklich sehr episch und traurig. Allerdings viele Filler. Bestimmt ein Drittel. Fand es manchmal, insbesondere später, extrem nervig. War es aber trotzdem wert. Mein Lieblings-Shounen, da teilweise schon fast Seinen.
>>
Nr. 43852
>>43849
>Finde das Neumach besser. Viele nihilistische Momente drin.
Na dann bin ich gespannt. Es scheint als würde das Neumach für die Geschichte bis zu dem Punkt wo das Original endet (Folge 62) in weniger Folgen erzählen (52 oder 53), ansonsten scheint es ähnlich genug zu sein dass man an das Original anknüpfen kann.
>Allerdings viele Filler. Bestimmt ein Drittel. Fand es manchmal, insbesondere später, extrem nervig.
Ich fand die Folgen aus dem Original wo sie Killua zurückholten und in der Himmelsarena kämpften waren auch schon Füller, das einzige was dabei rauskam war dass sie stärker geworden sind, aber kaum Handlungsfortschritt. Soll mir recht sein so lange es gut in die Geschichte passt. Habe immerhin inzwischen 1002 Folgen One Piece gesehen, das wird mich also nicht abschrecken.
>>
Nr. 44105
Ernst hat gerade entdeckt, dass es Agent Aika frei zum Strömen anzuklicken gibt bei anicloud.io.
Aus Nostalgie- und Recherchegründen hat er dann auch sogleich die erste Folge angefangen; leider ist ihm aufgefallen, dass die Synchronisation nicht sehr synchron ist, allerdings sind ihm bei den Soundeffekten keine besonderen Sachen aufgefallen.
Deshalb fragt er sich jetzt, ob da wirklich die Tonspur danebenläuft oder ob die Synchro einfach nur so schrottig ist.
Ernst ist in der Beziehung sehr empfindlich und musste es deshalb nochmal ausmachen ;_;
>>
Nr. 44213
30 kB, 300 × 450
236 kB, 290 × 320, 0:01
>>43852
Ernst ist jetzt bei Folge 108 von der neuen Umsetzung von Hunter X Hunter und es stimmt, es ist besser als die alten Folgen. Nicht sicher ob das an der Umsetzung liegt oder einfach daran dass die Greed Island und Chimera Ants-Arcs so gut sind.

Ich weigere mich zudem zu glauben dass das hier männlich sein soll. Es hat Titten. Mir egal was die Untertitel sagen.
>>
Nr. 44258
50 kB, 442 × 456
>>44213
Ernst hat sich in 9 Tagen 108 Folgen Animu reingehauen?!? Respekt, dieser Ernst schaffte das nur als er noch ganz neu im Bereich Animu war. Das ergibt 12 Folgen Animu am Tag, das könnte eine gesamte Staffel von einer Serie sein, viele weisen 12 oder 13 Episoden auf.
>>
Nr. 44259
74 kB, 394 × 361
>>44258
Nicht ganz, ich habe ja bei Folge 55 oder so angefangen weil das ungefähr der Punkt war wo die Originalserie aufgehört hatte mit dem Ende des Phantom Troupe-Arcs. Es war also nur rund die Hälfte, und da Ernst Urlaub hatte war ausreichend Freizeit zur Verfügung. Ich habe gar nicht geprüft ob die vorherigen Folgen der neuen Serie so weit von den alten Folgen abweichen dass ich die noch mal schauen müsste, aber bisher passt alles, keine Inkonsistenzen feststellbar.
>>
Nr. 44358
1,0 MB, 1000 × 970
Was mir aufgefallen ist weil sich der Vergleich so aufdrängt und ich es bereits früher angesprochen hatte >>28535: Hunter X Hunter vermittelt im Chimera Ant-Arc dieselbe Botschaft wie Attack on Titan in der 4. Staffel (Krieg ist schlecht, die Anderen sind auch Menschen/Ameisen/Titanen/Lebewesen), aber Hunter X Hunter macht es richtig und kriegt es ohne diesen aufdringlichen moralischen Unterton hin. Da wird einfach nur gezeigt wie Dinge passieren, und der Zuschauer kann sich seine Meinung selbst bilden, ohne dass er immer wieder mit der Nase draufgeschubst wird. Das fand ich gut gelöst.
>>
Nr. 44571
242 kB, 1679 × 942
122 kB, 728 × 455
Dscheisse Ernst, ich habe gerade erst erfahren dass es eine Netflix-Umsetzung von One Piece geben soll. Kann mir nicht vorstellen dass das taugt. Das im Bild sind die Schauspieler für Luffy, Zoro, Nami, Usopp und Sanji.
>>
Nr. 44593
>>
Nr. 44699
>>44593
Musste schwer munzeln bei dem Video, besser hätte ich es gar nicht beschreiben können. Und wie die Alte dann noch rumgeweint hat, dass man das ja wohl nicht erfüllen könne was die Leute da sehen wollen: Ja, genau das ist das Problem, deshalb lasst es einfach! Es hat schon seinen Grund warum die Leute gerne Animu schauen, die wollen was sehen was eben nichts mit der realen Welt zu tun hat, und deshalb macht es null Sinn das wieder in die reale Welt zurückzuholen.
>>
Nr. 45862
283 kB, 1105 × 907
Ernst hat eine Seite gefunden wo man Hunter X Hunter lesen kann: https://hunterxhunterread.com/

Er tut sich noch schwer mit dem Manga, da es gerade eine Stelle ist wo viele neue Charakter eingeführt werden und viel Text auf den Seiten ist, das macht es manchmal hart zu folgen. Schade dass das auch nur 60 Kapitel oder so mehr sind im Vergleich zum Anime, aber offenbar geht es dem Zeichner ja nicht gut und er kann/will im Moment nicht daran weiterarbeiten.
>>
Nr. 46085
>>
Nr. 46246
40 kB, 640 × 360
Die letzte Staffel des Attack on Titan-Anime ist angelaufen, 2 Folgen sind bisher erschienen.

https://gogoanime.film/category/shingeki-no-kyojin-the-final-season-part-2
>>
Nr. 46249
>>46246
Danke für die Info. Werde wohl warten bis alle Folgen draußen sind und mir dann alles in 2 Tagen ansehen.
Ich habe gestern wieder mit Food Wars (Shokugeki no Soma) angefangen bzw. schaue ich dort weiter wo ich aufgehört habe. Es ist ziemlich doof aber irgendwie mag ich es. Bin jetzt mit der dritten Staffel fast durch.
>>
Nr. 46339
77 kB, 880 × 600
Aus aktuellem Anlass.

>>46249
>Es ist ziemlich doof
Kehre nicht, werde reinschauen.
>>
Nr. 46839
53 kB, 600 × 419
183 kB, 1920 × 1080
>>46249
>Shokugeki no Soma
Was zum Fick bin ich sehend?
>>
Nr. 46950
>>46839
DIESES UMAMIIIII!!!
>>
Nr. 47139
440 kB, 1200 × 675
Ernst hat Hunter X Hunter jetzt fertig gelesen bis zu dem Punkt wo der Manga aufhört (Kapitel 390). Der Nachfolgekrieg-Arc ist ganz gut, allerdings auch sehr verwirrend aufgrund der kaum nachvollziehbaren Anzahl an Personen die mitmischen: 14 Prinzen und ihre Nen-Biester, jeder mit etlichen Körperschützern, manche Nen-Nutzer, Andere nicht, manche davon Jäger, und die Jäger bringen allen Nen bei, und alle haben jetzt Fähigkeiten, aber niemand weiß welche, und dazu noch die Mütter mit ihren Bediensteten, ebenfalls die Mafiafamilien mit ihren Capos und Unterlingen, aber auch die Phantomtruppe und Hisoka weil Letztere aus unerklärlichen Gründen immer dabei sein müssen - außer Shalnark, der leider einer Spontantötung zum Opfer fiel.

Wahrscheinlich ist das der wahre Grund warum der Manga seit 3 Jahren nicht fortgesetzt wird: Togashi hat selbst keinen Plan mehr was er mit den ganzen Leuten machen soll.
>>
Nr. 47359
>>43654
Was ist mit denen?
>>
Nr. 47361 Kontra
>>
Nr. 48664
95 kB, 848 × 480
4,4 MB, 500 × 281, 0:02
Ein Stück ist inzwischen anstrengend zum Gucken. Jede Woche eine neue Folge ist zwar okeh, aber es kommt irgendwie jede Woche dieselbe Folge raus: Ganz viel AAAAAAARGH und HUUUUUURRGH und KAIIIDOOOOOO, und der Bösewicht mit seinen drölfzig Generälen und über 9000 Unteroffizieren, und 10 Sekunden Handlung werden auf 20 Minuten aufgeblasen. Ich fand die Folgen früher gemütlicher, wo noch nicht Michael Bay das Skript geschrieben hat und sie auf dem Schiff Spaß hatten. Heute ist alles nur noch permanent im Eskalationsmodus.
>>
Nr. 48665
>>48664
Dieser Ernst hat ernsthaft überlegt, mit Einem Stück anzufangen. Also, der Manga, weil der weniger Filler hat und ich das gut beim Bahnfahren oder so machen kann, aber 1000+ Kapitel sind schon krass. Habe gehört, dass der Weltenaufbau sehr gut ist, daher würde es mich schon reizen, ich befürchte aber, es kommt sehr viel uninteressantes Shonen-Abenteuern zwischen den Dingen, die mich interessieren.
>>
Nr. 48670
17 kB, 480 × 360
93 kB, 1280 × 720
397 kB, 640 × 480, 0:10
>>48665
Also ich finde Ein Stück bei aller Kritik immer noch sehr gut, ich kenne allerdings nur den Anime. Da habe ich mir die ersten paar Folgen schwer getan weil ich mich erst an den Still gewöhnen musste und auch ein paar komische Dialoge dabei waren, da haben die Übersetzer vielleicht noch geübt. Die Probleme die ich jetzt mit dem Anime habe haben erst bei Folge 700 oder so angefangen und werden langsam schlimmer, der Hauptgrund dafür ist das leidige Shonen-Problem dass es immer höher, weiter, schneller sein muss und daher keine Zeit mehr bleibt für Gemütlichkeit.
>Habe gehört, dass der Weltenaufbau sehr gut ist, daher würde es mich schon reizen, ich befürchte aber, es kommt sehr viel uninteressantes Shonen-Abenteuern zwischen den Dingen, die mich interessieren.
Probiere es einfach aus. Ja, der Weltenaufbau ist gut, aber wenn man tiefgründige Unterhaltung mag, dann ist Ein Stück eher nicht geeignet. Ich kann daher verstehen wenn jemand sagt es ist nicht Seins. Am stärksten fand ich die Serie wenn alle gemeinsam Abenteuer erleben und die Kämpfe sich da reinintegrieren. Heute ist das nur noch "Okeh ich habe inzwischen eine 10-Mann-Crew, alle müssen gleichzeitig kämpfen, immer 1 gegen 1 weil isso und immer nach Schema F: Unterlinge gegen Unterlinge, Offiziere gegen Offiziere, Häuptling gegen Häuptling, und dann dauert so ein Kampf gegen einen mächtigen Piratenboss sowas schon mal 30 Folgen, ich jokiere nicht. Und 30 Folgen lang Kampfgebrüll und hochhalten der Spannung ist ermüdend. Kaum noch Zeit für sinnvolle Interaktion, kaum noch Zeit für Spaß, und die Bildschirmzeit wird unter zu vielen Personen aufgeteilt. Aber wie gesagt: Das kommt alles erst viel später, also schau es dir an und hab Spaß, und falls es nichts für dich ist, dann ist es eben so!
>>
Nr. 48821
>>48670
Habe jetzt mal die ersten drie Kapitel gelesen. Direkt im zweiten ein Flashback zum ersten lässt mich böses ahnen.
Ansonsten aber ganz nett, werde weiterlesen.

Finde etwas seltsam, dass es irgendwie drei Varianten von Kapitel 1 gibt, aber das liegt wohl an meiner Quelle.
>>
Nr. 48824
75 kB, 700 × 1088
Ich habe gestern die neue Folge AoT geschaut und fühle mich mit jeder Folge die rauskommt in meinem Urteil bestätigt. Ich dachte dass ich das vielleicht mit ein paar Monaten Abstand anders sehen würde, aber die 4. Staffel ist nicht annähernd so gut wie die drei Staffeln davor. Das wirkt alles so gezwungen, permanent werden unwahrscheinliche Situationen provoziert um dann die "Botschaft" an den Mann zu bringen. Die ersten 3 Staffeln waren episches Shonen-Gemetzel, wahrscheinlich das Beste was ich bis dahin gesehen hatte, aber die 4. Staffel zieht es spürbar runter. Und das liegt nicht am Ende, das finde ich gar nicht so schlimm, kann man schon so machen, aber die Staffel selbst hat zu viele Schwächen.

>>48821
>Habe jetzt mal die ersten drie Kapitel gelesen
>Finde etwas seltsam, dass es irgendwie drei Varianten von Kapitel 1 gibt, aber das liegt wohl an meiner Quelle.
Gibe Elfenjunge, will auch mal reinschauen um vergleichen zu können.
>Ansonsten aber ganz nett, werde weiterlesen.
Anfangsnami ist beste Nami :3
>>
Nr. 48828
>>48824
https://ww2.mangakakalot.tv/chapter/tkqu521609849722/chapter_1

In der Wiki steht, dass es wohl drei verschiedene Versionen sind, und die erste die "Offizielle" ist.
>>
Nr. 49048
271 kB, 849 × 1199
Ist Ijiranaide, Nagatoro-san eigentlich gut oder ist das nur für die Mems? Hat das hier einer geschaut?
>>
Nr. 49053
>>49048
Habe Anime gesehen. War nette Romance, hätte mehr Fanservice tatsächlich gut gefunden.
>>
Nr. 49057
>>49053
Ok kühl, werde es mir anschauen. Sind ja nur 12 Folgen, und dann kann ich wenigstens mitmemen :3
>>
Nr. 49399
178 kB, 246 × 388
Bin jetzt bei etwas über 60 Kapiteln, Sanji ist der Gruppe gerade beigetreten. Es ist nicht schlecht, die Kapitel lesen sich recht fix, aber teilweise ziehen sich die Kämpfe schon. Kann auch teilweise nicht erkennen, was da passiert, bin aber vielleicht auch einfach nur duhm. Mir graut, dass ich noch nicht einmal 1/10 der Geschichte habe, aber es geht voran. Mein Ziel ist mindestens ein Kapitel pro Tag, wenn ich dann in vier Jahren beim aktuellen Kapitel bin, ist der Manga ja vielleicht sogar schon abgeschlossen :3
>>
Nr. 49426
44 kB, 638 × 654
>>49399
Ah, dann müstest du jetzt mit dem Baratie-Arc durch sein und dem Kampf gegen Don Krieg. Das ist gut weil danach kommt einer der besten Arcs überhaupt. Ich verrate nichts, will nicht spoilern.
>aber teilweise ziehen sich die Kämpfe schon
Das wird leider nicht besser werden in der Zukunft :DD
>Kann auch teilweise nicht erkennen, was da passiert
Da muss ich sagen ist der Anime sehr gut geworden. Die ersten 10 Episoden oder so hatte ich jetzt auch gelesen, und wenn man von der ersten Episode absieht bei der es mehrere Mangaversionen gab dann ist der Anime nah am Mange dran und meiner Meinung nach gut umgesetzt, und da kommen die Kämpfe gut rüber. Auch: One Piece hat einen sehr schönen Soundtrack.
>Mir graut, dass ich noch nicht einmal 1/10 der Geschichte habe
Ach, freu dich einfach dass du noch so viel vor dir hast. Ich weiß das wirkt als könne es einen erschlagen, aber sieh es so: Auf dich wartet noch viel episches Abenteuer.
>>
Nr. 49443
>>49426
>Die ersten 10 Episoden oder so hatte ich jetzt auch gelesen, und wenn man von der ersten Episode absieht bei der es mehrere Mangaversionen gab dann ist der Anime nah am Mange dran und meiner Meinung nach gut umgesetzt, und da kommen die Kämpfe gut rüber

Jo, aber wenn ein Kapitel 20 Minuten Anime erhält, bin ich etwa viermal so schnell, wenn ich es lese, und bekomme keinen nicht-kanon-Füller dazu. Ich sehe das als absoluten Gewinn!
>>
Nr. 49600
237 kB, 640 × 360
Hätte Ernst ein bisschen mehr Mondsprachenkennntnis würde er sich Tutorials mit Animu-Süßmödchen reinziehen können. So hat er nur reihenweise transatlantische Mannskinder zum Erklären. ;_;

Legitimer /a/-Stoß
>>
Nr. 49640
62 kB, 993 × 564
Jetzt wollte Ernst gerade die neue Ein Stück-Folge gucken, aber es gibt keine, ist wohl mal wieder Pause. Dann muss eben die neue AoT-Folge herhalten.

>>49600
Kein Wunder warum Japaner so kluk sind. Bei solchen Lehrern hätte Ernst früher auch besser zugehört.
>Legitimer /a/-Stoß
Davon sollte es viel mehr geben. Das muss der letzte aktive Faden von 2019 sein.
>>
Nr. 49641 Kontra
>>49640
>Das muss der letzte aktive Faden von 2019 sein.

Explosion aus der Vergangenheit:

>>3273 (23. März 2019 (Sa.) 14:09:00)
>>4499 (12. Mai 2019 (So.) 17:54:07)
>>6150 (9. August 2019 (Fr.) 19:42:53)
>>8507 (10. Oktober 2019 (Do.) 21:03:11)
>>
Nr. 49643 Kontra
>>49641
Nostalgiefühls intensivieren sich, Ernst war bei der Erstellung all dieser Fäden dabei.
>>
Nr. 49664
124 kB, 1178 × 719
>>49053
Ich habe jetzt die ersten 3 Folgen gesehen, finde es ganz gut. Auf der einen Seite ist es die erwartete Standard-Fantasie dass der Otaku Aufmerksamkeit von einem schönen Mödchen bekommt, auf der anderen Seite ist es überraschend niedlich, und an manchen Stellen auch ziemlich freizügig für eine Serie bei der die Darsteller nach meiner Rechnung etwa 16 sein müssten (1./2. Jahr japanische Oberstufe).
>>
Nr. 49685
522 kB, 762 × 1200
100 Kapitel sind durch, die Ostblau-Saga habe ich damit beendet.

War insgesamt nicht schlecht, aber auch nicht übermäßig begeisternd. Finde gut, dass Charaktere recycled werden, das lässt die Welt lebendig fühlen. Kämpfe dauern recht lang, aber immerhin kann man die schnell lesen. Abgesehen davon wirkt es so, als könnte die Strohhutbande nicht verlieren, erinnert da ein wenig an One-Punch-Man - man wartet im Grunde nur darauf, dass der Kampf gewonnen wird.

Passenderweise dazu habe ich heute auf Habsgelesen den Diskussionsfaden zum neuesten Kapitel angeschaut, und da Kommentare gelesen wie

(Kapitel 1043-Spoiler)
It's the first time the announcer declared Luffy's opponent the winner.

“Whatever is about to happen in 2 weeks. I feel like Oda has waited over 25 years for”.

was mich schon ziemlich hyped. Nur noch 943 Kapitel! Aktuell bin ich etwa bei 10 Kapitel/Tag, das heißt, in 100 Tagen hätte ich aufgeschlossen. Dafür, dass mein ursprünglicher Plan 1 Kapitel/Tag war, bin ich gut dabei.
>>
Nr. 49689
133 kB, 660 × 771
35 kB, 640 × 480
10 kB, 259 × 194
>>49685
>100 Kapitel sind durch, die Ostblau-Saga habe ich damit beendet.
Glückwunsch Ernst, damit hast du den Shittest bestanden und dir stehen alle Türen offen :3 Nein im Ernst, wenn du Ostblau durch hast hast du schon ein gutes Gefühl dafür wie die Serie läuft. Arlong Park ist für mich auch nach über 1000 Folgen noch weit oben in der Rangliste.
>Finde gut, dass Charaktere recycled werden
Das wird auch so bleiben. Selbst die krassesten Bösewichte kehren manchmal als temporäre Alliierte zurück.
>Abgesehen davon wirkt es so, als könnte die Strohhutbande nicht verlieren
Den Verdacht hatte ich auch lange gehegt. Bis sie dann verloren.
>Aktuell bin ich etwa bei 10 Kapitel/Tag, das heißt, in 100 Tagen hätte ich aufgeschlossen.
Das muss anders strukturiert sein als der Anime. Im Anime sind sie glaube ich etwa bei Folge 65 in der Grand Line, offenbar hat der später wirklich Füller drin die es im Manga gar nicht gibt.
>>
Nr. 49690 Kontra
>>49689
Finde diese Übersicht sehr praktisch:
https://onepiece.fandom.com/wiki/Story_Arcs
>>
Nr. 49719
135 kB, 1000 × 1000
58 kB, 745 × 419
Ich habe 6 Folgen gebraucht um zu merken dass "Paisen" nicht der Name des Typs ist sondern nur ein Wortspiel für Senpai. Fühlt duhm.
>>
Nr. 49880
67 kB, 600 × 600
68 kB, 600 × 600
Die EC-Redaktion bittet um Entschuldigung für die extrem schlechte Kwalitaet der Wortspiele in diesem Pfosten.
>>
Nr. 49983
2,5 MB, 2502 × 1444
Ich habe Ijiranaide, Nagatoro-san fertig und fand es gut. Auf der einen Seite ist das offensichtlich keine bahnbrechende Kwalitaet, aber das weiß man vorher wenn man sowas schaut, daran sollte man es also nicht messen. Auf der anderen Seite war es wie bereits erwähnt niedlich, und Nagatoro stellte sich als viel angenehmere Person raus als ich vorher angenommen hatte. Eine schöne unterhaltsame Geschichte, würde wieder schauen.
>>
Nr. 49986
303 kB, 1066 × 1600
(One Piece Kapitel 144)
Dscheiße Ernst, das ist wirklich traurig ;_; Ich wollte doch nur lustige Piratenabenteuer
>>
Nr. 49993
>>49986
One Piece hat viele emotionale Momente, die werden auch gerne zugespitzt dargestellt, und es gibt kaum einen Charakter der nicht eine super-traurige Vergangenheit hat. Auch: Die Wahrscheinlichkeit in One Piece in der aktuellen Handlung zu sterben ist gering, egal wie tot man aussieht. Die Wahrscheinlichkeit in Rückblenden zu sterben ist dagegen hoch.
>>
Nr. 50002
>>49993
Auf der Grand Line ist es alles in allem nochmal spannender geworden, aber Arcs laufen doch recht ähnlich ab:

Die Crew kommt auf eine Insel, es gibt nette Leute
Ein Bösewicht taucht auf
Wird bekämpft, Sieg ist nah
Doch dann: Bösewicht setzt "Starke Attacke" ein! Er ist jetzt viel stärker!
Rückschlag für die Crew
Doch dann: Power of Friendship, der Bösewicht kann in die Flucht geschlagen werden
Nette Leute der Insel freuen sich, Crew fährt weiter
>>
Nr. 50018
398 kB, 800 × 700
>>50002
Es ist der Wahrheit, fairerweise muss man aber dazu sagen dass das bei vielen Shonen-Manga/Anime der Fall ist. Und gerade wenn man glaubt es ist in One Piece immer so dann passiert doch mal was Unerwartetes. Aber du hast recht, meistens ist es exakt so. Dazu kommt das Problem dass das Ganze irgendwann immer unübersichtlicher wird aus Gründen denen ich jetzt nicht vorgreifen will wegen Spoilern. Deswegen würde ich auch nie behaupten dass One Piece irgendwie anspruchsvoll wäre, es ist "nur" Unterhaltung, und das macht es sehr gut.
>>
Nr. 50023
83 kB, 883 × 598
>Episode 1014 of One Piece was scheduled to release worldwide on Sunday, March 13th, 2022. The studio then announced on their official website that the episode would release next week on March 20th. However, Toei Animation recently confirmed that they are putting One Piece anime on a hiatus for an indefinite period of time. Toei Animation has announced that its internal network has been illegally accessed by third parties, corrupting files and affecting the scheduling and broadcast of many of its TV Anime series, including ONE PIECE.

Ein Stück karpot.
>>
Nr. 50052
>>50018
Finde das nichtmal so schlimm, weil die Geschichte an sich immer weiter voran geht (bisher zumindest). Gerade auf der Grand Line sehe ich jetzt eine klare Progressionsrichtung. Habe jetzt frisch mit der Arabasta-Arc angefangen, erwarte wieder das gleiche Schema, aber solange es gut verpackt ist, ist doch alles prima :3
>>
Nr. 50079
71 kB, 600 × 410
>>50052
>erwarte wieder das gleiche Schema, aber solange es gut verpackt ist, ist doch alles prima :3
Er ist gut verpackt, der Arabasta-Arc ist auch heute noch einer der Besten meiner Meinung nach. Vor allem die Bösewichte sind gut, ohne charismatische Bösewichte ist auch der beste Arc nur halb so gut.
>>
Nr. 50871
270 kB, 1302 × 1289
16,4 MB, 960 × 720, 1:29
Ich habe mit Cowboy Bebop angefangen, das ist eine alte Serie von 1998 und gilt als Klassiker. Ich habe erst geschwankt zwischen Cowboy Bebop, Berzerk und Sword Art Online, aber als ich dann gesehen habe dass Cowboy Bebop nur 26 Episoden hat dachte ich mir da kann man nicht viel falsch machen. Ich habe jetzt 4 Episoden geschaut und es ist ganz gut. Lose zusammen hängende Folgen über ein Kopfgeldjäger-Duo (wohl bald Trio, und laut Bildern im Zwischennetz irgendwann auch Quartett) in der nahen Zukunft, die mit einem Raumschiff auf Verbrecherjagd sind, hat was von Han Solo. Der Vorspann sieht aus wie aus einem alten James Bond.
>>
Nr. 50968
Bin jetzt bei One Piece mitten in der Water 7-Arc.

Ein paar Anmerkungen:

  • Finde seltsam, dass Sanji wirklich eingehalten hat, als der eine Typ aussah wie Nami. Ich dachte, diese Schwerenöterei ist nur gespielt, aber wenn es hart auf hart kommt, macht er ernst.

  • Skypiea-Arc war sehr unterhaltsam, die Glyphen interessieren mich.

  • Die Kämpfe sind noch immer eher meh, das Ende ist halt bekannt, die Strohhutbande gewinnt, egal, wieviel Schaden sie dabei nehmen.

  • Usopp ist nutzlos, bin froh, dass das in der aktuellen Arc mal in Betracht gezogen wird.
>>
Nr. 50995
2,1 MB, 640 × 364, 0:09
>>50968
>Finde seltsam, dass Sanji wirklich eingehalten hat, als der eine Typ aussah wie Nami.
Ja, Sanji zieht das durch, das bleibt auch so. Gibt allerdings einige Lachse wenn Schlampen dasselbe später mit Zoro probieren.
>Skypiea-Arc war sehr unterhaltsam, die Glyphen interessieren mich.
Guter Ernst. Im Netz findet man viele Leute die Skypiea ausgelassen haben, oder vielleicht auch nur so tun, weil "Ich habe Skypiea ausgelassen" schon zum Mem geworden ist. Ich fand es aber auch gut. Ich wüsste auch nicht warum ich so eine Serie gucken aber dann Sachen auslassen sollte, ich will ja sehen was passiert und nicht nur am Ende wissen was mit dem Ein Stück ist.
>Die Kämpfe sind noch immer eher meh, das Ende ist halt bekannt, die Strohhutbande gewinnt, egal, wieviel Schaden sie dabei nehmen.
Das ist wahr - Stand Water 7.
>Usopp ist nutzlos, bin froh, dass das in der aktuellen Arc mal in Betracht gezogen wird.
Spoiler: Deswegen wird er auch zeitnah gegen ein überlegenes Crewmitglied getauscht.
>>
Nr. 51256
40 kB, 1586 × 1002
Ernst hat Cowboy Bebop durch, es hat ihm gut gefallen. Eine schöne Abwechslung war dass die meisten Episoden für sich alleine stehen und uns nur einen groben roten Faden gibt der sich durch die 26 Folgen zieht. Was auch gut war dass keine moralischen Lektionen erteilt werden erteilt sondern nur Geschichten erzählt werden. Gerade im Kontrast mit One Piece fällt zudem angenehm auf dass nichts in die Länge gezogen wird, kein forciertes Drama und kein überlanges Rumgekämpfe.

Das Ende war überraschend.
>>
Nr. 51430
Water Seven / Enies Lobby ziehen sich echt. Komme kaum voran, und der ewige Kampf um Enies Lobby ist lang.
>>
Nr. 51431 Kontra
>>51430
Nachtrag: Immerhin ist jetzt dann wohl der wahre Feind bekannt: Die Regierung!
Mal schauen, ob die in den restlichen ~700 Kapiteln besiegt werden!

Auch: Warum kann der Luffy denn jetzt in den zweiten Gang schalten, so ganz ohne Vorwarnung? Erklärung kommt bestimmt noch, wäre aber kühler, wenn das vorher schon mal irgendwo angeklungen wäre.
>>
Nr. 51437
162 kB, 1272 × 717
>>51430
>und der ewige Kampf um Enies Lobby ist lang
Rückblenden des Todes einkommend.

>>51431
>Auch: Warum kann der Luffy denn jetzt in den zweiten Gang schalten, so ganz ohne Vorwarnung?
Im Anime wurde das vorher zumindest mal angesprochen. Da sagt Luffy irgendwann dass er eine neue Technik entwickelt hat die er ausprobieren will weil er stärker werden will. Ich glaube das war zeitnah nach der ersten Begegnung mit Admiral Aokiji, die ja nicht ganz so gut lief für die Strohhüte.
>>
Nr. 51510
23 kB, 178 × 283
>>50023
Die Probleme sind offenbar behoben, Folge 1014 ist draußen.
>>
Nr. 51660
283 kB, 1280 × 720
Habe die erste Hälfte geschafft.
>>
Nr. 51667
143 kB, 825 × 818
>>51660
Das heißt du hast Impel Down und Marineford schon durch? Da hast du aber ordentlich Gas gegeben. Mir persönlich gefällt die Pre-Zeit besser, weil das was du jetzt auch schon angemerkt hast immer schlimmer wird, alles wirkt so in die Länge gezogen. Was nicht heißt dass nicht noch gute Arcs kommen. Aber wenn man bedenkt dass Alabasta damals mit Abstand der längste Arc war und "nur" 35-40 Folgen oder so hatte, und jetzt Arcs mit 80-100 Folgen kommen, dann hat man das Gefühl dass der Timeskip von der Anzahl der Folgen her etwa in der Mitte liegt, aber von der Menge der Handlung eher bei 2/3.
>>
Nr. 51668
93 kB, 1200 × 370
492 kB, 1068 × 1600
>>51667
Ja, der große Krieg ist vorbei. PTSD-Luffy war schon hart.
Weiß nicht ganz, was ich vom Zeitsprung halten soll - einerseits storytechnisch praktisch, andererseits haben natürlich alle.jpg ein Training bekommen, was sie auch wirklich nutzen können (Nami auf einer Sky Island, die mit Wetter arbeitet, wirklich?) Weiß nicht, wieviel Kami da bewusst gearbeitet hat, aber selbst dann wäre es doch sehr optimal. Ansonsten: Mit Marineford fühlte es sich wirklich an, als würde die Welt auf einmal viel größer werden. Ganz viele neue Charaktere, wobei Trafalgar Law am Interessantesten wirkt (Name ist auch kühl :3 ), den Rest habe ich irgendwie schon wieder vergessen.

Auch: Auf Reddit gefunden:
So the anime took the imposter thing one step further in the best way: each imposter Strawhat is voiced by an actual Strawhat, but not the right one. So iirc real-Franky voices fake-Sanji, for instance. It's pretty amazing.

Das klingt schon sehr kühl :3 Bin aber trotzdem froh, den Manga statt den Anime zu konsumieren, wenn ich überlege, dass das 516 Folgen á 20 Minuten gewesen wären: Das ist mehr als eine Woche des reinen schauens!

Auchauch: Insgesamt sehr viele attraktive Frauen in sehr ansprechender Kleidung dabei. Gut, dass One Piece so bekannt ist, da gibt es viele Kostümspielerinnen :3
>>
Nr. 51670
30 kB, 750 × 749
>>51668
>Weiß nicht ganz, was ich vom Zeitsprung halten soll
Mir missfällt der Gedanke dass chronologisch gesehen der größte Teil von One Piece das Individualtraining der Crewmitglieder ist. Irgendwo habe ich gelesen dass die Reise bis zum Zeitsprung nur 4 Monate lang war, und dann ist 2 Jahre Pause. Das fühlt sich irgendwie falsch an. Vielleicht hätten es 3 Monate Zeitsprung auch getan, einfach nur für das bessere Gefühl.
>wobei Trafalgar Law am Interessantesten wirkt (Name ist auch kühl :3 ), den Rest habe ich irgendwie schon wieder vergessen.
Nicht schlimm, Law bester Mann!
>each imposter Strawhat is voiced by an actual Strawhat
Wau, das war mir gar nicht aufgefallen, interessanter Spaßfakt.
>Insgesamt sehr viele attraktive Frauen in sehr ansprechender Kleidung dabei.
Es werden noch Einige folgen :3 Ich glaube es gibt in One Piece kaum einen Arc ohne leicht bekleidete Mullen.
>>
Nr. 51671
1,2 MB, 2560 × 1440
>>51670
>Vielleicht hätten es 3 Monate Zeitsprung auch getan, einfach nur für das bessere Gefühl.
Habe jetzt schon Sorge, dass ständig Rückblenden kommen, was denn in den zwei Jahren passiert ist.

Aktuell am Spannendsten finde ich:

Will of D.
Poneglyphen
Vegapunk/Devils Fruit-Forschung

>Ich glaube es gibt in One Piece kaum einen Arc ohne leicht bekleidete Mullen.
Die Qualität bleibt oben, erfreulich.
>>
Nr. 51701
44 kB, 500 × 430
>>51671
>Habe jetzt schon Sorge, dass ständig Rückblenden kommen, was denn in den zwei Jahren passiert ist.
Berechtigt, leider. Natürlich kriegt jedes Crewmitglied seine Kapitel, und gerade die von Usopp und Sanji fand ich eher meh.
>Aktuell am Spannendsten finde ich:

>Will of D.
>Poneglyphen
>Vegapunk/Devils Fruit-Forschung
Oh ja, ich auch, das hat sich auch bis heute noch nicht geändert. Die Mysterien werden leider immer mehr statt weniger.
>>
Nr. 51756
391 kB, 1066 × 1600
>>51701
Jetzt ein unironischer Handlungsstrang, dass Sanji vielleicht stirbt, weil er zu viele hübsche Frauen gesehen hat und daher Extremnasenbluten hat. Was soll denn sowas?
Ich hoffe ja, es kommt noch eine Begründung für dieses sehr, sehr seltsame Verhalten
>>
Nr. 51765
78 kB, 220 × 123, 0:02
>>51756
Ich finde diese ganzen Sanji-Handlungsstränge auch nicht so toll, Zoro 4 life bitche! Auf dem Schiff fand ich es am Anfang noch lustig wie er Nami und Robin extrem bevorzugt und alle Anderen nur ankackt, aber dieses supernaive Verlieben in jede Mulle die gerade da ist ist inzwischen echt nicht mehr witzig.
>Ich hoffe ja, es kommt noch eine Begründung für dieses sehr, sehr seltsame Verhalten
Sanji kriegt bald einen Arc in welchem er und seine Vorgeschichte prominent behandelt werden, ich meine da klingen diese Themen zumindest mal an, genau weiß ich es aber nicht mehr.
>>
Nr. 51766
112 kB, 601 × 600
>>51765
Konnte nicht widerstehen.
>>
Nr. 51854
411 kB, 1920 × 2048
>>20148
Dies. Es ist so ein Gefühl, als sei man Papa Bär und hört sich diese läppischen Nichtigkeiten an, die in der Lebensscheibchenwelt große Probleme sind. Dann sagt man seufzend: "Ach, du, ..." und drückt dieses kleine Mädchenherz an seine Brust und alle Welt ist okeh :3

Für Ernst der einzige Grund für Animu außer es sind halbwegs authentische Seinen á la Wolfsbrigade oder NGE. Andererseits feiert Ernst die Titanen-Mehmehs á la Attacke on Kühlschrank und Seriöslich in diesem Faden.[spoiler]Vermutlich, weil er die Serie schon so nicht ernstnehmen konnte.[/spoiler]
>>
Nr. 51965
203 kB, 1050 × 1400
>>51854
Mensch, Ernsti. Da antwortest du nicht nur auf einen fast 2 Jahre alten Pfosten von mir, sondern ich stolpere auch noch über deine Antwort, obwohl ich heute das erste Mal seit mehr als 3 Monaten wieder Mal bei Ernst reinschaue.
Jedenfalls fühl dich gedrückt, du hast es wunderschön beschrieben. Auch aus diesem Grund mag dieser Ernst Slice of Life nicht, in dem Waffen vorkommen oder auch solchen, in dem die Charaktere gemein sind zueinander. Ebenfalls mag er es nicht, wenn wenig bis gar keine Mödchen vorkommen.

Solche Titel gibt es auch einige, einfach alle Seasons durchschauen, jede hat was zu bieten. Manche eben der Fluff, manche das Seriöse, mache sogar beide.
Animemes fand Ernst eine Zeit lang auch sehr unterhaltsam, er hat sich aber generell von Memes zurückgezogen, da die immer mehr politisiert wurden. Einige Serien kann man wirklich nicht ernst nehmen, da fragt sich dieser Ernst aber auch wo sein Arschbürgertum anfängt und wo es wirklich die Serie ist, die einfach lächerlich ist.
>>
Nr. 52020
1,5 MB, 1280 × 720
Man, Fischmännchen interessieren mich garnicht, daher komme ich gerade nicht wirklich voran.

Auch: Gefühlt jede Arc hat einen Countdown, um die Spannung hochzuhalten. Alabasta mit der Bombe, der Zug, der aus Water 7 wegfährt, die Exekution von Ace, und jetzt die Flutung. Und alle Timer sind so hoch, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass da noch interferiert werden kann! Bei Ace kann ich es noch nachvollziehen, da war ja ein Plan dahinter, aber sonst ist das eher meh. Immerhin weiß ich so, dass die Arc sich dem Ende nähert :3
>>
Nr. 52023
995 kB, 245 × 280, 0:06
>>52020
Fischmann-Insel ist langweilig, das stimmt. Das Einzige was da interessant war war van der Decken mit seiner Wurf-Fähigkeit, der Rest waren entweder Würste oder nur nervig, und auch König und vor allem die dämliche Heulprinzessin gingen mir auf den Sack. Die Prinzessin ist übrigens nicht mal die größte Heulsuse in OP, es kommt später noch schlimmer.

Aber die Arcs danach werden wieder besser. Ziehen sich dafür aber lange.
>>
Nr. 52024
90 kB, 500 × 365
>>44593
Ich fand das Video vorher schon gut, aber jetzt wo ich Cowboy Bebop gesehen habe bin ich mir erst recht sicher dass es der Wahrheit ist.
>>
Nr. 52097
251 kB, 850 × 1339
>>51965
>Slice of Life [..], in dem Waffen vorkommen
Du bist vielleicht einfach schon aus diesem Alter der Gewaltgeilheit raus. Früher hat man sich James Ryan und dergleichen reingezogen, weil da Körperteile herumfliegen und man sich ach so erwachsen fühlen konnte. Heute weiß man, dass Kämpfen und Töten ziemlich banal und eine Frage von Sekundenbruchteilen ist. Epische Auseinandersetzungen á la Ein-Stück? Mexikanische Patt-Situationen wie im Western? OMGKEKLEL, einfach mal nein!

Kleine Mädchen hingegen stellen tatsächlich dumme Fragen und lieben erstmal alles.jpg (auch Sachen, die wir vielleicht als eklig empfinden). Das ist doch gleich mal viel näher am echten Leben! Bilder betreffs Lebensscheiben sind auch auffallend heilsamer Hallo, Heilsamernst :3. Das kann man nur unterstützen! Wenn du eines Tages da, wo du diese Fluffigkeit spürst, tatsächlich ein kleines verweinertes Mödchen liegen hast, weißt du dann, wie du die Welt wieder geraderücken kannst. Prosit, Ernst!
>>
Nr. 52099
1,7 MB, 264 × 480, 0:03
>>52097
Harro :3
>>
Nr. 52100
106 kB, 600 × 600
>>52099
>H.Ernst
Hernst an Hernst, hörst du mich?
>>
Nr. 52115
31 kB, 400 × 320
Musste heute feststellen, dass ich den Japanischkurs von NHK praktisch von vorne anfangen kann. Vielleicht hat Ernst Lust mitzumachen? Es ist jeden Tag eine Folge von genau zehn Minuten. Ich nehme auch gerne alternative Vorschläge an, denn den Kurs gibt's bis heute nicht auf Deutsch.
>>
Nr. 52116
49 kB, 361 × 445
>>52115
Würde, wirklich sogar. 10 Minuten jeden Tag wären Ernst die Sache wert. Er will auch gar nicht zum Mondsprachen-Pro werden, sondern einfach nur das Wichtigste verstehen können.
>>
Nr. 52581
94 kB, 610 × 637
Die EC-Redaktion bittet - mal wieder - um Entschuldigung für die schlechte Kwalitaet des OI in diesem Pfosten.
>>
Nr. 52759
534 kB, 722 × 519
199 kB, 850 × 1239
76 kB, 850 × 638
95 kB, 850 × 1200
Vielleicht kann sich Ernst noch an die Göttin erinnern?
>>
Nr. 52760
39 kB, 704 × 396
>>52759
Ernst ist noch nicht so lange im Animu-Geschäft, aber das ist sie doch, oder?
>>
Nr. 52765
201 kB, 1024 × 758
>>52760
Japp, das ist sie. Ernst sucht gerade ein altes Fenster-Programm, wo eine Holo im Chibi-Stil auf dem Schreibtisch herumlief. So ähnlich wie im Bild, aber es war Bildpunktkunst. Ist wirklich nicht mehr zu finden, von wegen Zwischennetz vergisst nix.
>>
Nr. 52770
60 kB, 622 × 521
>>52765
Hmm, bei sowas kann vielleicht der 4kanal helfen, wenn man da auf dem richtigen Unterbrett fragt ist bestimmt einer da der sowas noch weiß. Allerdings wüsste Ernst auch nicht was das richtige Unterbrett wäre.
>>
Nr. 53305
62 kB, 1411 × 1068
So und weiter gehts mit Agent Aika, diesesmal im korrekten Faden.

Nachdem in Staffel 1 die Bösen besiegt wurden, versuchen nun in Staffel 2 die übriggebliebenen Bösen, Aika dingfest zu machen.
Dazu haben sie eine der ihren als Mann verkleidet und auf Aika angesetzt, die sich auch direkt voll verführen lässt.
>>
Nr. 53306 Kontra
73 kB, 1402 × 1076
>>53305
>Ich fass es nicht, das war eine Frau... uhhhh....
>Iich hab tatsächlich mit ner Frau geknutscht!

Was ich mich nur frage ist, wer dieser nutzlose Jüngling sein soll der einfach nur da ist.
>>
Nr. 53312
Ernst hat gerade Dagashi Kashi angefangen.
Das ist ja schon ziemlich albern und Ernst weiß nicht, ob er das lange durchhalten kann.
Außerdem fragt er sich, wann es denn nun Titten oder Pantsu zu sehen gibt.
>>
Nr. 53343
94 kB, 1463 × 1074
Heute schaut Ernst nochmal Golden Boy.
Das kam vor 20 Jahren mal auf MTV. Ernst war grade frisch in der Pubertät und schaute es sich immer heimlich an.
Auch zwei Jahrzehnte später mag er die Serie immernoch. Nicht nur wegen der sexuellen Inhalte, es ist auch einfach ziemlich lustig.
Außerdem wird Kintaro in der deutschen Version vom Synchronsprecher von Elijah Wood gesprochen, was ganz lustig ist, denn wenn man sich darauf konzentriert, kann man sich Frodo als Lüstling vorstellen.
Außerdem würde Ernst dem Elijah selber zutrauen, so eine Rolle zu sprechen.
>>
Nr. 53349
346 kB, 414 × 450
>>53305
>>53343
Ernst will auch wieder Animu schauen. Was ist denn besser (solltest du derselbe Ernst sein), Agent Aika oder Golden Boy?
>>
Nr. 53350
>>53349
>Was ist denn besser (solltest du derselbe Ernst sein), Agent Aika oder Golden Boy?
Was ist denn besser, Äpfel oder Birnen?
Aika ist halt Action und Agenten und Golden Boy ist ein bisschen Sexkomödie und ein bisschen Road Movie.

Aika weckt nostalgische Erinnerungen and mittnächtliche VOX-Ausstrahlungen während lauer Sommerferiennächte, Golden Boy weckt nostalgische Erinnerungen an heimliche spätnächtliche Aufbleibereien.

Letztens hatte ich Bock auf Aika, jetzt hab ich Bock auf Golden Boy.
>>
Nr. 53448
70 kB, 1464 × 1071
So, Ernst hat jetzt auch nochmal Golden Boy durch (waren ja nur sechs Folgen, icksdeh).
Er hatte echt ganz vergessen wie gemütlich das war.
Normalerweise ist My Name is Earl Ernsts Wohlfühl-gutes-Gefühl-Sendung, aber Golden Boy ist auch unheimlich optimistisch, mit derselben Kernaussage sogar - tu Gutes und dir wird Gutes widerfahren. Nur dass der gute Kintaro halt auch ein geiler Bock ist, was mir persönlich sehr sympatisch ist.
Und gerade das Ende der letzten Folge macht einen doch ein bisschen wehmütig, dass es nie mehr Folgen gab, Bild verwandt.

Kann Animuernst denn noch irgendwelche Ecchi-Serien empfehlen, die in eine ähnliche Richtung gehen? Gute Laune, gerne Comedy, mit viel Sex-Appeal.
>>
Nr. 53457
24 kB, 400 × 401
112 kB, 1420 × 1078
171 kB, 1421 × 1077
129 kB, 1419 × 1071
>>53350
Ernst hat sich gerade die erste Folge von Agent Aika angeschaut und kann dazu nur sagen: PANTSU!
>>
Nr. 53458
67 kB, 936 × 495
/int/ jetzt auf Selbstmordüberwachung!
>>
Nr. 53462
>>53457
Pa pa pantsu. Es ist eine gute Serie und ich wünsche dir viel Freude und Spaß mit dieser.
>>
Nr. 53713
138 kB, 1422 × 1073
>>53462
Bin mit Agent Aika durch, 7 Folgen Pantsu, Pantsu und noch mal Pantsu :3 Ich muss nicht mal nachlesen um zu wissen wie die Folgen 5-7 zustande gekommen sind. Die Serie war offensichtlich nur auf 4 Folgen ausgelegt, und dann wurden noch 3 Folgen nachträglich drangebastelt weil es ein Überraschungserfolg war und die Lüfter noch nicht fertig mit Reiben waren. Und dann die Schreiber so
>Die Welt ist gerettet und Hagen dood, aber wir machen trotzdem weiter mit... ääh... einer von den Mullen die jetzt der neue Kommandant ist, wegen Rache und so. Außerdem PANTSU!
>>
Nr. 53783
248 kB, 1066 × 1600
Ich stelle mit Bedauern fest, dass es keine wirkliche Sammlung von Fanservice in One Piece gibt. In den R34-Subreddits gibt es immer nur das Hartkernzeug, ich will aber das, was Oda gezeichnet hat. Es ist alles so mühsam.
>>
Nr. 53791
276 kB, 640 × 640
112 kB, 602 × 602
65 kB, 740 × 371
47 kB, 540 × 540
>>53783
Fand die vor Zeitsprung-Nico Robin besser, sowohl optisch als auch ihre Rolle.
>>
Nr. 53792
396 kB, 719 × 334
>>53791
Von der Rolle her hat Nami hart gelitten, finde ich - von Cat Burglar zu Weather Witch. Robin ist ja noch immer Archäeologin, die in jeder Arc drei plotrelevante Seiten bekommt :3
>>
Nr. 53793
173 kB, 1199 × 494
>>53792
Viele Rollen haben gelitten im Laufe der Serie. Der Grund dafür ist aus meiner Sicht dass die Mannschaft jetzt zu groß ist und es nicht genug Bildschirmzeit für alle gibt. Die gigantische Anzahl an Nebenfiguren will auch mitmachen, also noch weniger Bildschirmzeit. Und die Bildschirmzeit wird dann mit endlosem Rumgekämpfe gefüllt statt wie früher mit Abenteuern und Spaß haben. Besonders schade finde ich das für Franky, der einer meiner Lieblingscharakter ist, den hätte ich gerne früher beim rumschippern dabei gehabt. Die Weiterentwicklung von Nami zur Wetterhexe finde ich gar nicht so schlimm, die ist konsequent: Klimatakt, verbesserter Klimatakt, verbessertes Wetterwissen und sie wird am Ende des 4 Herrscher-Arcs meiner Meinung nach Zeus und Prometheus bei sich haben, mindestens aber Zeus. Auch für Nami gilt allerdings: Optisch fand ich sie vorher besser.
>>
Nr. 54028
247 kB, 760 × 1200
Die Hauptstory geht weiter! Schön. Da bin ich hier für.

Auch: Im Juli gibt es keine neuen Kapitel, und danach beginnt die letzte Arc. Mein Ziel ist es, bis dahin aufgeschlossen zu haben.
>>
Nr. 54302
229 kB, 784 × 1145
Alles, was es braucht, um einen bösen Virus zu stoppen, ist ein guter Virus.
>>
Nr. 54303
>>53713
Ja, die zweite Staffel war schon irgendwie lustig, aber hey, dafür gabs noch mehr Pantsu, lustige Spezialkampftanten und peinliche anale Probierungen :3
Ach ja, und noch mehr Pantsu.
>>
Nr. 54322
>>48821
Bin jetzt auf dem aktuellen Stand (Kapitel 1052).

Fand die erste Hälfte der Reise von den Geschichten an sich her interessanter (war spaßig, den Leuten beim Reisen zuzusehen), die zweite Hälfte gefiel mir wegen Worldbuilding besser (Joyboy und co, da kommt sicherlich noch einiges). Gerade bei der Wano-Arc merkte ich, wie ich bei den drölfzig Charakteren überhaupt keinen Überblick mehr hatte, und die meisten haben mich auch nicht interessiert. Der Kampf war extrem lang, und die Kämpfe sind in One Piece das, was mich am wenigsten interessiert. Auch das Samurai-Setting von Wano fand ich nicht so toll, ist aber Geschmackssache. Insgesamt Wano wohl die schwächste Arc für mich, auch, wenn das Worldbuilding hier wie gesagt am Interessantesten war.
>>
Nr. 54328
75 kB, 806 × 777
>>54322
Kühle Sache Ernst, damit bist du jetzt weiter als ich, der Animu hängt ein Stück hinterher, ist jetzt bei 1020 oder so. Frage mich wie sie alles im letzten Arc unterkriegen wollen, da ist ja noch so viel offen: Elbaf, Shanks, Schwarzbart, das leere Jahrhundert, die Weltregierung / Im, die Rebellen, Spaßjunge, Raftel und natürlich das Ein Stück. Und das waren nur die Sachen die mir eingefallen sind, gibt bestimmt noch viel meer offene Stränge.
>Gerade bei der Wano-Arc merkte ich, wie ich bei den drölfzig Charakteren überhaupt keinen Überblick mehr hatte, und die meisten haben mich auch nicht interessiert. Der Kampf war extrem lang, und die Kämpfe sind in One Piece das, was mich am wenigsten interessiert
Sowas von dieses, ich glaube das ist auch der Hauptkritikpunkt den Viele im Moment haben. Das endlose Fratzengeballer ist langweilig, und es werden 50 Charakter eingeführt nur damit sie dann schnell keine echte Rolle mehr spielen und keinen Tiefgang haben. Das war früher besser gemacht. Ich weiß gar nicht wie lange es her ist dass die mal alle zusammen auf dem Schiff gefahren sind. Ist das überhaupt schon mal passiert? Vielleicht auf dem Weg nach Zou oder so.
>Insgesamt Wano wohl die schwächste Arc für mich
Bin auch kein Lüfter (obwohl Fischmann- und Meerjungfrauen-Insel schlechter waren finde ich). Kaido und Big Mom sind als Gegner langweilig. Die sind stark, sonst nichts. Arlong, Crocodile oder Doflamingo waren richtige Hurrensöne, da war man emotional investiert. Bei denen beiden will ich nur dass es endlich vorbei ist, und was war jetzt eigentlich der Punkt der Akazaya 9? Nicht sicher ob die noch mal was machen, bisher hatten sie nur eine große Fresse und liegen jetzt seit 10 Folgen karpot irgendwo in einem Nebenzimmer rum.
>>
Nr. 54497
52 kB, 565 × 803
Togashi hat sich neulich auf Zwitscher gemeldet und scheint an neuen Hunter X Hunter-Kapiteln dran zu sein, vielleicht geht es ja bald weiter :3